Archiv

Schlagwort-Archive: smoothie

20160331_0714_DSCF2881_5minGELBDienstags ging’s rund, ab 10. März 2015 war ich auch dabei, insgesamt 28 mal. Dann stellte Vera ihr Projekt ein. Das ist ok. alles hat ein Ende, außer der Wurst, aber das ist mir … Ich hab ja auch so genug zu tun. Aber es ergab sich, daß ich über ein neues Projekt einer anderen bloggerin stolperte:

Rösi stellt am ersten Montag im Monat eine Farbe in den virtuellen Raum und wer will hat dann bis Monatsende Zeit, dazu in 5 Minuten eine Collage zusammenzubasteln.5mincollage-maerz

Den ersten WEISSen Februar hab ich verpaßt, aber immer am ersten Montag eines Monats wird die neue Farbe ausgerufen und dann hat man ja laaaaaange Zeit, dachte ich, und nun schaffe ich es doch noch gerade so vor Toresschluss.

Ok, ich gestehe, ich hatte mir am Anfang schon einen kleinen Zettel zusammengestellt damit das dann auch schnell geht wenn ich die Fuji mal parat habe. Heute früh „musste“ es dann sein und oh Wunder: der Göga frug sofort „was machst Du, willst Du meinen Teebecher auch, der Tee ist doch auch fast gelb“ (das muß Liebe sein) und auf meinen Einwand daß ich ja noch ein Weilchen brauche „5 Minuten sind 5 Minuten!“ 😀

Na dann, also, oben das zusammengesammelte

  • Radfahrsicherheitsband
  • GötterGattenOstfriesenTeeBecher
  • FirmenPoloShirt
  • Leuchtarmband (verbraucht, vom letzten Betriegbsausflug zum 3dMinigolfen)
  • Badewannenente
  • 2 Wollknäuel
  • Anstecker vom Trierer Rosenmontagszug, irgendwann zwischen 1971 und 1978
  • Brillenanstecknadel
  • Osterei
  • 2 spiralLaufschuhSchnürsenkel
  • Sternausstecher (im dreierPack mit blauem Mond und rotem anderen als Geschenk vom dm-Einkauf letzten Advent)
  • gelber Buntstift
  • Katzentrockenfutterschale
  • Textmarker
  • Schere
  • Lochkarte (ja, sowas gab’s, zu Beginn des Studiums 1978 in Bonn, noch keinen PC, nix Smartphone (email [internet …])
  • Lego Grundplatte und ein paar Steinchen
  • und 2 Herzknöpfe für Kinderpullis (wie zum Beispiel den beiden ZwillingsTetris, die allerdings andere haben)

Dann ging’s in die Küche und da fiel mir ein, daß ich die Zitrone vergessen hatte (mit auf’s Foto zu bringen), also nochmal ans Werk:

20160331_5minGELB_addOnEs fanden sich dazu noch

  • statt einer ganzen (die noch im Korb auf der [kühleren] Kellertreppe liegt) eine angeschnittene Zitrone aus dem Kühlschrank in ihrem (nicht so gut erkennbar außen) gelben Schälchen
  • eine SiggTrinkflasche zum Wandern/Radfahren
  • ein Magnet von einem Allzeitkalender Metall ≥ DinA2 unseres früheren Fitnessstudios (ja, sowas tolles gab’s da früher, jedes Jahr, abwechselnd Rucksack, Sporttasche, Duschtuch oder mal sowas ganz aus der Reihe fallendes)
  • eine Plastikzitrone mit fertigem Saft
  • eine kleine lange Kerze
  • ein Stückchen Ingwer schon angeschält für danach …
  • ein Spülausgusssiebchen
  • ein KatzenFutterDosenAbdeckDeckel
  • ein Stück Seife
  • und ein BienenwachsTeelicht

und im smoothie#191 (seit 10. Mai 2015) kamen obendrauf nochmal fotogen Banane Zitrone Ingwer und Sauerkleeblüten zusammen, darunter außer Farbkonkurrenz Petersilie und Spinat für die Vitamine, legga!

 

Advertisements

20151228_DSCF2760_moos20151228_DSCF2764_moosSo läßt sic20160117_104433_SchneeLaddieh wohl am ehesten der Jahresbeginn charakterisieren.

Zum Start gibt es noch mal eins meiner liebsten Motive, Moos+Flechte auf altem Baum, im Ahrenbachtal noch im alten Jahr bei einem Laddiespaziergang festgehalten.

Der war dann auch Mitte Januar mal wieder zu Besuch bei uns und hat tatsächlich ein paar Schneeflocken erwischt und seine Spuren hinterlassen, der Goldjunge.

20160117_103249_schneeSpuren20160115_164752_mettIgelUm die Zeit war dann auch ein bisschen Feiern angesagt, zunächst mal bei Nichte Lea, wo ein formidabler Mettigel vernichtet wurde.

Und dann hatte ich mal keine Lust drauf, Süßes auszugeben, und habe den Kollegen Montags ein Spätstück gereicht.

Dafür wurde Sonntags Blätterteig mit dünnem durchwachsenem Speck gefüllt gebacken und erstmals habe ich Finocchi ausprobiert. Die hatte die bellaSuocera (Frauchen vom Laddie) an Silvester mitgebracht und sie waren so dermaßen lecker daß ich das auch mal „basteln“ wollte.
6 dicke Knollen wurden gegart und dann in Sechstel bis Achtel geschnitten und in Ei und Paniermehl gewendet in Öl gebraten. Das kam gut an bei der Truppe, vor allem bei denen die, wie ich, das roh nicht so mögen, wegen des dann typischeren Fenchelgeschmacks in Richtung Hustenbonbon. Als Gemüse ist es halt – wirklich – GANZ anders!

20160117_fingerFoodAm selbigen Geburtstagsmontag war ich dann mit dem Göga mal wieder im Laternchen in Uckerath weil es da halt nun mal Montags Gambas All You Can Eat gibt.

20160118_191208_gambasAYCEDas wird zwar (gefühlt) jedes Jahr teurer aber ist immer wieder sehr lecker und für den nichtKrabbigen gibt’s ja anderes auf der Karte, so zum Beispiel einen megaXXLcheeseBurger.

20160118+19_monsterUm die Zeit war es ja auch mal ein paar Tage richtig kalter Winter und die Monster haben sich da in entsprechenden (fast)Dauerschlaf begeben, beneidenswert.

20160124_093427_ichWarsNichtPaulaDaß sie dann – gut ausgeruht – drin ihre Kraft loswerden müssen sieht man hier+da. Frei nach dem Motto „ICH WAR DAS NICHT!“

Apropos Schlafen: der Herr Boning, Wigald, bekannt aus Funk&Fernsehn verbrachte inzwischen die 167. Nacht draußen, unterwegs auf Tournee oft mit Zelt an diversen mehr oder weniger tollen Plätzen, zu Hause auf dem Gitterrost neben seiner Wohnung (wo er sich dann immerhin tagsüber beim Klavierspiel aufwärmen kann). Liest sich einfach nur wunderbar, wie er das täglich/nächtlich auf facebook der Fangemeinde schildert. Da er nebenbei auch ab+an kulinarische Ergüsse preisgibt, hab ich inzwischen auch schon zwei mal wieder Brote gebacken.

20160123+_ColaChiaBrotAm 23.1. gab’s frei nach HerrnB. ColaChiaBrot. Er nahm nur Cola, ich quoll darin mal wieder 3 EL Chia. Ich hatte noch einen Rest ColaLife [mit Stevia statt Zucker [aber leider nur ein Drittel, also immer noch eine viel zu süße Kalorienbombe {mal für Besuch gekauft und nicht aufgebraucht}]) im Kühlschrank. Dazu Hefe und die üblichen Körner (Sesam, Leinsamen, Sonnenblumen, Kürbis) und Dinkelvollkornmehl, mehr als gewollt da der morgens im dörflichen Bioladen erworbene Weizen leider nur das (gekauft) aber am Stück (also vergessen worden zu mahlen) war 😉

20160130_malzBierChiaBrot20160131_075841Am 30.1. hab ich dann statt Wigalds roteBeteSaftBrotes eins mit Malzbier gebacken. Selbiges war schon 6/2010 „abgelaufen“, aber unser Vorratskeller ist kühl und dunkel und das Brot toll, fluffig, lecker. Diesmal hab ich das inzwischen nachgemahlene Weizenvollkorn genommen und Weizen / Roggen / Gerste / Dinkel / Buchweizen geschrotet in Bier angesetzt (wie ebenso die üblichen 3EL Chia), sowie Hafer geflockt dazu gegeben.
Der Vorteig mit Hefe und Bier ging in Ruhe am Ofen, gut bewacht von Mika, danach nochmal mit allen Zutaten zusammen und schließlich noch ein bisschen in den Formen vor dem Abbacken (180° 50-60min) mit Übergabe des geheizten Ofens an den Nudelauflauf (Farfalle, Schinken und Spinat, alleine die Farben machen schon Appetit, finde ich)

20160130_auflauf

Dann hab ich noch zwei Jokes mitten aus dem Leben:
20160114_171431_kloTür20151227_DSCF2751_stromAdresseLinks MädelzKlotür in der Firma (nicht unser Gebäude) und rechts ein Stromkasten mit eigener Adresse in unserer Straße, was es nicht alles gibt!

Fast nicht zu glauben ist auch daß wir am Dienstag letzter Woche problemlos von analog auf VDSL50 umgestellt wurden, di-di-di-DI-diiiiii in Magenta, mit proaktiver Nachfrage Freitag vorher ob ich noch was wissen wolle und ich könne mich jederzeit melden.

Dienstag 13:09 Uhr gab’s die Umstellungs-SMS auf’s Handy, irgendwann im Tagesverlauf auch zu Hause Anruf „ich stelle jetzt um“ mit Lob unseres lustigen AB-Textes. Nach der Arbeit um sechs hab ich dann einfach den neuen Router eingestöpselt, alles angeschlossen, Schleppie per LAN ins Internet, Konfiguration aufgerufen, Handy ins WLAN, Telefon (raus) funzt, Fernseher ins WLAN, eine Stunde später angerufen und auch rein funzte schon wieder (im Vorfeld war ich vom Supporter vorgewarnt worden, daß raus sofort gehen solle aber angerufen werden ggf. einen Tag dauern könne).
Also im Moment keinerlei Grund zu Mecker über die Deutsche Telekom und ihre Kundenbetreuung, bitte!

20160131_111715Zum Schluss noch der jüngste vorgestrige grüne smoothie, erstmals mit Grünroggen, der auf dem Feld hinter dem Haus inzwischen auch schon ganz gut am wachsen ist. Es wird Frühling, die ersten Tulpen standen schon in der Vase!

20160122_150831_tulpen

20151212_215x_WilmaManchmal hab ich ja schon das Gefühl wir machen was falsch. Also natürlich nicht richtig FALSCH, wir übertreiben es nur mit dem gut gehen lassen. Also eher damit, daß die Monster es sich nach Strich und Faden …

20151218-21_katzenLebenAber das ist schon ok so wie es ist. Im Gegenteil, wir freuen uns täglich wie gut sich die Damenwelt gemacht hat, die Ende Februar schon 3 Jahre bei uns weilt!

20151226_katzenLebenInsbesondere WilliWillieberSchissigSein ist inzwischen nicht nur eine Schmusemaus die sogar unter die Decke gekrabbelt kommt um dann Kopf wieder raus auf dem Arm megaPowerSchmusen zu exerzieren, meist nur 5min bis sie sich – von irgendwas aufgeschreckt – rauskatapultiert. Und sehr zum Leidwesen ihrer Mama hat sie deren Winterwochenend- (wenn der Ofen nämlich an ist) -lieblingsplatz entdeckt und macht der die Sessellehne streitig.

Die Mama ist aber (meistens) sooooo lieb daß sie ihr sogar (manchmal) Platz macht oder das Öhrchen putzt, das hab ich anfang Januar mal im Video festgehalten

Rund um Weihnachten war zwar kein traumhaftes Schneewinter- aber angenehmes Spazierwetter. Wir hatten also Glück mit unserem Trainingslagerbesuch, Laddie war vom 20.12. bis Neujahr bei uns und kam mindestens drei mal an die frische Luft und dabei natürlich etliche Kilometer um den Block.

20151223_125x_laddieDer junge Mann hat sich so gut gemacht und mag uns als 2.liebsten Frauchenersatz auch so sehr, daß wir ihn dieses Mal laufen ließen. Das war für alle Beteiligten um einiges entspannter und einfach herrlich anzusehen. Er ignoriert zudem Rehe die unsere Wege kreuzten und freut sich über nette Hunde und ist ein ganz Ganz GANZ toller Kerl.

20151223_132256_laddieIch selber bin natürlich leider fußbedingt nur 4 mal tagsüber kürzere Routen mitgegangen, aber die mußten bei dem teils tollen Wetter einfach sein, für die Seele, langsam, vorsichtig rumeiernd. Unter anderem sind wir zwei mal nach Blankenberg geschlappt.

20151227_DSCF2747_mistelnBeim ersten Mal hab ich sie nur fotografiert, beim zweiten mal dann eine Tasche mitgenommen und die wenigen wo man noch dran kam auch geerntet (Misteln stehen NICHT unter Naturschutz 😉 ) und Tee daraus gekocht.

20151227_DSCF2749_bbKalenderIn BB gibt es alle Jahre auch einen großen „Adventskalender“ wo 24 Anwohner ihre Fenster oder anderes schmücken und sich dann das Dorf da am jeweiligen Abend trifft, oben zwei Beispiele: die alte Weinpresse am Katharinentor und – mangels echtem halt Kunst- Schneemänner am Brunnen in der Neustadt Richtung Süchterscheid.

20151228_DSCF2766_bbStadtAuch sonst ist BB jedesmal wieder schön, ich muß mich echt beherrschen nicht so viel zu knipsen!

20151228_DSCF2772_schafeUnd da, abseits von Floh- und Weihnachtsmarkt- und den BlankenbergerMenü-Terminen, und vor allem außerhalb der Stadtmauern, nicht immer soooo viel los ist hat die Tierwelt (um mal die Kurve zum heutigen Thema zurückzukriegen) auch Langeweile hoch³ und freut sich über jeden der vorbeikommt.

20151229_EWS9-1Kurz vor Silvester ging es dann noch mal auf einen der Erlebniswege, und zwar auf die Nummer 9, den Wildwiesenweg. Der ist zwar recht kurz mit seinen 5.6km aber diese Beherrschung war ja leider fußbedingt nötig und er war in jedem Fall ein Gewinn. Oben rechts haben wir uns gefragt ob das ein Fledermauskasten ist da am Streuobstwiesenbaum?

20151229_EWS9-2Ein Stück weiter traute ich meinen Augen nicht, von weitem (linkes Bild) sah es so aus … als ob … ja wirklich … aber nicht echt 😀 Kunst am Baum(stumpf), sowas kam dann später auch noch mal als Flattermann.

Wir sind in der Beschreibung entgegengesetzter Richtung gegangen, vom Wanderparkplatz unten im Tal erst mal ein Stück die Straße hoch und dann hatten wir an der Strocker Hütte bei strahlendem Sonnenschein einen tollen Ausblick …

20151229_EWS9-3… bevor es auf dem Rückweg runter ins Tal matschiger wurde, was sich auch in der Vegetation am Rand in Form von viel Moos zeigte, und vor allem Laddie entsprechend aussehen ließ.

20151229_EWS9-4Den Weg gehen wir sicher noch mal zu anderer Jahreszeit, wenn die ganzen Blumen blühen. Wenn man gut zu Fuß ist oder wieder RICHTIG kann … eignet er sich auch für einen langen Lauf, von Süchterscheid über Bach und Merten nach Bourauel sind so rund 7km, dann diese EWS9-Runde und wieder retour macht einen schönen mittellangen Kanten (die hoffnung stirbt zuletzt, NOCH mach ich Pläne für die Zeit „danach“)!

Im Garten ist so manches noch oder schon wieder am wachsen, gedeihen und blühen. Klar, die Zaubernuss legt immer früh los Ende Dezember / Anfang Januar, hab ich schon oft geknipst, schenk ich mir diesmal.
Aber Myrthe im Dezember … am 12.1. zum grünen smoothie frische Vogelmiere und ein bisschen nachgewachsenes Franzosenkraut … und blühender Rosmarin im Januar (Foto folgt) … ?

20151221_100636_myrtheDer Sauerklee auf der Terrasse ist auch (bisher noch) unkaputtbar (linkes Bild) und am Wochenende gab es nur frische grüne Zutaten: Palmkohl Salbei Gundermann Löwenzahn und Petersilie zu Kiwi und Mandarine, wie immer mit Hagebutte Leinöl und Chia.

201601x_smoothiesDer Gundermann muß allerdings hart im Nehmen sein, denn ab+zu hatten wir durchaus schon ein bisschen Nachtfrost, immerhin.

20160109_101124_eiszeitApropos Chia: am Samstag hab ich mal wieder ein Vollkornchiabrot gebacken, das durfte dann nach dem (Back-)Ofen noch auf dem anderen ausdampfen, 750g pure vollwertige Lebensqualität (zumindest fast, das Mehl war gemahlen gekauft und daher haltbar gemacht [bestrahlt?] und daher nicht mehr 100% vollwertig nach Bruker, aber sei’s drum)20160109_195710_brot20160107_110038_matteaRomyApropos Mampfen: am 4. Advent war zur Entlastung aller Hausfrauen mal aushäusiges FamilienBrunchen im Forum in LEV angesetzt, da bekam ich tatsächlich ein Bild gemalt 😀

Lecker war’s da auch wenngleich nicht billig mit zusätzlichem Adventsaufschlag, naja, macht man ja nicht so oft.

Letztes Wochenende war wieder die „Stunde der Wintervögel“ vom NABU aber bei uns war immer wenn ich mal guckte grad nicht so viel los, den einen Buntspecht, eine Blaumeise, einen Haussperlling und einen Star(?) hab ich dann gar nicht erst gemeldet. 4 Wochen vorher sah das anders aus bzw. da erwischte ich grad mal ein paar Spatzen auf einmal

20151213_DSCF2740_pieper

 


alltagmalanders_DienstagsGehtsRund_logorund
Zum heutigen Dienstag gibt es auch mal wieder was Rundes von mir für Vera, und zwar eine Nahaufnahme vom geliebten Phönix, der nun so langsam abgeerntet wird.

Der schmeckt super lecker, auch wenn die Träubchen „natürlich“ ein bisschen kleiner sind als das Foto suggeriert 😀

20150920_131729Er paßt hervorragend zu einer kleinen Käseplatte vor dem Essen, abends, mit einem kleinen Glas auch rotem, wie der „Nummer14“ vom Weinhaus Fels, wo sich die Jeanette (mit meiner Erlaubnis) meiner Fotos von der Weinprobe bedient und unter anderem ein richtig nettes Video draus gezaubert hat.

Da wir aber dieses mittlerweile dritte Erntejahr schon richtig viele dran haben mische ich inzwischen auch ab+zu welche in die grünen Smoothies, so heute in #81 zu einem Stück Netzmelone, einer halben Avocado, viiiiiiel Brennnessel, etwas Gundermann, reichlich Frauenmantel und zum Abrunden ein paar Spitzen Minze von 2 Sorten.
Insgesamt wurde das dann mit 2/3-Glas Orangensaft und reichlich Wasser nach und nach zum Ausspülen fast ein Liter, denn ein Kollege war mutig und wollte was zum Probieren mitgebracht bekommen. Außerdem wirkt Avocado sehr sämig, das wird erst mal Creme und muß verdünnt werden und ich tu seit ein paar Tagen auch einen Esslöffel Chia Samen mit rein, Omega3&co, alles klar?

20150922_072942_smoothie#81An der anderen Hausecke hab ich am 15. August den Regent eingepflanzt, der schießt nach oben das ist unglaublich, in den gut 5 Wochen schon rund 70cm!
Da bin ich mal gespannt was draus wird vor allem nächstes Jahr, nachdem ich mich getraut haben werde (irgendwann MUSS), ihn entsprechend abzuschneiden und seitlich die Wand entlang wachsen zu lassen in einer Höhe, wo man später mit einfacher Leiter noch gut genug zum Ernten dran kommt . . .

Die Überschrift bezieht sich also auf den grünen Weisswein und den, vom Lieferant Rebschule Steinmann blau genannten, Rotwein 😉

20150818_sonnenPaulaalltagmalanders_DienstagsGehtsRund_logorundzu Veras rundem dienstag steuere ich heute mal wieder was aus dem garten als meine #21 bei.

nachdem es am sonntag nur geschüttet hatte und wir alle nur faul im haus abgehangen haben sah es montag nicht viel besser aus.
wir 2beiner konnten/durften/mussten immerhin aus dem haus zum katzenfutterGeldVerdienen, aber die monster waren immer noch im erholungsmodus.
mit abklingendem regen wechselte der aber sehr schnell in den „ich bin nicht ausgelastet und will irgendwas anstellen“modus.

dienstag früh war es dann zwar noch nicht wieder warm aber trocken und paulineken kam nach 2 gefangenen und verspeisten mäusen gerne mit in den gemüsegarten um eine s☼nnenblume für die runde rubrik festzuhalten.

auf der terrasse gibt es auch ein paar bunte tupfer (neben den tomaten von denen schon einige campari in den bauch gewandert sind): da blühen die zinnien und locken hummel&co an.

20150815_zinnienHummelan der haustüre hängt seit samstag eine wunderschöne überraschung! als dank für mein malbergGedicht bekam ich freitag post vom veranstalter VfL Waldbreitbach. nun brauche ich nicht zu warten, bis ich eventuell (mangels [fremder] masse) in 20 jahren eine chance auf einen podestplatz habe, um ein glöckchen zu ergattern.

20150815_malbergGlockeder kranz war auf die schnelle nicht durch einen schönen grünen zu ersetzen, da muß der alte vom advent halt noch eine weile herhalten, aus der „ferne“ sieht er ja fast gülden&nobel aus 😀

20150815_091528_miere+cosamstag gab es auch den grünen smoothie#55, erstmals mit ganz viel vogelmiere, das ist das miniBlättrige oben am grundstücksrand neben dem maisfeld. dazu kam immer noch schön frisch nachwachsende brennessel und von älterer viele gesunde blütendolden, melde (rechts), etliche teils richtig große (5cm Ø) blätter vom gundermann (links) und ein bisschen griechische minze die inzwischen auch schon blüht.
mit nicht sehr süßer honigmelone als obstbasis und keinem zusätzlichen fruchtsaft wurde daraus wieder einmal ein leckerer trunk

20150815_smoothie55

samstag war es ja auch noch trocken genug gewesen um meinen anderen paketinhalt von donnerstag an seinen endgültigen platz zu setzen: da kam nämlich der regent von der rebschule steinmann gut verpackt im karton an. der durfte sich anleitungsgemäß hinter dem haus gen norden akklimatisieren und dann wurde ein loch gebuddelt.
der nachteil eines gut drainierten hauses ist allerdings, daß rundrum ein meter kies mit vlies im weg ist, er muß also ein wenig mit abstand am stahlseil an die südWestWand ran ranken. hat das brüderchen phoenix (im linken bild hinten an der anderen südWestEcke) ja auch geschafft.
schön (brust)hoch ist er schon 😀

20150815_regentPaulaund weil das hier ja (auch) ein laufBlog ist vermelde ich noch mittwöchiges fröhliches bergaufschleichen am petersbergerBittweg. der ist bestandteil vom drachenlauf wo er mir aber immer zu spät kommt nach km20 und der sekt oben zwar hochzieht, (mich) aber nicht mehr in affenartiger geschwindigkeit. in anlehnung an das skyrace steintalskopf an der ahr haben facebookFreunde nun auch ein „Skyrace Petersberger Bittweg“ ins leben gerufen und ich will wenigstens die wertung als orangeste gewinnen und hab daher dann gleich mal als zweite im oben ausgelegten buch meine unterirdische zeit eingetragen, mit mitgebrachtem buntstift statt beiliegendem kuli.
da bin ich dann nach dem bisher ersten und einzigen versuch am 1. oktober 2006 immerhin mal wieder durchgelaufen, damals rund 19+12min nach VP-orga+abbau bei einem drachentraingslauf aus dem ich mich erkältungsrekonvaleszent ausgeklinkt hatte aber dann frisch mit 500m warmlaufen es endlich mal wissen wollte.

20150812_skyracePBkaum war ich diesmal oben fertig und wieder zu puste gekommen für den runterWeg (ohne linsen [gute ausrede: DIE sonderwertung links-weit-rechts-kurzsichtig-führend ist mir nicht zu nehmen] nur schwammig äste+geröll vermeidende 14:04min) kam erst einer, der mir unten schon entgegen gekommen war (also mehrfach hoch+runter lief) und kurz danach der nächste, und dann auch noch der hofpoeten“hase“ ilona, da ist momentan echt betrieb 😉

ob die blechdose mit kuli+buch die security da oben überlebt wenn die security beim nächsten staatsempfang das als potentielle bombe sprengt – darüber werden noch wetten angenommen 😀

20150813_küchenKladdeLTBapropos buntstift: mein küchenkladdeLaufTagebuch mit notizen zu sport / smoothies / garten & co wird nächstes jahr selbst gebastelt. die zeiten wo sie als jahresplaner von quintBuchholz kam sind vorbei 😦 der verlag legt das (auf rückfrage nach diesem auch für’s nächste jahr) nur noch als A6 auf, das ist zu klein 👿
dieses jahr gab’s ersatzweise noch einen von loriot, ebenso mit leerseite zwischen den monaten, aber für nächstes habe ich aus anderem verlag eine einfache schöne schwarze kladde mit ebenfalls 2 seiten je woche und hinten noch vielen leeren seiten für notizen, komplett neutral ohne bilder, die mach ich dann selbst, PECH GEHABT, SO!

20150630_sieglindenachdem ich gestern früh in rekordzeit zur arbeit geradelt war, bin ich dann abends bei 29,1° (laut wetterStation K/BN) in aller ruhe auf den heimweg aufgebrochen. da hab ich dann auch am mauspfad und später an der wahnbachtalstraße den radweg genutzt weil es nicht mehr um zügiges ankommen sonderen nur noch ein bisschen fahrtwind geniessen und „überleben“ ging und daher langsame radfahrer in ruhe überholbar und hundespazierer erträglich waren.

statt den berg hoch nach weingartsgasse und dann über allner/lauthausen hab ich mir den seitenabstecher zur sieglinde gegönnt. da ist dienstags immer lifeMucke (hatte ich vergessen) und entsprechender betrieb herrschte schon. ich bekam grad noch an einer tischecke asyl weil ich nach meinem hefe schnelles aufstehen versprach.

um halb sieben war die band noch am aufbau aber der soundcheck mit „Hello …“ kam schon sehr gut rüber 😀

20150630_183921_anglerdem angler, der mitten in der sieg stand als ich nach einer halben stunde pause über die hängebrücke gen hennef schob, war das vielleicht nicht ganz so recht, aber die fische hatten dann halt glück.

20150630_190032von hennef-city ging’s über weldergoven zum radweg an der sieg entlang, das neue klärwerk sieht inzwischen recht imposant aus

20150630_190402und der weizen steht gut

20150630_190439_hausAttenbachund es kamen einige andere vorbei als ich da so an hausAttenbach im schatten zum knipsen stand. mir war aber nicht nach rennen zumute, also ging’s geruhsam weil ja noch den steilen berg nach blankenBerg hoch wieder heim. knapp anderthalb stunden netto für knapp 30km sind ok, war ein toller tag.

20150627_DSCF2297_melanzaneheute morgen bin ich dann nochmal meine hüsgenrunde gelaufen, diemal ohne mäusebussard. da sah ich im wald einen SUV mit pferdehänger stehen

aber ein stückchen weiter wurde es dann klar: da waren welche schon um 7 mit zwei rückepferden dabei, schonend die gefällten baumstämme von weiter oben durch die nachzuchtschonung herauszuholen, vorbildlich, sowohl was den boden als auch die uhrzeit für den arbeitseinsatz angeht!

im gewächshaus blüht inzwischen meine melanzane (aubergine). sie ist allerdings entgegen susannes ansage nicht sehr viel in die höhe gewachsen. ein paar weitere blütenansätze sind noch dran, mal sehen ob’s reicht (an kraft für frucht&ernte) und ich muß auch mal schmierseife spendieren, denn die vergrößerung zeigt daß sie bewohnt ist

und auf der terrasse hab ich vorgestern einen perillaBär erwischt, also eine mier bis dato in díeser farbenpracht noch nicht untergekommene raupe, die im perillatopf auf einem der größten blätter saß. ob der die hitze zusagt ist nicht überliefert, mir reicht es so vollkommen. heute morgen kurz nach 9 waren schon wieder 27°, mehr brauche ich nicht.
um viertel vor sechs aufstehen und smoothie#33 ernten (meldeVomFelde, löwenzahn, brennnessel, giersch) und mixen (mit einer [sauerfruchtigeren] nektarine, einer halben avocado und etwas oSaft) und laufen und gemüse gießen … und der tag ist zu kurz vor der arbyte

20150617_0758_ruebenKrautdaß die ratze smoOthies macht, vor allem grüne, ist inzwischen ja hinlänglich bekannt, und das obwohl ich mich nicht erinnere in meiner jugend überhaupt geschweige denn oft ratz&rübe aus (in) der (fernseh)rappelkiste angeguckt zu haben 😀

gestern hatte ja die schafskälte zugeschlagen und morgens bin ich nach langer zeit mal wieder – zwar in kurzer hose, aber – mit (drachen)buff gelaufen, dazu infinityLangarm unter kurzarmRatze, herrlich blauer himmel bei „schattigen“ 8°, und da ich um halb sechs schon aus dem bett fiel konnte es eine etwas längere runde als sonst werden!

20150617_0725_NSGdaher ging es im adrenalineASR8 runter nach ahrenbach und dann ein stück hoch und wieder weiter runter auf den singleTrail durch das naturschutzgebiet am klodscheidsiefen. da boxt mittlerweile, vor allem natürlich beim schönen wetter der letzten zeit, dank natursteigSieg und seiner erlebnisWege und entsprechendem beworben werden, der papst, sozusagen.

20150617_073735der schläft um die zeit aber anscheinend noch, denn um 7:20 war ich da und hatte alles allein für mich, auch hinterher oben auf dem rückweg am außenrand von blankenberg die aussicht auf das siebengebirge und in die alten obstbaumbestände

20150617_0738_bBweinwegdas letzte stückchen hab ich dann doch was abgekürzt und nur schnell noch mal ein paar rübenBlätter für den heutigen smoOthie#25 ge“sammelt“

daaaaa – da hinten – ist der ölberg (anklicken [und nochmal für die lupe] hilft 😉 )

20150617_07532420150617_084645_smoOthie#24der gestrige nummer#24 war auf basis sauerampfer, das macht eigentlich ja voll dunkelgrün. dazu kam ein bisschen apfelSaft, eine halbe avocado und eine nektarine, ein paar brennnesseln und etwas zitronenmelisse und pimpinelle. durch mittlerweile zahlreich reifende erdbeeren mit ihrer dickroten farbe wurde das ganze dann schon fast braun statt grün, aber lecker trotzdem.

heute war er dann (ohne bild) aus obigen rübenBlättern, mit einer banane besonders cremig leicht fluffig zart mit minze und oSaft ein besonderer genuß, also LECKER!

nachzutragen ist noch ein gruppenfoto mir 12 beinen von denen 4 ganz müde 4 halb müde und 4 noch jugendlicherFrisch waren … denn nach dem (landhausSüchterscheidSchnitzeltag)essen wurde weil es ja inzwischen wieder deutlich wärmer geworden war noch der „obligatorische“ abendliche feldSpaziergang absolviert.

20150617_210437_3monsterFeldwilma kam nach verspätetem start nur noch mit bis zur ecke vom sportplatz da hinten links.
mika lief die ganze hintere kante entlang weiter links bis zum feldweg der die verlängerung von „Im Dorfgarten“ darstellt.
und paula trottete von da ab rechts neben mir in der ersten feldMaisLücke weiter und weiter richtung wald runter bis – bis sie sich wohl mal umdrehte und sah daß sie nix mehr sah, zumindest nix mehr von zuHause und sportplatz und linde und … alles weg, nur noch grüner mais und braune erde, zumindest von unten aus ihrer perpektive.
da blieb sie dann auch sitzen und ich bin nicht mehr ganz runter an den wirtschaftsweg (wo aber grad ein jogger vorbeikam den ich nicht kannte aber abwarten wollte 😉 ).
bei der gelegenheit haben wir dann wieder den, am freitagabend (?) erstmals seit wir 1992 da wohnen vom garten aus offen rumrennend entdeckten, feldhasen zum dritten mal gesehen.
im wald scheuche ich sie ja oft auf, aber im feld hatte ich bisher nie einen. und wir gehen da oft her, schon immer auch mit der rasselbande, auch die erste belegschaft forderte das im s☼mmer regelmäßig von uns ein 😀