Archiv

Schlagwort-Archive: hoka

Am Sonntag war Bonnmarathon.
Die letzten beiden Marathons war ich zuletzt im November und Dezember 2011 gelaufen.
Danach kam Fuß, Mortonneurom-OP 2014 mit immerhin ganz gutem WiederInDieGängeKommen und Himmelfahrt in Rengsdorf 30 bergigen Kilometern und im Herbst noch Drache und Platinman mit je rund 26km bei 1000 und was weniger Höhenmetern.
Dann ging’s wieder los mit Fuß: Plantarfasciitis, Fersensporn, ein halbes Jahr ganz Aussetzen, Mitte 2016 Wiederanrollen schwerfällig, unter anderem auch weil schwerer. Ich hab jetzt rund 7kg mehr als zu den guten Laufzeiten Ende des vorigen Jahrzehnts. Klar wird man nicht jünger, Frau auch nicht, aber soooooo schwer sollte es doch nicht sein … ?

Dann kam im Rahmen des Screenings, zu dem jede deutsche Frau (wie das klingt *sic*) ab 50 im 2-Jahrestakt geladen wird, Mitte Mai der Hammer: DCIS 👿
OP Anfang Juli, Nachresektion weil etwas zu randständig (man will ja auf der sicheren Seite sein) 8 Tage später, alles sauber, auch die 4 Sentinels (Wächterlympfknoten), keine Chemo, keine Bestrahlung aber 3 Wochen A(nschluss)H(eil)B(ehandlung) in BadOexen. Da war es toll, da mach ich irgendwann mal einen eigenen Bericht draus.
Anfang November kam dann GummieinbauOP und ab Neujahr hab ich wieder angefangen mit Liegestütz 🙂

Laufen durfte ich (bis auf 3-4 Wochen nach den OPs) die ganze Zeit, aber es war grottig anstrengend. Ich komme nun einfach aus einem ganz tiefen Trainingstal langsam (wortwörtlich) wieder hoch, ein 8min-Schnitt war anstrengend wie sonst 6er und daher selten überhaupt mal ’ne 7 vor dem Doppelpunkt!

In einem Anfall geistiger Umnachtung hab ich dann Mitte Februar „HIER“ geschrien, als auf facebook von der Deutschen Post als Sponsor Startplätze für den diesjährigen Bonnmarathon verlost wurden, gegen Schilderung wieso nun gerade man selber einen brauchen sollte.

Meine Argumente „Am 04.04.04 beim 4.Bonner Marathon und meinem 4.Marathon bin ich meine immer noch gültige Bestzeit gelaufen! Jetzt komm ich aus einem tiefen Keller aber den halben würde ich gerne mal wieder angehen.“ zogen nicht sofort, aber mit ein bisschen jammerndem Nachhaken fielen dann doch noch ein paar Plätze mehr vom Himmel und ich war im Wort.

Ich bin zwar alles andere als die flachAsphaltLiebhaberin, aber da mußte ich durch und hab mir dann zu Hause sogar eine „Referenzrunde“ ausgeguckt, raus aus der Haustüre immer links und nach 3km wieder zu Hause, Dorfstraßenfußweg und asphaltierter Wirtschaftsweg, überschaubar, messbar, wiederholbar.

8 mal hab ich die als Einheit gemacht, dabei 2,2,3,2,4,5,3,2 Runden gedreht, in der Spitze also 15km. Mental war das hart, an der Einfahrt weiter zu laufen statt abzubiegen, trainingstechnisch aber top, in der 5fachEinheit plangemäß sogar die letzte die „schnellste“.
In deren 3ter Runde also in der Mitte hatte ich allerdings die Wade was gezerrt und eine Woche später, weil weiterlaufend, war die dann einfach dicht. Damit hatte ich mir dann zum Minimalismusprinzip auch noch eine Woche Trainingspause über Ostern, wo man ja eigentlich grad endlich mal Zeit hat, eingehandelt 😦
Egal: Retterspitz, Voltaren, Finalgon (vor ’ner Saunaeinheit der ganz große Burner 😆 ), Tapen, und dann die Woche vor Bonn noch mal das schöne Krabachtal mit Bergen und Wald als längste (17km) Trainingseinheit und der große Tag war da.

Der startete mit Sintflut aber kaum ausgestiegen aus dem GögaTaxi am SuttnerPlatz wurde es erst trocken und dann RICHTIG schön!

Zwischendrin war ich nach etlichen Jahren auch mal wieder Donnerstags zur kleinen Brückenrunde (von insidern des Lauftreff Siebengebirge „Udolauf“ genannt) angereist, (un)pfiffigerweise just an dem Tag des Beueler10er, so daß ich vom blauen Affen kommend zur Südbrücke mal schnell ganz schnell werden mußte, um noch rechtzeitig 5 Minuten vor dem Start des 5km-Laufs die Rampe hoch aus dem Weg zu kommen 😯 Von der Einheit hab ich auch ein paar Fotos weil Traumwetter:

Früher, zu den besten Zeiten, hieß es ja ein halber geht immer, aber so einfach ist das dann doch nicht. Das Hauptaugenmerk lag auf gleichmäßigem nicht zu schnell mitreißen lassenden Trott und der klappte dann auch ziemlich wunschgemäß. 2:38 sind natürlich mit Abstand schlechteste Zeit alltime, aber was soll’s? Die Zielvorgabe des Veranstalters von 3h und mein Wunsch unter 2:45 in Richtung 2:30 waren kompatibel, es war schön, ich hatte Spaß, ich hatte keinen Muka (war Dienstag nach einem Jahr erstmals wieder beim Lauftreff) und alles wird gut!

Die Freßmeile in Bonn ist übrigens der absolute Oberhammer. Ich war da ja Jahre nicht mehr, 2004 beim Marathon (noch eine große Runde), 2006 (da schon DoppelHM) mit Freistart, 2007 beim halben mit Startplatz von GögaFirma, 2009 wieder Doppelrunde mit Freistart eine Woche nach Wien, das heißt Bonn ist eine billige Angelegenheit aus meiner Sicht. Inzwischen wäre es nachmeldend schon richtig teuer mit 55€ für den halben (frühzeitig 36€) und 70€ für den ganzen!

An das – O-Ton Göga „hat man heute so, neumodisch grau„(e) – Shirt muß ich mich noch gewöhnen. Ich war damals mit RheinEnergy und schwarzen eingestiegen, später mal mit T-Mobil als Sponsor mit Magenta verziert auf schwarzu oder weiß, seither ohne mich waren sie dank Post immer quietscheentengelb gewesen, da hatte ich mich drauf gefreut 😉 aber die Medaille ist sehr schön und hängt jetzt ’ne Weile am Backofengriff in der Küche 💡

Einen viel ausführlicheren Laufbericht mit vielen tollen Fotos hat der alte Harung hier bei marathon4you abgeliefert, der ebenfalls mit Freistart (für den Bericht) aber dafür ohne Chip unterwegs war 😆

Advertisements

20150614_101841_zeckeRundalltagmalanders_DienstagsGehtsRund_logorundauch auf die gefahr hin, daß einige „bäääääääh“ kommentieren werden:
bei mir gibt’s heute mal wieder was rundes aus der fauna zu Veras rundem dienstag.

die mistviecher sind ja alle jahre wieder zahlreich aufzufinden, am meisten im langen mikaFell, so auch dieses prachtexemplar vom sonntag in ungewohnter fülle.

da ich sie meistens im deutlich weniger vollgesogenen stadium schon erfühle, rausziehe und in alkohol ersäufe sind sie selten so „fett“.

und sonst? am donnerstag gab es wetterbedingt spontan einen sommerNudelSalat triColore hinten am gartenhaus. mangels basilikum, das erst noch selbstgesät weiter wachsen und groß+stark werden will, gab’s den diesmal mit perilla. das war nicht schlecht aber auch nicht wirklich vergleichbar, also grün aber andersGschmackig.

20150611_1840_perillaTriColoreSalathinterher wurde der sommerabend genossen, nicht nur von uns sondern auch mit monsterSpaziergang auf dem feld

20150611_2027_monsterFeldund schließlich quasi sozusagen kontemplativ in gemeinsamer meditation mit blick in die leere … weite … ferne … beendet …

20150611_204140_paulaam freitag hab ich mir dann wegen der hitze einen frühen feierabend gegönnt und wir sind mit den rädern auf (je) einen trockenen roten von der ahr und 3 kleine käseteller (je einmal weinkäse und geteilter blauschimmelTresterRosinen 😉 ) zum karl-heinz ins altBlankenberg geradelt und – perfektes timing – 10minuten vor dem vor dem gewitter wieder zu hause gewesen, die rose hat dann ein wenig gelitten (links donnerstag rechts freitag nach dem guß),die erste blüte war aber wieder wunderschön

20150611+12_roseLilienbei der miniRadTour gab es auch eine kleine klauAktion (mundraub ?) von futterRübenBlättern vom blankenBergerFeld für den smoOthie#21 😀

20150613_120000_smoothie#21in den kamen am samstag neben den blättern dann noch löwenzahn und petersilienrest, ein paar gekaufte kirschen, ein stück apfelsine und ein paar spitzen von den neusten gemüsegartenbewohnern

20150613_120452_neuGemüseeigentlich wollte ich noch ein paar butterkohlPflänzchen setzen aber ich hab leider keine bekommen, daher hab ich als versuch für einen der (überÜber)nächsten smoothies 3 palmkohle gepflanzt, außerdem riesenMelde und rote melde und ausdauernd zwischen erdbeeren, thymian, weinraute & co im kräuterbeet je eine ananas- und apfelminze.

20150613_1637paulaKräuterbeetwer genau hinsieht kann oben im vorletzten ananasMinzeFoto schon einen po entdecken …

20150613_134603_hummelLieberim jeLängerJeLieber tummeln sich die hummeln

20150614_2116_pfeifenstrauchPhiladelphusVirginalisunser pfeifenstrauch erfreut mit betörendem duft und den ersten tollen+vollen blüten

20150614_085538_smoothie#22und sonntag gab’s smoOthie#22 wieder mit meldeVomFelde (wo doch einige das durchpflügen überlebte, vor allem IN statt zwischen den maisreihen), gundermann und 4 sorten minze aus dem kräuterbeet, LECKER 😀

gelaufen sind wir auch, ich am samstag eine viereinhalber asphaltrunde im adrenalineGTS12 weil mich seit ein paar tagen/wochen die linke wade/achilles/ferse pisackt, nie BEIM laufen aber desöfteren danach im alltagsgehen.
ich schiebe es dann doch leider auf fast ausschließlichen hokaEinsatz, vermutlich gut 90% der 1800km der letzten 15 monate. die haben ja eine minimalistische sprengung und damit kann das hinten ziehen … sie sind aber genial von der dämpfung her für meine lädierten durchgetretenen mittelfuß“gewölbe“.
das wird dann also nun eine gratwanderung so daß sich nix beschwert, hoffentlich, weder vorne NOCH hinten. am sonntag hab ich gleich mal noch ein mergelstück von achteinhalb mit dem göga vor dem frühstück im trabuco hinterhergeschoben. der wurde noch weniger gelaufen die letzten jahre weil recht hart, aber inzwischen auch wieder unauffällig.

montag abend war dann nach schlampiger abstinenz mal wieder kronos dran, das wird hart wieder aufzutrainieren und fällt schwer bei schönem wetter dranzubleiben.
heute früh gab’s nochmal eine hüsgenrunde mit dem GTS12, auch wieder problemlos und bisher schmerzfrei, es könnte also wirklich alles wieder gehen im wechsel zwischen 3 hoka, 2 adrenaline und dem trabuco. und ich könnte mir natürlich auch mal wieder ein ganz neues neutrales paar von irgendwas gönnen, mizuno? asics??

201504300501_gHausvon wegen dienstleistungswüste D …
wer freundlich fragt kriegt manchmal gar keine, manchmal abschlägige, aber manchmal auch völlig unverhofft tolle mehr als ausreichend helfende antwort!

ich hatte ja anfang märz mein altes plastikGewächshaus nach jahren der mißachtung im keller nochmal aufgebaut, nur um es „april april“ zum monatswechsel von sturmtief niklas abräumen zu lassen … mit dem ergebnis, daß etliche der unverzichtbaren plastiksteckverbindungen gebrochen, um nicht zu schreiben: unbrauchbar zur unkenntlichkeit zerbröselt waren.

daraufhin hatte ich

  • erst mal im online geforscht und es bei lidl (wo ich es ursprünglich mal im laden gekauft hatte) gefunden und eine kontaktanfrage an lidlOnlineshop gerichtet (15.04.2015/10:31)
  • die fanden mich nicht in der käuferdatenbank (korrekt 😉 ) aber verwiesen mich auf die mailadresse für ladenSupport (15.04.2015/10:46) an die ich mich wandte (15.04.2015/14:00)
  • die verwiesen mich an eine supportadresse in kölle (21.04.2015/11:51) an die ich dann den mailverkehr weiterleitete zunächst mit einer groben aussage was mir fehlte, weil ich ja nicht wußte ob die überhaupt ersatz haben würden (22.04.2015/09:36)
  • die antworteten total lieb (24.04.2015/08:42) und soger MIT dem anleitungs.pdf um die fehlenden teile genau spezifizieren zu können, die sie mir „als reiner Garantiedienstleister keinen Handel betreibend … gerne kostenlos auf Kulanzbasis“ zukommen lassen wollten
  • montag den 27. hab ich dann nach inventur meine liste gemailt und
  • dienstag den 28. die antwort erhalten daß der ersatz schnellstmöglich zugesandt würde, was im einzelfall bis zu 2 wochen in anspruch nehmen könne
  • und am donnerstag den 30. fand ich abends ein großes paket statt kleinen päckchens im hausflur, OPTIMEX Services GmbH sei dank!

20150501_gHausund da steht es nun seit 1. mai wieder wie phönix aus der asche auferstanden.
im paket war viel mehr als erhofft, nämlich wie auf dem lieferschein vermerkt „Komplett aber ohne Folie„, was voll ok ist da ich das Haus ja noch habe, nun also auch ersatzstangen falls mal eine verbiegt oder durchrostet und jede menge steckverbindungen die auch mal so ausbrechen können (hatte schon ein paar mit riß oder lücke vorher …) bei auf+abbau, TOLL!
Ebenda ist auch erneut, wie schon in den mails, vermerkt, sie bäten „die Unannehmlichkeiten zu entschuldigen„. hei, klar hatte ich unannehmlichkeiten, aber Ihr könnt doch nix dafür, das war der doofe niklas und Ihr habt mich gerettet 😉

20150502_gHausam samstag wurde dann knapp 7 stunden im garten gewerkelt und neben das haus (das nun nicht nur mit seilen sondern auch zusätzlichen steinen als beschwerung gegen potentielle sturmtiefs gesichert ist) die rote bete aus dem wohnzimmer in 3 reihen gesetzt.
in die freigewordene katzenKloBütt wurden die andenhornTomaten vereinzelt, nun hab ich im wohnzimmer in 2 kästen 17 größere töpfe und die restlichen auch vereinzelt im gewächshaus.

an der hinterwand vom haus gibt’s vom vorigen versuch übriggebliebene dickeBohnenSaat und an der ecke einen klumpen der niklas überlebte und als haufen gelandet trotzdem gekeimt war 😉

dann hab ich noch das hochbeet mit möhren und ein paar restlichen zwiebeln (die keinen platz mehr in der reihe neben dem salat fanden) bestückt und mit folie als spätes frühbeet in eine treibhaus verwandelt.

und schließlich gab’s noch eine halbe reihe salatsaat und anderthalb rauke, unverzichtbar für leckere salatteller im sommer, mit ihrem nussigen aroma. nun muß ich geduldig sein, wie jedes jahr.
und die (nackt)schnecken besiegen. gesammelt hab ich dann schon wieder, gestern abend 35 und heute morgen nochmal knapp 30 unterschiedlicher größe aber mit großem appetit (den nun nachbars hühner an ihnen stillen können).

20150501_wurzel+holzdrumrum gesportelt wurde auch, am freitag morgen vor dem revival vom gHaus ging’s auf die ravensteinrunde mit wurzel&co-ansichten

20150501_115010_löwenzahnund einem tollen millionenS☼nnenBlick vom höchsten punkt von uckerath

20150501_ahrenbach


20150501_121943der wald ist im moment so dermaßen schön in seinem grün daß selbst (sau)mäßiges tempo die stimmung nicht trübt.

ich bin mal gespannt was da demnächst neben der bank hoch nach blankenBerg „wächst“, ich tippe auf mülleimer, ob der gut anwächst?

samstag war ich dann ja nach wochenendeinkauf den ganzen tag im garten um sonntag mit schweren beinen kaum aus dem bett zu kommen, alles tat weh. also ging’s auf geplant eine kurz³runde, kurz oben, kurz unten und kurze strecke (hüsgen 4,45 oder kleine ahrenbach 6,15?), da durfte mal wieder der adrenalineASR8 von 2011 ran wo sonst ja seit einem guten jahr fast nur hoka im einsatz sind.

20150501_124315aber auch wenn theoretisch immer „dieselben“ heimischen runden auf dauer langweilig werden könnten, praktisch sind sie genau das: praktisch zum anbauen oder verkürzen wenn man abbaut, in dem fall wurde gaaaaanz langsam trottend daraus dann doch wieder die ahrenbachIVerPlusPlus, also nicht nur die größere variante von 8,15km sondern noch ergänzt um hahnenhardt/beiert und dann durchs NSG nach blankenberg, ohne handy ohne fotos mit genuss.
danach waren die beinchen erst lockerer dann NOCH schwerer und zur „strafe“ gab’s dann nachmittags, statt garten, mit dem endlich einsetzenden regen, der dem garten guttut und sich lange zurückgehalten hatte, viel länger als angekündigt, noch einen kronos-einsatz im milonAusdauerZirkel.

20150501_124430

bisher war dieser männername ja sehr positiv besetzt, vom schwarzwaldhof nicklas in bonndorf-holzschlag, wo wir zum beispiel im juli 2013 einen tollen wanderurlaub verbrachten. 20150401_dachHintenZiegelaber seit heute morgen bin ich doch ein wenig angepisst von diesem herrn, also nicht dem herbergs“vater“ der eh einen anderen namen (weil den hof so übernommen) hat, sondern vom gestrigen sturmTief. 20150401_firstende+vorneda erblickte ich nämlich beim badezimmerfensteröffnen einen dachziegel, in die wiese gerammt wie einen speer, wo sowas ist muß es woanders fehlen … denn soooo dicht stehen die häuser bei uns auf dem dorf ja nicht daß er dem nachbarn hätte verlustig gegangen (geflogen) sein können. da hat’s den letzten reiter gehimmelt, in den himmel gehoben, leider dann nicht hoch-/weit genug sondern der ist noch ein paar mal aufgetitscht und hat 3 andere zerdeppert.
löcher im dach, braucht kein mensch. immerhin hielt das seit etlichen jahren! wir hatten mal heftigeren sturm(schaden), meiner meinung nach deutlich vor kyrill, da waren oben an der kante mehr kaputt gegangen und daraufhin der gesamte first neu betoniert, das hielt (eben auch kyrill stand) – bis gestern. aber die jungs vom fach sind schon auf dem dach 🙂

stürmisch war’s ja, in der tat und ich war dabei gestern sogar seit langem mal wieder beim lauftreff. abends ist ja eh nicht mein ding und dann noch dunkel (wenn es morgens schon wieder hell ist) und asphalt (noch winterrunde henenf „city“ bis ende april) wenn ich auch wald haben kann zu hause vor der arbeit … zieht mich dann nur selten hin.
aber vor 4 wochen hatte ich mal eine mail von einem neuen kerl (der auf facebook sehr verlockend aussah 😀 ) und eine einheit eingelegt, und dieser tage dann nochmal von einem mädel das ich mir dann halt auch mal ansehen wollte beim ersten besuch, so kam’s daß just wir 3 die einzigen waren gestern abend um 19:00 am jaja und zunächst mal die sogenannte anfängerrunde von 4,35 durch allner unter die schuhe nahmen, jens mit intervallen und warterrunden, sandra und ich fröhlich schwätzend bei 6:30erTempo. gegen ende stieß noch unser oldiErwin dazu. 20150331.stravaLTallner+KWvorher hatte ich schon flottere 700m zurück zum auto und wieder zum treffpunkt absolviert weil ich meine brille noch auf der nase hatte aber lieber sicher im auto wissen wollte. nachdem zurück am treffpunkt auch niemand zum normalen lauftreffTermin 19:30 erschienen war drehten wir noch mal ne ergänzung, sandra und ich nur ums klärwerk gut 3km und die beiden flotten hasen vorneweg über die hängebrücke weingartsgasse vermutlich so ne art europawochenZehner im blick.
hoffentlich sind sie dabei heil geblieben, denn als wir beide zurück an der sieg waren wurden die letzten 500m zum tempoatrining dank heftigen regens und STURM, puhhhhhh, glück gehabt. auch die heimfahrt war abenteuerlich, das stück oben nach dem käsberg an striefen vorbei bis vor uckerath liegt sehr frei, rechts geht‘ s runter ins hanftal, links runter ins siegtal, der regen RAUSCHTE der sturm TOBTE das auto WANKTE aber keiner kam aus der spur und ich heil zu hause an, duschen war herrliches willkommenes weil warmes nass.

20150116_hokaNr3am freitag war ich bei 7G runergy in badHonnef um mir die zurückgelegten dritten hoka abzuholen.
jetzt stehen da im treppenhaus auf dem absatz 3 paar vereint. der neue ist ein mafateSpeed und der hat jetzt auch mal richtig tolles waldprofil im gegensatz zum rechten fastSlickBondi und dem mittelmäßig profilierten mittleren stinsonTrail.

zusätzlich bekam dasRatze zum geburtstag auch noch ein neues höschen, also völlig unverhofft ein identisches brooksInfinityShortTight wie im oktober2011 im testpaket in empfang genommen und seither heißgeliebt und vielgenutzt und langsam mal an der einen oder anderen naht brüchig werdend … und nirgens gefunden, bisher. christoph&volker haben davon doch einfach glatt noch einige im keller in diversen größen, so auch für die (inzwischen) L(arge)ratze 🙂

die schuhe wurden natürlich am freitag abend noch eben schnell in hennefCity die sieg entlang entweiht, also mit erstem dreck besudelt. da ging’s vom kronos aus bis zum abzweig hinter dem wiesengut, sobald der parallelweg nach der autobahnunterführung im angebot war unterhalb des deichs und retour dann obendrauf, was die eine oder andere pfütze mehr bedeutete aber im inzwischen dustern etwas trittsicherer schien.
insgesamt waren das zwar nur knappe viereinhalb kilometer aber herrliches laufgefühl.

danach gab’s noch ein bischen bankdrücken, suboptimal und nicht ausgereizt weil ich am donnerstag schon intensiv gedrückt hatte und das 2 tage nacheinander schlecht kommt, für die beine auch nur noch ein bisschen und dann aber endlich mal wieder 2 saunaGänge.

20150118_mergelStueckein längerer lauf mit den neuen kam dann am sonntag morgen mit dem süßen zustande, durchs mergelstück, teilweise heftig abgeholzt, schön mittelmatschig so daß sie nun wissen woran sie sind. endlich konnte ich auch danke begleiter mal ein foto von mir erbitten! das mit dem auslösen ohne wackeln üben wir noch, aber die stimmung kommt glaub ich gut rüber …

20150118_ratzeMergelund danach wurde der sonntag sehr geruhsam vor dem ofen verbracht, ein großteil davon mit mika auf dem schoß. paula lag derweil auf der fensterbank und wilma draußen. knapp erkennbar ist das ohr über dem gespiegelten leeren kissen neben der weihnachtsAmarylllis, die inzwischen zu einer wahren schönheit erblüht ist, und der zweite stängel folgt noch!

20150118_sonntag

20150110+1_katzen das wochenende stand unter dem motto „katzenGemütlichkeit“. links auf dem foto erst mal frühlingsstimmung nach dem samstagseinkauf (man könnte meinen die katzendecken seien extra für die tulpen geklauft [oder umgekehrt]) mit paula. dann paula im hintergrund beim harryPottergucken (oder eher mäuse/fremde katzen auf der terrasse?) mit einer amaryllis die ich weihnachten von der freundin vom schwager geschenkt bekam und die sich bei uns scheint’s wohl fühlt, denn demnächst erblüht sie gleich doppelt.
daneben dann noch die damenwelt auf der couchkante sonntag abend. mika lag derweil auf meinem schoß und es war einfach herrlich zu fünft auf 2m².

20150111_ravensteinRundegelaufen war ich zuletzt dienstag beim LT, mittwoch endlich mal wieder im wahnbad für 1300m und freitag zum bankdrücken (sehr zufrieden, ggf. machen sich die täglichen liegestütz schon bemerkbar [? ich werd’s verfolgen/berichten]) im kronos.
gelaufen wurde erst wieder samstag kurz vor dem dunkel ’ne verlängerte hüsgenrunde von mickrigen 5km im mittleren sturm und sonntag mittags die 11er ravensteinrunde.
da konnte man nur noch wenig holzschäden sehen und einen merkwürdig drapierten schuh (immerhin ohne fuß) und die „üblichen verdächtigen“, die fanGemeinde in ravenstein“city“.

heute morgen wollte ich wissen ob ich’s noch kann … schnürsenkelbinden 😉 boah bin ich hokaAngefixt!
also ich kann’s noch, klar, im alltag schlüpf ich aber in permanent locker (mit der schleife vorne auf den zehen) gebundene ausrangierte exLaufschuhe oder im moment bei kälterem/nassem wetter in die salomon xaPro3dUltra und die haben ja ebenso wie die hoka einen schnellklemmverschluß.
ich hab ja aber vom brooks messengerOfRunHappy testpaket 10/2011 immer noch 2 adrenaline(paar) gts12 und asr8 und letzterer wurde heute endlich mal wieder in den wald bewegt.
tat nicht weh. war aber wie erwartet ja doch GANZ anders … die plattgewalzten schotterwege waren wie beton und auf den nicht so glatten hab ich JEDE steinkante gespürt.
trotzdem werden sie nun mal im wechsel ab+zu ausgeführt, schließlich werden wohl auch ungenutzte laufschuhGummis irgendwann in näherer zukunft an materialermüdung eingehen und sie haben leider noch keine 200km auf den stollen.
die dann „damals“ wegen zunehmender schmerzen einzig genutzten weil eine weile noch erträglichen mizunoInspire sind dagegen inzwischen, mit auch nur um die 800km, leider schon ausgelutscht und werden wohl in die tonne wandern, da sie (leider)mizunoÜblich auch schon einreißen an den fußkanten im mesh und damit einmal waschmaschine und dann noch monatelang büro leider keine option mehr ist.

zusätzlich brauch ich also dann DRINGEND ein drittes hokaPaar, brusi@Volker oder @christoph … habt Ihr da was trailig bestolltes in M8,5 im laden? dann käm ich vielleicht freitag abend mal vorbei!

im wald war’s ansonsten toll und ich genoß die helligkeit, denn ich hatte gestern abend und heute morgen planmäßige fernwartung gemacht um anwenderfreundlich etwas außerhalb der dienstzeiten ein neues release einzuspielen und daher die zeit gleich mal ein bischen abgeglitten.
ausgleiten konnte man dabei nicht, obwohl es beim kurzen knackigen „blizzard“, dank dessen ich um 4:15uhr schon mal aus dem bett flog wegen heftigen sturms und einem grellen schein (bei uns aber ohne donner [?]), wohl tatsächlich auch eisgraupel bzw. schnee gab!
reste davon sah ich beim laufen gegen 9 im sonnenschein und dachte erst ich hätte was auf den augen (nur keine brille).
3 stücke dachpfanne so etwa 5*5*3cm lagen auch bei uns in der einfahrt. da ich über eins beim rausfahren hoppelte kam ich NOCH später als geplant ins büro weil ich erst nochmal aus dem auto raus unser dach im hellen inspizierte aber kein loch fand. brauch auch keins. aber wieder öfter laufen vor der arbeit. ist einfach HERRLICH.

nur gab’s danach noch einen kleinen „schock“: das duo „deutschland braucht eier“ ist geschichte … mcMuffinBacon&Egg und kleinerKaffSchwarz(in eigenen thermosbecherMilch) auf dem weg zur arbyte …  kostet jetzt wieder normal (2,89€) statt monatelangem sonderpreis (1,49€). lecker war’s trotzdem.

20150112_wilLieberObengeschlafen hatte ich schon die nächte davor nie ganz durch 😦 samstag und sonntag jagte wilMaeuse unterm bett (bis sie sie dann irgendwann endlich mal fraß und ruh‘ war [bis sie samstag eine wieder auskotzte auf die decke auf meinen füßen {samstag morgen lag auch noch eine heile/tote frühstücksRatte unten im treppenhaus}]).
montag auf dienstag gings ganz gut mit dem schlafen, da mußte ich nur beim insBettGehen schallend lachen weil das weib, das ich den ganzen abend vermißt hatte, oben auf dem kleiderschrank auf einem samthut gepennt hatte, mein blick aus der waagerechten fiel dann erstmals genau drauf.

so langsam werden die tage wieder länger, was noch nicht sooo viel bringt, aber dann auch endlich früher hell und tagsüber WENN sie denn mal da ist ist die sonne schon richtig frühlingsstimmungsvoll, herrrrrrrrlisch!

20141109_preiseETCder platinman ist kult. war es zumindest erst mal deutlich vor meiner (läufer)zeit und dann kam 1999 als der göga da unbedingt hinwollte und ich am rand stand. die geschichte ist auch schon erwähnt worden im vorLaufBlog zu meinen anfängen.
nach meinem debut 2001 wurde er eingestellt und wir hielten ihm jedes jahr anfang juni die treue in kleiner privater runde bis letztes jahr, als ich erstens nicht mehr so weit laufen konnte und er zweitens aus der versenkung auferstand als offizieller lauf im november, wie phönix aus der asche, nur schöner weil noch länger und höher/tiefer 🙂
laufen konnte ich da noch weniger, zum helfen war ich mental nicht in der lage, da wär ich viel zu geknickt gewesen mit noch nicht absehbarer änderung des fußes 😦

aber nach der OP im januar kam ich ja dann doch erstaunlich gut in die gänge, zumindest „technisch“ wenn auch nicht vom tempo her, das ist mir aber egal! der diesjährige vatertag in rengsdorf im mai war ja mit 32km schon traumhaft, der drache vor 2 wochen wurde auch zu einem wunderbaren erlebnis.
von diesem drachen machte ich auch die restlichen aktivitäten des jahres abhängig, denn der rest ist kür. daher kam ich am sonntag frühzeitig zum sportplatz in lauthausen um noch nachzumelden und genoß im kreis von zahlenmäßig nur etwa einem drittel der drachenMeute viele liebe worte wie schön daß ich wieder da sei, das tut gut, das hört man gerne.
geplant hatte ich die angegebene zielzeit von 4h wie beim drachen in etwa knapp zu unterbieten, vielleicht mangels sekt auf dem petersberg mit etwas weniger verlust an den VP und daher so etwa eine 3:45 anvisiert.

altVSneudie strecke kann man gut zum mentalen training ablaufen unter dem auf der homepage angegebenen link zu GPSies. die neuen höhenangaben hab ich hier mal (geklaut und) neben die alten gestellt zur verdeutlichung der verschönerung der „qual“. in der länge sind drache+pm also durchaus vergleichbar, in der höhe fehlt ein bischen. der ehemals dritte nun 4.berg zur stachelhardt ist völlig pervers und heftiger als alle drachen aber die anderen dafür teils gleich teils sanfter. zur stachelhardt hoch sind oben am letzten steilsten stück inzwischen sogar 2 mal geschätzt je 10m stahlseile gespannt, was für ein service.

20141109_moppedETCnach dem start war ich gleich mal ganz hinten und erst tuckerte noch ein mopped durchs dorf mit, das war aber zu schwer für die eigentliche strecke, nix gegen enduros aber die ruhe im wald ist doch schöner. selbst ein besenrad war nicht zu realisieren bei den steilen passagen!
somit kam ich in den genuß eines eigenen profiHasen, einer echten koryphäe: udo steeger ist in der läuferszene sehr bekannt wie auch seine frau die meine AK gewann. udo baute nach mir dann immer die schilder und das flatterband ab, war je nach phantasie der vorher markiert habenden damit eine weile beschäftigt bis er wieder aufschloß und zunehmend am fluchen ob der deshalb teilweise notwendigen klettereinlagen.
überhaupt … das mit den markierungen … ist in dem gebiet so eine sache. der alte PM war ja schon eingestellt worden unter anderem weil die orga immer probleme mit den dörflern hatte nur weil einmal im jahr ein paar verrückte durch den wald rannten (und ein paar externe dazu im dorf parken mußten).

20141109_siegETCdiesmal schlugen sie (?) auch wieder zu, zwischen kilometer 4 und 5 war ein pfeil von geradeAus nach links in den wald umgebaut worden.
ich wunderte mich zwar weil ich ja bis auf die neuen teile zu beginn und viel später ins bröltal keine änderungen vermutete, aber bog auch erst mal ab. mein besen rief uns (vor mir noch 2 jungs, zu denen später mehr …) dann aber zurück.
etliche andere waren dann dort falsch und irgendwie anders (etwas kürzer?) den berg hoch nach oberhalberg gelaufen. sowas ist SEHR ärgerlich, bleibt doch immer ein wenig frust mindestens bei den schnellen (für die es um die tollen „pokale“ oben ging) zurück der auch auf den veranstalter zurückfällt der gar nix dafür kann, ein feldbett an jeder abzweigung ist schließlich ebenso wie kurz vorher nochmals streckenbesichtigung illusorisch!

danach liefs aber lange zeit wie gewohnt von der alten strecke, der blick von niederhalberg über das siegtal weg bis ins siebengebirge ist immer toll, danach unten an der sieg war goldener herbst und insgesamt wohl auch gutes flugwetter denn oben war einiges los an der drachenschanze.

20141109_Foto2374_VP2die fotos sind nicht ganz so scharf weil mein altes privates handy dann doch gegen das neue bereitschaftshandy oder die fuji abfällt aber die stimmung kommt rüber, oder? oben ist der 2.VP in hönscheid, da stand früher die feuerwehr mit wasserfontäne, im juni heiß begehrt, im november kann man drauf verzichten. letztes jahr gab’s wohl regenfluten und schlammschlacht, dieses jahr tolles laufwetter aber eben auch nur moderate 7-11°.

20141109_Foto2375_VP3dort oben hat man das schlimmste geschafft, es folgt ein berabstück und der lange aber moderate berg hoch zur römerstraße, dann statt längerer flachpassage durch stockum der zusätzlich eingebaute berg runter an die bröl, aber an der kreuzung erst nochmal eine VP die ebenso wie alle anderen posten froh war wenn wir vermeldeten daß sie nach uns feierabend hatten.

20141109_Foto2377_VP4an dieser wie auch der letzten VP nach erneutem rauf und wieder runter unten im bröltal gab es leckere schmalzstullen! der rest war kür, auch wenn ich mangels training nicht wie sonst nur die stachelhardt ging sondern die beiden aufstiege aus dem bröltal dann doch überwiegend auch. die sind, vor allem der neue vorletzte berg, sehr schön und auch (nächstes jahr wieder fitter [oder schon mal vorher im training?]) laufbar. udo hatte schon geschwärmt von dem neuen „märchenwald“ und er hat recht, ich mach dann demnächst da mal extra fotos von, bei gelegenheit.

wir waren auch nicht mal so ganz alleine denn in sichtweite spätestens nach der nächsten kurve waren immer 2 jungs denen ein fettes lob gebührt. die waren morgens aus bremen/hamburg angereist (und hinterher noch zurück!) und echte flachlandtiroler. DIE werden sich wundern was sie spätestens morgen für einen muskelkater genießen dürfen, aber verdient, hatten sie doch endlich mal einen berglauf gesucht und nicht so weit bis nach süddeutschland in die „echten“ berge fahren wollen und den platinman entdeckt.
die noch einzuholen wär vielleicht drin gewesen aber nicht nötig, hauptsache alle sind hinterher fröhlich ins ziel gekommen und ich danke für super betreuung unterwegs, hab dem armen besenUdo hoffentlich keinen knopf ans ohr geblubbert, so ganz still kann ich ja bekanntlich nicht, aber wir haben durchaus auch immer wieder etliche meter einfach nur einen wunderschönen laufsonntag genossen!
insgesamt stehen 182 finisher, darunter 34 frauen, in der liste und meine 3:30 brutto sind eine knappe halbe stunde weniger als vor 2 wochen, dank deutlich verkürzter pausen, netto immer noch eine knappe viertel. schön war’s und jetzt muß ich mal sehen wie ich die armen hoka wieder einigermaßen dreckfrei bekomme …