S … wie Stuttgart 21, Spannung, Schorlau

schorlauFoto0904meine mutter hatte mir schon vor einiger Zeit vorgeschwärmt.
nach meinem geschmack zu sehr.
die krimireihe von wolfgang schorlau über seinen privaten ermittler georg dengler müsse ich UNBEDINGT lesen.

das sei unheimlich gut geschrieben, fundiert recherchiert, war  möglicherweise auch so oder so ähnlich, man weiß es ja nicht, wie es wirklich gewesen ist.

sowas schreckt mich ab.

nicht ihretwegen (weil ich ihr nicht glauben würde) sondern weil ich einen hype vermute auf den ich keinen bock habe.

dann kam weihnachten 2012 und „wir schenken uns ja nix“ wird immer mit ein paar pralinen und oft mit einem buch unterwandert.

da lag nun der 6. teil vom dengler. sowas geht ja GAR NICHT 👿

mein einwand, daß ich serien grundsätzlich von vorne lese, wurde gekontert das wäre nicht nötig. es würde immer wieder mal auf ältere fälle/teile verwiesen … ja, KLAR, aber genau DIE seitenhiebe will ich dann ja automatisch verstehen und wer wann warum wie reagiert …

dann kam mein geburtstag mitte januar und vorher ein gespräch zum geschenk und da könnte ich mir doch die ersten teile vom schorlau gönnen … und dann hab ich zugeschlagen und 1-5 gekauft.
und angefangen. und am karnevalssonntag in einem rutsch den 6. teil durchgelesen. und nun kriegt herr schorlau eine eigene seite statt nur unter „S … wie …“ abgelegt zu werden.
ausführliche rezensionen gibt es vermutlich wie sand am meer, kurze einstimmende zusammenfassungen teilweise auf seiner homepage zu der ich hier je band verlinke.

der ex-BKA-ler georg dengler verdingt sich seit kurzem als privater ermittler, zunächst mit wenig interessanten geschweigedenn lukrativen ersten fällen aber aufgrund seines rufs dann doch zunehmend tiefer schürfend in themen, die die grundfesten der demokratie und des bundesrepublikanischen lebens erschüttern und beeinflussen und niemanden kalt lassen der überhaupt noch ein bischen „was merkt“.
umgeben ist er dabei von ein paar freunden, echten „typen“ wie sie das leben so kennt, die mehr als nur beiwerk sind und für mich normalerweise bei serien generell den wichtigeren part darstellen. hier ist es erfreulicherweise nicht so bzw. beides paßt hervorragend, schilderung des umfelds und seiner weiterentwicklung UND plot sind jedesmal gelungen!

ich hoffe das bleibt so. zu sehr bin ich inzwischen enttäuscht von anderen autoren wie donna leon (die ich jahrelang im original verschlungen habe und nun gar nicht mehr mag) oder berndorf, dessen eifelkrimis ich nur noch aus alter freundschaft zur krümel kaufe, obwohl beide, namensgeberin aus dem krimi und reales fellmonster in unserem haushalt, längst im himmel mäuse jagen.

Die Blaue Liste
1991 ist inzwischen über 20 jahre her, und thematisch war rohwedder und die treuhand nicht mein leben, bzw. einfach nichts was mich damals bannig interessiert hätte.
die RAF anderthalb jahrzehnte vorher war natürlich durchaus präsent, wenn man 1978 abi macht, in der hoch-zeit der jugend, ist das wohl klar.
trotzdem oder gerade darum galt es erst mal ein bischen reinzufinden in den text, ein neuer autor ein neuer stil, verschiedene handlungsstränge die sicher irgendwie zusammenfinden würden aber was wann wie …
nach 50 seiten ungefähr war es passiert: ich war angefixt. zu wenig zeit zum lesen im alltag, doof aber andererseits ein herrliches gefühl (sich auf das weiterlesen zu freuen).
selbst so ein trockener stoff wie wirtschaft/treuhand konnte auf einmal packend geschildert zum interressanten thema werden. und am ende konnte ich meiner mutter nur beipflichten „es könnte auch so gewesen sein …“ was wirklich war werden wir vermutlich nie herausfinden.
als ergebnis vorfreude auf die nächsten 5 bücher und gesteigertes mißtrauen gegenüber politischen und anderen institutionen 😯

Das dunkle Schweigen
der zweite band ist komplett anders von der story her, mehr auf persönlicher menschlicher ebene zu hause, aber dann doch auch zeitgeschichtlich und dabei NOCH viel früher angesetzt mit einem der wiederum parallelen handlungsstränge in die letzten kriegswochen.
das war nun wirklich nicht mehr meine zeit aber trotzdem fesselte die geschichte weil man permanent wissen wollte wie das nun alles zusammengehört, der abgestürzte schwarze amerikaner und die erbschaftsfrage um das schlosshotel über 60 jahre später.
am ende löst es sich auf, klar, und tut das auch noch mit einem netten musikalischen seiten-gag.
denglers liebe für den blues mit häufigen textzitaten kam mir in den ersten beiden teilen ein wenig zu fett daher aber wegen dieser story paßte es doch und verliert sich dann ja auch in den folgenden bänden (oder hab ich mich nur dran gewöhnt :roll:).

Fremde Wasser
der dritte band steckt wieder tief im wirtschaftsleben, aber leider in unser aller leben, auch wenn wir es nicht wissen oder wissen wollen. am erschreckensten: er ist ja auch schon wieder ein paar jahre her, stammt aus 2006, aber TAGESAKTUELL!
während ich ihn las gab es am 24.1.2013 im kölner stadtanzeiger einen artikel zum thema EU (der ich sonst eigentlich grundsätzlich positiv gegenüber eingestellt bin) und wasserwirtschaft.
ich hatte ihn aus zeitmangel überblättert obwohl mir meine zeitungslektüre morgens sonst heilig ist.
aber am samstag den 2.2. stolperte ich dann über die leserbriefseite zu dem thema, da war ich durch den dritten dengler durch und entsprechend sensibilisiert.
die lektüre kann man also nur jedem empfehlen, der in irgendeiner form eventuell eine einflußmöglichkeit hat bei solchen entscheidungen.
wer vor mord auch (oder gerade?) an politikern nicht zurückschreckt — darüber möchte ich mir kein urteil erlauben, aber auszuschließen ist wohl leider auch hier wieder nichts.

Brennende Kälte
eine neue mikrowellenwaffe am lebenden objekt zu testen, das ist vielleicht schon zu wenig unwahrscheinlich um noch als völlig überraschende story zu fesseln, leider.
als bundeswehrtochter bin ich so früh auf anti-BW geschwenkt daß mich nichts in dem zusammenhang mehr erschüttert bzw. ich alles für denkbar halte.
das ist aber eine ganz persönliche sicht und mit diesem minimalen abstrich der „schwächste“ dengler ist trotzdem ein spannender krimi und wie gewohnt gut geschrieben und hat bestimmt auch 4 sternchen verdient!

Das München-Komplott
auch der fünfte dengler hat weniger wirtschaft und mehr politik/sicherheit/militär als hintergrund aber im gegensatz zum vorgänger für mich wieder auf allerhöchstem spannungsniveau.
obwohl das oktoberfest-attentat mehr als dreissig jahre zurückliegt fesseln die nachforschungen zu denen dengler sich überreden läßt und die verstrickungen der strippenzieher im hintergrund, die immer noch am werke sind, sind leider allzu plausibel. ich gestehe daß ich den anhang mit dem field-manual30-31 nicht komplett gelesen habe, zu sehr lockte der 6. band.
immerhin sind wir ja heute auch (hoffentlich immer wieder aufgefrischt bei potentieller sabotage) wiki-versorgt und können zumindest versuchen uns aus allem möglichen quellen informationen zusammenzusuchen die nicht nur offizielle stellungnahmen von regierungen und geheimdiensten enthalten.

Die letzte Flucht
der vorerst letzte teil wurde am karnevalssonntag 10.2.2013 einverleibt. selten hab ich in den letzten jahren ein buch in einem rutsch verschlungen, dabei waren wir morgens sogar noch 2 stunden wandern!
aber es war einfach zu fesselnd, potentiell JEDEN betreffend, krank kann man schnell werden und in die fänge einer unverantwortlichen „gesundheitswesen“ genannten maschinerie geraten, die nichts als profitgier lebt.
nebenbei kommt auch noch ein wenig vom stuttgart21wahnsinn über denglers privates umfeld mit hinein was nicht stört sondern als zeitgeschichte wunderbar paßt, vor allem wenn man eine schwiegermutter stuttgart hat (die uns vor einiger zeit den 4. teil schenkte der jetzt erst zu seinem recht kam 😉 )
vordergründig geht es um den fall eines in u-haft befindlichen angeblichen kindermörders zu dessen verteidigung dengler beitragen soll. schnell ist klar daß es eigentlich um dessen werken als charité-arzt geht, und im auch hier parallel dazu angelegten entführungsfall eines anderen „herrn“ werden die letzten zweifel an den machenschaften der pharmaindustrie (und die letzten hoffnungen auf „gute preise — gute besserung“) ausgemerzt.

zwischenfazit
auch wenn ich  mir kein thema vorstellen kann, das ich gerne als siebten teil lesen würde, weil ich jetzt schon weiß das danach ein weiteres kleines stückchen heileWeltIllusion unwiederbringlich verloren sein wird, hoffe ich daß es einen solchen siebten geben wird … und einen achten … jedenfalls so viele denglers wie wolfgang schorlau zeit+“lust“ findet zu recherchieren und auf diesem niveau weiterzuspinnen und uns aus dem alltagstrott aufzurütteln damit wir nicht alles glauben was uns — auch gedruckt schwarz auf weiß — so vorgelegt wird. von offiziellen stellen. oder zeitungensjournalisten. oder krimiautoren 😉

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: