Archiv

Schlagwort-Archive: lauftreff

Frei nach dem Motto:
„besser angepisst als angepasst, oder: die Jugend von heute ist besser als ihr Ruf!“

Am Freitag wollte ich nach der Arbeit im Geistingerwald laufen, Klamotten im Kofferraum, also rückwärts in die einzige freie Lücke auf dem Wanderparkplatz um in Ruhe hinter dem Kofferraum strippen zu können. Blöd nur, daß genau links daneben ein punto mit 4 Jungs stand. Die schienen schwer beschäftigt, mindestens in angeregte Unterhaltung vertieft, mehr wollte ich gar nicht so genau sehen (wer weiß wie schnell man bei ’nem Crackdeal ein Messer irgendwo …?).
Ich also im Schutz meines rechten Kotflügels aus Jeans&Co in Laufklamotten gewechselt und als ich bei den Schuhen ankam verließen die Kerls die Karre und machten sich auf, 20m in den Wald, mit Händen voll Flüssigverpflegung.

Just da kam ’ne alte Schreckschraube mit Hund zum Auto zurück und zeterte sofort los über die Saufgelage und nicht mal mehr im Wald hat man Ruhe und … und ein zweiter Gassigeher hörte brav zu und mir platzte in nullKommaNix der Kragen, Mann war ich angepisst!

Ob sie denn nie jung gewesen wär?Warum sie denn so negativ rumrede?
Sie hätte nie ne Flasche Wodka an einem Abend alleine …
Woher sie das denn wissen wolle?
Kariert guck.
Wieso sie solche Behauptungen aufstelle? Wär doch besser wenn die sich im Wald träfen als irgendwo Scheiß zu bauen?

Alte beleidigt abfahr …

Der Kerl meinte dann wohl auch mal was sagen zu müssen und daß man dann ja sähe ob morgen wieder alles versaut wär im Wald … auch ab mit’m Auto.

Übrig blieb das ratze und 4 Jungs am Baum, die Hände voll Sprit und die Gesichter voller Fragezeichen.

Ratze so: „manche Leute gehen zum lachen in den Keller, waren nie jung und sind schon mit Rente auf die Welt gekommen„.
Im Nachsatz konnte ich mir dann noch ein „aber besser wenn Ihr Euren Kram hinterher wieder mit nehmt!“ nicht verkneifen, und ab ging’s auf eine tolle Waldrunde gut 9km hoch nach Rott und wieder runter und dann wurde noch eine kleine Trimmpfad“sprint“runde drangepackt und mal wieder über 10km unter der Woche absolviert.

Die Jungs waren weg (nach ner guten Stunde) und ich guckte mir – generell ja an das Gute im Menschen glaubend, aber trotzdem – mal die Stelle mit dem Baum genauer an und siehe da: das lohnt sich!

Das ist eine tolle alte umgekippte Eiche mit Schild und mit einigen schönen Schnitzereien. Hatte ich noch nie gesehen obwohl wir seit 10 oder mehr Jahren da immer im Sommer mit dem Lauftreff starten. Hätte ich auch jetzt noch nicht, wenn mir die Alte nicht so quer gekommen wäre.

Ach ja: war so sauber wie sonst nirgends im Wald. Im Zweifel haben die Jungs mehr mit rausgenommen als reingebracht!

20150802_200016nach kurzer pause die dem garten gut tat, und bei uns die wiesen schön grün sein läßt, was auch zu wunderbaren blicken in die landschaft führt, ist nun wieder sommer XXL … das hebt die stimmung, zumindest solange man nachts noch schlafen kann.

zum laufen ist es nichts. das mußte ich gestern (zum 25. mal insgesamt) am malberg zum training verabredet jämmerlich erfahren, nach dem motto „es gibt immer ein erstes mal“ 😦
ich HASSE „wenn nichts geht geht gehen immer„, läufe bei denen es gar nicht anders geht weil der berg es nicht zuläßt vom profil sind nicht meine. da ist der platinman die ausname wo die stachelhardt mit drachenfliegerabflugrampe für mich nicht laufbar ist egal wie frisch. immerhin hab ich für das teil das laufen gelernt, da bleibt man treu, wenn auch im training der teil dann immer geschlabbert wird.
im drachen kommt der petersberg zu spät nach km20 und wird meist auch zu 2/3 gegangen, aber ansonsten ist es eine steigung nach meinem geschmack, das hab ich auch schon mal frisch von unten erfolgreich exerziert.

4km (-270Hm) lockeres eintraben mit abkürzung in 28min und dann 6km hoch, mit 370Hm insgesamt, durch 100Hm abschüssige erholungsphasen von 1,7 und 0,4km also insgesamt auf nur 3,9km verteilt, sind nicht von pappe weil knapp 10% durchgängig mit höherern/steileren spitzen, aber klasse — „normalerweise“.
gestern war nach rund 3,5km schluss mit lustig. bei 35,5° im büro aufgebrochen waren es am berg immer noch gut 30 und der kreislauf machte schlapp und selbst gehen war megaanstrengend, boah war ich FETTICH!
die beiden freunde aus dem lauftreff waren lange vor mir oben an der skihütte die leider dann schon zu hatte. aber lust auf ein weizen hatte ich eh keine mehr nach netto 1:02 wo mal grad 50-55min eingeplant waren.
wir waren unter anderem so spät weil die U2 als umleitung wegen bauarbeiten zwischen rottbitze (nach abfahrt von der A3 da aus hennef kommend) und vettelschoss einen doch allen ernstes an den rhein runter auf die B42 und dann wieder hoch leitete 👿 ich dachte ich werd‘ zum elch unterwegs … waren mal locker 25km umweg!
am freitag fahr ich eh alleine nach der arbeit unten am rhein entlang A59 und B42, da ist mir das dann egal. denn da kommt der „ernstfall“, start 18:30 mit ähnlich angedrohtem wetter, das soll was werden!

20150802_151721alltagmalanders_DienstagsGehtsRund_logorundaber schluss mit jammern, heute ist dienstags und da geht’s rund bei Vera und ich hab als #19 was völlig verrücktes 😀

am sonntag begab es sich daß ich mir ein kaltgetränk machen wollte und eis aus dem tiefkühlschrank unterhalb des kühlschranks holte … und da waren obige 2 spitzen drauf entstanden.

NEIN: ich habe weder alle 5 minuten umgedreht, noch ist der drüberstehende undicht und hat getropft, es war auch kein kondenswasser oben drüber zu fühlen oder sonst was. ein freund hat recherchiert und den link zum Ice_spike gefunden und das dieses zu erklären versuchende Bally–Dorsey-Modell muß ich dann mal bei Gelegenheit weiter verfolgen. immerhin bin ich nicht alleine und hab nicht halluziniert !

da das nicht ganz rund ist sondern herzförmig und nach obenhin nur im querschnitt rund stell ich dann noch ein paar aktuelle campariTomaten dazu

20150801_175111dann hab ich auch rund noch ganz oben die zinnie und hier drunter eiförmig abgerundeten inhalts den neu in uckerath aufgestellten eierautomaten von glücklichen wander(planwagenheim)hühnern unseres biobauern

20150801_085327und daß mir keiner meckert die eier würden dann ja doch im käfig liegen 😉

PS: bisher angedachte 3 blogs zum urlaub im nationalparkBayerischerWald müssen noch was warten, zuviel zu tun, zu schönes wetter … kommt zeit kommt selbige.

20150611_0754_bergfestSteleheute morgen hat sich wieder mal bestätigt wie schööööööööön ein morgenlauf ist, auch wenn er diesmal statt trailig durch den wald durchs dorf über straße und auf asphaltigen wirtschaftswegen durch die felder ging.
gestern hatte ich noch anläßlich des artikels trailrunners_vs_roadrunners mit „ich nehme den trail“ geantwortet.
aber heute wollte ich zwecks meldung an felix dokumentieren, wie sich die bergfestStele am erlebnisweg7 entwickelt … 😦
anfang mai war das loch noch sauber ausgehoben und mit flatterband „abgesichert“ und wartete sichtlich auf aufnahme von irgendwas.
ein paar tage später lag da die stele quer wie rausgerissen … inzwischen liegt sie noch verdeckter richtung hang und mir scheint, das ist kein „im aufbau befindlich“ sondern ein „wo rohe kräfte …“ unseres leider typischen regionalen antitouris(?)vandalismus 👿

20150611_081145_müllnach dem frustfoto mußte ich mich noch zwei mal bücken und ein bisschen reste aufsammeln.

kann ja mal vorkommen …
daß man auf einer himmelfahrtsplanwagenfahrt eine pulle verliert …

oder so ähnlich.

alles in allem war es aber, weil WACH und schönes wetter, ein herrlicher wenn auch wie immer viel zu kurzer morgenlauf

ich geh dann mal rückwärts weiter, nicht laufend sondern über selbiges&co berichtend.

gestern hat nämlich der bauer hinter dem haus geeggt oder gestriegelt oder geMiniPflügt zwischen den maisReihen.

20150610_2203_monsterFeldjedenfalls hat er dort, ebenfalls mit kraftEinsatz statt chemie, mechanische krautbekämpfung in der ökologischen landwirtschaft praktiziert.
damit ist die melde, die jüngst erst ihr debut im smoothie gab, für die nächste zeit erst mal daran gehindert, zu weiteren ehren zu kommen.
aber das ist ok, ich kann warten und freue mich mehr darüber, daß das so biodynamisch gelebt wird bei uns auf dem dorf!

am sonntag gab es einen faulen unsportlichen tag mit ein wenig garten in form von schachtelhalmrupfen und als brühe ansetzen gefolgt von reste(nicht vom halm)grillen.
kronos wär mal wieder angesagt gewesen, aber im sommer kann ich mich kaum aufraffen die zeit drin zu verbringen, also nullKraft&co in der beziehung diese woche.

am samstag war ich immerhin mit dem süßen gut 8km auf der „großen“ ahrenbachrunde unterwegs und ansonsten gemischt garten+abhängend.

20150605_101035_bBerg_mBergfreitag war es HEISS und der morgenlauf wurde verkürzt, durchs naturschutzgebiet ahrenbach nach blankenberg hoch, mit herrlichem blick oben an der burgmauer vorbei über den michaelsberg in SU bess noh kölle.
abends wurde dann italienischer familienbesuch begrillt, für die war das wetter gerade recht 😀

20150604_1210xy_wegeKreuz_hochbuschdonnerstag hatte ich mir bei noch lauffreudigerem wetter schon eine „längere“ runde gegönnt, mal wieder auf selten belaufenen teilen rund um uckerath. da ging’s zunächst durch ravenstein und dann über sommershof nach wasserhess. vorher kommt ein unscheinbares wegekreuz das sich aber auf den näheren blick als messingkleinod entpuppt

20150604_1213xy_kieferHuhböschein stück weiter steht einer meiner lieblingsbäume außerhalb unseres gartens, die alte kiefer am huhbösch (hochbusch)

20150604_122251_hummelüber die B8 ging’s weiter

vorbei an einer hagebuttenkolonie

mit einem fleissigen hümmelchen

und dann kam ich nach langer zeit mal wieder durch hove

von wo aus man einen schönen blick von süden auf uckerath hat

da gibt’s lauschige stellen

und auch da hat’s leute mit gemüsegärten

20150604_123808_uckerath

20150604_1239_hoveund im rauslaufen, obwohl schon desöfteren daher gekommen bis dato nie entdeckt, „stolperte“ ich über eine bonsaisammlung.

20150604_1243_bonsai_1da ein netter mitteljunger mann (vermutlich meines alters, mit schütterem haupthaar, dafür aber langem pferdeschwanz 😉 ) hinter der hecke stand frug ich „seh ich das richtig … „und wurde sehr freundlich eingeladen mir alles anzusehen, auch gerne immer wieder, denn „der vater züchtet die seit vielen jahren und ist gerade in urlaub

20150604_1248_bonsai_2ein ebenso freundliches dreineinhalbBein paßte auf, daß ich kein bäumchen mitnahm.
ich bin da immer etwas zwiegespalten 😕 einerseits finde ich sie schon doch auch schön, in der menge natürlich sowieso sehr interessant und außergewöhnlich, aber andererseits fallen mir sofort die in schuhgröße 25oderweniger gequälten japanischen frauen ein und ich frage mich, ob den bäumen das nicht doch weh tut?

20150604_1310_uckerathweiter ging es dann zurück, passend zu fronleichnam an der uckerather kirche und bei einem guten freund, der seit fast 4 jahren im LT fehlt, vorbei

20150604_135926_zuhauseschließlich wurde dieser vorerst letzte freie tag außer der reihe zu hause im garten mit hängemattenreparatur und pflanzen&säen gut verbracht, auch da ist es schön

20150604_mikafindet auch unser vom rotz befreit zu alter form auflaufender puschelPrinz

20150529_mikaAmselunsere katzen sind vermutlich etwas einfacher gestrickt, auch wenn sie dafür eine ganze menge facetten bieten, letztere aber im vergleich untereinander und mit den vorgängern, selterer was die „tagesform“ oder aktivitäten angeht.
mika ist im moment ein wenig kränklich aber auf dem weg der besserung. der herr ist ja ein echter draußenKater und hat sich wohl mal was verkühlt jedenfalls verschlug es ihm auf einmal die sprache wo er sonst lautstark und melodisch reklamiert wenn das essen a) leer oder b) das falsche ist!
das mecker kam die letzten tage zunehmend heiserer und ende der woche dann gar nicht mehr raus, nur noch vorwurfsvoller blick und schnappmäulchen.
er war wohl verschleimt, immerhin nicht in der lunge, und bekam dann freitag mal ein antiBdepot für 2 wochen und einen schleimlöser.
inzwischen hören wir wieder seine meinung 😀 so richtig apatisch verhalten hat er sich deshalb sowieso nicht so daß wir nicht völlig sorgenvoll waren vorher.
freitag vor meiner arbeitsabfahrt und seinem nachmittäglichen docBesuch hat er noch mal eben einen armen spatz ins jenseits befördert.

20150531_paulaBellapaula war am sonntag fauchend am zaun beschäftigt, obwohl die neue nachbarin bella doch eigentlich nur aus purer langeweile in die hinterste ecke ihres hühnerhofs kam, nach dem motto „die will doch nur spielen“, immerhin gab’s keinen pfotenschlag durch den maschendrahtZaun.

20150527_08xy_gelbeBluetenim garten gibt es momentan jeden tag neue blüten und andere sind schon wieder (fast) vorbei, aktuell ersetzten die taglilien, phlomis und jelängerjelieber die sich ein bisschen rar machende sonne etwas weiter da oben, aber die soll ja mitte der woche richtig zuschlagen, puh — 30° im schatten brauch ich eigentlich auch nicht aber ich gönn’s allen, der s☼mmer kommt, ich brauch noch ein querholz als ersatz für ein gebrochenes in der hängematte, dann bietet die linde schutz.

20150530_gartenNeuneu als zierden gesetzt hab ich zur elfe vom vorletzten wochenende nun noch einen blauen phlox „Düsterlohe“, da bin ich mal gespannt was der name mir sagen will.
und in der einfahrt kam in ein lücke die sich in den bodendeckern vor einem jasmin aufgetan hatte eine sterndolde (astrantia) „Roma“ dazu.

20150530_melanzane+coim gewächsHaus probiere ich erstmals eine bei susanne gekaufte große starke melanzane aus, da bin ich mal gespannt was sich an so einer pflanze an frucht ergibt. bei zucchini weiß ich ja daß je nach gartenjahr eine schon reicht für den bedarf aber trotzdem hab ich 2 gekaufte und derzeit noch 7 eigene nachgezüchtete, die kollegen werden sich im zweifel freuen.

dazu gab’s am wochenende nur noch 2*6 neue (gekaufte) salate draußen und 10 eigene pikierte (noch nicht im bild) im haus und um/zwischen die gesetzten ein paar ringelblumen und tagetesSaatReihen.

20150529_apfelAnsatzder apfelBaum hält derzeit NOCH was die blütenpracht versprach, wenn das alles wird dann reicht der platz im haus nicht aus!

20150531_micha60der heutige titel fiel mir am sonntag auf der „reise“ zu einem 60. geburtstag ein.

da ging’s nämlich zu einer truppe eines spielekreises aus studienzeiten.

d.h. seit 35 jahren gibt’s den spieletreff in dottendorf und inzwischen sind natürlich nächste/übernächste „generationen“ aktiv, teils real kinder von urMitgliedern teils aber auch einfach nachkommende studenten/freunde und immer noch ein paar der alten.

zum geburtstag reisten einige von weiterher an, das war sehr interessant zu sehen.

und mir stellte sich im vorfeld schon die frage in wievielen solcher kreise ich, zudem mit welchen spitznamen, „bekannt“/unterwegs war oder noch bin und ob es da schnittmengen gäbe?

20150601_bineich hab da mal was vorbereitet … oder vielmehr zusammenkopiert, bestehend aus

  • der familienecke, neulich schon mit ein paar histörchen erhellt
  • der spielerei die seit etwa 1980 in mein leben trat, unter anderem mit 1829&derivaten
  • job&co nach dem studium, als ITgirl und dort (quälendeSa)bine unterwegs
  • und schließlich der entdeckung der lauferei nachdem ich allerdings auch schon 15 jahre karate hinter mir hatte

und … gibbet da parallelen oder schnittmengen? jawoll 😀

  • mit der familie wird selten aber gerne bid&bluff gespielt wenn wir zusammen auf familientour sind in irgendeinem park oder auf wanderwochenenden, bei mehr zeit oder schlechtem wetter auch mal siedler.
  • unter den spielern sind 2 karateka mit denen ich schon trainiert habe am unidojo oder beim gasshuku in trier, ebenfalls läufer/triathleten mit denen ich allerdings bisher nicht gemeinsam am start stand
  • mein derzeitiger job entstand aufgrund der empfehlung einer unter meiner regie per post hase&igel spielenden
  • im DLR wird das laufen explizit gefördert durch starts bei den firmenläufen im mai am fühlingerSee und herbst in der bonnerRheinaue
  • mit den patenkindEltern erfolgte mein einstieg in die lauferei und mit dem jüngsten schwager wurden schon ein paar halbMarathons gemeinsam absolviert sowie auch bei familientouren nach halbversackter nacht mit 2 der 3 schwäger (ganz zu schweigen vom göga der ja sowieso schuld ist als schon „immer“ laufender) gerne mal zum aufwachen ein paar kilometer absolviert

ich finde das alles irgendwie sehr interessant und bin gespannt ob sich noch weitere themenkreise oder verbindungen entwickeln in den nächsten jahren 😉

bisher war dieser männername ja sehr positiv besetzt, vom schwarzwaldhof nicklas in bonndorf-holzschlag, wo wir zum beispiel im juli 2013 einen tollen wanderurlaub verbrachten. 20150401_dachHintenZiegelaber seit heute morgen bin ich doch ein wenig angepisst von diesem herrn, also nicht dem herbergs“vater“ der eh einen anderen namen (weil den hof so übernommen) hat, sondern vom gestrigen sturmTief. 20150401_firstende+vorneda erblickte ich nämlich beim badezimmerfensteröffnen einen dachziegel, in die wiese gerammt wie einen speer, wo sowas ist muß es woanders fehlen … denn soooo dicht stehen die häuser bei uns auf dem dorf ja nicht daß er dem nachbarn hätte verlustig gegangen (geflogen) sein können. da hat’s den letzten reiter gehimmelt, in den himmel gehoben, leider dann nicht hoch-/weit genug sondern der ist noch ein paar mal aufgetitscht und hat 3 andere zerdeppert.
löcher im dach, braucht kein mensch. immerhin hielt das seit etlichen jahren! wir hatten mal heftigeren sturm(schaden), meiner meinung nach deutlich vor kyrill, da waren oben an der kante mehr kaputt gegangen und daraufhin der gesamte first neu betoniert, das hielt (eben auch kyrill stand) – bis gestern. aber die jungs vom fach sind schon auf dem dach 🙂

stürmisch war’s ja, in der tat und ich war dabei gestern sogar seit langem mal wieder beim lauftreff. abends ist ja eh nicht mein ding und dann noch dunkel (wenn es morgens schon wieder hell ist) und asphalt (noch winterrunde henenf „city“ bis ende april) wenn ich auch wald haben kann zu hause vor der arbeit … zieht mich dann nur selten hin.
aber vor 4 wochen hatte ich mal eine mail von einem neuen kerl (der auf facebook sehr verlockend aussah 😀 ) und eine einheit eingelegt, und dieser tage dann nochmal von einem mädel das ich mir dann halt auch mal ansehen wollte beim ersten besuch, so kam’s daß just wir 3 die einzigen waren gestern abend um 19:00 am jaja und zunächst mal die sogenannte anfängerrunde von 4,35 durch allner unter die schuhe nahmen, jens mit intervallen und warterrunden, sandra und ich fröhlich schwätzend bei 6:30erTempo. gegen ende stieß noch unser oldiErwin dazu. 20150331.stravaLTallner+KWvorher hatte ich schon flottere 700m zurück zum auto und wieder zum treffpunkt absolviert weil ich meine brille noch auf der nase hatte aber lieber sicher im auto wissen wollte. nachdem zurück am treffpunkt auch niemand zum normalen lauftreffTermin 19:30 erschienen war drehten wir noch mal ne ergänzung, sandra und ich nur ums klärwerk gut 3km und die beiden flotten hasen vorneweg über die hängebrücke weingartsgasse vermutlich so ne art europawochenZehner im blick.
hoffentlich sind sie dabei heil geblieben, denn als wir beide zurück an der sieg waren wurden die letzten 500m zum tempoatrining dank heftigen regens und STURM, puhhhhhh, glück gehabt. auch die heimfahrt war abenteuerlich, das stück oben nach dem käsberg an striefen vorbei bis vor uckerath liegt sehr frei, rechts geht‘ s runter ins hanftal, links runter ins siegtal, der regen RAUSCHTE der sturm TOBTE das auto WANKTE aber keiner kam aus der spur und ich heil zu hause an, duschen war herrliches willkommenes weil warmes nass.

20150110+1_katzen das wochenende stand unter dem motto „katzenGemütlichkeit“. links auf dem foto erst mal frühlingsstimmung nach dem samstagseinkauf (man könnte meinen die katzendecken seien extra für die tulpen geklauft [oder umgekehrt]) mit paula. dann paula im hintergrund beim harryPottergucken (oder eher mäuse/fremde katzen auf der terrasse?) mit einer amaryllis die ich weihnachten von der freundin vom schwager geschenkt bekam und die sich bei uns scheint’s wohl fühlt, denn demnächst erblüht sie gleich doppelt.
daneben dann noch die damenwelt auf der couchkante sonntag abend. mika lag derweil auf meinem schoß und es war einfach herrlich zu fünft auf 2m².

20150111_ravensteinRundegelaufen war ich zuletzt dienstag beim LT, mittwoch endlich mal wieder im wahnbad für 1300m und freitag zum bankdrücken (sehr zufrieden, ggf. machen sich die täglichen liegestütz schon bemerkbar [? ich werd’s verfolgen/berichten]) im kronos.
gelaufen wurde erst wieder samstag kurz vor dem dunkel ’ne verlängerte hüsgenrunde von mickrigen 5km im mittleren sturm und sonntag mittags die 11er ravensteinrunde.
da konnte man nur noch wenig holzschäden sehen und einen merkwürdig drapierten schuh (immerhin ohne fuß) und die „üblichen verdächtigen“, die fanGemeinde in ravenstein“city“.

heute morgen wollte ich wissen ob ich’s noch kann … schnürsenkelbinden 😉 boah bin ich hokaAngefixt!
also ich kann’s noch, klar, im alltag schlüpf ich aber in permanent locker (mit der schleife vorne auf den zehen) gebundene ausrangierte exLaufschuhe oder im moment bei kälterem/nassem wetter in die salomon xaPro3dUltra und die haben ja ebenso wie die hoka einen schnellklemmverschluß.
ich hab ja aber vom brooks messengerOfRunHappy testpaket 10/2011 immer noch 2 adrenaline(paar) gts12 und asr8 und letzterer wurde heute endlich mal wieder in den wald bewegt.
tat nicht weh. war aber wie erwartet ja doch GANZ anders … die plattgewalzten schotterwege waren wie beton und auf den nicht so glatten hab ich JEDE steinkante gespürt.
trotzdem werden sie nun mal im wechsel ab+zu ausgeführt, schließlich werden wohl auch ungenutzte laufschuhGummis irgendwann in näherer zukunft an materialermüdung eingehen und sie haben leider noch keine 200km auf den stollen.
die dann „damals“ wegen zunehmender schmerzen einzig genutzten weil eine weile noch erträglichen mizunoInspire sind dagegen inzwischen, mit auch nur um die 800km, leider schon ausgelutscht und werden wohl in die tonne wandern, da sie (leider)mizunoÜblich auch schon einreißen an den fußkanten im mesh und damit einmal waschmaschine und dann noch monatelang büro leider keine option mehr ist.

zusätzlich brauch ich also dann DRINGEND ein drittes hokaPaar, brusi@Volker oder @christoph … habt Ihr da was trailig bestolltes in M8,5 im laden? dann käm ich vielleicht freitag abend mal vorbei!

im wald war’s ansonsten toll und ich genoß die helligkeit, denn ich hatte gestern abend und heute morgen planmäßige fernwartung gemacht um anwenderfreundlich etwas außerhalb der dienstzeiten ein neues release einzuspielen und daher die zeit gleich mal ein bischen abgeglitten.
ausgleiten konnte man dabei nicht, obwohl es beim kurzen knackigen „blizzard“, dank dessen ich um 4:15uhr schon mal aus dem bett flog wegen heftigen sturms und einem grellen schein (bei uns aber ohne donner [?]), wohl tatsächlich auch eisgraupel bzw. schnee gab!
reste davon sah ich beim laufen gegen 9 im sonnenschein und dachte erst ich hätte was auf den augen (nur keine brille).
3 stücke dachpfanne so etwa 5*5*3cm lagen auch bei uns in der einfahrt. da ich über eins beim rausfahren hoppelte kam ich NOCH später als geplant ins büro weil ich erst nochmal aus dem auto raus unser dach im hellen inspizierte aber kein loch fand. brauch auch keins. aber wieder öfter laufen vor der arbeit. ist einfach HERRLICH.

nur gab’s danach noch einen kleinen „schock“: das duo „deutschland braucht eier“ ist geschichte … mcMuffinBacon&Egg und kleinerKaffSchwarz(in eigenen thermosbecherMilch) auf dem weg zur arbyte …  kostet jetzt wieder normal (2,89€) statt monatelangem sonderpreis (1,49€). lecker war’s trotzdem.

20150112_wilLieberObengeschlafen hatte ich schon die nächte davor nie ganz durch 😦 samstag und sonntag jagte wilMaeuse unterm bett (bis sie sie dann irgendwann endlich mal fraß und ruh‘ war [bis sie samstag eine wieder auskotzte auf die decke auf meinen füßen {samstag morgen lag auch noch eine heile/tote frühstücksRatte unten im treppenhaus}]).
montag auf dienstag gings ganz gut mit dem schlafen, da mußte ich nur beim insBettGehen schallend lachen weil das weib, das ich den ganzen abend vermißt hatte, oben auf dem kleiderschrank auf einem samthut gepennt hatte, mein blick aus der waagerechten fiel dann erstmals genau drauf.

so langsam werden die tage wieder länger, was noch nicht sooo viel bringt, aber dann auch endlich früher hell und tagsüber WENN sie denn mal da ist ist die sonne schon richtig frühlingsstimmungsvoll, herrrrrrrrlisch!

20141227_mitFaeden20150101_155121_tetrisBuegelnim sommer kam datAnja wieder mal nach hennef zu besuch, da wurde mir klar daß ich ein wenig voran machen „musste“. denn wie schon länger erwartet gab’s nun abnehmer für einen neuen miniPulli … „dumm“ gelaufen aus meiner sicht nur, daß ich nicht nur das schon halb fertige vorderteil zu beenden sondern gleich mal eine 2.ausgabe gewonnen hatte.

denn die laufanja und ihr schnellerHase-martin, zu dem sie ende januar vor 6 jahren nach südtirol gezogen war, bekamen nun im august gleich mal zwillinge!

ich stricke gerne, seit vollzeitJob und dank katzenMonstern aber recht sporadisch abends mal beim fernsehn, das war also schon mal rein organisatorisch eine herausforderung! dann galt es über 300 fäden zu vernähen und die teile von links zu bügeln (der göga himmelte mal noch passend vorher den dampfbügeleisenWassertank aber sowas dämpfe ich eh mit nassem lappen, da hat er glück gehabt.

20150102_tetrisFertigletztlich wurde ich mit punktlandung fertig zum besuch am 3.1. und die damens linda+lena werden im herbst2015 oder frühjahr2016 etwas farbe in der nähe von bozen herumspazieren tragen 🙂

20150101_145925mikaSchoss20141227_DSCF2115_katerSchneeSuchbildansonsten waren die 16 freien tage ja sehr erholsam, was besonders unsere monster erfreute. mika klebte förmlich auf meinem schoß sobald ich mich vor den ofen im sessel niederließ. paula hat dann immer die rückenlehne okkupiert für ihren winterschlaf, von der sie im traum mehr als einmal runtergeplumpst ist. und wilma war mal hier mal da sehr oft auf achse aber mit sicherheit dazwischen auch irgendwo schlummernd versteckt.

zwischen den tagen war ja samstags ein normaler einkaufstag, da da aber endlich mal was schnee fiel (rechts ein katerSuchbild) und wir genug vorräte hatten fehlte nur brot, das wurde also selbst gebacken und gelang ausgenommen gut, hier das rezept zum chiaKörnerBrot:

gut 4EL Chia mit gut 16 EL Wasser verrührt gequollen aufgeschlagen
1Pk Hefe in warmem Wasser mit 1TL Honig und 1EL Olivenöl mit Salz aufgelöst und in 280g Weizenvollkornmehl angesetzt zum Gehen
83g Sonnenblumenkerne geschrotet
85g Kürbiskerne dito
72g Buchweizen dito
je 50g Sesam und Leinsamen ganz belassen
mit dem gegangenen Ansatz und 130g Dinkelvollkornmehl verknetet in eine Kastenform (auf Backpapier) füllen und nochmal gehen gelassen
mit Olivenöl bestrichen in 170° Umluft 60min, 140° 10min backen (Holzstäbchenprobe !)
Fertig ist das Anderthalbpfünder

20141227_chiaKoernerBrotdas rechte ist ein beweisfoto! da war vorher eine scheibe cervelatwurst drauf und ich, mit mika auf dem schoß und buch in der hand, hatte den teller rechts auf der armlehne. nur: als ich wieder abbeißen wollte war nur noch brot mit meinen bißbögen übrig, da hatte paula sich gaaaaaanz still rangeschlichen und bedient!

20141228_schnee1am sonntag war der kameralose morgenlauf im schnee dann toll aber ich kam zum fotografieren erst nachmittags wieder in die gänge und eigentlich was zu spät weg, so daß wieder andere lichtverhältnisse herrschten

20141228_eisKristalleda gab’s dann also noch mal einen schönen kleinen spaziergang und wie verzerrend die panoramaFunktion der fuji ist sieht man am letzten schneebild

DSCF2139denn der linke feldweg geht eigentlich ziemlich exakt rechtwinklig vom rechten asphaltierten ab!

in der abteilung schlemmen habe ich als silvestermenü das pollo all’Inge anzubieten, ein rezept von der bella suocera die das mit kaninchen macht und ich mit hühnerbeinen mit bruststück vom guten metzger.

20141231_silvesterPolloda werden die beine angebraten in olivenöl+butter und dann mit speckscheiben knofi oliven und salbei weiter gebraten mit weißwein (oder wie diesmal rosè) angegossen und wieder eingedickt, das kann man dann toll mit ciabatta tunken/auskratzen.

buon appetito / auguri per 2015 !

 

20141026_092922_drachenVorWetter… und 586 folgten ihm bis ins ziel. aber von vorne: in der woche vorher war das wetter von spätSommerlichSchön zu grottenHerbstlichNass gewechselt.
als ich morgens früh nach der zeitumstellung losfuhr um an der letztes jahr vom strücherSaal zu gutBuschhof gewechselten logistik rechtzeitig einen mir noch unbekannten parkplatz zu ergatten sah man aber schon wieder hoffnungsvoll von uckerath aus nicht nur die kommende anstrengung sondern auch einen hauch von blau mit sonne.
vor ort gab es dann auch (noch) genug platz und ich konnte mir dieses gut mit dem charme des verfalls ein wenig betrachten.

20141026_Foto2353_drachenGutBoben ist zwar wohl (k)ein restaurant mehr aber untendrin war genug platz vom tennisclub spendiert somit kein fort- oder rückschritt was frühere zeiten angeht finde ich.
von oben hatte man sogar einen tollen fernblick bis weit über köln hinaus, der den eingeborenen nix neues für mich aber doch bemerkenswert war, leider vom nokia nun nicht wirklich prickelnd festgehalten

20141026_Foto2354_drachenKöllewankDSCN5636im vorjahr nicht starten zu können tat mehr weh als die 2 jahre davor mit schmerzen, immerhin um den spaßfaktor heraufzubeschwören verkleidet als hexe beziehungsweise drache, jeden (linken) schritt genau planen zu müssen, um den punkt ab dem der fuß dauerverkramft ein schmerzklumpen ist weitmöglichst hinauszuschieben, wobei mit „weit“ dann doch eher <<10km der 26 gemeint war.

damit war ich dann seit 2013 keine alltimerin mehr, die wir im vorjahr zum 10.drachen noch zu 20 gewesen waren.
damals gab’s für alle ein tshirt mit eigener startnummer und die gelten dann immer, so auch diesmal.
in beiden folgejahren kamen ein paar dazu mit dann 10 starts, andere fielen mal aus, jetzt gibt’s noch 14 alltimer und 35 mit 10-12 drachen insgesamt.
vom LTHennef/Sieg war ich dann aber immerhin die einzige und wir bekamen tatsächlich ein komplettes gruppenfoto zustande vor dem start.

das wichtigste bei solch einer veranstaltung sind die fleissigen helfer, ich hab mich daher mit handy bewaffnet um wenigstens von denen ein paar eindrücke festzuhalten. denn ansonsten galt es mit weniger (wiedereinstiegs)trainingskilometern als früher die cuts zu schaffen die da lauteten

  • 1:15 bei km7 also mit startgetümmel und dann dem ölberg und nach der seufzerbrücke noch einem teil des nächsten anstiegs, das ist LOCKER zu schaffen
  • 2:00 bei 14 an derselben stelle nach dem rückweg vom erklimmen des lohrbergs und der löwenburg, das war knapp, SEHR KNAPP (aber sooo genau wird’s dann ja doch nicht gesehen)
  • 3:00 bei 21 was unterhalb des petersbergs dann schon den drachenfels mit beinhaltete und auch wieder LOCKERER drin war mit einer viertelstunde luft.
  • 4:00 gesamtzeit, also nicht allzuviel zu verplempern am bittweg und oben beim sekt

20141026_Foto2356_drachenVPLBH+PostenLPoben am löwenburgerHof gabs den VP2 mit fröhlicher stimmung, in der vorburg der löwenburg war wie in früheren zeiten ein wendepunkt, leider kam man da nicht mehr über den schmalen steilen singleTrail kurz nach dem VP2 der wohl dem neueren wegekonzept des siebengebirges zum opfer fiel, schade, SEHR SCHADE. nun geht es also mit einem stück gegenverkehr den normalen breiten wanderweg hoch und wieder runter, naja, hauptsache der drache lebt und das meiste andere darf noch genutzt werden. auf diesem stück kam mir dann auch schon das besenrad entgegen und ich wußte das nicht mehr viele hinter mir waren.

20141026_Foto235x_drachenPetersbergBlickezu der zeit als das drachenfelsPlateau neu gebaut wurde waren wir dort nur kurz hoch und wieder umgekehrt und als ersatz hatten wir sondernutzungsrecht im park von schloßDrachenburg erhalten. nun ist mit gutBuschhof ein etwas kürzer anlauf auf den ölberg und hinterher schnellerer zieleinlauf vom petersberg verbunden und daher fehlt ein wenig und wir dürfen weiterhin die sonderschleife durch den park drehen, das ist auch schön.
aus dem park hinaus geht es trotz der verbotsschilder mit einem ersten blick auf das kommende aber noch auf halber höhe weniger drohend. unten an den tennisplätzen wird dann so richtig klar wie weit rauf „rauf“ bedeutet.

aber zur belohnung nach dem bittweg den ich noch nie im drachen komplett gelaufen bin und mir auch diesmal im gegensatz zu allen anderen gehend „gönnte“ gibt es ja oben sekt, das war dann mit gut 8min die längste meiner VPpausen.

20141026_Foto236x_drachenBittwegSektdie anstrengung sieht man dem handy an, das war kein bewußtes weichzeichnen sondern da war wohl die linse in der tasche vor dem bauch feucht geworden, frei nach dem spruch „schweiß ist wenn muskeln weinen

20141026_drachenDekoWeinim ziel war nach kurzer zeit schon die siegerehrung im gange und daher kein umziehen oder duschen sondern würstchen mit bier an der herbstlich dekorierten theke und einsaugen der nachLaufStimmung angesagt. und nach den normalen ehrungen gab es drachetypisch mal wieder eine kleine überraschung, denn sie hatten noch ein paar sponsorengaben übrig und so wurden ein paar nach vorne zitiert und die bine bekam eine kiste wein zusätzlich zum vor dem start schon bewunderten und nach dem zieleinlauf entgegengenommenen neuen teebecher

20141027_100139_drachenBechersportliches fazit: letzte frau und gesamtvorletzte in brutto 3:55:24 (netto exVP 3:37). zwischendurch wurde ich sogar mal kurz begleitet von uschi auf besagtem besenrad aber am einkehrhäuschen war noch ein letzter VP (den man so kurz vor dem ziel nicht wirklich brauchte) und dort konnte sie einen anderen aufsammeln, den sie fast allein gelassen hätte weil übersehen, aber ich bestand drauf 😉
immerhin fiel ich nicht mit krämpfen wie andere am petersberg ganz aus.
das ziel wurde voll erfüllt: hauptsache spaß und davon viel und vom muskelkater spätestens morgen noch mehr, da ich inzwischen ja wieder runter rennen KANN und das dann auch tat wohlwissend wie sich das in den stabilisatoren und bremsern also den vorderen oberschenkeln auswirken wird. ich habe AUA, aber nicht im fuß (dank rheinbach und hoka) und daher habe ich FROH 😀

20140902_DSCF1757_herbstam 1.9. fing er ja an, der herbst (zumindest meteorologisch damit die statistiker es leichter haben) auch wenn wir uns noch einen schönen altWeiberSommer wünschen und bestimmt auch kriegen werden wo wir ja doch alle immer brav unsere Tellerchen leer essen (vor allem ich), aber erst mal war es am dienstag morgens so richtige feuchte graue suppe bei uns im garten.

20140902_DSCF1761_herbstpaulineken war begeistert als ich vor der arbeit noch schnell ein paar eindrücke festhielt (mit linsen im kleinen display mal wieder nicht genau erkennend daß ich nicht sie sondern den salbei davor fokussierte)

20140902_DSCF1763_paulaschön war die stimmung nämlich trotzdem

20140902_DSCF1765_herbstwir werden sukzessive eingesponnen

20140902_DSCF1766_herbstabends war dann wieder ein schöner sonniger abend, solange sie eben noch da ist, leider zu kurz und deshalb gab es beim lauftreff den abschied aus dem sommerLaufRevier geistingerWald, alljährlich anfang september gemeinsam beschlossen und ich war auch mal wieder dabei.

am mittwoch war es dann schon wieder sommerlicher und ich ein weiteres mal in menden im freibad aber — ach — es gibt so tage da fluppts (siehe letzte woche) und an anderen … so auch an dem. ich kam einfach nicht rein, war grottigLahm aber das mit permanenter luftknappheit, daher bin ich nach 1700m nonStop K(raul)B(rust) im wechsel entnervt nach hause verzweigt, obwohl doch das bad in dieser letzten woche, entgegen der ansage „im september schließen wir an allen tagen um 19:00“, noch bis acht aufgewesen wäre 😦

20140904_165539_filaBNam donnerstag schließlich war ich mal wieder des wahnsinns fette beute, bzw. hatte mich breitschlagen lassen beim filaBN, der bonner version des firmenlaufs, teilzunehmen.
war es am fühlingerSee noch erträglich gewesen und hatten wir gedacht der sei größer wurden wir eines besseren belehrt: in BN starten mittlerweile >10000 leutes, also rund die hälfte mehr als in K.

da gibt es dann wenig von zu berichten: es war einfach zu voll um „normal“ zu laufen.

20140409.filaBNwarmupFiLa_Bonn_2014_3nach ausgebremstem start immerhin in blöcken (sekunden nachdem wir wegkamen wurden schon die sieger im ziel avisiert, das unmittelbar am start liegt, also alles eigentlich dicht) hieß es permanent überholen was immerhin dank wiese neben den wegen einigermaßen durchführbar war, aber sauanstrengend.
ein paar hundert meter vor unserem ziel wurde das tempo zwangsweise rapide gedrosselt, kollegen aus späterem startblock konnten dann schon nur noch gehen, zeit spielt also keine rolex.
(käuflich zu erwerbende) verpflegung war spärlich im angebot, vorab hatte ich mir das angesehen und war deshalb unmittelbar vom ziel zum „einkauf“ gewechselt, crepeGrandMarnier (vorher schon inspiziert und wie erwartet SEHR lecker), damit zum kostenfreien bitburger0.0 am finisherVP, und mit beidem zur würstchenbude um dort noch als etwa 5. in der schlange ein einigermaßen leckeres steakbrötchen zu erwerben.
die kollegen aus späterem startblock … standen später als ich mich gesättigt und halb umgezogen auf den weg zum auto machte dann so etwa als 50. in den (zu wenigen => deshalb) riesenschlangen.

20140904_194528_rheinaueaber die abendstimmung war trotzdem schön, von der südbrücke in das exRegierungsviertel, als ich wieder auf die schäl=rechte=richtige rheinseite wechselte wo ich am hariboschiff mein auto außerhalb des massenChaos geparkt hatte, wie einige andere ortskundige.

20140904_195929_hariboSchiff

201407+8_linkesBeinam sonntag vor unserer eifelTour hab ich mich selbst abgeschossen, sozusagen. da starteten der göga&ich fröhlich morgens auf die ravensteinrunde von 11km und kurz hinter dorotha mit den villaKunterbuntsImWald nach knapp anderthalb der kilometer tat’s auf einmal heftig AUA . . . ?
da war ich auf einen ast getreten, etwa daumendick, leider mit dem vorderen fuß auf das eine ende, ast richtet sich vom gewicht und hebelwirkung auf, hinteres bein folgt mit schwung – – – kann man sich vorstellen?
dem ersten impuls einfach weiterzulaufen hab ich dann widerstanden und umgedreht, saubergespült, betaisodona und hametum und pflaster drauf, im bild links.

im nachhinein, oder falls sowas jemals wieder vorkommen sollte (was ich nicht hoffe, sowas doofes war ja all die jahre noch nie und sollte damit auch erledigt sein) würde ich vorziehen, auch sonntags morgens mal eben ins krankenhaus zu fahren zwecks „macht mir den schweini“, also einen schweinsteigerTacker anzufordern für rund 1.5*1*1cm.
vielleicht wäre es dann schneller geheilt. andererseits war es auch sehr tief und der inwändige dreck mußte ja auch raus, da war es ggf. auch nicht schlecht daß ich es ein paar wochen „gepflegt“ hab siffen lassen? immerhin war die hauptstoßrichtung schräg weg vom schienbeinknochen und „nur“ in die weiche muskulatur und auch nicht so daß es gestört hätte beim laufen (was ich ja die wochen drauf dann doch immer wieder mal tat, wenn auch weniger weil alternativ viel auf dem rad unterwegs).
auch die frage ob man mit offener wunde gut im see aufgehoben sei hat sich gestellt, andererseits ist soviel dreck auch in der luft und permanentes abpflastern war erstens wegen pflasterunverträglichkeit (also auch bei verschiedenen schnell pickelige juckende kleberReaktionen) und auch wegen dann dauernder feuchtigkeit nicht so prickelnd.
ich bin der meinung „da gehört luft dran dann heilt dat am schnellsten“, natürlich nicht unterwegs, da wollte ich lieber was schutz, aber in ruhe drin zumindest.

jedenfalls hatte ich eine weile späßkens damit, nie sonderlich schmerzhaft, aber doch schon häßlich anzusehen beim gedanken wie es sich entwickeln könnte, die feineren bilder erspare ich dem blog lieber.
das mittlere bild zeigt eine schon nur noch flache verkrustete wunde und rechts daneben das hat eigentlich nicht direkt was miteinander zu tun, aber trotz reinlichkeit also wenig extremem „duft“ fand mich gestern eine hummel so dermaßen anziehend daß ich sie über eine viertelstunde einfach nciht los wurde und trotz aller kitzeleio ihr dann die paar salzkristalle (oder was auch immer sie gesucht/gefunden hat) gegönnt habe.

20140808_170557_malbergMampfwie auch immer, das bein ist nutzbar und lauffreudig und das hat es am freitag nach 2 jahren pause endlich mal wieder am malberg bewiesen. da hat es anderthalb stündchen vor dem start mal HEFTIG geschüttet, so dicht und grau daß man kaum noch die hand vor augen sah oben auf der hütte, 366überNn. der lauf bietet dann 370höhenMeter weil er ja seit ein paar jahren umgelegt mit 2 bergabpassagen 100m angebaut hat von den ursprünglich nur 270 auf 6km.

20140808_193334_malbergParkendas schöne am malberg ist, daß man immer die „üblichen verdächtigen“ trifft, eine eingefleischte gemeinschaft alter bekannter mit ein paar neuen gesichtern, großer zuspruch wie das parkFeld beweist, zumal er seit einiger zeit auch der erste lauf im siebengebirgsCup ist.

20140808_195706_malbergAfterRun2014malberg_HubrigSchaumburgRatzedas ist eine sache ganz nach meinem geschmack und dem vieler „hardcore“bergstürmer mit zermatt-/jungfrau-/swissAlpin- und sonstigen erfahrungen, da bin ich froh nicht letzte zu werden.
das hab ich auch diesmal vermieden (da stehen noch 15 dahinter) wie auch die 5x zu schrammen, mit 48:17 war’s zwar der allzeitLahmste aber was soll’s? ich war schlicht entweder 15 jahre zu alt oder 10 zu jung denn in der W35 oder W60 wär ich zu den jeweils dort nur vorhandenen 2 noch aufs treppchen gehüpft. in den anderen ist die konkurrenz so zahlreich UND so stark ganz zu schweigen von den leistungen der männer, auch der älteren. fritzTheCat ist in der M55 als dritter gerade noch unter 30min geblieben und damit noch 32. geworden, der gesamtsieger lief doppelt so schnell wie ich 😦 martina aus dem LT hat mir bei ihrem debut freundlicherweise den vortritt gelassen, gekonnt hätte sicher mehr, alter vor . . .

20140808_200328_malbergDanachwir hatten spaß, vorher, unterwegs, hinterher auf derer hüttn mit superleckeren grillsteaks im salzbrötchen!

samstag war dann regeneration durch nixTun angesetzt und sonntag regen angesagt. da nutzen wir die trockene phase vormittags und fuhren mit den rädern ins kronos. das geschah erstmals meinerseits mit rennrad und in rekordzeit hin knapp 24 und retour gut 32min, wobei ich jaJaJAAAAAAA den blankenBerg bezwungen habe, erstmals, 30/25 ÜBERsetzt statt wie sonst immer, schwer aber machbar, mit 25/27 UNTERsetzung vom MTB. das war toll und mit zwischendrin absolvierten ordentlichen 3 runden kraftzirkel auch ein guter tag.

heute gab’s dann einen schönen muskelkaterfreien morgenlauf, schon fast herbstlich weil nur noch um 15° aber mit traumhafter klarer luft, nachdem es gestern nachmittag dann ja tatsächlich stundenlang geschüttet hatte, was sich im gartenhaus auf dem deckchair mit mika auf dem schoß und paula auf dem stuhl daneben gut ertragen ließ.
was meiner italienfraktion zitrone olive oleander und der zitronenVerbene sowie den alle jahre wieder mir VIEL lieber als geranien genossenen edelLieschen machte es ebenfalls nix aus20140810_163805_terrassenToepfeund abends erfreute uns dann noch ein toller sonnenuntergangshimmel.

20140810_210125_abendRot