Archiv

Schlagwort-Archive: winter

20160225_0850_DSCF283+_paula

Heute gab sich der Winter, der sich bisher mehr so als Spätherbst und Vorfrühling gebärdete, noch mal ein bisschen Mühe und alles war morgens mit Reif überzogen. Da musste ich einfach was später ins Büro fahren und bei Tageslicht schnell noch ein paar Schnappschüsse machen.

20160225_0850_DSCF2834_zierGras

Viel Text gibt es nicht dazu, sie sprechen meist für sich.

20160225_0850_DSCF2840_lonicera

Die Qualitätssicherung übernahm – wie sollte es anders sein – Paulineken, als erstes mal hoch in den „TomTomBaum“ der inzwischen als Geißblatt, Lonicera, klassifiziert ist, spezieller der Art „Tatarica„. Den haben wir schon mit Hauskauf „geerbt“ und obwohl das normalerweise ja ein dünneres Rankgewächs ist wurde da vermutlich aufgrund von jahrelangem Beschneiden eine Art „Baum“ draus, im Sommer immer sehr unter Blattläusen leidend und im Holz teilweise schon sehr morsch, aber mir lieb+teuer als einer der ersten Frühjahrsblüher und alter zäher Haudegen.

20160225_0859_DSCF2850_steinMoos

Dann gab’s – natürlich – wieder Moos

20160225_0859_DSCF2851_steinMoos

und Moos

20160225_0850_DSCF2844_moosReif

und Phlomis vor der Haustüre

20160225_0859_DSCF2848_phlomis

Die ersten Osterglocken wollen bald blühen und die Tulpen unter dem Apfelbaum treiben grün

20160225_0859_DSCF2849_osterGlocken

Mika kam auch mit nach hinten (dem ist nicht kalt, „alles nur Fell“ 😉 ) …

20160225_0850_DSCF2847_mika

… um am Gartenhaus nach den Spinnweben zu gucken

20160225_0850_DSCF284+_netze

Vorne im Gemüsebeet blüht immer noch der Rosmarin

20160225_0859_DSCF285+_rosmarin

(im Hintergrund Paula bei/auf der Morgentoilette)

20160225_0859_DSCF2854_feldSalat

Der Feldsalat hält sich sowieso immer wacker und schmeckt im Salat immer noch gut und der Palmkohl ist nach dem Frost nicht mehr zu gebrauchen aber seine Blüten sind trotzdem nett.

20160225_0859_DSCF286+_palmKohl

Advertisements

20151228_DSCF2760_moos20151228_DSCF2764_moosSo läßt sic20160117_104433_SchneeLaddieh wohl am ehesten der Jahresbeginn charakterisieren.

Zum Start gibt es noch mal eins meiner liebsten Motive, Moos+Flechte auf altem Baum, im Ahrenbachtal noch im alten Jahr bei einem Laddiespaziergang festgehalten.

Der war dann auch Mitte Januar mal wieder zu Besuch bei uns und hat tatsächlich ein paar Schneeflocken erwischt und seine Spuren hinterlassen, der Goldjunge.

20160117_103249_schneeSpuren20160115_164752_mettIgelUm die Zeit war dann auch ein bisschen Feiern angesagt, zunächst mal bei Nichte Lea, wo ein formidabler Mettigel vernichtet wurde.

Und dann hatte ich mal keine Lust drauf, Süßes auszugeben, und habe den Kollegen Montags ein Spätstück gereicht.

Dafür wurde Sonntags Blätterteig mit dünnem durchwachsenem Speck gefüllt gebacken und erstmals habe ich Finocchi ausprobiert. Die hatte die bellaSuocera (Frauchen vom Laddie) an Silvester mitgebracht und sie waren so dermaßen lecker daß ich das auch mal „basteln“ wollte.
6 dicke Knollen wurden gegart und dann in Sechstel bis Achtel geschnitten und in Ei und Paniermehl gewendet in Öl gebraten. Das kam gut an bei der Truppe, vor allem bei denen die, wie ich, das roh nicht so mögen, wegen des dann typischeren Fenchelgeschmacks in Richtung Hustenbonbon. Als Gemüse ist es halt – wirklich – GANZ anders!

20160117_fingerFoodAm selbigen Geburtstagsmontag war ich dann mit dem Göga mal wieder im Laternchen in Uckerath weil es da halt nun mal Montags Gambas All You Can Eat gibt.

20160118_191208_gambasAYCEDas wird zwar (gefühlt) jedes Jahr teurer aber ist immer wieder sehr lecker und für den nichtKrabbigen gibt’s ja anderes auf der Karte, so zum Beispiel einen megaXXLcheeseBurger.

20160118+19_monsterUm die Zeit war es ja auch mal ein paar Tage richtig kalter Winter und die Monster haben sich da in entsprechenden (fast)Dauerschlaf begeben, beneidenswert.

20160124_093427_ichWarsNichtPaulaDaß sie dann – gut ausgeruht – drin ihre Kraft loswerden müssen sieht man hier+da. Frei nach dem Motto „ICH WAR DAS NICHT!“

Apropos Schlafen: der Herr Boning, Wigald, bekannt aus Funk&Fernsehn verbrachte inzwischen die 167. Nacht draußen, unterwegs auf Tournee oft mit Zelt an diversen mehr oder weniger tollen Plätzen, zu Hause auf dem Gitterrost neben seiner Wohnung (wo er sich dann immerhin tagsüber beim Klavierspiel aufwärmen kann). Liest sich einfach nur wunderbar, wie er das täglich/nächtlich auf facebook der Fangemeinde schildert. Da er nebenbei auch ab+an kulinarische Ergüsse preisgibt, hab ich inzwischen auch schon zwei mal wieder Brote gebacken.

20160123+_ColaChiaBrotAm 23.1. gab’s frei nach HerrnB. ColaChiaBrot. Er nahm nur Cola, ich quoll darin mal wieder 3 EL Chia. Ich hatte noch einen Rest ColaLife [mit Stevia statt Zucker [aber leider nur ein Drittel, also immer noch eine viel zu süße Kalorienbombe {mal für Besuch gekauft und nicht aufgebraucht}]) im Kühlschrank. Dazu Hefe und die üblichen Körner (Sesam, Leinsamen, Sonnenblumen, Kürbis) und Dinkelvollkornmehl, mehr als gewollt da der morgens im dörflichen Bioladen erworbene Weizen leider nur das (gekauft) aber am Stück (also vergessen worden zu mahlen) war 😉

20160130_malzBierChiaBrot20160131_075841Am 30.1. hab ich dann statt Wigalds roteBeteSaftBrotes eins mit Malzbier gebacken. Selbiges war schon 6/2010 „abgelaufen“, aber unser Vorratskeller ist kühl und dunkel und das Brot toll, fluffig, lecker. Diesmal hab ich das inzwischen nachgemahlene Weizenvollkorn genommen und Weizen / Roggen / Gerste / Dinkel / Buchweizen geschrotet in Bier angesetzt (wie ebenso die üblichen 3EL Chia), sowie Hafer geflockt dazu gegeben.
Der Vorteig mit Hefe und Bier ging in Ruhe am Ofen, gut bewacht von Mika, danach nochmal mit allen Zutaten zusammen und schließlich noch ein bisschen in den Formen vor dem Abbacken (180° 50-60min) mit Übergabe des geheizten Ofens an den Nudelauflauf (Farfalle, Schinken und Spinat, alleine die Farben machen schon Appetit, finde ich)

20160130_auflauf

Dann hab ich noch zwei Jokes mitten aus dem Leben:
20160114_171431_kloTür20151227_DSCF2751_stromAdresseLinks MädelzKlotür in der Firma (nicht unser Gebäude) und rechts ein Stromkasten mit eigener Adresse in unserer Straße, was es nicht alles gibt!

Fast nicht zu glauben ist auch daß wir am Dienstag letzter Woche problemlos von analog auf VDSL50 umgestellt wurden, di-di-di-DI-diiiiii in Magenta, mit proaktiver Nachfrage Freitag vorher ob ich noch was wissen wolle und ich könne mich jederzeit melden.

Dienstag 13:09 Uhr gab’s die Umstellungs-SMS auf’s Handy, irgendwann im Tagesverlauf auch zu Hause Anruf „ich stelle jetzt um“ mit Lob unseres lustigen AB-Textes. Nach der Arbeit um sechs hab ich dann einfach den neuen Router eingestöpselt, alles angeschlossen, Schleppie per LAN ins Internet, Konfiguration aufgerufen, Handy ins WLAN, Telefon (raus) funzt, Fernseher ins WLAN, eine Stunde später angerufen und auch rein funzte schon wieder (im Vorfeld war ich vom Supporter vorgewarnt worden, daß raus sofort gehen solle aber angerufen werden ggf. einen Tag dauern könne).
Also im Moment keinerlei Grund zu Mecker über die Deutsche Telekom und ihre Kundenbetreuung, bitte!

20160131_111715Zum Schluss noch der jüngste vorgestrige grüne smoothie, erstmals mit Grünroggen, der auf dem Feld hinter dem Haus inzwischen auch schon ganz gut am wachsen ist. Es wird Frühling, die ersten Tulpen standen schon in der Vase!

20160122_150831_tulpen

20151212_215x_WilmaManchmal hab ich ja schon das Gefühl wir machen was falsch. Also natürlich nicht richtig FALSCH, wir übertreiben es nur mit dem gut gehen lassen. Also eher damit, daß die Monster es sich nach Strich und Faden …

20151218-21_katzenLebenAber das ist schon ok so wie es ist. Im Gegenteil, wir freuen uns täglich wie gut sich die Damenwelt gemacht hat, die Ende Februar schon 3 Jahre bei uns weilt!

20151226_katzenLebenInsbesondere WilliWillieberSchissigSein ist inzwischen nicht nur eine Schmusemaus die sogar unter die Decke gekrabbelt kommt um dann Kopf wieder raus auf dem Arm megaPowerSchmusen zu exerzieren, meist nur 5min bis sie sich – von irgendwas aufgeschreckt – rauskatapultiert. Und sehr zum Leidwesen ihrer Mama hat sie deren Winterwochenend- (wenn der Ofen nämlich an ist) -lieblingsplatz entdeckt und macht der die Sessellehne streitig.

Die Mama ist aber (meistens) sooooo lieb daß sie ihr sogar (manchmal) Platz macht oder das Öhrchen putzt, das hab ich anfang Januar mal im Video festgehalten

Rund um Weihnachten war zwar kein traumhaftes Schneewinter- aber angenehmes Spazierwetter. Wir hatten also Glück mit unserem Trainingslagerbesuch, Laddie war vom 20.12. bis Neujahr bei uns und kam mindestens drei mal an die frische Luft und dabei natürlich etliche Kilometer um den Block.

20151223_125x_laddieDer junge Mann hat sich so gut gemacht und mag uns als 2.liebsten Frauchenersatz auch so sehr, daß wir ihn dieses Mal laufen ließen. Das war für alle Beteiligten um einiges entspannter und einfach herrlich anzusehen. Er ignoriert zudem Rehe die unsere Wege kreuzten und freut sich über nette Hunde und ist ein ganz Ganz GANZ toller Kerl.

20151223_132256_laddieIch selber bin natürlich leider fußbedingt nur 4 mal tagsüber kürzere Routen mitgegangen, aber die mußten bei dem teils tollen Wetter einfach sein, für die Seele, langsam, vorsichtig rumeiernd. Unter anderem sind wir zwei mal nach Blankenberg geschlappt.

20151227_DSCF2747_mistelnBeim ersten Mal hab ich sie nur fotografiert, beim zweiten mal dann eine Tasche mitgenommen und die wenigen wo man noch dran kam auch geerntet (Misteln stehen NICHT unter Naturschutz 😉 ) und Tee daraus gekocht.

20151227_DSCF2749_bbKalenderIn BB gibt es alle Jahre auch einen großen „Adventskalender“ wo 24 Anwohner ihre Fenster oder anderes schmücken und sich dann das Dorf da am jeweiligen Abend trifft, oben zwei Beispiele: die alte Weinpresse am Katharinentor und – mangels echtem halt Kunst- Schneemänner am Brunnen in der Neustadt Richtung Süchterscheid.

20151228_DSCF2766_bbStadtAuch sonst ist BB jedesmal wieder schön, ich muß mich echt beherrschen nicht so viel zu knipsen!

20151228_DSCF2772_schafeUnd da, abseits von Floh- und Weihnachtsmarkt- und den BlankenbergerMenü-Terminen, und vor allem außerhalb der Stadtmauern, nicht immer soooo viel los ist hat die Tierwelt (um mal die Kurve zum heutigen Thema zurückzukriegen) auch Langeweile hoch³ und freut sich über jeden der vorbeikommt.

20151229_EWS9-1Kurz vor Silvester ging es dann noch mal auf einen der Erlebniswege, und zwar auf die Nummer 9, den Wildwiesenweg. Der ist zwar recht kurz mit seinen 5.6km aber diese Beherrschung war ja leider fußbedingt nötig und er war in jedem Fall ein Gewinn. Oben rechts haben wir uns gefragt ob das ein Fledermauskasten ist da am Streuobstwiesenbaum?

20151229_EWS9-2Ein Stück weiter traute ich meinen Augen nicht, von weitem (linkes Bild) sah es so aus … als ob … ja wirklich … aber nicht echt 😀 Kunst am Baum(stumpf), sowas kam dann später auch noch mal als Flattermann.

Wir sind in der Beschreibung entgegengesetzter Richtung gegangen, vom Wanderparkplatz unten im Tal erst mal ein Stück die Straße hoch und dann hatten wir an der Strocker Hütte bei strahlendem Sonnenschein einen tollen Ausblick …

20151229_EWS9-3… bevor es auf dem Rückweg runter ins Tal matschiger wurde, was sich auch in der Vegetation am Rand in Form von viel Moos zeigte, und vor allem Laddie entsprechend aussehen ließ.

20151229_EWS9-4Den Weg gehen wir sicher noch mal zu anderer Jahreszeit, wenn die ganzen Blumen blühen. Wenn man gut zu Fuß ist oder wieder RICHTIG kann … eignet er sich auch für einen langen Lauf, von Süchterscheid über Bach und Merten nach Bourauel sind so rund 7km, dann diese EWS9-Runde und wieder retour macht einen schönen mittellangen Kanten (die hoffnung stirbt zuletzt, NOCH mach ich Pläne für die Zeit „danach“)!

Im Garten ist so manches noch oder schon wieder am wachsen, gedeihen und blühen. Klar, die Zaubernuss legt immer früh los Ende Dezember / Anfang Januar, hab ich schon oft geknipst, schenk ich mir diesmal.
Aber Myrthe im Dezember … am 12.1. zum grünen smoothie frische Vogelmiere und ein bisschen nachgewachsenes Franzosenkraut … und blühender Rosmarin im Januar (Foto folgt) … ?

20151221_100636_myrtheDer Sauerklee auf der Terrasse ist auch (bisher noch) unkaputtbar (linkes Bild) und am Wochenende gab es nur frische grüne Zutaten: Palmkohl Salbei Gundermann Löwenzahn und Petersilie zu Kiwi und Mandarine, wie immer mit Hagebutte Leinöl und Chia.

201601x_smoothiesDer Gundermann muß allerdings hart im Nehmen sein, denn ab+zu hatten wir durchaus schon ein bisschen Nachtfrost, immerhin.

20160109_101124_eiszeitApropos Chia: am Samstag hab ich mal wieder ein Vollkornchiabrot gebacken, das durfte dann nach dem (Back-)Ofen noch auf dem anderen ausdampfen, 750g pure vollwertige Lebensqualität (zumindest fast, das Mehl war gemahlen gekauft und daher haltbar gemacht [bestrahlt?] und daher nicht mehr 100% vollwertig nach Bruker, aber sei’s drum)20160109_195710_brot20160107_110038_matteaRomyApropos Mampfen: am 4. Advent war zur Entlastung aller Hausfrauen mal aushäusiges FamilienBrunchen im Forum in LEV angesetzt, da bekam ich tatsächlich ein Bild gemalt 😀

Lecker war’s da auch wenngleich nicht billig mit zusätzlichem Adventsaufschlag, naja, macht man ja nicht so oft.

Letztes Wochenende war wieder die „Stunde der Wintervögel“ vom NABU aber bei uns war immer wenn ich mal guckte grad nicht so viel los, den einen Buntspecht, eine Blaumeise, einen Haussperlling und einen Star(?) hab ich dann gar nicht erst gemeldet. 4 Wochen vorher sah das anders aus bzw. da erwischte ich grad mal ein paar Spatzen auf einmal

20151213_DSCF2740_pieper

 

20150222-24_katzenam wochenende war schon wieder ein hauch von frühling zu spüren, die vögel „baggern wie blöde“, die sonne geht früher auf. wenn sie scheint dann scheint sie RICHTIG und abends ist es länger hell. es kommt der tag da kann man mit dem tag auch unter der woche noch was anfangen!

samstag bin ich ’ne ahrenbachrunde gut 8km vor dem einkaufen gelaufen und sonntag dann sogar endlich mal wieder das krabachtal, auf 17,75km der pure genuß. später am frühen abend war mir nicht wie sonst nach baileys oder sherry sondern es gelüstete nach einer „bicicletta“: campari mit zitrone in einem guten trockenen weißwein, diesmal ein gavi. der ofen war natürlich noch an denn NOCH sieht es mehr so aus mit der sonne aber wenn sie weg ist ist es kalt.

paula hatte sich sonntag hinter meinem rücken, als ich sie aufgrund des geräuschs mal wieder im schlaf/traum von der couchkante plumsen wähnte, in die SF begeben, der sprung (rund 1,50m luftlinie) war anspruchsvoll und mußte wohl ein wenig nachgebessert werden mit den hinterläufen(?), runter kam sie geräuschlos irgendwann an meinem ofenSessel vorbeigetrottet 😀

am montag gab dann der winter nochmal ein kurzes aber sehr knackiges gastspiel, schnee so hoch wie wir ihn die saison noch nicht hatten, paula blickte stumm um die linde rum. auf dem weg zum und vom zahnarztTÜVtermin im rauhen westerwald gleich hinter der landesgrenze hatte ich mehrere LKW zu umkurven, da bin ich ja 18 jahre rumgefahren, das kenne ich, aber in letzter zeit kam es selten vor und in die andere richtung wo ich seit gut 3 jahren hinmuß schon gar nicht.
trotzdem hab mir statt arztbedingt deutlich später anzufangen und wegen frühen abendtermins zu viel gleitzeit zu opfern danach gleich mal spontan ganz urlaub genommen und lieber zu hause gemütlichkeit genossen und später in aller ruhe eine gute kronosEinheit.

dienstag abend hab ich endlich mal wieder das koga im tacX eingespannt, aber das ist ja sooooo anstrengend (muß mal gucken ob ich den ein bischen lockerer eingestellt bekomme), auf dem tacho hatte ich maximal 21km/h aber gefühlt auf dem mittleren blatt mit mittlerem ritzel wie 5-10% steigung, rund ums pizzabacken+essen+zeitunglesen in 3 etappen bombastische 5km in 16:27min 😦 das muß besser werden!

20150225_morgenDunstheute morgen war es dann stellenweise spiegelglatt auf dem asphalt. dank morgenlauf wußte ich das aber für den autoweg zur arbeit.

20150225_075507_morgenWaldund dank toller morgens☼nne hab ich mal wieder das samsung mitgenommen und ein paar fotos geschossen

20150225_siegNebelder kalte dunst hing zu schön über der sieg und hinterher hinten raus bei uns war die typische süchterscheider morgenstimmung

20150225_080506_sonnenSüchterscheidunsere mirabelle, strack an der grundstücksgrenze (nicht von uns) vor 30++ jahren gepflanzt, sieht seit dem karnevalswochenende ziemlich bescheiden aus.
das ging aber nicht anders, nach trecker- und windabbruch der einen seite mußte die andere auch weichen sonst wär sie viel zu unausgewogen irgendwann bald umgekracht.
wenn sie treibt dann gut wenn nicht bleibt sie trotzdem, heim für fledermaus&co und vor allem gegenpart zur linde was meine hängematte betrifft 😉

20150225_080526_sonnenSüchterscheidnun ist fast schon wieder ein sechstel des jahres rum. und die damenwelt ist übermorgen schon 2 jahre bei uns, wie die zeit vergeht! mittwoch den 27.februar 2013 hatte ich die beiden bei der christel abgeholt und wer’s nochmal nachlesen und vor allem miniWilmaBilder gucken will: hier der erste bericht vom 1. märz

und wo wir grad bei links und jubiläen sind: das doppelbild mit dem nebel über der sieg oben in der mitte unter dem vom waldende ist kurz vor hüsgen aufgenommen, und das „biodynamische urgestein“ Dr. Helmut Hüsgen hat am Montag seinen 95. geburtstag gefeiert!
als wir 1992 ins haus zogen wußte ich gar nicht wer da in der nachbarschaft wirkt bis mich erstens freunde drauf ansprachen und ich zweitens in einem der culinariaNaturkostDoppelbände einen hinweis fand

ab und an ist die straße vollgeparkt wenn er mal wieder aktiv seine mitstreiter um sich schart, naturgemäß leben ist ja ein immerwährendes thema, mit dem man offensichtlich auch gut alt werden kann 😉
die kinder haben das lebenswerk gut weiterentwickelt, staudengärtnerei und gemüsehandel mit abokiste&co erfreuen sich hoher beliebtheit und wurden auch schon vor 7½ jahren im kölnerStadtAnzeiger vorgestellt

 

20150122_scratchmoBrothuch, zuletzt am 19.jänner geblogged … aber frei nach der alten weisheit: „no news is good news„, auch wenn’s tatsächlich in der retrospektive mal leicht unpässlich losgeht.
am 21. war mir nämlich zunehmend kalt und schlapp im büro und auf dem weg in die kantine hab ich mich von den kollegen erfolgreich überreden lassen danach heimzugehen und meinen miniGrippalenInfekt auszukurieren. das war sehr erfolgreich in aller ruhe mit buch+sudoku und freitags war ich wieder fit.
vor allem hatten wir zu hause dann 2 leckere feierabendbrote von kratzie, denn ich schmiß nicht nur den (holz)ofen im wohnzimmer an, sondern auch die zutaten zusammen, von denen ich auf dem weg noch schnell die fehlenden wie sauerteig besorgte … und das ganze dann in 2 formen in den (küchen)backofen.

20150121+27-bueroüberhaupt — das büro — ein (h)ort der freude: meine quelle der letzten beiden jahre für einen würthMädelsKalender war ja versiegt und auf meine mailAnfrage an hennef-hossenberg haben sie leider überhaupt nicht reagiert 😦 sowas finde ich per se schwach, egal wie plump der versuch ist, man(n) könnte doch wenigstens lapidar „tut uns leid, geht nicht, gibbet nit, …“ antworten, oder?
aber die kollegin von gegenüber hat einen bruder und der hatte besorgt und sie mir dann montags nach dem geburtstag überreicht und nun kann ich meinem ruf gerecht bleiben und der herrenwelt wieder was zu denken (und uns fast genau so vielen mädels was zu gucken) geben.

einen tag vor mir hatte die kollegin schräg gegenüber einen runden und gönnte sich ein tolles verlängertes brüggeWochenende und gab ihren kuchen dann erst ’ne woche drauf aus, dazu bekam sie von uns einen zalandoGutschein und ein paar zur katzenmama und schuhfetischistin passende (von zweien selbst gebackene) plätzchen, ja so geht das, da bleibt kein auge trocken und alle abnehmversuche im hals stecken 😀

20150124_schneeLauf sportlich aktiv war ich zwischendrin auch ab+zu, aber lauftechnisch zu wenig und überwiegend wochenends. ansonsten bin ich immer noch im winterschlafmodus was das früh aufstehen und im dunkeln laufen angeht, was mir früher nix ausmachte aber momentan so viel überwindung kostet, auch wenn hinterher die seele sich freut.
samstag den 24. war immerhin mal wieder schnee UND tagsüber sowas wie eine ahnung von helligkeit und bevor die verschwand ging’s auf die ahrenbachrunde, an deren ende dann noch ein winterdienst-hilft-winterdienst-einsatz zu protokollieren war.

20150124_winterDienstWPder beim hochkommen zuerst links stehende war wohl aus der kurve in die wiese gerutscht und der kleinere obere sollte ihn rausziehen, das gab aber heftige diskussionen wohin er kippen würde wenn … und mir war doch dann nass geschwitzt unter der jacke am ende der runde zu kühl das ergebnis abzuwarten.
irgendwer kam später mal blinkend aus der straße gegenüber aber ob beide konnte ich nicht rechtzeitig erkennen 😉

20150131_amaryllisam folgenden letzten januarWochenende blühte dann auch der zweite stängel der amaryllis und nun stellt sich mir die frage was man danach tut, abschneiden, abwelken lassen (wird langsam weich und der erste blüten4er auch braun) oder was?

20150127-0208_paulaansonsten genießen die monster wenn jemand unten den ofen anmacht oder liegen wenn nicht oben in den betten.
paula hat dabei immer wieder neue „schei**eImKopf“. mal überrascht sie mich wenn ich ins bett gehen will mit blick vom schlafzimmerschrank, mal sitzt sie morgens in der küche auf dem kühlschrank und entdeckt daß da ja was hinter der türe ist daß man aufpassen muß die pfote beim auf+zumachen nicht dazwischen zu haben.
und all zu oft schleicht sie sich verbotswidrig (weil noch nicht in die wand gedübelt) ins krimiregal hinter die agathaChristies in das höchstmögliche seitlich erreichbare board (weil darüber über dem fernseher ja abgedichtet ist).
wie sie da gedreht bekommt ist mir schleierhaft, bisher fiel noch kein buch raus und das regal noch nicht um, letzteres möchte ich auch nicht erleben, wir haben schon die winkel, müssen nur noch bohren und dübeln!

20150204_094628hofGemuesein der abteilung kulinarisches gibt es noch ein kleines highlight in form des allos’schen hofGemüses. das habe ich letzte woche bei denn’s entdeckt! ich meine ja das sei ein deppenapostroph, aber bin trotzdem froh daß die jetzt in hennef city einen laden haben mit öffnung bis 20:00uhr.
jedenfalls war ich da mal wieder noch eben drin um was zu besorgen auf dem heimweg und da lachte mich ein sonderstand an einer regalecke an und ich nahm MeikesMaisPaprikaChili (EXTREM lecker) und SteffisSpinatPinienkerne (lecker aber vielleicht was [15%] zwiebellastig für alle tage?) und machte mir am folgenden tag was toast im büro und war begeistert!

sie hinken selber hinterher, auf der normalen homepage stehen erst die ersten 6 sorten zu denen es auch diverse tests woanders gibt.
im shop gibt es immerhin nicht nur diese 6 mit bild sondern auch die anderen 9 ohne schon zu bestellen und zu allen die inhaltsangaben. da hab ich dann neulich noch 2 nachgeholt aber noch nicht probiert und werde weiter berichten.
das dritte auf dem foto ist vegetarisches zwiebelSchmalz anderer marke und auch „viel zu lecker“ (weil leider natürlich auch fettig).

mit dem abnehmen klappt es mit derzeit rund 25km/woche und 139 jahreskilometern (immerhin gibt es da im excel 5 schlechtere jahresanfänge, auch wenn ich letztes jahr OPausrede hatte halt noch 4 andere) bei solcher schlemmerei natürlich noch nicht so recht. ich hoffe auf helligkeit in 2-4 wochen!
seit letzter woche geht auch das firmenYoga wieder weiter, im januar bin ich immerhin „schon“ 3 mal schwimmen gewesen und auch ein paar mal mehr als 1*dieWoche im kronos zum kraftzirkel und bankdrücken. letzteres entwickelt sich, so laaaangsam wieder.
ob die fleissig erledigten täglichen liegestütz (momentan [eigene] pflicht 1*27) oder die plankChallenge (NOCH übererfüllt mit heute 100 statt 60 sekunden — aber ich weiß jetzt schon daß die 270 am vorletzten tag [und so viel wie geht am letzten] SCHWER werden …) da mithelfen oder die reine regelmäßigkeit — sei’s drum. es kommt der tag wo endlich mal wieder das eigene gewicht gedrückt wird, und WEHE wenn nicht 😈

20150110+1_katzen das wochenende stand unter dem motto „katzenGemütlichkeit“. links auf dem foto erst mal frühlingsstimmung nach dem samstagseinkauf (man könnte meinen die katzendecken seien extra für die tulpen geklauft [oder umgekehrt]) mit paula. dann paula im hintergrund beim harryPottergucken (oder eher mäuse/fremde katzen auf der terrasse?) mit einer amaryllis die ich weihnachten von der freundin vom schwager geschenkt bekam und die sich bei uns scheint’s wohl fühlt, denn demnächst erblüht sie gleich doppelt.
daneben dann noch die damenwelt auf der couchkante sonntag abend. mika lag derweil auf meinem schoß und es war einfach herrlich zu fünft auf 2m².

20150111_ravensteinRundegelaufen war ich zuletzt dienstag beim LT, mittwoch endlich mal wieder im wahnbad für 1300m und freitag zum bankdrücken (sehr zufrieden, ggf. machen sich die täglichen liegestütz schon bemerkbar [? ich werd’s verfolgen/berichten]) im kronos.
gelaufen wurde erst wieder samstag kurz vor dem dunkel ’ne verlängerte hüsgenrunde von mickrigen 5km im mittleren sturm und sonntag mittags die 11er ravensteinrunde.
da konnte man nur noch wenig holzschäden sehen und einen merkwürdig drapierten schuh (immerhin ohne fuß) und die „üblichen verdächtigen“, die fanGemeinde in ravenstein“city“.

heute morgen wollte ich wissen ob ich’s noch kann … schnürsenkelbinden 😉 boah bin ich hokaAngefixt!
also ich kann’s noch, klar, im alltag schlüpf ich aber in permanent locker (mit der schleife vorne auf den zehen) gebundene ausrangierte exLaufschuhe oder im moment bei kälterem/nassem wetter in die salomon xaPro3dUltra und die haben ja ebenso wie die hoka einen schnellklemmverschluß.
ich hab ja aber vom brooks messengerOfRunHappy testpaket 10/2011 immer noch 2 adrenaline(paar) gts12 und asr8 und letzterer wurde heute endlich mal wieder in den wald bewegt.
tat nicht weh. war aber wie erwartet ja doch GANZ anders … die plattgewalzten schotterwege waren wie beton und auf den nicht so glatten hab ich JEDE steinkante gespürt.
trotzdem werden sie nun mal im wechsel ab+zu ausgeführt, schließlich werden wohl auch ungenutzte laufschuhGummis irgendwann in näherer zukunft an materialermüdung eingehen und sie haben leider noch keine 200km auf den stollen.
die dann „damals“ wegen zunehmender schmerzen einzig genutzten weil eine weile noch erträglichen mizunoInspire sind dagegen inzwischen, mit auch nur um die 800km, leider schon ausgelutscht und werden wohl in die tonne wandern, da sie (leider)mizunoÜblich auch schon einreißen an den fußkanten im mesh und damit einmal waschmaschine und dann noch monatelang büro leider keine option mehr ist.

zusätzlich brauch ich also dann DRINGEND ein drittes hokaPaar, brusi@Volker oder @christoph … habt Ihr da was trailig bestolltes in M8,5 im laden? dann käm ich vielleicht freitag abend mal vorbei!

im wald war’s ansonsten toll und ich genoß die helligkeit, denn ich hatte gestern abend und heute morgen planmäßige fernwartung gemacht um anwenderfreundlich etwas außerhalb der dienstzeiten ein neues release einzuspielen und daher die zeit gleich mal ein bischen abgeglitten.
ausgleiten konnte man dabei nicht, obwohl es beim kurzen knackigen „blizzard“, dank dessen ich um 4:15uhr schon mal aus dem bett flog wegen heftigen sturms und einem grellen schein (bei uns aber ohne donner [?]), wohl tatsächlich auch eisgraupel bzw. schnee gab!
reste davon sah ich beim laufen gegen 9 im sonnenschein und dachte erst ich hätte was auf den augen (nur keine brille).
3 stücke dachpfanne so etwa 5*5*3cm lagen auch bei uns in der einfahrt. da ich über eins beim rausfahren hoppelte kam ich NOCH später als geplant ins büro weil ich erst nochmal aus dem auto raus unser dach im hellen inspizierte aber kein loch fand. brauch auch keins. aber wieder öfter laufen vor der arbeit. ist einfach HERRLICH.

nur gab’s danach noch einen kleinen „schock“: das duo „deutschland braucht eier“ ist geschichte … mcMuffinBacon&Egg und kleinerKaffSchwarz(in eigenen thermosbecherMilch) auf dem weg zur arbyte …  kostet jetzt wieder normal (2,89€) statt monatelangem sonderpreis (1,49€). lecker war’s trotzdem.

20150112_wilLieberObengeschlafen hatte ich schon die nächte davor nie ganz durch 😦 samstag und sonntag jagte wilMaeuse unterm bett (bis sie sie dann irgendwann endlich mal fraß und ruh‘ war [bis sie samstag eine wieder auskotzte auf die decke auf meinen füßen {samstag morgen lag auch noch eine heile/tote frühstücksRatte unten im treppenhaus}]).
montag auf dienstag gings ganz gut mit dem schlafen, da mußte ich nur beim insBettGehen schallend lachen weil das weib, das ich den ganzen abend vermißt hatte, oben auf dem kleiderschrank auf einem samthut gepennt hatte, mein blick aus der waagerechten fiel dann erstmals genau drauf.

so langsam werden die tage wieder länger, was noch nicht sooo viel bringt, aber dann auch endlich früher hell und tagsüber WENN sie denn mal da ist ist die sonne schon richtig frühlingsstimmungsvoll, herrrrrrrrlisch!

20141227_mitFaeden20150101_155121_tetrisBuegelnim sommer kam datAnja wieder mal nach hennef zu besuch, da wurde mir klar daß ich ein wenig voran machen „musste“. denn wie schon länger erwartet gab’s nun abnehmer für einen neuen miniPulli … „dumm“ gelaufen aus meiner sicht nur, daß ich nicht nur das schon halb fertige vorderteil zu beenden sondern gleich mal eine 2.ausgabe gewonnen hatte.

denn die laufanja und ihr schnellerHase-martin, zu dem sie ende januar vor 6 jahren nach südtirol gezogen war, bekamen nun im august gleich mal zwillinge!

ich stricke gerne, seit vollzeitJob und dank katzenMonstern aber recht sporadisch abends mal beim fernsehn, das war also schon mal rein organisatorisch eine herausforderung! dann galt es über 300 fäden zu vernähen und die teile von links zu bügeln (der göga himmelte mal noch passend vorher den dampfbügeleisenWassertank aber sowas dämpfe ich eh mit nassem lappen, da hat er glück gehabt.

20150102_tetrisFertigletztlich wurde ich mit punktlandung fertig zum besuch am 3.1. und die damens linda+lena werden im herbst2015 oder frühjahr2016 etwas farbe in der nähe von bozen herumspazieren tragen 🙂

20150101_145925mikaSchoss20141227_DSCF2115_katerSchneeSuchbildansonsten waren die 16 freien tage ja sehr erholsam, was besonders unsere monster erfreute. mika klebte förmlich auf meinem schoß sobald ich mich vor den ofen im sessel niederließ. paula hat dann immer die rückenlehne okkupiert für ihren winterschlaf, von der sie im traum mehr als einmal runtergeplumpst ist. und wilma war mal hier mal da sehr oft auf achse aber mit sicherheit dazwischen auch irgendwo schlummernd versteckt.

zwischen den tagen war ja samstags ein normaler einkaufstag, da da aber endlich mal was schnee fiel (rechts ein katerSuchbild) und wir genug vorräte hatten fehlte nur brot, das wurde also selbst gebacken und gelang ausgenommen gut, hier das rezept zum chiaKörnerBrot:

gut 4EL Chia mit gut 16 EL Wasser verrührt gequollen aufgeschlagen
1Pk Hefe in warmem Wasser mit 1TL Honig und 1EL Olivenöl mit Salz aufgelöst und in 280g Weizenvollkornmehl angesetzt zum Gehen
83g Sonnenblumenkerne geschrotet
85g Kürbiskerne dito
72g Buchweizen dito
je 50g Sesam und Leinsamen ganz belassen
mit dem gegangenen Ansatz und 130g Dinkelvollkornmehl verknetet in eine Kastenform (auf Backpapier) füllen und nochmal gehen gelassen
mit Olivenöl bestrichen in 170° Umluft 60min, 140° 10min backen (Holzstäbchenprobe !)
Fertig ist das Anderthalbpfünder

20141227_chiaKoernerBrotdas rechte ist ein beweisfoto! da war vorher eine scheibe cervelatwurst drauf und ich, mit mika auf dem schoß und buch in der hand, hatte den teller rechts auf der armlehne. nur: als ich wieder abbeißen wollte war nur noch brot mit meinen bißbögen übrig, da hatte paula sich gaaaaaanz still rangeschlichen und bedient!

20141228_schnee1am sonntag war der kameralose morgenlauf im schnee dann toll aber ich kam zum fotografieren erst nachmittags wieder in die gänge und eigentlich was zu spät weg, so daß wieder andere lichtverhältnisse herrschten

20141228_eisKristalleda gab’s dann also noch mal einen schönen kleinen spaziergang und wie verzerrend die panoramaFunktion der fuji ist sieht man am letzten schneebild

DSCF2139denn der linke feldweg geht eigentlich ziemlich exakt rechtwinklig vom rechten asphaltierten ab!

in der abteilung schlemmen habe ich als silvestermenü das pollo all’Inge anzubieten, ein rezept von der bella suocera die das mit kaninchen macht und ich mit hühnerbeinen mit bruststück vom guten metzger.

20141231_silvesterPolloda werden die beine angebraten in olivenöl+butter und dann mit speckscheiben knofi oliven und salbei weiter gebraten mit weißwein (oder wie diesmal rosè) angegossen und wieder eingedickt, das kann man dann toll mit ciabatta tunken/auskratzen.

buon appetito / auguri per 2015 !