Archiv

Schlagwort-Archive: motorisiert

20160628_082316_rote5min3 – 2 – 1 – heute ist die vorvorletzte Chance wieder bei Rösi und ihrer diesen Monat roten 5minutenCollage mitzumachen.

Da hab ich diesmal unseren überwiegend roten Esszimmerteppich als Untergrund genommen und darauf drapiert:

  • eine Baumwolleinkaufstüte von Bouvier, einem Bonner Buchladen an der Uni mit dem ich (subjektiv immer noch nicht aber objektiv leider doch) ab Studentenzeiten erwachsen wurde, den es aber leider seit knapp 3 Jahren nicht mehr gibt
  • aus der Küche ein Messer, eine Keksausstechform und ein Mehlschüppchen
  • eine Nikolausmütze
  • ein „Arafattuch“, auch ein Relikt meiner Jugend, also so grob 40 Jahre alt
  • ein paar Teilchen aus dem Legosortiment
  • ein antiStressKnautschAuto aus dem Büro (vor gut 5 Jahren beim damals schlammschlachtigen filaKöln am Fühlinger See bei irgendeiner Firma abgestaubt)
  • 3 Wollknäuel aus meinem fast unerschöpflichen Farbfundus
  • 3 Herzknöpfe
  • 1 Paar AsicsTrabuco, schon was älter aber noch gut in Schuss
  • 2 Wäscheklammern
  • in der Mitte dann einen FCKölnBecher wo das Logo leider auf der dem Henkel gegenüberliegenden Seite und der Schriftzug Köln auch innendrin unfotogen platziert ist
  • und zu guter Letzt einen abgelaufenen Verbands“kasten“ aus dem vorletzten und grünen Auto, wo aktuell dann wieder ein roterA3 seinen Dienst tut, das 4. rote als siebtes Auto meiner Karriere nach rotPolo / gelbPolo / rotPolo / rotSunny / weißSunny und grünA3 😀

Die Pöppel aus MenschÄrgereDichNicht und Risiko und Heftzwecken und Büroklammern hab ich mal bewußt weggelassen, die kommen dann geballt bei blau&grün zum Zuge. Aber wie das so ist war ich kaum fertig mit dem Foto da fiel mir in der Küche der starke Magnetmann am Gefrierteil ins Auge und hinterher im Büro hab ich dem noch ein paar Nachzüglerkumpane zur Seite gestellt:

20160628_addOnVorgestern kam es schon zu einem Zeitdokument das ich in all den Jahren meiner hausfraulichen oder küchengärtnerischen Tätigkeit noch nicht erlebt habe. Da hab ich eine (bei Edeka?) gekaufte Tomate, ob Bio oder nur aus hiesiger Region erinnere ich nicht mehr sicher, aufgeschnitten und da waren die Samen schon am keimen! Gerüchteweise war mal ein genTechnikAnsatz das Faulen zu verhindern, ebenfalls gerüchteweise sind solche Früchte aber hier nicht mehr im Anbau?

20160626_121428_tomateIst das nicht der Hammer?

Ansonsten will ich mich kurz fassen, keine Zeit, zu viel zu tun, immerhin auch wieder mit LAUFEN! Seit Anfang des Monats bin ich wieder eingestiegen nachdem ich ein paar Einlagen nach dem besonderem jurtin-Verfahren bekam (am entlasteten Fuß [statt in einer Schaumkiste drauf stehend] mit Wärme und Unterdruck angeformt) und parallel dazu die Aussage vom DocMeinesVertrauens (der im Januar 2014 mrMorton entfernt hatte) daß ich damit wenn ich gut mit ihnen klarkäme auch wieder Hamburgmarathon laufen könne+dürfe (das TShirt von 2008 hatte ich mal so zur Sprechstunde angezogen 😉 ).

Somit bin ich lahmstens, frei nach dem Motto speed hurts und laktatfrei sind Muskeln besser zu trainieren, unterwegs, eine gute Ausrede für Zeiten meist zwischen 8 und 9 Minuten je Kilometer. Einmal hab ich mir sogar schon einen 7:55er gegönnt und am Sonntag war ich erstmals eine Stunde unterwegs, alles in allem HERRLICH. Nur auf das immer noch gegebene morgendliche Gehumpele die ersten Schritte könnte ich gut verzichten, aber wenn’s sich ja nach einer Weile einrollt … schaun‘ mer mal.

Werbeanzeigen

20151011_DSCF2596_adler4
alltagmalanders_DienstagsGehtsRund_logorund
20151011_DSCF2595_adler3Am Sonntag waren wir wieder wandern, dazu wird es noch einen extra Bericht geben, aber zu Veras rundem Dienstag kommt schon mal vorab ein Schätzchen, das ich hinterher auf dem Parkplatz an der Grube Silberhardt vorfand.

Da war nämlich ein junges Vögelchen gelandet, Adler Trumpf Junior, wobei das mit dem jung relativ ist, wurde er doch in 2 Baureihen von 1934-35 und 1936-41 gebaut.

Das kleine Emblem an der Beifahrerseite hab ich leider nur unscharf aber aufhellen brachte ein paar mehr der Buchstaben vom Rand leserlich hervor.
Daher weiß ich nun auch, daß es nicht wie zuerst vermutet ABA sondern ABP heißt und das Ambi-Budd-Presswerk von 1926-45 in der Nähe des Flugplatzes Berlin Johannisthal Karosserien fertigte der – Wiki sei Dank für unerschöpflichen Informationsfluss – als zweiter in Deutschland 1909 seine Bahnen öffnete.

20151011_DSCF2593_adler1Ich finde da hat ein wunderschönes alter Zeitzeuge einen Weg ins Bergische Land gefunden und ich wünsche ihm noch viele viele Jährchen auf unseren vollen Straßen, vermutlich eher nur bei schönem rostfreiem Wetter und hoffentlich immer unfallfrei!

20151011_DSCF2594_adler2

20150802_200016nach kurzer pause die dem garten gut tat, und bei uns die wiesen schön grün sein läßt, was auch zu wunderbaren blicken in die landschaft führt, ist nun wieder sommer XXL … das hebt die stimmung, zumindest solange man nachts noch schlafen kann.

zum laufen ist es nichts. das mußte ich gestern (zum 25. mal insgesamt) am malberg zum training verabredet jämmerlich erfahren, nach dem motto „es gibt immer ein erstes mal“ 😦
ich HASSE „wenn nichts geht geht gehen immer„, läufe bei denen es gar nicht anders geht weil der berg es nicht zuläßt vom profil sind nicht meine. da ist der platinman die ausname wo die stachelhardt mit drachenfliegerabflugrampe für mich nicht laufbar ist egal wie frisch. immerhin hab ich für das teil das laufen gelernt, da bleibt man treu, wenn auch im training der teil dann immer geschlabbert wird.
im drachen kommt der petersberg zu spät nach km20 und wird meist auch zu 2/3 gegangen, aber ansonsten ist es eine steigung nach meinem geschmack, das hab ich auch schon mal frisch von unten erfolgreich exerziert.

4km (-270Hm) lockeres eintraben mit abkürzung in 28min und dann 6km hoch, mit 370Hm insgesamt, durch 100Hm abschüssige erholungsphasen von 1,7 und 0,4km also insgesamt auf nur 3,9km verteilt, sind nicht von pappe weil knapp 10% durchgängig mit höherern/steileren spitzen, aber klasse — „normalerweise“.
gestern war nach rund 3,5km schluss mit lustig. bei 35,5° im büro aufgebrochen waren es am berg immer noch gut 30 und der kreislauf machte schlapp und selbst gehen war megaanstrengend, boah war ich FETTICH!
die beiden freunde aus dem lauftreff waren lange vor mir oben an der skihütte die leider dann schon zu hatte. aber lust auf ein weizen hatte ich eh keine mehr nach netto 1:02 wo mal grad 50-55min eingeplant waren.
wir waren unter anderem so spät weil die U2 als umleitung wegen bauarbeiten zwischen rottbitze (nach abfahrt von der A3 da aus hennef kommend) und vettelschoss einen doch allen ernstes an den rhein runter auf die B42 und dann wieder hoch leitete 👿 ich dachte ich werd‘ zum elch unterwegs … waren mal locker 25km umweg!
am freitag fahr ich eh alleine nach der arbeit unten am rhein entlang A59 und B42, da ist mir das dann egal. denn da kommt der „ernstfall“, start 18:30 mit ähnlich angedrohtem wetter, das soll was werden!

20150802_151721alltagmalanders_DienstagsGehtsRund_logorundaber schluss mit jammern, heute ist dienstags und da geht’s rund bei Vera und ich hab als #19 was völlig verrücktes 😀

am sonntag begab es sich daß ich mir ein kaltgetränk machen wollte und eis aus dem tiefkühlschrank unterhalb des kühlschranks holte … und da waren obige 2 spitzen drauf entstanden.

NEIN: ich habe weder alle 5 minuten umgedreht, noch ist der drüberstehende undicht und hat getropft, es war auch kein kondenswasser oben drüber zu fühlen oder sonst was. ein freund hat recherchiert und den link zum Ice_spike gefunden und das dieses zu erklären versuchende Bally–Dorsey-Modell muß ich dann mal bei Gelegenheit weiter verfolgen. immerhin bin ich nicht alleine und hab nicht halluziniert !

da das nicht ganz rund ist sondern herzförmig und nach obenhin nur im querschnitt rund stell ich dann noch ein paar aktuelle campariTomaten dazu

20150801_175111dann hab ich auch rund noch ganz oben die zinnie und hier drunter eiförmig abgerundeten inhalts den neu in uckerath aufgestellten eierautomaten von glücklichen wander(planwagenheim)hühnern unseres biobauern

20150801_085327und daß mir keiner meckert die eier würden dann ja doch im käfig liegen 😉

PS: bisher angedachte 3 blogs zum urlaub im nationalparkBayerischerWald müssen noch was warten, zuviel zu tun, zu schönes wetter … kommt zeit kommt selbige.

20150602_084515_rundEckigRömerlatz„das runde muss ins eckige“ … oder eben manchmal auch nicht, in dem fall vor 9:00 in troisdorf auf dem parkplatz am römer[p]latz. wer den fehler findet hat ein bier unter der linde gut bei mir 😉

der spruch ist sogar meinem fußballaversen göga ein begriff seit der vor(vor[vor?])letzten EMWMwhatSoEver. den zitiert er jetzt immer gerne wenn es für jogis jungs mal um die wurst geht und sogar er vor der (letzten sommer noch gerade passend kurz vor dem halbfinale weil eh anstehend erworbenen) HDglotze sitzt 😀

alltagmalanders_DienstagsGehtsRund_logorundgestern hat das mit dem runden ja dann doch noch geklappt, mann war das eine zitterpartie. ich hatte mich zur halbzeit eingeklinkt weil ich ja doch irgendwie nicht wollte daß das urgestein HSV zum ersten mal und als letzter der mohikaner aus der bundesliga absteigt.
auch wenn sie’s verdient hätten nach dem mist und schon letzte saison auf der kippe nicht klug geworden.
der freistoß der die entscheidende wende brachte war zudem völlig unberechtigt, aber so ist das halt im fußball — puhhhh — dusel gehabt!

ich glaub mit meiner Dienstags geht’s rund #12 hab ich schon genug rundes für Vera

20150601_2252_igelMikaaber gestern abend gab’s auch noch eckiges bzw. stachliges im runden und aus dem düstern kam das (runde) grauen in gestalt von glühaugenMika

20150602_063x_smoothie#15und heute morgen gab’s den smoothie#15 seit dem 10. mai, diesmal mit einer nektarine, als basis spinat (noch immer nicht eigen), ein paar roteBeteBlättern und löwenzahn (vom feldrand hinter dem haus) mit etwas minze an oSaft, lecker fruchtsäuerlich gschmackig gesund 😀

20150506_ahrenbachPanorama20150506_bergfest am mittwoch gab’s mal wieder eine einen ticken flottere asphaltige runde vor der arbeit, auf der ich dann auch lernte daß das loch, das ich am vorherigen wochenende noch zur aufnahme eines mülleimers dienend wähnte, tatsächlich eine stele zur anzeige des bergfestes beherbergen wird.
da können die eltern ihren quengelnden wanderunlustigen nachwuchs dann trösten „bald ist es vorbei„, wenn sie nach dem sonntagsbraten in einem der gasthäuser von stadtBlankenberg noch eine kleine runde auf dem burgweg, der erlebniswege sieg nummer 7, drehen

20150506_ahrenbachmorgens früh begegnen mir da eher keine von, zu anderen zeiten sieht das dann schon je nach wetter ganz anders aus

20150506_mastenPuzzlerund um ahrenbach blühen die kastanien und ein stück weiter hoch zu uns wachsen andere gebilde aus dem boden. da werden alte masten ausgetauscht (?) und es gibt entsprechende stahlSkelettPuzzle

20150506_130847_blaubeernach dem lauf hatte ich lust auf süßes und hab mir unterwegs ein stück frankfurterKranz mitgenommen, unwissend daß wir mal wieder versuchskaninchen spielen durften für die frau angehende konditorin des kollegen der just ein jahr in festanstellung bei uns rum hatte.
somit gab’s als nachtisch nach der kantine dann auch noch eine blaubeertorte zu verköstigen+begutachten.

das ist schon ein hartes los hier in dieser abteilung 😀

20150506_080518hart ist es auch immer wieder nach solch einem anblick der morgensonne (oben mein blick nach dem morgenlauf am mittwoch, unten die sonne und der weitblick am donnerstag von paula begutachtet) überhaupt hinzufahren statt sich ans gartenhaus zu setzen.

20150507_063346an dem (donners)tag gab’s da aber keine alternative denn da war abends filaK, firmenlauf am fühlingerSee. dank GDL war das eine extrem staugeplagte anfahrt, meinerseits alternativ statt googleTrafficROTER A3 (ebenso auf der A59, A559, A1 untenrum von südwest statt nur eine abfahrt nordost) … mit dem versuch die B8 zu nutzen.

FiLa_2015_K-2der gelang, allerdings auch mit entsprechendem zeitverzug.
erstmals kam ich an und alles war frei auf der straße, da ich um 18:00 mit dem startschuss gerade erst in LEV auf der A1 angekommen noch genau über dem rhein schwob.
damit bekam ich aber auch einen platz auf dem P8, wo vorher die beiden kollegen, die sich früher und über land auf die andere rheinseite durchgeschlagen hatten, noch von überforderten ordnern abgewiesen worden waren.
letzendlich startete ich aus der allerletzten reihe mit rollis und (korrekt platzierten) walkern und kam damit in den in dem fall nicht anzumeckernden genuß des permanenten zickzackrennens.
30sek gegenüber letztem jahr kostete das, aber dabei sein ist alles.
da mir die staus an den würstchenbuden zu lang waren ging’s kurz nach dem einlauf mit chef und kollegeDBA gleich wieder zurück und alles in allem war’s halt ein tempotraining bei superLaufWetter.

für die bauern war’s auch superwetter, die gerste hinter dem haus ist gemäht und als grünfutter in großen ballen gerollt, donnerstag abend kam gülle drauf, wattMuttDattMutt, flach durchatmen 😉
freitag früh pickten sich da ein paar aus der ferne nicht so 100%ig erkennbare größere viecher ihren teil raus, und freitag nachmittag war schon wieder alles umgepflügt und mais eingesät!

20150508_guelleTierchensamstag war dann wieder gemüsegarten angesagt, der göga hatte hinten die übernommenen steinumrandungen der komposthaufen die so langsam dem frost tribut zollten, abgebaut und zur deponie gefahren und im gegenzug einen hänger rinder—äh:N—mulch mitgebracht.

20150511_gemuese+hochder wird im wesentlichen auf den zierBeeten verteilt, aber ein bischen hab ich mir auch für die roteBete und neue 5spitz+5blumenkohl und die kräuterecke gegönnt. im hochbeet treiben die roten zwiebeln und auch die ersten möhren sind schon raus.

20150511_gemuese+kraeutersonntag war dann muttertag mit leckerem essen bei der suocera. zu 6 zweibeinern haben wir es nicht (mehr) geschafft laddy zu verwirren, der ist mittlerweile richtig cool !
nach 6einhalb wochen ist er deutlich angekommen und lockerer geworden, kein eingekniffenes schwänzchen mehr bei jeder gelegenheit und viel spaß auf der bensberger hundewiese

20150510_laddy2und zum krönenden abschluß gibt’s mal ein bischen historisches, weil neulich eine fbFreundin #onceuponatime ausrief und ein paar alte fotos postete hab ich auch mal im eigenen album gekramt und was von mir zusammengestellt

20150506_historischeslinks die bine beim besuch pfingsten 1969 in OS, der geburtsstadt, mit den 3 besten freundinnen die ich leider 1967 schon gen 505 porz-zündorf (seit 1975 kölleAlaaf) verlassen mußte.

daneben schon in TR ca. 1974 bei proben (oder einem konzert?) der AgNeM am AVG, der Arbeitsgemeinschaft Neue Musik am Auguste Viktoria Gymnasium. zu sehen sind da stahlrohre und das „klangholz“ zum dran schlagen ist wenn ich recht sehe ein schraubendreher, jedenfalls waren wir sehr phantasievoll damals.
klar gab’s auch „echte“ instrumente aber eben auch glasflaschen&co. aufgeführt haben wir SEHR zur freude der direktorin runte („MEINE KINDER“ … und schrecken der eltern) werke von stockhausen, kagel, ligeti, kratochwil(?) und der ganzen schar namhafter komponisten der „damaligen“ zeit bis hin zu kombi mit licht und tanz („pas de cinque“ auf einem 5eck).

in der mitte dann nach 3 goldhamstern aus der zündorfer zeit 1977 mit schnckelchen, dem letzten der meerschweinchensippe.

und dann folgte nach einem jahr ciao die gileraZeit, 1977 gekauft (rechts nach dem motto „abi in der tasche, was kostet die welt?“) und 1978 noch mit umgezogen nach neunkirchen-wolperath zwecks 30km-erstsemesterfahrten zur uniBonn …

da 141026_handwar ich noch nie, also in wacken, zum headbanging …
aber so, also wacker, hab ich mich schon öfter geschlagen auf längeren kanten von marathon&mehr.
20141115hand die haltung dabei – ist, gelinde gesagt, noch optimierbar.

gesamtkörperlich ist die vermutlich gar nicht so krumm / schlimm., da reiße ich mich alle paar kilometer mal zusammen und richte mich bewußt auf (brust öffnen, schulterblätter nach hinten/zusammen, schultern nach hinten/unten) wenn ich nach kleinem inMichHineinHorchen merke, daß ich irgendwie in mir zusammengesunken bin.

aber die fingerhaltung — fiel mir dann besonders auf den profifotos vom drachen und platinman auf, au weia, das hat was vom wackenGruss. man soll keine faust ballen, hab ich mal wo gelesen, weil man damit die schulterpartie verspanne, aber meine rangezogenen mittel+ringfinger sind sicher auch nicht viel besser.

2014-11-16_blogBuecherseit dem platinman bin ich ein bischen in winterschlaf verfallen, letztes wochenende war dann auch noch ein grauer sonntag vom herbstFeinsten.

da bot es sich an endlich mal den älteren ivan im wohnzimmer, aus dem im sommer achteinhalb boarde nach gegenüber ins neue krimiRegal rund um den neuen fernseher umgezogen waren, umzusortieren und wieder aufzufüllen mit den ganzen oben im schlafzimmer gebunkerten gelesenen aus der abteilung „sonstiges“.
die SF steht nun also relativ dicht und auch hier+da doppelreihig in den ersten 3 spalten oben quer und dann links noch runter.
unter der vitrine lagern des göttergatten seeSchiffahrtsSchinken und alles was weder roman noch irgendwie anders klassifizierbar ist.
in der rechten spalte sowie unter der rechten vitrine wohnt dann jetzt mal mit ein wenig lücke für die ganzen noch auf mich wartenden ungelesenen ein bunter mix von A-Z .

letztlich hatte ich dann doch jedes buch in der hand weil nach vielen jahren viel staub rumlag und dabei etliche niesanfälle zu überleben, damit war der tag (und leider auch das wochenende) dann doch wieder schnell vorbei.

DSCF2094_fuenfBlogbei der gelegenheit wurde auch ein bischen in den vitrinen umgeräumt. harryPotter steht jetzt im freien unter R wie rowling.
dafür kamen ein paar andere alte schätze wie ein uralter „robinson crusoe“ oder „jochen bär“ oder johanna spyris „beim weidenjoseph“ in der 9.auflage vom friedrich andreas perthes verlag in gotha hinter glas,  und mein alter schatz in sütterlin nach vorne gerückt quer vor den brockhaus. das ist das 5fingerBuch, offiziell „Fünf kleine Gesellen“

DSCF2097_taler5mäuschenund sonst? noch ein schwank aus der abteilung „verarschen kann ich mich alleine“:

20141115_bihunauf facebook hab ich das wie folgt gepostet :
WAS genau bitte ist an einem doseninhalt eine „verbesserte Rezeptur“ wenn von der seit jahren löblich praktizierten glutamatNICHTverwendung abgeschwenkt wird?
links inhalt zur vorderseite auf dem mittleren bild, rechts die alten angaben. seit vielen jahren hab ich davon immer einen vorrat weil ohne (die schlimmsten) zusatzstoffe und lecker wenn frau mal abends nach arbeit&training hungrig heimkommt, ein bischen aufgepeppt mit zusätzlichen reisnudeln, paar TKfruttiDiMare und einem ei und ab damit in den magen.
die eigene ist natürlich besser aber da koch ich nur alle paar monate mal einen großen WMF8litertopf (für einige portionen TK) mit allem tollen was dazugehört. ich mach dann mal ne anfrage an s☼nnenBessertEuchMann . . .
ein bischen hoffnung hab ich weil die letzten 6 am samstag im uckerather edeka erstandenen „alten“ mit nicht“verbesserter“ länger haltbar sind als die „neuen“ (die ich natürlich da gelassen habe, nur geknipst )
als sei das ein versuchsBallon gewesen dem schon wieder die luft ausging(?)
und ähnlich auch in einer kontaktanfrage an s☼nnenbassermann formuliert mal sehen ob da jemals jemand reagiert

zum abschluß noch was aus der 4pföterAbteilung, dienstag morgen ward mika vor unserer abfahrt noch gesehen und dann abends nach der heimkehr und die ganze nacht nicht mehr.

DSCF2092_mikaHausmittwoch morgen war klar wieso, da hatte der herr sich nämlich einsperren lassen beim nachbarn im gartenSchuppen 🙂 besser so als unter die räder zu kommen bei dem verkehr der im moment herrscht wegen siegtalSperrung wegen baustelle 😦
als ich im hellen nach dem vorArbytesLauf nochmal rumging und pfiff und rief und dann den blick über die hecke schweifen ließ war er von innen auf die fensterbank gesprungen, guckte recht bedröppelt und harrte der rettung.
nach dem duschen war die nachbarschaft auch aufgestanden (rollos hoch) also konnte ich klingeln gehen und bekam auch noch ein kleines jämmerliches beschwerdeMecker beim schuppentüröffnen … aber seither ist mal wieder eine zeit lang große schmuseFreundschaft angesagt.

201407+8_linkesBeinam sonntag vor unserer eifelTour hab ich mich selbst abgeschossen, sozusagen. da starteten der göga&ich fröhlich morgens auf die ravensteinrunde von 11km und kurz hinter dorotha mit den villaKunterbuntsImWald nach knapp anderthalb der kilometer tat’s auf einmal heftig AUA . . . ?
da war ich auf einen ast getreten, etwa daumendick, leider mit dem vorderen fuß auf das eine ende, ast richtet sich vom gewicht und hebelwirkung auf, hinteres bein folgt mit schwung – – – kann man sich vorstellen?
dem ersten impuls einfach weiterzulaufen hab ich dann widerstanden und umgedreht, saubergespült, betaisodona und hametum und pflaster drauf, im bild links.

im nachhinein, oder falls sowas jemals wieder vorkommen sollte (was ich nicht hoffe, sowas doofes war ja all die jahre noch nie und sollte damit auch erledigt sein) würde ich vorziehen, auch sonntags morgens mal eben ins krankenhaus zu fahren zwecks „macht mir den schweini“, also einen schweinsteigerTacker anzufordern für rund 1.5*1*1cm.
vielleicht wäre es dann schneller geheilt. andererseits war es auch sehr tief und der inwändige dreck mußte ja auch raus, da war es ggf. auch nicht schlecht daß ich es ein paar wochen „gepflegt“ hab siffen lassen? immerhin war die hauptstoßrichtung schräg weg vom schienbeinknochen und „nur“ in die weiche muskulatur und auch nicht so daß es gestört hätte beim laufen (was ich ja die wochen drauf dann doch immer wieder mal tat, wenn auch weniger weil alternativ viel auf dem rad unterwegs).
auch die frage ob man mit offener wunde gut im see aufgehoben sei hat sich gestellt, andererseits ist soviel dreck auch in der luft und permanentes abpflastern war erstens wegen pflasterunverträglichkeit (also auch bei verschiedenen schnell pickelige juckende kleberReaktionen) und auch wegen dann dauernder feuchtigkeit nicht so prickelnd.
ich bin der meinung „da gehört luft dran dann heilt dat am schnellsten“, natürlich nicht unterwegs, da wollte ich lieber was schutz, aber in ruhe drin zumindest.

jedenfalls hatte ich eine weile späßkens damit, nie sonderlich schmerzhaft, aber doch schon häßlich anzusehen beim gedanken wie es sich entwickeln könnte, die feineren bilder erspare ich dem blog lieber.
das mittlere bild zeigt eine schon nur noch flache verkrustete wunde und rechts daneben das hat eigentlich nicht direkt was miteinander zu tun, aber trotz reinlichkeit also wenig extremem „duft“ fand mich gestern eine hummel so dermaßen anziehend daß ich sie über eine viertelstunde einfach nciht los wurde und trotz aller kitzeleio ihr dann die paar salzkristalle (oder was auch immer sie gesucht/gefunden hat) gegönnt habe.

20140808_170557_malbergMampfwie auch immer, das bein ist nutzbar und lauffreudig und das hat es am freitag nach 2 jahren pause endlich mal wieder am malberg bewiesen. da hat es anderthalb stündchen vor dem start mal HEFTIG geschüttet, so dicht und grau daß man kaum noch die hand vor augen sah oben auf der hütte, 366überNn. der lauf bietet dann 370höhenMeter weil er ja seit ein paar jahren umgelegt mit 2 bergabpassagen 100m angebaut hat von den ursprünglich nur 270 auf 6km.

20140808_193334_malbergParkendas schöne am malberg ist, daß man immer die „üblichen verdächtigen“ trifft, eine eingefleischte gemeinschaft alter bekannter mit ein paar neuen gesichtern, großer zuspruch wie das parkFeld beweist, zumal er seit einiger zeit auch der erste lauf im siebengebirgsCup ist.

20140808_195706_malbergAfterRun2014malberg_HubrigSchaumburgRatzedas ist eine sache ganz nach meinem geschmack und dem vieler „hardcore“bergstürmer mit zermatt-/jungfrau-/swissAlpin- und sonstigen erfahrungen, da bin ich froh nicht letzte zu werden.
das hab ich auch diesmal vermieden (da stehen noch 15 dahinter) wie auch die 5x zu schrammen, mit 48:17 war’s zwar der allzeitLahmste aber was soll’s? ich war schlicht entweder 15 jahre zu alt oder 10 zu jung denn in der W35 oder W60 wär ich zu den jeweils dort nur vorhandenen 2 noch aufs treppchen gehüpft. in den anderen ist die konkurrenz so zahlreich UND so stark ganz zu schweigen von den leistungen der männer, auch der älteren. fritzTheCat ist in der M55 als dritter gerade noch unter 30min geblieben und damit noch 32. geworden, der gesamtsieger lief doppelt so schnell wie ich 😦 martina aus dem LT hat mir bei ihrem debut freundlicherweise den vortritt gelassen, gekonnt hätte sicher mehr, alter vor . . .

20140808_200328_malbergDanachwir hatten spaß, vorher, unterwegs, hinterher auf derer hüttn mit superleckeren grillsteaks im salzbrötchen!

samstag war dann regeneration durch nixTun angesetzt und sonntag regen angesagt. da nutzen wir die trockene phase vormittags und fuhren mit den rädern ins kronos. das geschah erstmals meinerseits mit rennrad und in rekordzeit hin knapp 24 und retour gut 32min, wobei ich jaJaJAAAAAAA den blankenBerg bezwungen habe, erstmals, 30/25 ÜBERsetzt statt wie sonst immer, schwer aber machbar, mit 25/27 UNTERsetzung vom MTB. das war toll und mit zwischendrin absolvierten ordentlichen 3 runden kraftzirkel auch ein guter tag.

heute gab’s dann einen schönen muskelkaterfreien morgenlauf, schon fast herbstlich weil nur noch um 15° aber mit traumhafter klarer luft, nachdem es gestern nachmittag dann ja tatsächlich stundenlang geschüttet hatte, was sich im gartenhaus auf dem deckchair mit mika auf dem schoß und paula auf dem stuhl daneben gut ertragen ließ.
was meiner italienfraktion zitrone olive oleander und der zitronenVerbene sowie den alle jahre wieder mir VIEL lieber als geranien genossenen edelLieschen machte es ebenfalls nix aus20140810_163805_terrassenToepfeund abends erfreute uns dann noch ein toller sonnenuntergangshimmel.

20140810_210125_abendRot