Archiv

Schlagwort-Archive: socken

Diesen Monat ist bei Rösi BLAU dran, und ich hab mal wieder bis fast auf den letzten Drücker gewartet und dann … wurde ich überrannt von Blauem das mitwollte …

20160728_210710_5minBlauDa sind zunächst mal als Untergrund (auf dem dreckigen Terrassentisch draußen wo das Licht ok aber keine blaue Schönheit gegeben war):

  • ein Küchenhandtuch mit Schwänen
  • ein Badezimmerhandtuch mit Fischen
  • ein Platzset das bei uns als Einzelstück vor der Mikrowelle seinen Dienst tut
  • und in der Mitte eine Duschantirutschmatte

Darauf tummeln sich dann (mal nicht im Kreis sondern zickezackeheuHeuHEUig):

  • Boule- und Schnorchelente im kleinen Putzeimer
  • blaue Trinkflasche
  • Plastikschale für Badezimmerutensilien (derer temporär beraubt da nicht blau)
  • statt dessen darauf eine Knoblauchpresse
  • Wolle
  • eine Dose Rasiercreme vom Göga vom BodyShop
  • eine Porzellanschale
  • ein Teigschaber
  • ein Textmarker
  • eine Legogrundplatte mit ein paar Steinen
  • ein scharfes (!) Messer
  • ein Korkenzieher+Kapselheber
  • ein Katzenfutterdosendeckel
  • ein Akku
  • ein TK-Tüten-Clip
  • 2 Knöpfe – Herz und Häschen
  • eine Handtuchersatzhalteschlaufe
  • ein Plätzchenausstechmond
  • ein hüllenloser Schnellhefter (hat der auch einen eigenen Namen?)
  • 2 Buntstifte
  • und ein Exemplar meiner großen Sammlung von Sudokus von Stefan Heine

20160728_212035_5minBlau-2a20160728_212721_5minBlau-2bDann fielen mir beim Wegräumen noch ein paar Sachen in die Hand und das erste linke Foto ist zwar stilistisch netter aber es kamen immer weitere dazu, also hier noch mal im Doppelpack als Nachschlag auf Hasenabtrockentuch:

  • ein Ordner
  • eine Flaschentasche (rumrutschverhindernd mit 6 Innenfächern)
  • Kabel, Seil und Schnürsenkel
  • Papiertaschentuchpackung
  • Schraubendreher Kreuzschlitz und normal
  • Eierbecher
  • Wäscheklammern
  • und das Oberteil von meinem einzigen jemals gewonnen Pokal, für den dritten Platz der Altersklasse (W40) beim Tria in Siegburg

20160729_080847_5minBlau-3 Als ich dann endlich nach erledigter Tat ins Bett fallen wollte meldeten sich nochmal ein paar Nachzügler „wir wollen auch berühmt werden“!

 

Ich wußte gar nicht daß BLAU so geballt vorhanden ist, es fänden sich noch immer weitere Stücke aber mal muß ja Schluß sein.

 

Hier also – aller guten Dinge sind DREI (Sammlungen) – als Untergrund mein „MessengerOfRunHappyShirt“ aus
der Kurzzeitepisode als Laufequipmenttesterin für Brooks (nachzulesen ab RatzeRenntRosa Ende 2011),
darauf:

  • eine miniGießkanne für die Kakteen im Arbeitszimmer (die sind ja genügsam)
  • auf deren Ausguss ein Armband von Brooks das ich ehrlich gesagt nie getragen habe weil ich es blöd finde, wegwerfen mochte ich es aber trotzdem nicht
  • ein Karabinerhakenschlüsselring
  • ein Paar Bambussneakersocken die sehr angenehm zu tragen sind
  • und ein Kirschkernkissen für verspannte Schreibtischarbeiter- und Sportlernacken (Rad z.B. ist nicht immer „bequem“

Letzte Woche Mittwoch gab’s übrigens auch was blaues im Büro. Da war es so dermaßen unerträglich heiß daß ich ein bischen am jammern war und ein Kollege der früher Schluss machte lieh mir seinen USB-Ventilator

20160721_152529_ventilator

Daraufhin habe ich recherchiert und Freitag eine Sammelbestellung gemacht, 7 schwarze kamen prompt am Montag und dann noch eine wunderbare Überraschung, abends hatte ich nämlich ein Päckchen zu Hause, da hatte eine Freundin von mir von der Ventilatorgeschichte auf facebook gelesen (aber da stand nix von der Bestellung ) und sich erinnert an einen scheint’s ungenutzten und hier ist nun mein megasuperduperalleinstellungsmerkmaliger Ventilatoooooooooor (und eine Kollegin die die verpaßt hatte freut sich nun über den überzähligen) !!!

Und fast hätte ich sie vergessen, die Wegwarte lachte mich ein paar Tage auf dem Weg zur Arbeit an, die wollte ich auch noch verewigen. Inzwischen ist sie fast verblüht und bei dem Sommerregen heute öffnet sie sowieso kein Köpfchen.

20160727_090713_wegwarte2

20160529_081157_rosaFür Rösis 5minutenCollage packe ich heute am vorletzten Tag meine pinke Welt zusammen.

Auf dem durch die geballte Konkurrenz gar nicht mehr (zart)rosa erscheinden Wohnzimmerteppich versammeln sich da

  • ein Pulli mit rosaRotemBlumenstrauß
  • ein Paias den ich als Mitglied der Prinzengarde der Session 84/85 vor dem Verbranntwerden gerettet und dem ich seither in meinem Schlafzimmer Asyl gewährt habe
  • Duschgel vom BodyShop
  • 2 Buntstifte (beim linken ist nur der Inhalt rosa)
  • eine kleine Kerze
  • ein BlumenspritzDrache
  • eine Wäscheklammer
  • ein Tiefkühlbeutelclip
  • ein Textmarker
  • ein Geburtstagsbriefchen zum 55sten (von meiner Ma 😀 )
  • ein kleiner ausgestopfter Spatz von einer Kollegin (hat sie mal für einen Kindergartenbasar o.ä. gebastelt)
  • ein Brooks Infinity Longsleeve seidenweiches dünnes Laufshirt aus dem Testpaket von Brooks über das ich 2011 zur rosaBloggerin wurde
  • ein paar Söckchen
  • 5 Spielsteine aus Risiko
  • 4 Baumwollknäuel aus meinem Standardfundus mit denen ich (mit zunehmendem Alter weniger) Freundinnen einen Pulli stricke zum Erstgeborenen, zuletzt verschärfte Bedingungen weil unverhofft Tetrispullis im Doppelpack für Zwillinge
  • eins meiner (fast) unzähligen Sudokubücher, eines meine Lieblingsvariante Killersudoku, vom Lieblingsbastler Stefan Heine

Und als Dreingabe außer Wertung kommen noch ein paar fleißige Lieschen von der Terrasse

20160529_080600_lieschen

20150627_2113xy_mikaPaulaam samstag nach neun war mal wieder ein s☼nniger monsterAbendsSpaziergang angesagt. wilMalAlleinerumrennen hat ihren einsatz verpaßt aber mika und paula waren begeistert mit dabei, der mais ist schon so hoch daß sie sich sicher fühlen auch sonstwo „fern“ von zuhause.

20150627_211442_mikaPaulaalso ging’s wieder hinter dem haus auf’s feld und um die ecke vom sportplatz und weiter runter richtung strommasten/wald.

20150627_211541_mikaPaulavor dem weg haben wir aber umgedreht und ich bin richtung bolzplatz statt den zaun entlang, hat ein bisschen für verwirrung gesorgt mangels deckung

20150627_2120xy_mikaPaulaauf der freien wiese war paulinken dann zu schnell für den handyAuslöser, mika hat sich zeit gelassen, hoppelte schließlich am rand entlang und das ausgangsloch gegenüber dem eingang, wo die pänz rübergeflogene bälle direkter wieder zurückholen können, finden (kennen?) sie sowieso

20150627_212219_paulaMika20150626_083227_lavendelrechts ist keine katze zu sehen, keine bange, nix auf den augen. das ist lavendel vor kronlichtnelken im kräuterbeet.

sonntag morgen waren wir endlich mal wieder mit dem rädchen im kronos zu 3 runden kraftMilon und ein bisschen (seitlichen) beinen&co rahmenprogramm.
beim rauskommen gab’s ein paar flotte triathleten zu bewundern auf dem ende ihrer laufstrecke, mal sehen ob ich die kurve nochmal kriege und nochmal (dann mit kogaRenn statt garyFisherMTB) die OD nächstes jahr mache …

abends wurde gegrillt mit la famiglia di brescia (und bensberg), da war dann auch laddy wieder dabei, mittlerweile ohne leine im garten begeistert zugange. willi ward natürlich nicht gesehen, da reichen schon fremde menschen, von hund ganz zu schweigen (war aber später nach abfahrt SOFORT zur stelle 😀 ) paula betrachtete ihn kritisch von 10m abstand und beschloß nach einer halben stunde „egal, ich geh dann mal auf trebe„.
mika suchte  anschluß an uns, laddy ignorierte ihn und das ging sogar gut als mika sich auf einem stuhl ins kissen bequemt hatte und laddy unbedingt zwischen diesem stuhl und dem tisch vorbeigehen „musste“. wir hielten alle die luft an aber mika konnte sich beherrschen und hat NICHT von oben draufgehauen — puhhh. der beginn einer echten freundschaft?

gestern morgen bin ich eine kleine hüsgenrunde zum wachwerden gelaufen und da hab ich das erste mal eine begegnung der haarsträubenden art gehabt! gesehen hab ich sie schön öfter wenn sie quer vom einen baum startend über den weg rüber auf die andere seite flogen … aber noch nie war mir wie vielen anderen läufern woanders schon ein mäusebussard angriffslustig (? zur verteidigung der brut ?) als heftige warnung so dicht über den kopf geflogen!

kommen gehört hab ich ihn nicht sondern erst das „dampfwalzengefühl des knappen überflugs gespürt, immerhin ohne krallen und schnabel, danke, und dann nach vorne weg links abbiegend.
nun muß ich mal sehen wie sich das entwickelt. wochenlang ganz verzichten möchte ich eigentlich nicht auf den wald, diese ecke gehört halt zu den morgentlichen standardstücken, sonst wär mir zu viel asphalt dauerhaft. aber im zweifel … hat er recht.

20150630_095033_hintenalltagmalanders_DienstagsGehtsRund_logorund heute ist wieder Veras runder dienstag und daher, nein, nicht nur für meine #16, sondern weil seit langem mal wieder geplant, bin ich mit dem koga ins büro. dabei hab ich mir dann gleich mal 3,5km mehr „gegönnt“ weil die idee nur den DLRausweis mitzunehmen mir in blankenBerg dann doch als unpfiffig klar wurde.
keinen schlüssel für’s büro wär noch von kollegen mit schließgewalt zu retten gewesen, aber nicht an den spind kommen mit duschzeug und handtuch … also umgedreht, sowieso schon um 5 nach halb los, ok, dann halt wohl außen rum die größere runde zum nordtor weil das seitentor um 9 schließt.

um 8:35 auf der luisenstraße unter der B56 zwischen SU und troisdorf angekommen rückte potentielle zielzeit 9:00 wieder einen tick mehr in den bereich des denkbaren und daher gab ich „gas“, hoffentlich nicht zu viel für den heissen abend mit rückweg auch noch den berg rauf . . .
aber erst mal bog ich um exakt 9:00 auf die „privatstraße des bundes“ auf die toleranz der mittlerweile da tätigen rentnergang hoffend und als mich noch ein auto überholte baute ich auf dessen ansage „da kommt noch wer„. der wachhabende war auch sehr lieb und fand das garnicht schlimm. beim letzten mal (als mit vor der ampel zum mauspfad die kette abgesprungen war) mußte ich mir von dem damaligen noch eine predigt anhören „da fahren Sie halt früher los …„, so ist es aber doch für alle entspannter und netter, danke 😀

20150630_095043_vorne
insgesamt kamen mit 3 messverfahren 2 ähnliche und eine ganz abweichende zahl zustande:

  • tacho meint 1:19:14 netto für 32,843 und die gehen ja meist einen tick vor aber kann sein daß ich den vom rennrad besser eingestellt hab als den vom garyFisher, das sollte das reale echte netto sein, der tacho stoppt ja direkt beim stop an ampel&co und ist auch nicht mehr beim insHausGehen um die schlüssel zu holen beteiligt gewesen.
  • garmine meint 1:19:28 für 32,55 und die ist beim laufen durch den sparmodus und dichteren wald meist eher etwas pessimistisch, das wird also mindestens stimmen von der distanz, autoPause ist eingestellt, reagiert ja aber immer einen ticken verspätet auf fehlende geschwindigkeit.
  • und strava? das bot mir (incl. autoPause) netto 1:02:59h für 31,60km aber nie und nimmer bin ich einen schnitt von 30,07km/h gefahren, obwohl ich auf dem mauspfad gegen ende (ab telegraph hill geht’s ja „nur noch runter“, wenn man den gegenwind mal außer acht läßt) auch bei 45km/h noch getreten hab was die schnekel hergaben um die pforte offen zu schaffen.

2bContinued, später, morgen, wenn ich jemals wieder heimfinde 😉

20140911_DSCF1777_gococoheute morgen war ich wieder vor der arbeit im wald und hab den lauf spontan SLUG-race getauft. das liegt aber nicht etwa an meiner hass“liebe“ zu diesen dämlichen nacktschnecken die mir alles kaputtfressen und von denen ich schon ein paar tausend (ungefähr 2000 aber 2 sind ja „ein paar“) ertränkt und an nachbarsHühner verfüttert habe.
ein dazu gegoogledter link enthält einige alternative tipps die sich aber nicht als besonders wirkam erwiesen haben (bis auf die enten hab ich glaub ich alles durch).

nein, SLUG steht in dem fall schlicht und ergreifend für

  • schmerzfrei
  • locker
  • unangestrengt
  • genießend

und genau so war es dann auch wieder auf der ahrenbachrunde von 6,15km. mit 46:34 war das kein wirkliches race aber dafür alles andere aufgezählte, im HokaStinsonTrail mit neuen söckchen gococo die farblich auch zu dem passen, noch hübscher natürlich zum blaueren bondi mit limeAufschrift.

20140910_hokaBondiRatzeRolf-WPmit dem hab ich allerdings ein hühnchen zu rupfen. der verschleißt mir nämlich entschieden zu schnell. im vergleich mit dem des göga wird das ganz deutlich, seiner noch flammneu von anfang august, meiner vom 20.märz mit 433km so etwa bei 30-40% meiner standardSchuhLaufleistung angekommen und außen schon fast profillos.
ich hab am sonntag beim löwenburgLauf am stand mit christoph vom 7grunergy konferiert und ihm wunschgemäß belegfotos mit den daten geschickt, ob’s dann rabatt auf den nächsten gibt, wielange er noch hält — keine ahnung.
normalerweise nutze ich schuhe nicht so einseitig ab und vor allem natürlich nicht so schnell. der stinson ist ein paar wochen jünger und hat entsprechend weniger gelaufen, sieht aber auch DEUTLICH anders aus. 2beContinued . . .

20140911_DSCF1776_loewenmaeulchenals ich zurückkam hab ich noch ein paar wenige gekeimte löwenmäulchen für die nachwelt festgehalten

20140911_DSCF1775+4_loewenmaeulchendieses jahr hatte ich ja so ziemlich totalausfall bei allem selbstgesähten, eher schneckenunabhängig, ob zu kalt in dem moment oder was auch immer … ich hoffe ein ausrutscher gartenJahrTechnisch.

20140911_salbeiMitWanzeim salbei lachte mich dann noch ein chamäleoneskes wesen an, näher ran wollte ich lieber nicht um es nicht zu verjagen.

20140911_DSCF1778_weinmein wein hofft noch auf ein paar s☼nnige tage/wochen und ich hoffe daß ihn keiner klaut, vögel oder so.

20140911_125341_seaOfLoveund zum abschluß dieses blogSammelsuriums kommt hier noch ein gruppenbild mit hochzeitern, die waren aber nur zu besuch und sind heute zum kollegen am ende des flurs umgezogen (siehe oben in ihrer „SeaOfLove“), für den ich sie bestellt (und mir gleich mal den bouleSpieler, den schutzEngel und die sträflingsEnte mitgegönnt hatte)

20140910_073842entenreiheWP

20140906_130857_BBanlage… nicht zu verwechseln mit dreiFachTriathlon, oder gar zehnfach, all sowas gibt’s ja. erstmals bin ich darüber vor jahrzehnten gestolpert durch einen bericht über astridBenöhr in der BRIGITTE weit vor meiner eigenen lauf- oder gar tria“Karriere“.

aber ich hab einfach nur am wochenende alles drei absolviert freitag bis sonntag und dazwischen dann jeweils mit schöpferischer kunstpause / regeneration durch schlaf.

start war freitag mit schwimmen im mendenerFreibad. mit der schlechten erfahrung vom mittwoch wollte ich mich nicht so von dem in die winterpause verabschieden und siehe da: 2 tage später fluppte es wieder. 2000m lang gutes gefühl, kraultechnisch allerdings immer noch nicht so wirklich top und deshalb nur die ersten 500m abwechselnd, danach reines brusteln und jetzt kommts: zunehmend schneller!
da es schönes wetter war war es voller als die letzten beiden male und ich hatte irgendwann auf der „bahn“ neben mir einen leicht langsameren genau in der mitte entgegenkommend, den es „zu jagen“ galt und das klappte, ohne pausen aber mit steigerung je 500erBlock um rund 30sekunden, so nach 8-10 bahnen hatte ich ihn überholt 😀
vor lauter freude hab ich nach den 2000 dann nach kurzer pause noch eine „sprint“Kraulbahn hingelegt, zwar nicht sub1min aber knapp und bin begeistert, 2050m in 54:22 liest sich besser als 1700m in 47:45

20140906_132538_BBkunst_gaensesamstag war dann frisörtermin „kurz fransig und gestreift“, jedes dritte mal zum nachschneiden alle 6-7 wochen gibt es zusätzlich neue strähnchen da die alten komplett rausgewachsen sind.
das mach ich nicht weil mich das grau stören würde sondern weil die farbChemieSchicht mehr frisur zaubert in meine leider sehr wenigen und noch leiderer noch viel dünneren härchen.
nach dem einkaufen gings dann mit dem koga ins kronos zum 3.mal diese woche nach wochenlanger schlamperei mit nur alle 7-10tage, mühsam ernährt sich — nee, nicht das eichhörnchen sondern das mäuschen (musculus). da gab es dann 3 runden milonKraftZirkel, sonst nix wegen drumrum.
den rückweg habe ich mir im hinblick auf den sonntagsPlan etwas erleichtert indem ich nach blankenBerg hoch fast oben am berg einen abstecher zur burg gemacht habe. die ursprüngliche anlage ist schön in eisen einzusehen (foto ganz oben), der hof ist nur von 10-18uhr geöffnet also wochentags schlecht einzubauen und momentan ist dort eine kunstausstellung die mich schon länger lockte (abi78 mit Mathe, BK und E 😉 )

die stile sind sehr unterschiedlich, nicht alles der 7 künstler spricht mich so wirklich an aber manches schon. am eingang wachten ein paar gänse, durchaus lebendig auch wenn sie wie ausgestopft in stoischer ruhe dem (auch nicht so besonders regen touristischen) treiben samstag mittag gegen 13:00 zusahen. einen guten blick hat auch der mann am kräutergarten

20140906_BBkunst_kraeuterMaennchenum den kleineren (und einzigen begehbaren) turm herum stehen und hängen holzfiguren von dirkMüller

20140906_BBkunst_muellerdrin sind ein paar nette pretiosen von georgEhrmann verteilt, gleich im eingang wird man vom „trioDelMorte“ begrüßt20140906_131312_BBkunst_trioDelMortedrin geht es dann mit „kleinSchreckchen“ weiter und sein „selbstbildnis als meerjungmann“ schwebt doch auch sehr grazil vor der wand (draufklicken und nochmal lupeKlick nicht vergessen ;- )

20140906_BBkunst_ehrmannder blick von da oben rundherum ist immer wieder schön selbst im herbstlichen grau

20140906_BBblickam ausgang bei den figuren von peterGrunewald findet sich auch „rapunzelchen“, ganz rechts im bild, die könnte ihr „haar“ eigentlich auch vom turm herunterlassen.

20140906_BBkunst_grunewalddanach war zu hause spätStück und erholung angesagt, nachmittags hab ich noch ein paar kartoffeln ausgemacht und (ich kann nicht mit handschuhen gärtnern!) mir ein bläschen zugezogen.

20140907_LBL_vorherNachheraber das störte nicht am sonntag beim laufen. da war nämlich löwenburgLauf angesagt, der dreizehnte. vorher war es grau in grau, hinterher sah man das neue drachenfelsPlateau schon besser in der mittagssonne.
dazwischen lagen 4 anstrengende stunden.erstmals war start/ziel/logistik nicht am lemmerz/königswinter und daher auch nicht wie so wunderbar die letzten jahre mit regenerativem schwimmen nach dem laufen.
diesmal wurden wir im parkReitersdorf/badHonnef versorgt, mit zelten zum umkleiden und gepäckaufbewahrung. es gab auch einen shuttleverkehr zum HIT zwecks duschen im fitnessStudio des tvEiche, aber bei dem wetter war das nicht nötig. geparkt hatte ich dann auch gleich P&R an der sBahn neben grafenwerth auf halber strecke mit überführung und dem grauen und sonnigeren blick von oben.

20140907_LBL_parkder park ist nett mit wohl recht neu entdeckten alten burgmauern und teich. ein paar stände gab es auch vom brusi und neuer schweidischer sockenFirma, ich ließ mich erweichen und habe zum „sonderpreis“ ein paar limeGreen gococoSocks mit 37.5technology erworben.

20140907_Foto2351_LBL_parkFeteda ließ sich hinterher schön feiern bei kuchen und wurst. aber erstmal mußte man sich die erkämpfen. denn die strecke war dann mal eben einen ganzen tick heftiger weil schon von unten in badHonnef fast vom rhein hoch, wohl 100hm mehr, angeblich 13,98km statt 15,4 aber als dann unterwegs gegen ende nicht nur „14“ sondern auch „15“ auf dem schild stand kam man schon ins grübeln.

20140907_Foto2350_LBL_zeitReisees ging halt einfach erst mal NUR bergauf und mal einen tick pseudoFlacher und weiter hoch … und statt der alten löwenburgumrundung kam dann auch noch „das übliche“ mistStück um den lohrberg mit etlichen zusätzlichen höhenmetern dazu. das hatte ich gar nicht im plan gehabt, da hätte ich gut aussteigen können aber da man ja eh wieder runter mußte — wozu?
immerhin kann ich nun, wie schon in rengsdorf genossen, endlich wieder runterRENNEN statt schleichen/humpeln und das tat ich dann auch diese restlichen 4-5km lang, wohl wissend daß sich das mit muka rächen würde aber egal.
laut karte auf der homepage könnten es dem letzten schild zum trotz 14,45km gewesen sein, 1:41:40 netto (wozu flatterChipmessung am schuh wenn dann doch brutto in der liste steht muß ich nicht verstehen) sind ok, und schilder … werden meistens völlig überbewertet wie man an der bushaltestelle zwischen ziel und park sieht 🙂

alles in allem war es zwar SAUanstrengend aber ein superDrachentraining (in 7 wochen!) und dennoch ein schöner vormittag und ich bin froh, daß ich in 2 wochen nur den halben beim rheinhöhenlauf gemeldet habe. insgeheim hatte ich nach OP im januar mal abwartend damit geliebäugelt, mir endlich mal den Dorint-RUN50 zu gönnen, falls ein platz frei würde (frühzeitig genug melden konnte/wollte ich nicht und der ist halt schnell dicht).
aber ich hätte montag keinen halben laufen können und dienstag keinen weiteren 15er laufen wollen/können selbst (oder gerade) wenn nur bergab!

naja, aufgeschoben ist nicht aufgehoben und wenn ich weiter so laufen kann bin ich irgendwann auch wieder fitter, hoffentlich. frau muß schließlich noch ziele haben!

 

socken … werden meistens … genau: völlig überbewertet.
gestern bin ich vor der arbeit zu hause gelaufen, das thermometer am schlafzimmerfenster zeigte außen in rund 5m höhe 3° und auf den wiesen und dächern war stellenweise noch rauhreif.

20140310_080922frostbluemchendie blümchen am hang zur straße die ich hinterher aufnahm und die erst nachmittags direkte sonne bekommen würden, waren noch entsprechend zusammengefaltet.

20140310_081154johBeeredie zierjohannisbeere am rand der einfahrt hingegen wurde schon beleuchtet und sah daher gar nicht so verfroren aus.

gestern hatte ich, da ja zu hause, meine gerne genutzten brooksSöckchen aus dem testpaket an.

heute war das dann etwas anders. da war ich morgens nicht rechtzeitig aus dem bett gefallen, hatte dann aber spontan beschlossen, in der mittagspause zu laufen und die tasche gepackt, nur leider nicht komplett 😦

socken — fehlanzeige. zumindest was LAUFsocken angeht. für gelegenheiten in der duschDiaspora wie laufttreff&co hab ich ja immer ein paar schon getragene gammelklamotten in der tasche: unterhose / socken / shirts, um die erste nasse schicht auszutauschen, bevor es noch zum schwatz oder im zunächst kalten auto nach hause geht 💡
denn nix ist schlimmer, als dann mit nassen füßen und bibbernd durch die gegend zu fahren oder gar stehen, außer natürlich im hochsommer 😉

somit mußten heute die alpakaWollSocken dran glauben. die mag ich SEHR gerne weil sie erstaunlich geruchsneutral sind und somit (im alltag und im wechsel) mehrfach tragbar. zu diesem behufe (des wechseln könnens) hab ich davon inzwischen über die jahre rund 30 paare angesammelt von denen ich schweren ♥ens ab+an löchrige aussortiere.

in kurzer short, dünnem langarmBrooksInfinity und ratzeShirt, an den füßen der adrenaline GTS12, ebenfalls aus dem testpaket und wegen fuß ja auch noch kaum gelaufen, ging es also wieder auf die scheuermühlenteicheRunde, ein O und eine 8 wie letzte woche donnerstag, 40sek schneller aber auch rund 50m kürzer weil ich auf dem rückweg noch eben bei der BRwahl vorbei und daher einen etwas anderen rückweg einschlagen mußte. den füßen ist das alles gut bekommen und für die seele war’s mal wieder HERRLISCH 😀

die seerosen im mittleren teich genießen ihre neu gewonnene freiheit und legen los mit den ersten spiegeleiblüten (die im unteren sind rosa und kommen etwas später)

Foto1627und nach der immensen blütenPRACHT am apfelbaum kristallisiert sich inzwischen wohl nicht nur schönheit sondern auch ertrag heraus. in ermangelung späterer (eis)kristalle und dank nicht nur blüten sondern auch pollen und vor allem deren eifriger transporteure sind inzwischen etliche (oder, um in exTriererischen jargon zurückzufallen mijuuuuunen“) kügelchen dabei zu wachsen und je nach richtung zur sonne sind sie auch schon am erröten 😳

Foto1628wir fangen dann schon mal an schraubdeckelgläser zu sammeln, damit sich die mitarbeiterin des göga wieder so richtig mit ihrem entsafter austoben kann, ich muß dann nur auch noch rechtzeitig in der metro ein paar flaschen calvados holen 😉

gestern sind wir vor der einkaufsarie ein kleines ahrenbachründchen getrottet, dienstag vor der arbeit war der letzte kurzstreckenlauf, also gut 4 tage fußschonung und trotzdem war es gut, daß nach 6,15km schluß war 👿
am montag hab ich um 15:00 einen termin beim ortho ergattert um mal endlich alternativen zu nicht störenden aber leider auch nix helfenden einlagen zu erörtern.
gestern meinte ein kumpel vom lauftreff mit dem wir am tisch anläßlich einer silbernen hochzeit eines anderen lauftrefflers saßen, hyaluronspritzen müsse mal auch als privatpatient selbst bezahlen (der ich ja nicht bin, aber mich dann mal nicht zu ärgern bräuchte über IGEL&co).
naja, wenn’s einen schlanken fuß macht (oder: „wann’s huift“). ich hoffe nur, danach kann ich noch heimfahren (linker fuß, kupplung …)

jedenfalls war es gestern morgen einfach herrlich, endlich mal wieder  nur 6 kleidungsstücke anzuhaben (2 wright-socks, u-hose, brooks-short, lidl-bustier und ratzeLöwenburglaufNeonOrange 🙂 )

heute hab ich mal ein paar bunte oder noch nicht bunte aber werdende blüten festgehalten.

zunächst kommen die, die am rand vom kleinen teich aus grasähnlichem grün wachsenden, die haben wir meine ich auch noch in bleu und weiß an anderen stellen 🙄

20130609randLilaBlauund daneben am wegesrand die kleine lila glockenblume

außen auf der küchenfensterbank schauen in den üblichen 2 tonkästen je 3 gekaufte petunien in die morgensonne gen südosten

20130609petunienFoto1640die andere farbrichtung kommt noch nicht so bunt daher:

20130609blütenanfänge

die ersten phlomis-„papageienschnäbel“ öffenen sich, der holunder ist noch ganz grün, die lindenblüten werden nicht viel größer (stören mich aber auch nicht obwohl immer alle leute nach dem „klebrigen zeug“ fragen, ich kann da nicht drüber klagen :!:) und vom jeLängerJeLieber ist die lachs-orange spillerigere variante im öffnen begriffen, die dunklere mehr ins weinrote gehende mit den herrlich dichten dunkelgrünen blättern bekommt gerade erst blütenansätze.

ansonsten haben wir unmengen von etwas das als extrakt für teures geld an läuferscharen verkauft wird 😉 . eigene herstellung dieses zinnkraut-suds zum menschlichen „genuss“ habe ich bisher gescheut, wohl aber alljährlich so auch heute wieder die gerupften sterilen sprosse mit wasser angesetzt als kräftigende jauche für den gemüsegarten

20130609schachtelhalm