Archiv

Schlagwort-Archive: drachen[training]

20150719_130821_pWeiserDie Zeit rast, der wunderschöne viel zu kurze Sommerurlaub im Nationalpark Bayerischer Wald ist schon wieder 2 Monate rum und ich hab noch nicht mal alle Fotos zu Berichten verwurstet. Heute kommt daher also im Schnelldurchgang der Geburtstagssonntag vom Göttergatten.

20150719_watzlik-2„Unser“ altes Zollhaus lag ja am Ortsrand am Weg zum Schwellhäusl in dem wir desöfteren einkehrten, sonst immer per Rad Nachmittags, aber in dem Fall haben wir uns gemütlich zu Fuß am späten Morgen schon auf den kurzen Weg gemacht.

20150719_watzlikIn der Zwischenzeit seit dem letzten Besuch vor etlichen Jahren hat man da im Wald einen kleinen Abstecher angelegt, der als „Urwald Erlebnisweg“ sehr schön veranschaulicht, wie der Wald, sich selbst überlassen, nach und nach wieder zuwachsen wird und Neues entsteht aus den alten umgefallenen Gewächsen.

20150719_watzlik-3

20150719_102625

20150719_102914_watzlikBogenNach diesem schönen Spaziergang am Schwellhäusl angekommen verbrachten wir einen wunderbaren geruhsamen Sonntagmittag bei leckerem Bier und Sonntagsmahl um uns schließlich auf den Rückweg zu machen.

20150722_133650Der führte uns nun entlang des Schwellgrabens nach Osten

20150719_125852_schwellgrabenauch hier liegen unterwegs schon etliche Stämme flach

20150719_124339_bruchund aufgrund der früheren Nutzung zum Holztransport kommt man fast ohne Höhenmeter vom See zum Deffernik zurück

20150719_1235_weg 20150719_1250_wegvon wo es dann nur einen kleinen Anstieg hoch wieder zum Parkplatz und kurz dahinter unserem Zollhaus geht

20150719_130357_wegweiserManche Bäume die noch stehen sehen auch merkwürdig aus, hier dachte ich zunächst von weitem an einen Dino

20150719_1310_dinoBaum

Advertisements

20150818_sonnenPaulaalltagmalanders_DienstagsGehtsRund_logorundzu Veras rundem dienstag steuere ich heute mal wieder was aus dem garten als meine #21 bei.

nachdem es am sonntag nur geschüttet hatte und wir alle nur faul im haus abgehangen haben sah es montag nicht viel besser aus.
wir 2beiner konnten/durften/mussten immerhin aus dem haus zum katzenfutterGeldVerdienen, aber die monster waren immer noch im erholungsmodus.
mit abklingendem regen wechselte der aber sehr schnell in den „ich bin nicht ausgelastet und will irgendwas anstellen“modus.

dienstag früh war es dann zwar noch nicht wieder warm aber trocken und paulineken kam nach 2 gefangenen und verspeisten mäusen gerne mit in den gemüsegarten um eine s☼nnenblume für die runde rubrik festzuhalten.

auf der terrasse gibt es auch ein paar bunte tupfer (neben den tomaten von denen schon einige campari in den bauch gewandert sind): da blühen die zinnien und locken hummel&co an.

20150815_zinnienHummelan der haustüre hängt seit samstag eine wunderschöne überraschung! als dank für mein malbergGedicht bekam ich freitag post vom veranstalter VfL Waldbreitbach. nun brauche ich nicht zu warten, bis ich eventuell (mangels [fremder] masse) in 20 jahren eine chance auf einen podestplatz habe, um ein glöckchen zu ergattern.

20150815_malbergGlockeder kranz war auf die schnelle nicht durch einen schönen grünen zu ersetzen, da muß der alte vom advent halt noch eine weile herhalten, aus der „ferne“ sieht er ja fast gülden&nobel aus 😀

20150815_091528_miere+cosamstag gab es auch den grünen smoothie#55, erstmals mit ganz viel vogelmiere, das ist das miniBlättrige oben am grundstücksrand neben dem maisfeld. dazu kam immer noch schön frisch nachwachsende brennessel und von älterer viele gesunde blütendolden, melde (rechts), etliche teils richtig große (5cm Ø) blätter vom gundermann (links) und ein bisschen griechische minze die inzwischen auch schon blüht.
mit nicht sehr süßer honigmelone als obstbasis und keinem zusätzlichen fruchtsaft wurde daraus wieder einmal ein leckerer trunk

20150815_smoothie55

samstag war es ja auch noch trocken genug gewesen um meinen anderen paketinhalt von donnerstag an seinen endgültigen platz zu setzen: da kam nämlich der regent von der rebschule steinmann gut verpackt im karton an. der durfte sich anleitungsgemäß hinter dem haus gen norden akklimatisieren und dann wurde ein loch gebuddelt.
der nachteil eines gut drainierten hauses ist allerdings, daß rundrum ein meter kies mit vlies im weg ist, er muß also ein wenig mit abstand am stahlseil an die südWestWand ran ranken. hat das brüderchen phoenix (im linken bild hinten an der anderen südWestEcke) ja auch geschafft.
schön (brust)hoch ist er schon 😀

20150815_regentPaulaund weil das hier ja (auch) ein laufBlog ist vermelde ich noch mittwöchiges fröhliches bergaufschleichen am petersbergerBittweg. der ist bestandteil vom drachenlauf wo er mir aber immer zu spät kommt nach km20 und der sekt oben zwar hochzieht, (mich) aber nicht mehr in affenartiger geschwindigkeit. in anlehnung an das skyrace steintalskopf an der ahr haben facebookFreunde nun auch ein „Skyrace Petersberger Bittweg“ ins leben gerufen und ich will wenigstens die wertung als orangeste gewinnen und hab daher dann gleich mal als zweite im oben ausgelegten buch meine unterirdische zeit eingetragen, mit mitgebrachtem buntstift statt beiliegendem kuli.
da bin ich dann nach dem bisher ersten und einzigen versuch am 1. oktober 2006 immerhin mal wieder durchgelaufen, damals rund 19+12min nach VP-orga+abbau bei einem drachentraingslauf aus dem ich mich erkältungsrekonvaleszent ausgeklinkt hatte aber dann frisch mit 500m warmlaufen es endlich mal wissen wollte.

20150812_skyracePBkaum war ich diesmal oben fertig und wieder zu puste gekommen für den runterWeg (ohne linsen [gute ausrede: DIE sonderwertung links-weit-rechts-kurzsichtig-führend ist mir nicht zu nehmen] nur schwammig äste+geröll vermeidende 14:04min) kam erst einer, der mir unten schon entgegen gekommen war (also mehrfach hoch+runter lief) und kurz danach der nächste, und dann auch noch der hofpoeten“hase“ ilona, da ist momentan echt betrieb 😉

ob die blechdose mit kuli+buch die security da oben überlebt wenn die security beim nächsten staatsempfang das als potentielle bombe sprengt – darüber werden noch wetten angenommen 😀

20150813_küchenKladdeLTBapropos buntstift: mein küchenkladdeLaufTagebuch mit notizen zu sport / smoothies / garten & co wird nächstes jahr selbst gebastelt. die zeiten wo sie als jahresplaner von quintBuchholz kam sind vorbei 😦 der verlag legt das (auf rückfrage nach diesem auch für’s nächste jahr) nur noch als A6 auf, das ist zu klein 👿
dieses jahr gab’s ersatzweise noch einen von loriot, ebenso mit leerseite zwischen den monaten, aber für nächstes habe ich aus anderem verlag eine einfache schöne schwarze kladde mit ebenfalls 2 seiten je woche und hinten noch vielen leeren seiten für notizen, komplett neutral ohne bilder, die mach ich dann selbst, PECH GEHABT, SO!

20150802_200016nach kurzer pause die dem garten gut tat, und bei uns die wiesen schön grün sein läßt, was auch zu wunderbaren blicken in die landschaft führt, ist nun wieder sommer XXL … das hebt die stimmung, zumindest solange man nachts noch schlafen kann.

zum laufen ist es nichts. das mußte ich gestern (zum 25. mal insgesamt) am malberg zum training verabredet jämmerlich erfahren, nach dem motto „es gibt immer ein erstes mal“ 😦
ich HASSE „wenn nichts geht geht gehen immer„, läufe bei denen es gar nicht anders geht weil der berg es nicht zuläßt vom profil sind nicht meine. da ist der platinman die ausname wo die stachelhardt mit drachenfliegerabflugrampe für mich nicht laufbar ist egal wie frisch. immerhin hab ich für das teil das laufen gelernt, da bleibt man treu, wenn auch im training der teil dann immer geschlabbert wird.
im drachen kommt der petersberg zu spät nach km20 und wird meist auch zu 2/3 gegangen, aber ansonsten ist es eine steigung nach meinem geschmack, das hab ich auch schon mal frisch von unten erfolgreich exerziert.

4km (-270Hm) lockeres eintraben mit abkürzung in 28min und dann 6km hoch, mit 370Hm insgesamt, durch 100Hm abschüssige erholungsphasen von 1,7 und 0,4km also insgesamt auf nur 3,9km verteilt, sind nicht von pappe weil knapp 10% durchgängig mit höherern/steileren spitzen, aber klasse — „normalerweise“.
gestern war nach rund 3,5km schluss mit lustig. bei 35,5° im büro aufgebrochen waren es am berg immer noch gut 30 und der kreislauf machte schlapp und selbst gehen war megaanstrengend, boah war ich FETTICH!
die beiden freunde aus dem lauftreff waren lange vor mir oben an der skihütte die leider dann schon zu hatte. aber lust auf ein weizen hatte ich eh keine mehr nach netto 1:02 wo mal grad 50-55min eingeplant waren.
wir waren unter anderem so spät weil die U2 als umleitung wegen bauarbeiten zwischen rottbitze (nach abfahrt von der A3 da aus hennef kommend) und vettelschoss einen doch allen ernstes an den rhein runter auf die B42 und dann wieder hoch leitete 👿 ich dachte ich werd‘ zum elch unterwegs … waren mal locker 25km umweg!
am freitag fahr ich eh alleine nach der arbeit unten am rhein entlang A59 und B42, da ist mir das dann egal. denn da kommt der „ernstfall“, start 18:30 mit ähnlich angedrohtem wetter, das soll was werden!

20150802_151721alltagmalanders_DienstagsGehtsRund_logorundaber schluss mit jammern, heute ist dienstags und da geht’s rund bei Vera und ich hab als #19 was völlig verrücktes 😀

am sonntag begab es sich daß ich mir ein kaltgetränk machen wollte und eis aus dem tiefkühlschrank unterhalb des kühlschranks holte … und da waren obige 2 spitzen drauf entstanden.

NEIN: ich habe weder alle 5 minuten umgedreht, noch ist der drüberstehende undicht und hat getropft, es war auch kein kondenswasser oben drüber zu fühlen oder sonst was. ein freund hat recherchiert und den link zum Ice_spike gefunden und das dieses zu erklären versuchende Bally–Dorsey-Modell muß ich dann mal bei Gelegenheit weiter verfolgen. immerhin bin ich nicht alleine und hab nicht halluziniert !

da das nicht ganz rund ist sondern herzförmig und nach obenhin nur im querschnitt rund stell ich dann noch ein paar aktuelle campariTomaten dazu

20150801_175111dann hab ich auch rund noch ganz oben die zinnie und hier drunter eiförmig abgerundeten inhalts den neu in uckerath aufgestellten eierautomaten von glücklichen wander(planwagenheim)hühnern unseres biobauern

20150801_085327und daß mir keiner meckert die eier würden dann ja doch im käfig liegen 😉

PS: bisher angedachte 3 blogs zum urlaub im nationalparkBayerischerWald müssen noch was warten, zuviel zu tun, zu schönes wetter … kommt zeit kommt selbige.

20150617_0758_ruebenKrautdaß die ratze smoOthies macht, vor allem grüne, ist inzwischen ja hinlänglich bekannt, und das obwohl ich mich nicht erinnere in meiner jugend überhaupt geschweige denn oft ratz&rübe aus (in) der (fernseh)rappelkiste angeguckt zu haben 😀

gestern hatte ja die schafskälte zugeschlagen und morgens bin ich nach langer zeit mal wieder – zwar in kurzer hose, aber – mit (drachen)buff gelaufen, dazu infinityLangarm unter kurzarmRatze, herrlich blauer himmel bei „schattigen“ 8°, und da ich um halb sechs schon aus dem bett fiel konnte es eine etwas längere runde als sonst werden!

20150617_0725_NSGdaher ging es im adrenalineASR8 runter nach ahrenbach und dann ein stück hoch und wieder weiter runter auf den singleTrail durch das naturschutzgebiet am klodscheidsiefen. da boxt mittlerweile, vor allem natürlich beim schönen wetter der letzten zeit, dank natursteigSieg und seiner erlebnisWege und entsprechendem beworben werden, der papst, sozusagen.

20150617_073735der schläft um die zeit aber anscheinend noch, denn um 7:20 war ich da und hatte alles allein für mich, auch hinterher oben auf dem rückweg am außenrand von blankenberg die aussicht auf das siebengebirge und in die alten obstbaumbestände

20150617_0738_bBweinwegdas letzte stückchen hab ich dann doch was abgekürzt und nur schnell noch mal ein paar rübenBlätter für den heutigen smoOthie#25 ge“sammelt“

daaaaa – da hinten – ist der ölberg (anklicken [und nochmal für die lupe] hilft 😉 )

20150617_07532420150617_084645_smoOthie#24der gestrige nummer#24 war auf basis sauerampfer, das macht eigentlich ja voll dunkelgrün. dazu kam ein bisschen apfelSaft, eine halbe avocado und eine nektarine, ein paar brennnesseln und etwas zitronenmelisse und pimpinelle. durch mittlerweile zahlreich reifende erdbeeren mit ihrer dickroten farbe wurde das ganze dann schon fast braun statt grün, aber lecker trotzdem.

heute war er dann (ohne bild) aus obigen rübenBlättern, mit einer banane besonders cremig leicht fluffig zart mit minze und oSaft ein besonderer genuß, also LECKER!

nachzutragen ist noch ein gruppenfoto mir 12 beinen von denen 4 ganz müde 4 halb müde und 4 noch jugendlicherFrisch waren … denn nach dem (landhausSüchterscheidSchnitzeltag)essen wurde weil es ja inzwischen wieder deutlich wärmer geworden war noch der „obligatorische“ abendliche feldSpaziergang absolviert.

20150617_210437_3monsterFeldwilma kam nach verspätetem start nur noch mit bis zur ecke vom sportplatz da hinten links.
mika lief die ganze hintere kante entlang weiter links bis zum feldweg der die verlängerung von „Im Dorfgarten“ darstellt.
und paula trottete von da ab rechts neben mir in der ersten feldMaisLücke weiter und weiter richtung wald runter bis – bis sie sich wohl mal umdrehte und sah daß sie nix mehr sah, zumindest nix mehr von zuHause und sportplatz und linde und … alles weg, nur noch grüner mais und braune erde, zumindest von unten aus ihrer perpektive.
da blieb sie dann auch sitzen und ich bin nicht mehr ganz runter an den wirtschaftsweg (wo aber grad ein jogger vorbeikam den ich nicht kannte aber abwarten wollte 😉 ).
bei der gelegenheit haben wir dann wieder den, am freitagabend (?) erstmals seit wir 1992 da wohnen vom garten aus offen rumrennend entdeckten, feldhasen zum dritten mal gesehen.
im wald scheuche ich sie ja oft auf, aber im feld hatte ich bisher nie einen. und wir gehen da oft her, schon immer auch mit der rasselbande, auch die erste belegschaft forderte das im s☼mmer regelmäßig von uns ein 😀

da 141026_handwar ich noch nie, also in wacken, zum headbanging …
aber so, also wacker, hab ich mich schon öfter geschlagen auf längeren kanten von marathon&mehr.
20141115hand die haltung dabei – ist, gelinde gesagt, noch optimierbar.

gesamtkörperlich ist die vermutlich gar nicht so krumm / schlimm., da reiße ich mich alle paar kilometer mal zusammen und richte mich bewußt auf (brust öffnen, schulterblätter nach hinten/zusammen, schultern nach hinten/unten) wenn ich nach kleinem inMichHineinHorchen merke, daß ich irgendwie in mir zusammengesunken bin.

aber die fingerhaltung — fiel mir dann besonders auf den profifotos vom drachen und platinman auf, au weia, das hat was vom wackenGruss. man soll keine faust ballen, hab ich mal wo gelesen, weil man damit die schulterpartie verspanne, aber meine rangezogenen mittel+ringfinger sind sicher auch nicht viel besser.

2014-11-16_blogBuecherseit dem platinman bin ich ein bischen in winterschlaf verfallen, letztes wochenende war dann auch noch ein grauer sonntag vom herbstFeinsten.

da bot es sich an endlich mal den älteren ivan im wohnzimmer, aus dem im sommer achteinhalb boarde nach gegenüber ins neue krimiRegal rund um den neuen fernseher umgezogen waren, umzusortieren und wieder aufzufüllen mit den ganzen oben im schlafzimmer gebunkerten gelesenen aus der abteilung „sonstiges“.
die SF steht nun also relativ dicht und auch hier+da doppelreihig in den ersten 3 spalten oben quer und dann links noch runter.
unter der vitrine lagern des göttergatten seeSchiffahrtsSchinken und alles was weder roman noch irgendwie anders klassifizierbar ist.
in der rechten spalte sowie unter der rechten vitrine wohnt dann jetzt mal mit ein wenig lücke für die ganzen noch auf mich wartenden ungelesenen ein bunter mix von A-Z .

letztlich hatte ich dann doch jedes buch in der hand weil nach vielen jahren viel staub rumlag und dabei etliche niesanfälle zu überleben, damit war der tag (und leider auch das wochenende) dann doch wieder schnell vorbei.

DSCF2094_fuenfBlogbei der gelegenheit wurde auch ein bischen in den vitrinen umgeräumt. harryPotter steht jetzt im freien unter R wie rowling.
dafür kamen ein paar andere alte schätze wie ein uralter „robinson crusoe“ oder „jochen bär“ oder johanna spyris „beim weidenjoseph“ in der 9.auflage vom friedrich andreas perthes verlag in gotha hinter glas,  und mein alter schatz in sütterlin nach vorne gerückt quer vor den brockhaus. das ist das 5fingerBuch, offiziell „Fünf kleine Gesellen“

DSCF2097_taler5mäuschenund sonst? noch ein schwank aus der abteilung „verarschen kann ich mich alleine“:

20141115_bihunauf facebook hab ich das wie folgt gepostet :
WAS genau bitte ist an einem doseninhalt eine „verbesserte Rezeptur“ wenn von der seit jahren löblich praktizierten glutamatNICHTverwendung abgeschwenkt wird?
links inhalt zur vorderseite auf dem mittleren bild, rechts die alten angaben. seit vielen jahren hab ich davon immer einen vorrat weil ohne (die schlimmsten) zusatzstoffe und lecker wenn frau mal abends nach arbeit&training hungrig heimkommt, ein bischen aufgepeppt mit zusätzlichen reisnudeln, paar TKfruttiDiMare und einem ei und ab damit in den magen.
die eigene ist natürlich besser aber da koch ich nur alle paar monate mal einen großen WMF8litertopf (für einige portionen TK) mit allem tollen was dazugehört. ich mach dann mal ne anfrage an s☼nnenBessertEuchMann . . .
ein bischen hoffnung hab ich weil die letzten 6 am samstag im uckerather edeka erstandenen „alten“ mit nicht“verbesserter“ länger haltbar sind als die „neuen“ (die ich natürlich da gelassen habe, nur geknipst )
als sei das ein versuchsBallon gewesen dem schon wieder die luft ausging(?)
und ähnlich auch in einer kontaktanfrage an s☼nnenbassermann formuliert mal sehen ob da jemals jemand reagiert

zum abschluß noch was aus der 4pföterAbteilung, dienstag morgen ward mika vor unserer abfahrt noch gesehen und dann abends nach der heimkehr und die ganze nacht nicht mehr.

DSCF2092_mikaHausmittwoch morgen war klar wieso, da hatte der herr sich nämlich einsperren lassen beim nachbarn im gartenSchuppen 🙂 besser so als unter die räder zu kommen bei dem verkehr der im moment herrscht wegen siegtalSperrung wegen baustelle 😦
als ich im hellen nach dem vorArbytesLauf nochmal rumging und pfiff und rief und dann den blick über die hecke schweifen ließ war er von innen auf die fensterbank gesprungen, guckte recht bedröppelt und harrte der rettung.
nach dem duschen war die nachbarschaft auch aufgestanden (rollos hoch) also konnte ich klingeln gehen und bekam auch noch ein kleines jämmerliches beschwerdeMecker beim schuppentüröffnen … aber seither ist mal wieder eine zeit lang große schmuseFreundschaft angesagt.

20141109_preiseETCder platinman ist kult. war es zumindest erst mal deutlich vor meiner (läufer)zeit und dann kam 1999 als der göga da unbedingt hinwollte und ich am rand stand. die geschichte ist auch schon erwähnt worden im vorLaufBlog zu meinen anfängen.
nach meinem debut 2001 wurde er eingestellt und wir hielten ihm jedes jahr anfang juni die treue in kleiner privater runde bis letztes jahr, als ich erstens nicht mehr so weit laufen konnte und er zweitens aus der versenkung auferstand als offizieller lauf im november, wie phönix aus der asche, nur schöner weil noch länger und höher/tiefer 🙂
laufen konnte ich da noch weniger, zum helfen war ich mental nicht in der lage, da wär ich viel zu geknickt gewesen mit noch nicht absehbarer änderung des fußes 😦

aber nach der OP im januar kam ich ja dann doch erstaunlich gut in die gänge, zumindest „technisch“ wenn auch nicht vom tempo her, das ist mir aber egal! der diesjährige vatertag in rengsdorf im mai war ja mit 32km schon traumhaft, der drache vor 2 wochen wurde auch zu einem wunderbaren erlebnis.
von diesem drachen machte ich auch die restlichen aktivitäten des jahres abhängig, denn der rest ist kür. daher kam ich am sonntag frühzeitig zum sportplatz in lauthausen um noch nachzumelden und genoß im kreis von zahlenmäßig nur etwa einem drittel der drachenMeute viele liebe worte wie schön daß ich wieder da sei, das tut gut, das hört man gerne.
geplant hatte ich die angegebene zielzeit von 4h wie beim drachen in etwa knapp zu unterbieten, vielleicht mangels sekt auf dem petersberg mit etwas weniger verlust an den VP und daher so etwa eine 3:45 anvisiert.

altVSneudie strecke kann man gut zum mentalen training ablaufen unter dem auf der homepage angegebenen link zu GPSies. die neuen höhenangaben hab ich hier mal (geklaut und) neben die alten gestellt zur verdeutlichung der verschönerung der „qual“. in der länge sind drache+pm also durchaus vergleichbar, in der höhe fehlt ein bischen. der ehemals dritte nun 4.berg zur stachelhardt ist völlig pervers und heftiger als alle drachen aber die anderen dafür teils gleich teils sanfter. zur stachelhardt hoch sind oben am letzten steilsten stück inzwischen sogar 2 mal geschätzt je 10m stahlseile gespannt, was für ein service.

20141109_moppedETCnach dem start war ich gleich mal ganz hinten und erst tuckerte noch ein mopped durchs dorf mit, das war aber zu schwer für die eigentliche strecke, nix gegen enduros aber die ruhe im wald ist doch schöner. selbst ein besenrad war nicht zu realisieren bei den steilen passagen!
somit kam ich in den genuß eines eigenen profiHasen, einer echten koryphäe: udo steeger ist in der läuferszene sehr bekannt wie auch seine frau die meine AK gewann. udo baute nach mir dann immer die schilder und das flatterband ab, war je nach phantasie der vorher markiert habenden damit eine weile beschäftigt bis er wieder aufschloß und zunehmend am fluchen ob der deshalb teilweise notwendigen klettereinlagen.
überhaupt … das mit den markierungen … ist in dem gebiet so eine sache. der alte PM war ja schon eingestellt worden unter anderem weil die orga immer probleme mit den dörflern hatte nur weil einmal im jahr ein paar verrückte durch den wald rannten (und ein paar externe dazu im dorf parken mußten).

20141109_siegETCdiesmal schlugen sie (?) auch wieder zu, zwischen kilometer 4 und 5 war ein pfeil von geradeAus nach links in den wald umgebaut worden.
ich wunderte mich zwar weil ich ja bis auf die neuen teile zu beginn und viel später ins bröltal keine änderungen vermutete, aber bog auch erst mal ab. mein besen rief uns (vor mir noch 2 jungs, zu denen später mehr …) dann aber zurück.
etliche andere waren dann dort falsch und irgendwie anders (etwas kürzer?) den berg hoch nach oberhalberg gelaufen. sowas ist SEHR ärgerlich, bleibt doch immer ein wenig frust mindestens bei den schnellen (für die es um die tollen „pokale“ oben ging) zurück der auch auf den veranstalter zurückfällt der gar nix dafür kann, ein feldbett an jeder abzweigung ist schließlich ebenso wie kurz vorher nochmals streckenbesichtigung illusorisch!

danach liefs aber lange zeit wie gewohnt von der alten strecke, der blick von niederhalberg über das siegtal weg bis ins siebengebirge ist immer toll, danach unten an der sieg war goldener herbst und insgesamt wohl auch gutes flugwetter denn oben war einiges los an der drachenschanze.

20141109_Foto2374_VP2die fotos sind nicht ganz so scharf weil mein altes privates handy dann doch gegen das neue bereitschaftshandy oder die fuji abfällt aber die stimmung kommt rüber, oder? oben ist der 2.VP in hönscheid, da stand früher die feuerwehr mit wasserfontäne, im juni heiß begehrt, im november kann man drauf verzichten. letztes jahr gab’s wohl regenfluten und schlammschlacht, dieses jahr tolles laufwetter aber eben auch nur moderate 7-11°.

20141109_Foto2375_VP3dort oben hat man das schlimmste geschafft, es folgt ein berabstück und der lange aber moderate berg hoch zur römerstraße, dann statt längerer flachpassage durch stockum der zusätzlich eingebaute berg runter an die bröl, aber an der kreuzung erst nochmal eine VP die ebenso wie alle anderen posten froh war wenn wir vermeldeten daß sie nach uns feierabend hatten.

20141109_Foto2377_VP4an dieser wie auch der letzten VP nach erneutem rauf und wieder runter unten im bröltal gab es leckere schmalzstullen! der rest war kür, auch wenn ich mangels training nicht wie sonst nur die stachelhardt ging sondern die beiden aufstiege aus dem bröltal dann doch überwiegend auch. die sind, vor allem der neue vorletzte berg, sehr schön und auch (nächstes jahr wieder fitter [oder schon mal vorher im training?]) laufbar. udo hatte schon geschwärmt von dem neuen „märchenwald“ und er hat recht, ich mach dann demnächst da mal extra fotos von, bei gelegenheit.

wir waren auch nicht mal so ganz alleine denn in sichtweite spätestens nach der nächsten kurve waren immer 2 jungs denen ein fettes lob gebührt. die waren morgens aus bremen/hamburg angereist (und hinterher noch zurück!) und echte flachlandtiroler. DIE werden sich wundern was sie spätestens morgen für einen muskelkater genießen dürfen, aber verdient, hatten sie doch endlich mal einen berglauf gesucht und nicht so weit bis nach süddeutschland in die „echten“ berge fahren wollen und den platinman entdeckt.
die noch einzuholen wär vielleicht drin gewesen aber nicht nötig, hauptsache alle sind hinterher fröhlich ins ziel gekommen und ich danke für super betreuung unterwegs, hab dem armen besenUdo hoffentlich keinen knopf ans ohr geblubbert, so ganz still kann ich ja bekanntlich nicht, aber wir haben durchaus auch immer wieder etliche meter einfach nur einen wunderschönen laufsonntag genossen!
insgesamt stehen 182 finisher, darunter 34 frauen, in der liste und meine 3:30 brutto sind eine knappe halbe stunde weniger als vor 2 wochen, dank deutlich verkürzter pausen, netto immer noch eine knappe viertel. schön war’s und jetzt muß ich mal sehen wie ich die armen hoka wieder einigermaßen dreckfrei bekomme …

20141026_092922_drachenVorWetter… und 586 folgten ihm bis ins ziel. aber von vorne: in der woche vorher war das wetter von spätSommerlichSchön zu grottenHerbstlichNass gewechselt.
als ich morgens früh nach der zeitumstellung losfuhr um an der letztes jahr vom strücherSaal zu gutBuschhof gewechselten logistik rechtzeitig einen mir noch unbekannten parkplatz zu ergatten sah man aber schon wieder hoffnungsvoll von uckerath aus nicht nur die kommende anstrengung sondern auch einen hauch von blau mit sonne.
vor ort gab es dann auch (noch) genug platz und ich konnte mir dieses gut mit dem charme des verfalls ein wenig betrachten.

20141026_Foto2353_drachenGutBoben ist zwar wohl (k)ein restaurant mehr aber untendrin war genug platz vom tennisclub spendiert somit kein fort- oder rückschritt was frühere zeiten angeht finde ich.
von oben hatte man sogar einen tollen fernblick bis weit über köln hinaus, der den eingeborenen nix neues für mich aber doch bemerkenswert war, leider vom nokia nun nicht wirklich prickelnd festgehalten

20141026_Foto2354_drachenKöllewankDSCN5636im vorjahr nicht starten zu können tat mehr weh als die 2 jahre davor mit schmerzen, immerhin um den spaßfaktor heraufzubeschwören verkleidet als hexe beziehungsweise drache, jeden (linken) schritt genau planen zu müssen, um den punkt ab dem der fuß dauerverkramft ein schmerzklumpen ist weitmöglichst hinauszuschieben, wobei mit „weit“ dann doch eher <<10km der 26 gemeint war.

damit war ich dann seit 2013 keine alltimerin mehr, die wir im vorjahr zum 10.drachen noch zu 20 gewesen waren.
damals gab’s für alle ein tshirt mit eigener startnummer und die gelten dann immer, so auch diesmal.
in beiden folgejahren kamen ein paar dazu mit dann 10 starts, andere fielen mal aus, jetzt gibt’s noch 14 alltimer und 35 mit 10-12 drachen insgesamt.
vom LTHennef/Sieg war ich dann aber immerhin die einzige und wir bekamen tatsächlich ein komplettes gruppenfoto zustande vor dem start.

das wichtigste bei solch einer veranstaltung sind die fleissigen helfer, ich hab mich daher mit handy bewaffnet um wenigstens von denen ein paar eindrücke festzuhalten. denn ansonsten galt es mit weniger (wiedereinstiegs)trainingskilometern als früher die cuts zu schaffen die da lauteten

  • 1:15 bei km7 also mit startgetümmel und dann dem ölberg und nach der seufzerbrücke noch einem teil des nächsten anstiegs, das ist LOCKER zu schaffen
  • 2:00 bei 14 an derselben stelle nach dem rückweg vom erklimmen des lohrbergs und der löwenburg, das war knapp, SEHR KNAPP (aber sooo genau wird’s dann ja doch nicht gesehen)
  • 3:00 bei 21 was unterhalb des petersbergs dann schon den drachenfels mit beinhaltete und auch wieder LOCKERER drin war mit einer viertelstunde luft.
  • 4:00 gesamtzeit, also nicht allzuviel zu verplempern am bittweg und oben beim sekt

20141026_Foto2356_drachenVPLBH+PostenLPoben am löwenburgerHof gabs den VP2 mit fröhlicher stimmung, in der vorburg der löwenburg war wie in früheren zeiten ein wendepunkt, leider kam man da nicht mehr über den schmalen steilen singleTrail kurz nach dem VP2 der wohl dem neueren wegekonzept des siebengebirges zum opfer fiel, schade, SEHR SCHADE. nun geht es also mit einem stück gegenverkehr den normalen breiten wanderweg hoch und wieder runter, naja, hauptsache der drache lebt und das meiste andere darf noch genutzt werden. auf diesem stück kam mir dann auch schon das besenrad entgegen und ich wußte das nicht mehr viele hinter mir waren.

20141026_Foto235x_drachenPetersbergBlickezu der zeit als das drachenfelsPlateau neu gebaut wurde waren wir dort nur kurz hoch und wieder umgekehrt und als ersatz hatten wir sondernutzungsrecht im park von schloßDrachenburg erhalten. nun ist mit gutBuschhof ein etwas kürzer anlauf auf den ölberg und hinterher schnellerer zieleinlauf vom petersberg verbunden und daher fehlt ein wenig und wir dürfen weiterhin die sonderschleife durch den park drehen, das ist auch schön.
aus dem park hinaus geht es trotz der verbotsschilder mit einem ersten blick auf das kommende aber noch auf halber höhe weniger drohend. unten an den tennisplätzen wird dann so richtig klar wie weit rauf „rauf“ bedeutet.

aber zur belohnung nach dem bittweg den ich noch nie im drachen komplett gelaufen bin und mir auch diesmal im gegensatz zu allen anderen gehend „gönnte“ gibt es ja oben sekt, das war dann mit gut 8min die längste meiner VPpausen.

20141026_Foto236x_drachenBittwegSektdie anstrengung sieht man dem handy an, das war kein bewußtes weichzeichnen sondern da war wohl die linse in der tasche vor dem bauch feucht geworden, frei nach dem spruch „schweiß ist wenn muskeln weinen

20141026_drachenDekoWeinim ziel war nach kurzer zeit schon die siegerehrung im gange und daher kein umziehen oder duschen sondern würstchen mit bier an der herbstlich dekorierten theke und einsaugen der nachLaufStimmung angesagt. und nach den normalen ehrungen gab es drachetypisch mal wieder eine kleine überraschung, denn sie hatten noch ein paar sponsorengaben übrig und so wurden ein paar nach vorne zitiert und die bine bekam eine kiste wein zusätzlich zum vor dem start schon bewunderten und nach dem zieleinlauf entgegengenommenen neuen teebecher

20141027_100139_drachenBechersportliches fazit: letzte frau und gesamtvorletzte in brutto 3:55:24 (netto exVP 3:37). zwischendurch wurde ich sogar mal kurz begleitet von uschi auf besagtem besenrad aber am einkehrhäuschen war noch ein letzter VP (den man so kurz vor dem ziel nicht wirklich brauchte) und dort konnte sie einen anderen aufsammeln, den sie fast allein gelassen hätte weil übersehen, aber ich bestand drauf 😉
immerhin fiel ich nicht mit krämpfen wie andere am petersberg ganz aus.
das ziel wurde voll erfüllt: hauptsache spaß und davon viel und vom muskelkater spätestens morgen noch mehr, da ich inzwischen ja wieder runter rennen KANN und das dann auch tat wohlwissend wie sich das in den stabilisatoren und bremsern also den vorderen oberschenkeln auswirken wird. ich habe AUA, aber nicht im fuß (dank rheinbach und hoka) und daher habe ich FROH 😀