Archiv

Schlagwort-Archive: yoga

alltagmalanders_DienstagsGehtsRund_logorundauch heute habe ich wieder für Vera was rundes.

letzte woche war der morgenlauf sehr ergiebig in der hinsicht, da wird sich noch mehr von auswerten lassen …

und weil sowas von sowas kommt … und es bei uns im wald immer wieder tomatenfutter gibt, machen die beiden mal den anfang

20150325_074804_koettel 20150325_074533_hufabdruck

 

 

 

 

 
was war sonst?

20150328_fruehlingsgefuehleam samstag zumindest mal ein hauch von frühling zu spüren! auf der wiese hinter dem haus schlagen sich die gänseblümchen die ganze zeit schon tapfer, jetzt sind auch die veilchen so weit und das scharbockskraut. vorne am teich sprießt die akelei.

20150328_104604_mikamika und den weibsen geht’s gut, die genießen die lauere luft.

nicht so gut geht’s meinem gewächshaus. das hat heute morgen die flatter gemacht, sturmtief niklas war zu stark und ich zu spät mit der idee die häringe nochmal festzukloppen. beziehungsweise da kam noch ein klopper vorweg: ein hefeweizen mit produktionsfehler. ein halber liter dunkelbraune klebrige plörre aus beim reinlegen platzender flasche ergoß sich im kühlschschrank … statt erstem frühstück gab’s saubermachen wie seit jahren nicht.
beim zweiten versuch (des frühstückens) segelte dann das plastik durch den garten … und ich bin nach dem zerlegen und einsammeln ins büro verzweigt, in der hoffnung „aller schlechten dinge sind drei“ vermeiden zu können.

sportlich ist grad ein wenig durststreckenDurcheinander angesagt. laufen geht, wenn auch schwerfällig, aber mit spaß am samstag vor dem wochenendeinkauf mal wieder ein gutes stündchen durch’s mergelstück.
frau wird alt, hat seit 2 wochen einen „wanderschmerz“, vom rechten OS-hals außen zum linken, danach linker oberarm außen, jetzt linker bizeps.
DER stört richtig. nach salbenversuchen ist er seit samstag mal getaped, aber den liegestützStreak hab ich samstag schweren ♡en, beim stand von „lockerflockigen“ 33, vorrübergehend abgebrochen und im kronos war ich dann die woche seit vorletztem montag auch nicht mehr.
das trat wie alles nicht bei belastung, in dem fall nicht beim bankdrücken oder kraftzirkel auf, nicht mal unmittelbar danach sondern irgendwann morgens (ich glaub sogar nach pausentag) aus heiterem himmel ohne erkennbare ursache, aber … NERVT.

gestern war ich alternativ schwimmen im hermannWeberEitorf, ferienzeit = keineSchulen+Vereine-Zeit (das donnerstagsYoga hat ja nun auch 2 wochen osterferien) und sogar bis 21uhr statt 20, nur das außenbecken haben sie mit 17° noch nicht freigegeben, aber wir waren nur zu zweit und ich bald alleine auf der immer abgetrennten schwimmerbahn ohne querseil.
aber beim kraulen merk ich’s auch jeden zug, da hab ich den neu erworbenen pullbouy gleich mal im rucksack gelassen und es nach 500m KBKB noch 500B und nur einer schnelleren 100K sein lassen. so geht’s aber nicht weiter, da muß der arm durch, himmelHergottSakraKruziFIX!

Advertisements

am donnerstag war der rheinSiegAnzeiger in retroStimmung. auf dem titel war ein 6-erfoto mit alten Tankstellen, im innenteil gab’s den bericht dazu (auch im online) und hinten auf der jugendseite zum rheinSiegKreis war ein langer artikel zu 5 sorten handys in 10 jahren zu lesen (den ich im www leider nicht gefunden habe). da kann ich mithalten und auch was bieten.

alte tankstellen kenn ich auch ein paar, habe sie aber jetzt nicht gleich abgeklappert. das thema ist ja nun schon gut dokumentiert und auf JEDEN zug muß ich auch nicht aufspringen.20150306_DSCF2213_handyRetromeine handys hab ich aber mal zusammengestellt, da auch ich die entwicklung interessant finde. gegen das erste hab ich mich fast noch gewehrt. der göga, beruflich mehr unterwegs und daher früher mit einem „gesegnet“ wollte mir dann auch längere zeit schon eins aufschwatzen bis ich mal endlich weich wurde und mir mein erstes siemens zulegte. das rechte allererste siemens S10D ( © der anleitung 1998 ) hab ich dann leider mal verloren im winter. das ist mir vermutlich aus der manteltasche gerutscht beim halten auf dem weg zur arbeit und suche nach was und dabei autotüre öffnen 😦

als nachfolger kam dann wieder ein Siemens (S25), danach noch ein C60 (dito), das waren immer modelle ohne aufpreis. dann stellte t-mobil leider das modellangebot um und es gab auf empfehlung des telefonverkaufsanbieters das erste samsung (SGH D900i) mit dem ich (und daher auch mit dem tipp) aber SEHR zufrieden war. das hatte eine tolle kamera, das bis dahin größte display und eine aufschiebbare tastatur, whow.

danach stellte t-mobil wieder um und es gab leider nur ein doofes nokia300 (immerhin kann das auch schon in manchen menüs gewischt werden 😉 ) für einmalige 4,95€ oder so, das ich immer noch nutze für eingehende familienanrufe. denn die damit verbundene private nummer zum (naja, ursprünglich) billigtarif hab ich heute noch, obwohl ich inzwischen, dank (mit den kollegen abwechselnder) rufbereitschaft mit firmensmartphone Samsung galaxiS4mini ausgestattet, natürlich jetzt auch gerne wlanSurfe 😉

20150306_ballonSeideWPam mittwoch hatte außerdem laufkumpan Vex mal wieder was ausgegraben und auf facebook gestellt: herrliche werbung für jogginganzüge (aus der sogenannten „ballonseide“?), danke für das mittlere foto! auch dazu hab ich eine meinung, oder zumindest eigene beteiligung beizusteuern.

unsere beiden anzüge wohl aus den achtzigern des vorigen jahrhunderts sind von active (meiner, rechts) und adidas (gögas links [an ratze]) und wurden, zumindest was mich betrifft, definitiv nicht zum joggen getragen, denn damit hab ich erst viel später angefangen.
der meinige wurde aber eine zeit lang gern getragen über dem karateanzug, also vor/nach dem training außerhalb von sommerlich warmen temperaturen. frei nach glatzenKojak „ENTZÜCKEND“ 😀

sportlich aktiv war ich diese woche auch ein bisschen. am montag war ich morgens mal was flotter auf unserer asphaltierten „winterrunde“ unterwegs, am nächsten mittwoch ist ja in der kaserne in wahn wieder der fliegerhorstlauf.
da gedachte ich ursprünglich mal mitzumachen. aber erstens hab ich auf asphalt doch nicht so richtig lust, zweitens würde ich immer noch nicht wieder unter ’ne stunde kommen. knapp vorbei ginge ja noch aber dann mit 1:05-1:08 als letzte … nee, da kommt ein von montag auf mittwoch verschobener termin im büro dann doch grad recht.
montag abend wurde dann mal wieder das koga in den tacX gespannt und der auf ganz leicht gestellt und die 13km im (nicht mit der realen welt aber zukünftigen versuchen untereinander vergleichbaren) schnitt knapp unter 30km/hin hoher trittfrequenz mit mittlerem ritzel und 2.kleinstem blatt 39/13  machten sogar spaß 😀
letzte woche hatte ich noch knapp 20″km/h“ auf stufe4 und es war ÄTZEND. das wird drin nie so schön sein wie draußen, aber ’ne halbe stunde dem jauch bei werWirdMillionär zugucken kann man damit gut.

diesntag und donnerstag war ich dann zweimal mit neuer app von Strava im wald.

20150306.stravaHuesgen2laeufedie hab ich mal ausprobiert weil kumpels damit im ahrtal eine „bergwertung“ aufbauen. sie ist ganz praktisch da man damit sofort ohne kabel oder PC hochladen kann. das klappt auch ganz gut, sie hat auch einen autostopp für pausen zwecks steinimschuh oder wildpinkeln oder fotos oder … damit kann man sie auch in ruhe anklicken und dann im kalten die handschuhe drüberziehen und hinterher ohne hektik handy entsperren und wieder stoppen.
witzigerweise mißt sie damit kürzere zeiten als garmine, bei identischer strecke (und auch gemessener kilometer, vermutlich über dieselben satelliten [aber ob mit demselben chip?]) und vergleicht eben auch ansatzweise ähnliche runden wie die beiden von dienstag und donnerstag früh, hüsgen „normal“ und mit anbau durch das stück der erlebnisWegeSieg.

dienstag war ich abends dann noch im kronos und obwohl bei den 2 runden kraftzirkel zum einstimmen müüüüüüüde danach dann doch sehr zufrieden mit dem bankdrücken. nach 3 sätzen 40,45,50*12 klappten zum ersten mal dort (somit seit langer zeit) mal statt wieder 55*10 statt acht (und hinterher noch 60*4), wobei ich die stange mal wiegen muß. sie sollte nicht deutlich weniger als 20kg haben (die hoffnung stirbt zuletzt) sonst stimmen alle freuden(zahl)sprünge nicht.

mittwoch gab’s keinen lauf aber sehr schönes schwimmen im wahnbad, relativ voll so etwa zu acht auf der doppelbahn, aber die hälfte der leuts „profis“ und damit des kreisschwimmens auf „unserer“ hälfte an der wand mächtig!
ein mädel schwamm mal frei mal brettBein mal pullbuoyArm und flott bei allem incl. toller rollwende, ein typ hatte auch einen buoy den ich mir mal für 2 bahnen leihen durfte. das war genau so komisch wie vor ein paar jahren aber ich werde mir trotzdem einen besorgen, technik ist alles. so kamen erstaunlich gut 1600m zusammen die dann auch noch insgesamt im schnellsten schnitt dieses jahres 2:29,06/100 erledigt wurden, wobei 2*25 buoy in 30,xySek und am ende 4*25 kraulsprints etwas schneller natürlich immer gut kommen (die vorherigen 300er waren fast alle > 2:30 …)

die donnerstägliche stunde firmenyoga tut den alten gräten gut, mehr gibt es dazu momentan nicht zu berichten. immerhin müssen wir nicht versuchen so perfekt zu werden wie diese akrobatin, deren video wohl angelehnt an den flamingo sein soll (?)

201503xKatzenzum abschluß hab ich dann noch ein paar schöne lauffreudige aber schuhfreie füße, links paula rechts mika. das schild in der mitte hängt seit 1992 an unserer haustüre, das kam mit der ersten dame jerry von unserer freundin (und aufopferungsvollen tierschützerin und pflegestelle) christel, lang lang ist’s her und damals gab’s noch lange kein blog wie ich ja auch noch eine ganze weile nicht lief.

20150122_scratchmoBrothuch, zuletzt am 19.jänner geblogged … aber frei nach der alten weisheit: „no news is good news„, auch wenn’s tatsächlich in der retrospektive mal leicht unpässlich losgeht.
am 21. war mir nämlich zunehmend kalt und schlapp im büro und auf dem weg in die kantine hab ich mich von den kollegen erfolgreich überreden lassen danach heimzugehen und meinen miniGrippalenInfekt auszukurieren. das war sehr erfolgreich in aller ruhe mit buch+sudoku und freitags war ich wieder fit.
vor allem hatten wir zu hause dann 2 leckere feierabendbrote von kratzie, denn ich schmiß nicht nur den (holz)ofen im wohnzimmer an, sondern auch die zutaten zusammen, von denen ich auf dem weg noch schnell die fehlenden wie sauerteig besorgte … und das ganze dann in 2 formen in den (küchen)backofen.

20150121+27-bueroüberhaupt — das büro — ein (h)ort der freude: meine quelle der letzten beiden jahre für einen würthMädelsKalender war ja versiegt und auf meine mailAnfrage an hennef-hossenberg haben sie leider überhaupt nicht reagiert 😦 sowas finde ich per se schwach, egal wie plump der versuch ist, man(n) könnte doch wenigstens lapidar „tut uns leid, geht nicht, gibbet nit, …“ antworten, oder?
aber die kollegin von gegenüber hat einen bruder und der hatte besorgt und sie mir dann montags nach dem geburtstag überreicht und nun kann ich meinem ruf gerecht bleiben und der herrenwelt wieder was zu denken (und uns fast genau so vielen mädels was zu gucken) geben.

einen tag vor mir hatte die kollegin schräg gegenüber einen runden und gönnte sich ein tolles verlängertes brüggeWochenende und gab ihren kuchen dann erst ’ne woche drauf aus, dazu bekam sie von uns einen zalandoGutschein und ein paar zur katzenmama und schuhfetischistin passende (von zweien selbst gebackene) plätzchen, ja so geht das, da bleibt kein auge trocken und alle abnehmversuche im hals stecken 😀

20150124_schneeLauf sportlich aktiv war ich zwischendrin auch ab+zu, aber lauftechnisch zu wenig und überwiegend wochenends. ansonsten bin ich immer noch im winterschlafmodus was das früh aufstehen und im dunkeln laufen angeht, was mir früher nix ausmachte aber momentan so viel überwindung kostet, auch wenn hinterher die seele sich freut.
samstag den 24. war immerhin mal wieder schnee UND tagsüber sowas wie eine ahnung von helligkeit und bevor die verschwand ging’s auf die ahrenbachrunde, an deren ende dann noch ein winterdienst-hilft-winterdienst-einsatz zu protokollieren war.

20150124_winterDienstWPder beim hochkommen zuerst links stehende war wohl aus der kurve in die wiese gerutscht und der kleinere obere sollte ihn rausziehen, das gab aber heftige diskussionen wohin er kippen würde wenn … und mir war doch dann nass geschwitzt unter der jacke am ende der runde zu kühl das ergebnis abzuwarten.
irgendwer kam später mal blinkend aus der straße gegenüber aber ob beide konnte ich nicht rechtzeitig erkennen 😉

20150131_amaryllisam folgenden letzten januarWochenende blühte dann auch der zweite stängel der amaryllis und nun stellt sich mir die frage was man danach tut, abschneiden, abwelken lassen (wird langsam weich und der erste blüten4er auch braun) oder was?

20150127-0208_paulaansonsten genießen die monster wenn jemand unten den ofen anmacht oder liegen wenn nicht oben in den betten.
paula hat dabei immer wieder neue „schei**eImKopf“. mal überrascht sie mich wenn ich ins bett gehen will mit blick vom schlafzimmerschrank, mal sitzt sie morgens in der küche auf dem kühlschrank und entdeckt daß da ja was hinter der türe ist daß man aufpassen muß die pfote beim auf+zumachen nicht dazwischen zu haben.
und all zu oft schleicht sie sich verbotswidrig (weil noch nicht in die wand gedübelt) ins krimiregal hinter die agathaChristies in das höchstmögliche seitlich erreichbare board (weil darüber über dem fernseher ja abgedichtet ist).
wie sie da gedreht bekommt ist mir schleierhaft, bisher fiel noch kein buch raus und das regal noch nicht um, letzteres möchte ich auch nicht erleben, wir haben schon die winkel, müssen nur noch bohren und dübeln!

20150204_094628hofGemuesein der abteilung kulinarisches gibt es noch ein kleines highlight in form des allos’schen hofGemüses. das habe ich letzte woche bei denn’s entdeckt! ich meine ja das sei ein deppenapostroph, aber bin trotzdem froh daß die jetzt in hennef city einen laden haben mit öffnung bis 20:00uhr.
jedenfalls war ich da mal wieder noch eben drin um was zu besorgen auf dem heimweg und da lachte mich ein sonderstand an einer regalecke an und ich nahm MeikesMaisPaprikaChili (EXTREM lecker) und SteffisSpinatPinienkerne (lecker aber vielleicht was [15%] zwiebellastig für alle tage?) und machte mir am folgenden tag was toast im büro und war begeistert!

sie hinken selber hinterher, auf der normalen homepage stehen erst die ersten 6 sorten zu denen es auch diverse tests woanders gibt.
im shop gibt es immerhin nicht nur diese 6 mit bild sondern auch die anderen 9 ohne schon zu bestellen und zu allen die inhaltsangaben. da hab ich dann neulich noch 2 nachgeholt aber noch nicht probiert und werde weiter berichten.
das dritte auf dem foto ist vegetarisches zwiebelSchmalz anderer marke und auch „viel zu lecker“ (weil leider natürlich auch fettig).

mit dem abnehmen klappt es mit derzeit rund 25km/woche und 139 jahreskilometern (immerhin gibt es da im excel 5 schlechtere jahresanfänge, auch wenn ich letztes jahr OPausrede hatte halt noch 4 andere) bei solcher schlemmerei natürlich noch nicht so recht. ich hoffe auf helligkeit in 2-4 wochen!
seit letzter woche geht auch das firmenYoga wieder weiter, im januar bin ich immerhin „schon“ 3 mal schwimmen gewesen und auch ein paar mal mehr als 1*dieWoche im kronos zum kraftzirkel und bankdrücken. letzteres entwickelt sich, so laaaangsam wieder.
ob die fleissig erledigten täglichen liegestütz (momentan [eigene] pflicht 1*27) oder die plankChallenge (NOCH übererfüllt mit heute 100 statt 60 sekunden — aber ich weiß jetzt schon daß die 270 am vorletzten tag [und so viel wie geht am letzten] SCHWER werden …) da mithelfen oder die reine regelmäßigkeit — sei’s drum. es kommt der tag wo endlich mal wieder das eigene gewicht gedrückt wird, und WEHE wenn nicht 😈

mein name ist BONDi — ratzBondi 😉hokaBondi3neu+krabach am donnerstag war ich beim brusi, also eigentlich bei seinem kompagnon christoph weil volker schon als brooksTestlaufOrga an den rhein verzweigt war. es gab die selbstversprochene nachOPbelohnung, ein paar neue hoka. die sind derzeit heißbegehrt, die trailschuhe warten auf nachlieferung, aber da volker mir bestätigte daß auch die „road“version durchaus locker unsere standardLandschaftsläufe (rengsdorf, 7gebMara) unter seinen füßen wegstecken konnte, waren mir die für meine mischstrecken durchaus recht.

somit wurde das DLR-yoga in den wind geschossen und ab ging’s nach bad honnef und danach zu hause auf eine kleine runde zum kennenlernen.

da bin ich 7km in kurz/kurz durch die abendsonne und den ersten schatten getrabt nach ahrenbach runter dann durchs naturschutzgebiet, nach blankenberg wieder hoch und durch die felder heim
rund 50% asphaltanteil, 25 feinschotterweg und 25% singletrail runter+rauf, HERRLISCH. angeblich „time to fly“ sollen sie einen schnell machen, bei mir ist da wohl hopfen&malz verloren, aber egal. mir scheint auch daß man mehr mittelfuß läuft, also extremes vorfuß nicht unterstützt wird (?) aber flach ist mir das egal, hoch kommt man trotzdem auf den ballen (auch dem operierten, gerade auf dem weil er sich sooooo gut gebettet fühlt).

20140323_102946ravensteinerTalfreitag hab ich mich beherrscht und dem drang eines läufchens widerstanden, samstag war eigentlich eine kleine runde angedacht aber dann kam doch noch regen nachmittags — und ich MUSS ja nicht, im moment, außerdem hatte ich ja „größeres“ vor. denn sonntagmorgen ging’s zum ersten mal seit 2012 wieder ins krabachtal, oben noch der vorlauf über den ravensteiner bach.

20140323_104321krabachTal1das erste tal ist flach und der bach schlängelt sich ruhig durch die wiesen der sieg entgegen.

20140323_110216krabachTal3im dritten tal(abschnitt) hätte man schon ahnen können aufgrund des veränderten untergrundes, daß da in den letzten monaten einiges passiert war.

20140323_110552krabachHolzzuletzt war ich am 2.11. wandernd mit der familie da, kurz vorher noch mit dem rad+göga die strecke erkundend, vor allem die furten, wo ja die baufälligen brücken schon vor 2 jahren gesperrt und später abgerissen worden waren.

20140323_110934furt1jetzt bei niedrigwasser sind die als hilfe eingesetzten steine vollkommen ausreichend.

20140323_111121furt2

bis dahin war ich nicht mal soooo langsam unterwegs, es geht ja nach verlust von rund 60Hm eine weile permanent sanft nach „oben“ aber nach einer knappen stunde kommt dann der erste richtige anstieg, wo mich die bäume hinten/oben am horizont kurz vor meisenbach immer gedanklich hochziehen

20140323_112316meisenbachUntendazwischen liegen dann rund 50Hm, aber freundlich in einer doppelten serpentine die nach oben hin flacher und mit ausblick belohnt wird.

20140323_112924meisenbachObendann gilt es zu lockern denn es folgt ein abstieg mit verlust von etlichen der gerade gewonnen höhenmeter, nur um deutlich steiler nach eichholz raufzuschleichen. „gehen geht immer“ hatte ich mir vorher gesagt aber ich brauchte es (sowieso hassend) dann doch nicht, nicht zuletzt dank etlicher fotopausen.
am steilsten stück wohnt eine große kolonie der kleinen gelben blümchen deren namen ich noch erforschen wollte und inzwischen zugesteckt bekam als scharbockskraut: blätter wie veilchen aber gelb und ganz andere blüten. wir haben solche auch unter der linde aber nur in kleinen flecken.20140323_113720bluemchen20140323_115301eichholzoben sieht man wieso das keine couchPotatoeJoggerRunde ist.

der höchste punkt von hennef in eichholz am wasserspeicher hat laut schild 279mNn, garmine meinte sogar 288 aber das nehmen wir nicht sooo ernst.

wir wohnen auf 188 und die durchlaufenen täler von ravenstein und krabach haben so etwa 130. unterwegs kommen immer mal ein paar kleinere wellen, aber da oben ist erst mal eine weile ruhe.

denn zur belohnung gibt es nach dem verlassen von eichholz legendäres panorama von uckerath und dem siebengebirge.

20140323_115858panorama7gdieser blick hat mich ab 2002 immer wieder auf den mittellangen trainings bei laune gehalten, weil dort löwenburglauf, drachenlauf und der marathon so greifbar nah sind. vor letzterem (der 12/2002 mein erster war) hab ich jedes mal in gedanken zum ölberg rüber gerufen „Du kriegst mich nicht klein“ 😉

20140323_121800bluemchenzum schluß hab ich die runde verkürzt, statt über löbach direkt nach ravenstein laufend, erneut vorbei an einzelnen kleinen gelben scharbockskraut-blümchen mit langsam verblühenden weißen freunden, die ich inzwischen als buschwindröschen identifiziert habe.

das abkürzen geschah nur aus weisheit, nicht aus zwang, ich wollte ja nix übertreiben. gekonnt hätte ich auch die 2einviertel mehr. dafür gab’s zum schluß noch 500m ergänzung durch den wald (statt die blöde k19 steiler hoch ins dorf) macht insgesamt 15,5km in 2:02 netto.


in ravenstein gibt es übrigens eine seltene mutation, da wird vor fröschen bei der wanderung gewarnt

20140323_121843froschHuehnerbei näherem hinsehen hab ich aber beschlossen daß das eierlegende wollmichsäue oder doch zumindest hühner sein könnten 🙄

20140323_122005huehner

gestern war ein glückstag, d.h. ich hatte mal glück, also es passierte etwas gegen jede wahrscheinlichkeit, nichts außergewöhnliches wo ansonsten die welt von untergegangen wäre, aber ich hätte mich schon doch SEHR geärgert … aber der reihe nach:

ich war kurz nach vier früher gleitend wieder im wahnbad, lud meine silbercard wieder auf wo von 70€ ursprungsguthaben nur noch 2,68 übrig waren (ja, so fleißig war ich letztes jahr 😉 ) was nicht mehr für einmal schwimmen zum spättarif abzgl. rabatt gereicht hätte, und ging ins wasser.

nach 100mKKKB gefolgt von 2Kbahnen des nächsten hunderters hielt mich der schwimmmeister am rand „darf ich Sie mal eben unterbrechen?“ an und wir fachsimpelten gut 10min über meinen unökonomischen Stil („aber Sie strengen sich wenigstens noch an„) vor allem mangels körperspannung 👿
am meisten mißfiel ihm meine kopfdrehung „zu weit raus“ aber ich hab im moment irgendwie chronische luftknappheit beim kraulen und die letzten jahre zu oft wasser „geatmet“, als daß ich da kürzer/flacher rauswollte 😳

ich versuchte noch 2 solcher hunderter ohne wirklich ein gefühl für mein treiben zu haben um schließlich nach nächster kurzer pause komplett auf B[rust] umzustellen womit ich 1000m am stück in grottigen 26:xy absolvierte. danach kann es (vielleicht beim brille runterstreifen in der pause) passiert sein, jedenfalls folgten noch 2 kurze 25mKsprints und als ich das becken verließ, trat ich (mit dem rechten, also aus OPsicht „richtigen“ weil sowieso heilen und unempfindlicheren, fuß) oben unmittelbar am rand in etwas spitzes. nun war das nicht wirklich schlimm, ich griff aber danach um es zu beseitigen, im zweifel auch abzugeben nach dem motto „welcher depp legt denn hier ne zwecke an den rand?

20140206_094204ohraber 😯 das war keine zwecke, das war mein ohrring, also der kleine stecker den ich immer drin habe, die langen im unteren loch nehm ich ja eh schon raus, da hab ich mal einen im allnerSee versenkt und da das meist geliebte einzelstücke sind, oft vom franzky in bonn, möchte ich das nicht nochmal erleben.

das hintere gegenstück klebte sogar (trotz der letzten „speed“bahnen) noch am ohr, also konnte ich beide wieder vereinen.

nur: wie unwahrscheinlich ist DAS denn, daß das teil nicht untergeht sondern schwimmt, dann von den wellen an den rand und über selbigen getragen wird und zum liegen kommt exakt mitten zwischen den beiden treppengeländern, statt im becken oder späterstens da oben in einer ablaufritze auf NIMMERWIEDERSEHEN zu verschwinden?

fazit: 1400m in 36:15 netto mit frust ob des stils aber freude ob des glücks-statt-fehltritts, danach bin ich ins kronos verzweigt.

erkenntnis des tages:
krafttraining unmittelbar nach schwimmen ist absoluter murks.
ich war so platt daß ich nur eine runde ausdauerZirkel statt 2 gemacht hab, danach immerhin noch leidlich gut die kür des bankdrückens absolvieren konnte, mir aber schwor DIESE doppeleinheit nie mehr zu versuchen. bisher war ich allenfalls morgens im studio und nachmittags schwimmen, oft früher auch morgens laufen und nachmittags im wasser, das paßt. aber kraft nach kraul, NO 💡

heute nachmittag kommt der nächste variantenversuch: yoga um vier, dann noch was arbeiten und wieder kronos so gegen sieben 🙄 könnte besser gehen, wird sich herausstellen ob das zur zeitoptimierung taugt.
hach — wenn ich wieder laufen kann — WENN … dann werden eh die karten neu gemischt, klar, die grobEinmalTermine (bad+yoga) bleiben aber studio wird wieder runtergeschraubt auf 2* die woche, ab+zu ein drittes mal aber dann schon außergewöhnlich, ich hab eh das gefühl (um ausreden nicht verlegen?), stemmen macht lahm 😦

im garten tut sich ein bischen, mir scheint die schneeglöckchen die den winter verpennt hatten (oder war das umgekehrt?) kommen jetzt unter der nuß raus, unter dem apfelbaum jedenfalls sprießen die gesetzten zwiebeln

20140206_083541apfelBaumScheibein der orangerie hat sich zum x-ten mal eine ausgetobt die absolut meckerresistent ist

20140206_083038wuelereials ergebnis kullert dann laut klackernd schon mal mitten in der nacht eine glückskleeknolle über die dielen oder man findet später unten auf dem eßzimmerteppich einen völlig vertrockneten regenwurm

und nachzutragen wären da noch diverse schlafstudien der letzten wochen, da hat jede(r) so sein plätzchen und seine stellung, die wilMalWühlen gerne auch in der hintersten ecke von laufklamottenRegal im wäscheraum

201401+2pennStudien

zum jahresabschluß gab’s im ratzeHaus nach längerer zeit mal wieder raclette.

damit meine ich in dem fall 20131231racletteDSCF0829die „deutsche“ form mit dem tischgrill und den schälchen, nicht das klassische schwyzerische wo der käse weich über pellkartoffeln geschabt wird, wie ich es als kind vor 40 jahren bei bundeswehr-army-freunden (er US, sie CH) genossen habe.

so war zumindest der plan.

nicht geplant war, daß wir das wohl zuletzt vor etlichen jahren VOR der sanierung unserer hauselektrik gemacht haben. to make a long story short: kaum war das teil so richtig am aufheizen flog die sicherung raus. mehrfacher versuch auch mit einem anderen kreis brachte nix. der verdacht richtete sich zunächst gegen gerät oder kabel aber letzterer 2 varianten sprachen dagegen.

dann fand ich hinten im schrank noch einen tischgrill, zwar ohne überbackfunktionalität aber man hätte ja die pfännchen mit dem käse auch obendrauf stellen können, den rest wollten wir ja eh auf der fläche braten . . . nur 😡 auch da flog der schutzschalter raus. somit sind wir nun wohl an der moderneren technik gescheitert wo früher die braven trägeren schmelzsicherungen immer problemlos ihren dienst taten.
da werde ich dann wohl mal beim heimischen hauselektrikmeister unseres vertrauens nachfragen müssen, ob sich für die nächsten jahre abhilfe schaffen läßt 😕

20131231m1kaPfoteDSCF0832das ende vom lied?
portionsweise ab in die pfanne schnell heiß gebraten und dann mit dem racletteKäse ab unter den grill in der mikrowelle 💡
das schmeckte auch gut und nach (je) 3 tellern waren wir SATT. die gekochterSchinkenWürfel flogen unangetastet in den tiefkühltschrank, da gibt’s dann mal einen nudelauflauf mit broccoli bei gelegenheit.

danach gab’s ein wenig ruhe, der beste göga verpennte mit dem schönsten „mann“ von süchterscheid (dessen pfoten einfach zu knuffig sind, daran kann ich mich gar nicht sattsehen) auf dem bauch fast den einsatz.

raus zum gucken geht man dann ja doch immer wieder 😯

20140101feuerwerkauch wenn ich von der knallerei wenig halte, mal abgesehen von den kosten vor allem weil sie die monster unnötig und massiv ängstigt, die alle fluchtartig das weite suchten. immerhin gelang im fall von mika nach einer halben stunde das abholen/überreden aus dem keller, vom versteck unter dem hänger in der garage zurück in die wohnstube.
die damen waren vermutlich draußen und im dunkeln so gut getarnt, daß alles locken nix nutzte. die tauchten dann aber auch nach einer weile wieder auf bzw. lagen morgens einigermaßen beruhigt zufriede dösend im bett 😉

Foto2271qam nächsten morgen gab es zum auftakt einen kleinen lauf.

Foto2274qFoto2275qder göttergatte brach auf die ravensteinrunde auf (11km) die für mich derzeit weit jenseits des möglichen ist, leider. aber wer seine strecken und abschnittszeiten kennt kann gut planen und so machte ich mich gut 20min später auf den weg.
vor uns waren offensichtlich schon andere unterwegs gewesen um das traumhafte milde wetter und den strahlend blauen himmel zu genießen.

planmäßig erwischte ich dann den frühstarter als er vom höchsten punkt runterkam an der kreuzung vom waldweg mit der L268 🙂

20140101treffenFoto2276qdanach konnten wir eine weile gemeinsam den wald und die sonne genießen, so wie auch die kälbchen auf der weide

20140101kaelbchenFoto2277qhinter ahrenbach galt es leider mal wieder eine doku für die stadtreinigungHennef zu machen, die mail ging dann mit 2 „beweis“fotos raus.
die säcke liegen da im wald zwischen ahrenbach und blankenberg kurz vor dem abzweig ins naturschutzgebiet schon wieder eine weile, entweder noch nicht gemeldet oder saisonal-/urlaubsbedingt nur noch nicht abgeholt, so oder so ein ÄRGERNIS 👿

20140101muellich drehte danach um zwecks abkürzung, gegen das licht hat der berg hoch nach hause nur halb so viel höhe

Foto2281qund nach der ersten steileren kurve überholte ich mich fast selbst

oben im dorf war ein batallion von standhaften mais“soldaten“ zum spalier angetreten

20140101maisFoto2285qnach insgesamt 6,45km gab’s frühstück mit lesestoff in der badewanne mit dem rest des neujahrssekts (vom drachenlauf 2008), natürlich nicht äußerlich 😆 .

zum abschluß kommt noch ein wenig (sport)statistisches, teils grottig aber in anderen bereichen dafür ganz zufriedenstellend:

  • im wasser gut 65km 😀
  • auf dem rad 873km die bis 6.4. auf der rennRadRolle absolviert wurden (32km), ab 24.11. im kronos (49km), dazwischen urlaubsbedingt unausgewogen 296km auf dem kogaRR und 496km auf dem garyFisherMTB 🙂
  • gelaufen mit 621km ein viertel des (maximum)wertes von 2009 😥 davon 4 mal in lang, 63 mal in der universellen ronoCapri und 47 mal in ganz kurz 😎 (woraus man dann spontan einen unterirdischen schnitt von gerade mal gut 5km je „lauf“ errechnen kann 😕 )
  • sportFabrikBNbeuel 29mal (bis ende november)
  • kronosHennef 15mal (ab ende november)
  • yoga 13mal im DLR, zu wenig 😦
  • wandern 11mal insgesamt rund 114km, immerhin

so oder so die erde wird rot. heute in einer woche aber dafür vor knapp 37 jahren erst 15 war ich nicht dabei in köln, vom kölnerStadtAnzeiger Online zum 30jährigen jubiläum vor 7 jahren nochmal gewürdigt.
aber gehört hab ich neben schmuseBlues àla whiterShadeOfPale genau solche lieder, biermann und hannes wader, und das hat geprägt genau in der zeit des erwachsenwerdens, in der oberstufe, in trier=RP als erster jahrgang mit neuem kurssystem. da hieß das MSS, „mainzer studienstufe“ und bestand im gegensatz zu NRW und anderen aus 3 leistungskursen zum abi 1978.

gestern war roteBeteTag, das heißt ich hab den größten teil der vorletztes wochenende geernteten im großen 8literTopf al dente gekocht gepellt geteilt und eingefroren.

20131105roteBete-wpvor dem abschütten nach rund 40min war ein foto schwer zu bekommen, aber mit genug kaltem wasser ging’s dann, die wunderschöne dunkelRote farbe die sich nach dem kochen entwickelt hatte verschwand kurz wieder, kam dann aber mit aller macht zurück beim pellen.

20131105roteBete-2wpdas geht unter wasser sehr gut, d.h. ich hab jetzt trotzdem keine roten finger.
dafür aber schon mal gut 3kg in 6 portionen geviertelt bis -achtelt in der tiefkühltruhe.
da kann der göga sich mal was sauer einlegen und ein andermal haben wir eine wunderbare gemüsebeilage. die ganze küche duftete nach gemüsegarten, um genauer zu sein volleKanneERDIG. aber es schmeckt ja nicht so extrem sondern einfach nur lecker und ist auch noch gesund 😉

apropos garten: die terrassentöpfe hab ich schon vorsortiert und zum teil unter das vordach gezogen damit sie nicht mehr so vollregnen und noch schwerer werden als nötig, bald kommen sie ins treppenhaus hoch in den ersten stock, kühl&hell: zitrone, lorbeer, olive und oleander.
den glücks- und ein paar sauerklee versuche ich auch mal zu retten, mal sehen ob das klappt. die hatten sich so gut mit den tomaten verstanden, das wär für das nächste jahr auch wieder schön.

ansonsten kehrt im garten langsam winterruhe ein, etwas rotes gibt es aber
auch da noch, die dahlie ist dank der milde noch sehr blühfreudig

20131106dahliemanches wird sich allerdings auch über den winter nicht erholen, zum beispiel leidet der eine oder andere baum unter den 3monstern, aber besser die bäume als die wände/möbel 😆

20131106paulaDSCF0575mein auto strahlt auch gerade richtig sauberRot, da am montag tüv war und bei der gelegenheit mal die räder gewechselt und mit neuen contiWinterContact bestückt wurden, einem nicht billigen aber seinen preis werten 💡 traumReifen, fahren wie auf schienen, nicht zum ersten mal gegönnt, auch am alten grünen äpfelchen, bis vor 3 jahren heiß&innig geliebt, waren davon mindestens 2 generationen dran.
da sollten die „alten“ felgen nicht so vor (brems)dreck strotzend in den keller kommen. dem lack sieht man es im moment tatsächlich immer noch an, das (zugegeben nur alle paar jahre mal spendierte) vollbad vom letzten donnerstag

20131106tomatenA3-DSCF0577wo wir schon bei rot sind mach ich mal eine neue abteilung auf: neben dem „buff des tages„, zu dem durchaus noch einige varianten ausstehen, gibt es da ja auch wollpullis.
die stammen aus uralter produktion, als ich noch keine katzen (zum streiten um das wollRecht :shock:) und keinen fullTimeJob aber dafür viel zeit hatte. heute im angebot, oh wunder, überwiegend rot und schön gemütlich

20131106pulliRotGrauSchwarzDSCF0578ungefähr aus derselben zeit, als eben noch zeit war einfach mal statt oder nach der uni eine spritztour zu unternehmen, stammt das foto mit dem mopped vom göttergatten, der damals schon geld am verdienen war und sie somit kaum noch bewegen konnte. übernommen vom onkel als unikat: tank+einzelsitzbank+verkleidung sonderanfertigung, zurückverlegte fußrasten tomaselliStummel … rund 25jahre her, und noch in jeans statt leder 👿

20131106hondaCB500four-DSCF0579morgen ist nach 2 wochen herbstferien wieder firmenyoga, ziemlich gut passt dazu der cartoon von detlef BƎCK der seit ein paar tagen in der kaffeeküche hängt

© BƎCK „Keine Kerze“

über den nicht so leicht was zu finden war aber eine kleine abhandlung hab ich doch und als sei das noch nicht genug hat ein kollege mir heute folgende (ebenfalls cartoon-karte) unter die nase gehalten: „9 von 10 Stimmen in meinem Kopf sagen ich bin irre. Eine summt …“ 😆