Archiv

Schlagwort-Archive: vollwert

20151212_215x_WilmaManchmal hab ich ja schon das Gefühl wir machen was falsch. Also natürlich nicht richtig FALSCH, wir übertreiben es nur mit dem gut gehen lassen. Also eher damit, daß die Monster es sich nach Strich und Faden …

20151218-21_katzenLebenAber das ist schon ok so wie es ist. Im Gegenteil, wir freuen uns täglich wie gut sich die Damenwelt gemacht hat, die Ende Februar schon 3 Jahre bei uns weilt!

20151226_katzenLebenInsbesondere WilliWillieberSchissigSein ist inzwischen nicht nur eine Schmusemaus die sogar unter die Decke gekrabbelt kommt um dann Kopf wieder raus auf dem Arm megaPowerSchmusen zu exerzieren, meist nur 5min bis sie sich – von irgendwas aufgeschreckt – rauskatapultiert. Und sehr zum Leidwesen ihrer Mama hat sie deren Winterwochenend- (wenn der Ofen nämlich an ist) -lieblingsplatz entdeckt und macht der die Sessellehne streitig.

Die Mama ist aber (meistens) sooooo lieb daß sie ihr sogar (manchmal) Platz macht oder das Öhrchen putzt, das hab ich anfang Januar mal im Video festgehalten

Rund um Weihnachten war zwar kein traumhaftes Schneewinter- aber angenehmes Spazierwetter. Wir hatten also Glück mit unserem Trainingslagerbesuch, Laddie war vom 20.12. bis Neujahr bei uns und kam mindestens drei mal an die frische Luft und dabei natürlich etliche Kilometer um den Block.

20151223_125x_laddieDer junge Mann hat sich so gut gemacht und mag uns als 2.liebsten Frauchenersatz auch so sehr, daß wir ihn dieses Mal laufen ließen. Das war für alle Beteiligten um einiges entspannter und einfach herrlich anzusehen. Er ignoriert zudem Rehe die unsere Wege kreuzten und freut sich über nette Hunde und ist ein ganz Ganz GANZ toller Kerl.

20151223_132256_laddieIch selber bin natürlich leider fußbedingt nur 4 mal tagsüber kürzere Routen mitgegangen, aber die mußten bei dem teils tollen Wetter einfach sein, für die Seele, langsam, vorsichtig rumeiernd. Unter anderem sind wir zwei mal nach Blankenberg geschlappt.

20151227_DSCF2747_mistelnBeim ersten Mal hab ich sie nur fotografiert, beim zweiten mal dann eine Tasche mitgenommen und die wenigen wo man noch dran kam auch geerntet (Misteln stehen NICHT unter Naturschutz 😉 ) und Tee daraus gekocht.

20151227_DSCF2749_bbKalenderIn BB gibt es alle Jahre auch einen großen „Adventskalender“ wo 24 Anwohner ihre Fenster oder anderes schmücken und sich dann das Dorf da am jeweiligen Abend trifft, oben zwei Beispiele: die alte Weinpresse am Katharinentor und – mangels echtem halt Kunst- Schneemänner am Brunnen in der Neustadt Richtung Süchterscheid.

20151228_DSCF2766_bbStadtAuch sonst ist BB jedesmal wieder schön, ich muß mich echt beherrschen nicht so viel zu knipsen!

20151228_DSCF2772_schafeUnd da, abseits von Floh- und Weihnachtsmarkt- und den BlankenbergerMenü-Terminen, und vor allem außerhalb der Stadtmauern, nicht immer soooo viel los ist hat die Tierwelt (um mal die Kurve zum heutigen Thema zurückzukriegen) auch Langeweile hoch³ und freut sich über jeden der vorbeikommt.

20151229_EWS9-1Kurz vor Silvester ging es dann noch mal auf einen der Erlebniswege, und zwar auf die Nummer 9, den Wildwiesenweg. Der ist zwar recht kurz mit seinen 5.6km aber diese Beherrschung war ja leider fußbedingt nötig und er war in jedem Fall ein Gewinn. Oben rechts haben wir uns gefragt ob das ein Fledermauskasten ist da am Streuobstwiesenbaum?

20151229_EWS9-2Ein Stück weiter traute ich meinen Augen nicht, von weitem (linkes Bild) sah es so aus … als ob … ja wirklich … aber nicht echt 😀 Kunst am Baum(stumpf), sowas kam dann später auch noch mal als Flattermann.

Wir sind in der Beschreibung entgegengesetzter Richtung gegangen, vom Wanderparkplatz unten im Tal erst mal ein Stück die Straße hoch und dann hatten wir an der Strocker Hütte bei strahlendem Sonnenschein einen tollen Ausblick …

20151229_EWS9-3… bevor es auf dem Rückweg runter ins Tal matschiger wurde, was sich auch in der Vegetation am Rand in Form von viel Moos zeigte, und vor allem Laddie entsprechend aussehen ließ.

20151229_EWS9-4Den Weg gehen wir sicher noch mal zu anderer Jahreszeit, wenn die ganzen Blumen blühen. Wenn man gut zu Fuß ist oder wieder RICHTIG kann … eignet er sich auch für einen langen Lauf, von Süchterscheid über Bach und Merten nach Bourauel sind so rund 7km, dann diese EWS9-Runde und wieder retour macht einen schönen mittellangen Kanten (die hoffnung stirbt zuletzt, NOCH mach ich Pläne für die Zeit „danach“)!

Im Garten ist so manches noch oder schon wieder am wachsen, gedeihen und blühen. Klar, die Zaubernuss legt immer früh los Ende Dezember / Anfang Januar, hab ich schon oft geknipst, schenk ich mir diesmal.
Aber Myrthe im Dezember … am 12.1. zum grünen smoothie frische Vogelmiere und ein bisschen nachgewachsenes Franzosenkraut … und blühender Rosmarin im Januar (Foto folgt) … ?

20151221_100636_myrtheDer Sauerklee auf der Terrasse ist auch (bisher noch) unkaputtbar (linkes Bild) und am Wochenende gab es nur frische grüne Zutaten: Palmkohl Salbei Gundermann Löwenzahn und Petersilie zu Kiwi und Mandarine, wie immer mit Hagebutte Leinöl und Chia.

201601x_smoothiesDer Gundermann muß allerdings hart im Nehmen sein, denn ab+zu hatten wir durchaus schon ein bisschen Nachtfrost, immerhin.

20160109_101124_eiszeitApropos Chia: am Samstag hab ich mal wieder ein Vollkornchiabrot gebacken, das durfte dann nach dem (Back-)Ofen noch auf dem anderen ausdampfen, 750g pure vollwertige Lebensqualität (zumindest fast, das Mehl war gemahlen gekauft und daher haltbar gemacht [bestrahlt?] und daher nicht mehr 100% vollwertig nach Bruker, aber sei’s drum)20160109_195710_brot20160107_110038_matteaRomyApropos Mampfen: am 4. Advent war zur Entlastung aller Hausfrauen mal aushäusiges FamilienBrunchen im Forum in LEV angesetzt, da bekam ich tatsächlich ein Bild gemalt 😀

Lecker war’s da auch wenngleich nicht billig mit zusätzlichem Adventsaufschlag, naja, macht man ja nicht so oft.

Letztes Wochenende war wieder die „Stunde der Wintervögel“ vom NABU aber bei uns war immer wenn ich mal guckte grad nicht so viel los, den einen Buntspecht, eine Blaumeise, einen Haussperlling und einen Star(?) hab ich dann gar nicht erst gemeldet. 4 Wochen vorher sah das anders aus bzw. da erwischte ich grad mal ein paar Spatzen auf einmal

20151213_DSCF2740_pieper

 

20120124wintergrauDSCF0936keine panik, dies ist keine aufforderung an den winter sich doch noch an alte zeiten zu erinnern und obwohl es jetzt zumindest im norden kalt und auch teilweise weiß wurde hoffe ich, daß uns hier „tief im westen …“ das dieses jahr erspart bleibt. im moment ist es grün und iggelig grau, ungemütlich, aber nach einem frosttag gestern wieder über null.

ich mag alle jahreszeiten, weil sie abwechslung vom einerlei garantieren und jede ihre reize hat, aber JETZT ist ende januar und es war so lange mild und so vieles wächst schon, da muß das nicht mehr umschlagen.

20140122flocken1welche flocken sind dann nun also gemeint 🙄 vollKornFlocken, aus keimfähigem und daher unbehandeltem getreide, das so lange lagerfähig ist, aber geschrotet geflockt gemahlen dann nicht mehr so lange sondern irgendwann ranzig wird. alles was man so verarbeitet kauft mit einem MHD ist also behandelt (z.B. bestrahlt) und nicht mehr pure natur.

deshalb mache ich von zeit zu zeit eine größere portion flocken mit vorlauf, da meine einfache handmühle nur hafer (im bild oben rechts), aufgrund des höheren öl/fettgehalts, sofort spontan für den aktuellen bedarf plätten kann. alles andere ist so „stein“hart daß sie es nur geschrotet bekommt, zum ansetzen (mit wasser) für den frischkornbrei.
daher nahm ich also dienstag einen eßlöffel roggen und je 3 weizen, gerste und dinkel und weichte sie in wasser über nacht ein, siebte mittwoch früh die ein bischen aufgedunsenen körner ab und trockenete sie wieder, natürlich nicht total und schon gar nicht in der nähe des ofens 😉 um sie dann abends in die mühle zu kippen (im oberen bild links) und auf stufe 1 zu wunderhübschen leckeren nichtNurHaferFlocken durchzudrehen.

20140122flocken2das ergebnis wurde noch bis zum nächsten abend offen weiter getrocknet, damit nix schimmelt später im glas. die halten auch ein paar wochen und kommen entweder zum frischkorn oder in brätlinge oder ins früchtebrot oder . . .

noch fettere „flocken“ hab ich dann gestern erzeugt aus den ursprünglich vom schlecker (R.I.P.) für unsere alte katzenBelegschaft gehorteten holzpellets. die neue junge damenBelegschaft paula&wilma war aus pflegestelle vom grauen feinsandigen freßnapfStreu angefixt, das aber auch kompostierbar und superduper saugfähig ist. das holz dient nun einer austernseitlingKultur von bine2 als nährboden:

20140123austernseitlinglinks pappe mit plastikwindel mit trockenem holz, begutachtet von der neugiertigsten katze von süchsterscheid.
in der mitte die beginnenden pilze die ich vor weihnachten geschenkt bekam und seither in einer durchsichtigen plastiktüte auf der küchenfensterbank liegen hatte.
rechts das ganze nach 2l wasserbeguß und durchmischen und einsetzen. das steht jetzt im dunklen und warmen heizungskeller. ich geh dann mal gucken wie es aussieht und ob ich nachwässern muß 🙄

20140124austernseitlingergebnis: nein, auf dem boden ist es nicht ganz so warm und sie sind toll gequollen und immer noch leicht feucht. ich bin sehr gespannt wie es weitergeht . . .

ansonsten war hier nicht viel los. gestern war der letzt tag krankschreibung mit fädenziehen, heute hab ich mir das autofahren gespart und einen tag homeoffice gemacht. auch wenn ich anderes gelobt hatte, am dienstag hab ich doch noch mal ein moosfoto im garten gemacht, oder eher flechten, das ist dann ok, oder?

20140121flechtenDSCF0919und wie getippt: ich mag alle jahreszeiten, auch wenn es im winter (mal !!!) feuchter ist, die tropfen sich in den kiefernnadeln fangen

20140121kiefernTropfenDSCF0923oder auf der haarigen oberfläche der phlomisBlätter sammeln

20140121tropfenPhlomisDSCF0922und es ist noch erstaunlich viel grün (DEFINITIV meine lieblingsfarbe) zu sehen auch wenn manches welk und braun, was aber im fall der hortensie schon fast gold zu nennen, ist.

20140121hortensieDSCF0920