Archiv

Schlagwort-Archive: kruzifix

20160228_mantiEnde Februar gab’s bei uns in der Kantine eine Türkische Woche und der Montag hatte mich gleich mal so lecker schlemmen lassen daß ich sie am folgenden Wochenende nachkochen mußte, die Manti. Davon stammt die Collage oben, Dienstags hatten wir dann gefüllte Auberginen und Freitags noch einen tollen Vorspeisenteller den ich im Doppelpack für Abends mit nach Hause nahm. Die Manti habe ich dann sowohl Gründonnerstag abends vor einem Salat mit den Müttern (von denen meine leider kränkelnd abwesend aber die bella suocera vom Mahl begeistert war) als auch, um den stark knofiisierten Yoghurtrest zu verbrauchen, nochmal für uns beide am Ostermontagabend noch mal gemacht.

20160229_090336_steinSchlagDas Schaltjahr zeigte sich ansonsten nicht gerade von seiner guten Seite, auf dem Weg zur Arbeit am 29. tat’s (ohne zu schnell oder zu dicht …) einen KLATSCH und da hatte ich in der (gut 5 Jahre alten ersten) Scheibe mal wieder einen aufgefangen. Immerhin steht TÜV erst im Oktober 17 an.

20160303_0752mikaPenntDann kam ja tatsächlich nochmal sowas wie ein bisschen Winter, zumindest Ungemütlichkeit, zumindest draußen. Drin wußten die Herrschaften es sich schon genehm zu richten 😀

20160325_122111Ich auch, nach dem Motto „wenn es draußen noch alles so grau“ weil Ostern ja auch dieses Jahr sehr früh ist

20160325_145258dann wenigstens drin bunt (und warm, Paula dankt’s)!

20160325_141743Ab Gründonnerstag Abend hatten wir dann wieder den besten Hund von allen im Trainingslager Süchterscheid und da ging’s mal bei nieseligem Grau kürzer und mal bei blauem Himmel und Frühlingsahnung länger an 4 Tagen meinerseits insgesamt 25km durch die Gegend. Der Göga war morgens und (meist auch noch mal) abends zusätzlich kürzere Runden unterwegs.

20160326_holzwegMix1Samstag waren wir mal wieder auf dem Holzweg, Erlebniswege Sieg Nummer 6, wie schon im Tiefschnee am 26. Januar 2013. Da geht’s vom Wanderparkplatz Derenbachtal gleich mal hoch nach Driesch, Platinmanstrecke, ehemals 5ter nun 7ter in jedem Fall letzter steiler Berg einer anspruchsvollen Laufrunde. Laddie macht sowas natürlich nicht nur nix aus sondern Spaß, noch mehr als uns schon ebenfalls doch auch … langsameren Schrittes.

20160326_holzwegMix2Der rannte da rauf wie ein Weltmeister, guckte immer wenn außer Sicht ob wir auch kämen, wunderte sich auch nicht wie wir über den vergessenen Christbaum mitten im Wald zwischen Driesch und Stockum und freute sich tierisch (wie auch sonst?), als endlich gegen Ende der Strecke mal ein fremder spielfreudiger Kumpel in Sicht kam.

20160326_1830_holzwegLaddieDie waren dann zu schnell für die Linse.

20160327_laddieWutzSonntag gab es eine tolle Ahrenbach-Matschrunde.

20160328_1825_bBfeldUnd Ostermontag erwischten wir auch noch mal (fast) ein Regenloch im Blankenberger Feld auf der klassischen HundeRohreRunde 😀

20160327_DSCF2877_birkenPilzMangels echtem Frühlingswetter gibt es ansonsten nicht so wirklich viel aus dem Garten. auf dem alten Birkenstumpf wächst und gedeiht ein Pilz, aber kein gemeiner Birkenpilz, nicht mal ein ungemeiner, und daneben gibt’s mal wieder wunderschöne Flechten

20160327_1758_DSCF2878_moosFlechtenund Moos

20160327_1758_DSCF2879_moosFlechtenund sonst war nix los 😀

Werbeanzeigen

20150617_0758_ruebenKrautdaß die ratze smoOthies macht, vor allem grüne, ist inzwischen ja hinlänglich bekannt, und das obwohl ich mich nicht erinnere in meiner jugend überhaupt geschweige denn oft ratz&rübe aus (in) der (fernseh)rappelkiste angeguckt zu haben 😀

gestern hatte ja die schafskälte zugeschlagen und morgens bin ich nach langer zeit mal wieder – zwar in kurzer hose, aber – mit (drachen)buff gelaufen, dazu infinityLangarm unter kurzarmRatze, herrlich blauer himmel bei „schattigen“ 8°, und da ich um halb sechs schon aus dem bett fiel konnte es eine etwas längere runde als sonst werden!

20150617_0725_NSGdaher ging es im adrenalineASR8 runter nach ahrenbach und dann ein stück hoch und wieder weiter runter auf den singleTrail durch das naturschutzgebiet am klodscheidsiefen. da boxt mittlerweile, vor allem natürlich beim schönen wetter der letzten zeit, dank natursteigSieg und seiner erlebnisWege und entsprechendem beworben werden, der papst, sozusagen.

20150617_073735der schläft um die zeit aber anscheinend noch, denn um 7:20 war ich da und hatte alles allein für mich, auch hinterher oben auf dem rückweg am außenrand von blankenberg die aussicht auf das siebengebirge und in die alten obstbaumbestände

20150617_0738_bBweinwegdas letzte stückchen hab ich dann doch was abgekürzt und nur schnell noch mal ein paar rübenBlätter für den heutigen smoOthie#25 ge“sammelt“

daaaaa – da hinten – ist der ölberg (anklicken [und nochmal für die lupe] hilft 😉 )

20150617_07532420150617_084645_smoOthie#24der gestrige nummer#24 war auf basis sauerampfer, das macht eigentlich ja voll dunkelgrün. dazu kam ein bisschen apfelSaft, eine halbe avocado und eine nektarine, ein paar brennnesseln und etwas zitronenmelisse und pimpinelle. durch mittlerweile zahlreich reifende erdbeeren mit ihrer dickroten farbe wurde das ganze dann schon fast braun statt grün, aber lecker trotzdem.

heute war er dann (ohne bild) aus obigen rübenBlättern, mit einer banane besonders cremig leicht fluffig zart mit minze und oSaft ein besonderer genuß, also LECKER!

nachzutragen ist noch ein gruppenfoto mir 12 beinen von denen 4 ganz müde 4 halb müde und 4 noch jugendlicherFrisch waren … denn nach dem (landhausSüchterscheidSchnitzeltag)essen wurde weil es ja inzwischen wieder deutlich wärmer geworden war noch der „obligatorische“ abendliche feldSpaziergang absolviert.

20150617_210437_3monsterFeldwilma kam nach verspätetem start nur noch mit bis zur ecke vom sportplatz da hinten links.
mika lief die ganze hintere kante entlang weiter links bis zum feldweg der die verlängerung von „Im Dorfgarten“ darstellt.
und paula trottete von da ab rechts neben mir in der ersten feldMaisLücke weiter und weiter richtung wald runter bis – bis sie sich wohl mal umdrehte und sah daß sie nix mehr sah, zumindest nix mehr von zuHause und sportplatz und linde und … alles weg, nur noch grüner mais und braune erde, zumindest von unten aus ihrer perpektive.
da blieb sie dann auch sitzen und ich bin nicht mehr ganz runter an den wirtschaftsweg (wo aber grad ein jogger vorbeikam den ich nicht kannte aber abwarten wollte 😉 ).
bei der gelegenheit haben wir dann wieder den, am freitagabend (?) erstmals seit wir 1992 da wohnen vom garten aus offen rumrennend entdeckten, feldhasen zum dritten mal gesehen.
im wald scheuche ich sie ja oft auf, aber im feld hatte ich bisher nie einen. und wir gehen da oft her, schon immer auch mit der rasselbande, auch die erste belegschaft forderte das im s☼mmer regelmäßig von uns ein 😀

20150611_0754_bergfestSteleheute morgen hat sich wieder mal bestätigt wie schööööööööön ein morgenlauf ist, auch wenn er diesmal statt trailig durch den wald durchs dorf über straße und auf asphaltigen wirtschaftswegen durch die felder ging.
gestern hatte ich noch anläßlich des artikels trailrunners_vs_roadrunners mit „ich nehme den trail“ geantwortet.
aber heute wollte ich zwecks meldung an felix dokumentieren, wie sich die bergfestStele am erlebnisweg7 entwickelt … 😦
anfang mai war das loch noch sauber ausgehoben und mit flatterband „abgesichert“ und wartete sichtlich auf aufnahme von irgendwas.
ein paar tage später lag da die stele quer wie rausgerissen … inzwischen liegt sie noch verdeckter richtung hang und mir scheint, das ist kein „im aufbau befindlich“ sondern ein „wo rohe kräfte …“ unseres leider typischen regionalen antitouris(?)vandalismus 👿

20150611_081145_müllnach dem frustfoto mußte ich mich noch zwei mal bücken und ein bisschen reste aufsammeln.

kann ja mal vorkommen …
daß man auf einer himmelfahrtsplanwagenfahrt eine pulle verliert …

oder so ähnlich.

alles in allem war es aber, weil WACH und schönes wetter, ein herrlicher wenn auch wie immer viel zu kurzer morgenlauf

ich geh dann mal rückwärts weiter, nicht laufend sondern über selbiges&co berichtend.

gestern hat nämlich der bauer hinter dem haus geeggt oder gestriegelt oder geMiniPflügt zwischen den maisReihen.

20150610_2203_monsterFeldjedenfalls hat er dort, ebenfalls mit kraftEinsatz statt chemie, mechanische krautbekämpfung in der ökologischen landwirtschaft praktiziert.
damit ist die melde, die jüngst erst ihr debut im smoothie gab, für die nächste zeit erst mal daran gehindert, zu weiteren ehren zu kommen.
aber das ist ok, ich kann warten und freue mich mehr darüber, daß das so biodynamisch gelebt wird bei uns auf dem dorf!

am sonntag gab es einen faulen unsportlichen tag mit ein wenig garten in form von schachtelhalmrupfen und als brühe ansetzen gefolgt von reste(nicht vom halm)grillen.
kronos wär mal wieder angesagt gewesen, aber im sommer kann ich mich kaum aufraffen die zeit drin zu verbringen, also nullKraft&co in der beziehung diese woche.

am samstag war ich immerhin mit dem süßen gut 8km auf der „großen“ ahrenbachrunde unterwegs und ansonsten gemischt garten+abhängend.

20150605_101035_bBerg_mBergfreitag war es HEISS und der morgenlauf wurde verkürzt, durchs naturschutzgebiet ahrenbach nach blankenberg hoch, mit herrlichem blick oben an der burgmauer vorbei über den michaelsberg in SU bess noh kölle.
abends wurde dann italienischer familienbesuch begrillt, für die war das wetter gerade recht 😀

20150604_1210xy_wegeKreuz_hochbuschdonnerstag hatte ich mir bei noch lauffreudigerem wetter schon eine „längere“ runde gegönnt, mal wieder auf selten belaufenen teilen rund um uckerath. da ging’s zunächst durch ravenstein und dann über sommershof nach wasserhess. vorher kommt ein unscheinbares wegekreuz das sich aber auf den näheren blick als messingkleinod entpuppt

20150604_1213xy_kieferHuhböschein stück weiter steht einer meiner lieblingsbäume außerhalb unseres gartens, die alte kiefer am huhbösch (hochbusch)

20150604_122251_hummelüber die B8 ging’s weiter

vorbei an einer hagebuttenkolonie

mit einem fleissigen hümmelchen

und dann kam ich nach langer zeit mal wieder durch hove

von wo aus man einen schönen blick von süden auf uckerath hat

da gibt’s lauschige stellen

und auch da hat’s leute mit gemüsegärten

20150604_123808_uckerath

20150604_1239_hoveund im rauslaufen, obwohl schon desöfteren daher gekommen bis dato nie entdeckt, „stolperte“ ich über eine bonsaisammlung.

20150604_1243_bonsai_1da ein netter mitteljunger mann (vermutlich meines alters, mit schütterem haupthaar, dafür aber langem pferdeschwanz 😉 ) hinter der hecke stand frug ich „seh ich das richtig … „und wurde sehr freundlich eingeladen mir alles anzusehen, auch gerne immer wieder, denn „der vater züchtet die seit vielen jahren und ist gerade in urlaub

20150604_1248_bonsai_2ein ebenso freundliches dreineinhalbBein paßte auf, daß ich kein bäumchen mitnahm.
ich bin da immer etwas zwiegespalten 😕 einerseits finde ich sie schon doch auch schön, in der menge natürlich sowieso sehr interessant und außergewöhnlich, aber andererseits fallen mir sofort die in schuhgröße 25oderweniger gequälten japanischen frauen ein und ich frage mich, ob den bäumen das nicht doch weh tut?

20150604_1310_uckerathweiter ging es dann zurück, passend zu fronleichnam an der uckerather kirche und bei einem guten freund, der seit fast 4 jahren im LT fehlt, vorbei

20150604_135926_zuhauseschließlich wurde dieser vorerst letzte freie tag außer der reihe zu hause im garten mit hängemattenreparatur und pflanzen&säen gut verbracht, auch da ist es schön

20150604_mikafindet auch unser vom rotz befreit zu alter form auflaufender puschelPrinz

man hört es im moment dauernd, es ist ein ohrwurm. ich find’s ja auch gar nicht schlecht. aber ich krieg es nicht mehr aus dem kopf raus. das ist so ähnlich wie die chinesische wasserfolter. nur daß man da einfach aufstehen und den hahn zu machen kann. wir sind ja nicht in china.
aber das hier: „one day baby we’ll be old, oh baby we’ll be old, and think of all the stories that we could have told …“, erst langsam und schwermütig, dann zunehmend schneller schräger gequälter, das verselbständigt sich. da hat man keinen einfluß mehr drauf.
kein knopf zum abschalten. argggggghhhhhhh 👿

alt+neuheute ist zudem so ein tag wo ich irgendwie überhaupt nicht in die gänge kam. muß am wetter liegen. um 7 uhr war ich mal kurz wach da wär ich vielleicht besser aufgestanden

🙄

aber um 9 als ich es tat war ich ein schatten meiner selbst und eher ein grauer. 2 große pötte tee, einmal schwarz einmal grün, halfen nix, dann hab ich erst mal gefrühstückt statt (wie ich es am liebsten tue, nüchtern) zu laufen.

danach hab ich einen mittagsschlaf versucht aber nicht gekonnt.

und dann hab ich mich halt doch auf die piste begeben. die ahrenbachrunde schien mir reizvoll und es war trocken und irgendwie kam ich dann doch ans rollen … und zwischendurch ließ ich die blicke schweifen, rechts und links.

und da war einer auf alt&neu der knipsenswert war: eine alte buche, kahl im winter, davor ein bemoster stumpf und dazwischen eine schonung neuer fichten.

nach dem überqueren der L268 kam ich an der stelle vorbei die ich gestern schon beschrieben habe, ob das ein (obdachlosen)biwak ist (oder ein jägerunterschlupf ❓ ) weiß ich immer noch nicht, aber ich wollte auch nicht ins unterholz dicher ran und dabei dann irgendwen verschrecken …

biwakes lief trotz der vorherigen schlappheit einigermaßen rund und daher hab ich mir dann eine kleine erweiterung gegönnt, an der nächsten gabelung statt rechts links runter zusätzliche höhenmeter verschenkend zum ahrenbach-zufluß-tal

Foto0961 Foto0962 wo sich von links das wasser nähert um unter dem weg durchzufließen und dann rechts weiter seinen weg in richtung ahrenbach und blankenberg zu suchen um schließlich in die sieg zu münden … dabei kommt man dann durch hahnenhardt und nach beiert und von da aus wieder zum ahrenbachtal runter auf die alte route.

ahrenbachBach

kreuz001_beiert_Foto0963oben zwischen beiden dörfern auf der höhe hatte ich dann mal mit einem schon lange geplanten vorhaben begonnen, die wegekreuze die bei uns sehr häufig zu finden sind, zu sammeln.

denen werde ich dann demnächst mal eine eigene seite „kruzifix“ widmen, mal sehen was über die nächsten monate/jahre da zusammenkommt.

schließlich war ich wieder auf der normalen route und kam durch ahrenbach am schönen aber leider sehr verfallenen hof vorbei, wenn ich jemals beim jauch die mio abstauben sollte wäre das eine „investitionsquelle“ um wirklich in abgeschiedener ruhe den altersruhesitz zu genießen, aber billig wird’s nicht 😦

ahrenbachHof

aus dem tal hoch an der ecke der „neustadt“ von blankenberg, attenberg, gab es dann das nächste wegekreuz festzuhalten.

ein kleines stückchen weiter steht dann ein größeres ensemble an dem ich schon mal völlig verwundert im vorbeilaufen einen dudelsackspieler in voller montur beim spielen entdeckte:

kreuz002_bb_Foto0967  kreuz003_bbsü_Foto0969

schließlich kam ich wieder durch die felder richtung heimat und da gibt es auch noch eine art von kreuz, den göttern der hochspannungFoto0972modernen technik huldigend, auch hier mit inschrift.

kurz danach traf ich einen schwarzkomplettvermummten läufer, den ich nicht um seine lange hose, wohl aber um seine handschuhe beneidete. die finger waren kalt, bei etwa 2°, normalerweise hab ich ja unter 10 handschuhe an aber beim knipsen macht das keinen spaß deshalb hatte ich sie bewußt zu hause gelassen.

den selben typ traf ich, weil gegenläufig unterwegs, dann erneut kurz vor zu hause ein zweitges mal. er wechselte zwar die straßenseite aber das war ein schöner versuch, auf mein „das nutzt nix, beim nächste mal gibst Du einen aus“ mußte er dann doch auch lachen 🙂

nach einer guten stunde war ich genau rechtzeitig wieder drin bevor der schneeschauer einsetzte, nicht heftig aber doch lieber vor dem ofen zu beobachten, besser noch: nach dem ich ein bischen holz nachgelegt hatte hab ich mich noch eben für ein paar minuten und 2km aufs koga-Im-Tacx geschwungen bei einer bayern3sendung mit schubeck (irgendwas mit obazdenpflanzerln und aprikosenhefeküchlein) aber sowas sollte man lassen, vor allem nach/beim sport, das macht nur hungrig 😦