Archiv

Schlagwort-Archive: blogs

20160628_082316_rote5min3 – 2 – 1 – heute ist die vorvorletzte Chance wieder bei Rösi und ihrer diesen Monat roten 5minutenCollage mitzumachen.

Da hab ich diesmal unseren überwiegend roten Esszimmerteppich als Untergrund genommen und darauf drapiert:

  • eine Baumwolleinkaufstüte von Bouvier, einem Bonner Buchladen an der Uni mit dem ich (subjektiv immer noch nicht aber objektiv leider doch) ab Studentenzeiten erwachsen wurde, den es aber leider seit knapp 3 Jahren nicht mehr gibt
  • aus der Küche ein Messer, eine Keksausstechform und ein Mehlschüppchen
  • eine Nikolausmütze
  • ein „Arafattuch“, auch ein Relikt meiner Jugend, also so grob 40 Jahre alt
  • ein paar Teilchen aus dem Legosortiment
  • ein antiStressKnautschAuto aus dem Büro (vor gut 5 Jahren beim damals schlammschlachtigen filaKöln am Fühlinger See bei irgendeiner Firma abgestaubt)
  • 3 Wollknäuel aus meinem fast unerschöpflichen Farbfundus
  • 3 Herzknöpfe
  • 1 Paar AsicsTrabuco, schon was älter aber noch gut in Schuss
  • 2 Wäscheklammern
  • in der Mitte dann einen FCKölnBecher wo das Logo leider auf der dem Henkel gegenüberliegenden Seite und der Schriftzug Köln auch innendrin unfotogen platziert ist
  • und zu guter Letzt einen abgelaufenen Verbands“kasten“ aus dem vorletzten und grünen Auto, wo aktuell dann wieder ein roterA3 seinen Dienst tut, das 4. rote als siebtes Auto meiner Karriere nach rotPolo / gelbPolo / rotPolo / rotSunny / weißSunny und grünA3 😀

Die Pöppel aus MenschÄrgereDichNicht und Risiko und Heftzwecken und Büroklammern hab ich mal bewußt weggelassen, die kommen dann geballt bei blau&grün zum Zuge. Aber wie das so ist war ich kaum fertig mit dem Foto da fiel mir in der Küche der starke Magnetmann am Gefrierteil ins Auge und hinterher im Büro hab ich dem noch ein paar Nachzüglerkumpane zur Seite gestellt:

20160628_addOnVorgestern kam es schon zu einem Zeitdokument das ich in all den Jahren meiner hausfraulichen oder küchengärtnerischen Tätigkeit noch nicht erlebt habe. Da hab ich eine (bei Edeka?) gekaufte Tomate, ob Bio oder nur aus hiesiger Region erinnere ich nicht mehr sicher, aufgeschnitten und da waren die Samen schon am keimen! Gerüchteweise war mal ein genTechnikAnsatz das Faulen zu verhindern, ebenfalls gerüchteweise sind solche Früchte aber hier nicht mehr im Anbau?

20160626_121428_tomateIst das nicht der Hammer?

Ansonsten will ich mich kurz fassen, keine Zeit, zu viel zu tun, immerhin auch wieder mit LAUFEN! Seit Anfang des Monats bin ich wieder eingestiegen nachdem ich ein paar Einlagen nach dem besonderem jurtin-Verfahren bekam (am entlasteten Fuß [statt in einer Schaumkiste drauf stehend] mit Wärme und Unterdruck angeformt) und parallel dazu die Aussage vom DocMeinesVertrauens (der im Januar 2014 mrMorton entfernt hatte) daß ich damit wenn ich gut mit ihnen klarkäme auch wieder Hamburgmarathon laufen könne+dürfe (das TShirt von 2008 hatte ich mal so zur Sprechstunde angezogen 😉 ).

Somit bin ich lahmstens, frei nach dem Motto speed hurts und laktatfrei sind Muskeln besser zu trainieren, unterwegs, eine gute Ausrede für Zeiten meist zwischen 8 und 9 Minuten je Kilometer. Einmal hab ich mir sogar schon einen 7:55er gegönnt und am Sonntag war ich erstmals eine Stunde unterwegs, alles in allem HERRLICH. Nur auf das immer noch gegebene morgendliche Gehumpele die ersten Schritte könnte ich gut verzichten, aber wenn’s sich ja nach einer Weile einrollt … schaun‘ mer mal.

Werbeanzeigen

20160529_081157_rosaFür Rösis 5minutenCollage packe ich heute am vorletzten Tag meine pinke Welt zusammen.

Auf dem durch die geballte Konkurrenz gar nicht mehr (zart)rosa erscheinden Wohnzimmerteppich versammeln sich da

  • ein Pulli mit rosaRotemBlumenstrauß
  • ein Paias den ich als Mitglied der Prinzengarde der Session 84/85 vor dem Verbranntwerden gerettet und dem ich seither in meinem Schlafzimmer Asyl gewährt habe
  • Duschgel vom BodyShop
  • 2 Buntstifte (beim linken ist nur der Inhalt rosa)
  • eine kleine Kerze
  • ein BlumenspritzDrache
  • eine Wäscheklammer
  • ein Tiefkühlbeutelclip
  • ein Textmarker
  • ein Geburtstagsbriefchen zum 55sten (von meiner Ma 😀 )
  • ein kleiner ausgestopfter Spatz von einer Kollegin (hat sie mal für einen Kindergartenbasar o.ä. gebastelt)
  • ein Brooks Infinity Longsleeve seidenweiches dünnes Laufshirt aus dem Testpaket von Brooks über das ich 2011 zur rosaBloggerin wurde
  • ein paar Söckchen
  • 5 Spielsteine aus Risiko
  • 4 Baumwollknäuel aus meinem Standardfundus mit denen ich (mit zunehmendem Alter weniger) Freundinnen einen Pulli stricke zum Erstgeborenen, zuletzt verschärfte Bedingungen weil unverhofft Tetrispullis im Doppelpack für Zwillinge
  • eins meiner (fast) unzähligen Sudokubücher, eines meine Lieblingsvariante Killersudoku, vom Lieblingsbastler Stefan Heine

Und als Dreingabe außer Wertung kommen noch ein paar fleißige Lieschen von der Terrasse

20160529_080600_lieschen

20160331_0714_DSCF2881_5minGELBDienstags ging’s rund, ab 10. März 2015 war ich auch dabei, insgesamt 28 mal. Dann stellte Vera ihr Projekt ein. Das ist ok. alles hat ein Ende, außer der Wurst, aber das ist mir … Ich hab ja auch so genug zu tun. Aber es ergab sich, daß ich über ein neues Projekt einer anderen bloggerin stolperte:

Rösi stellt am ersten Montag im Monat eine Farbe in den virtuellen Raum und wer will hat dann bis Monatsende Zeit, dazu in 5 Minuten eine Collage zusammenzubasteln.5mincollage-maerz

Den ersten WEISSen Februar hab ich verpaßt, aber immer am ersten Montag eines Monats wird die neue Farbe ausgerufen und dann hat man ja laaaaaange Zeit, dachte ich, und nun schaffe ich es doch noch gerade so vor Toresschluss.

Ok, ich gestehe, ich hatte mir am Anfang schon einen kleinen Zettel zusammengestellt damit das dann auch schnell geht wenn ich die Fuji mal parat habe. Heute früh „musste“ es dann sein und oh Wunder: der Göga frug sofort „was machst Du, willst Du meinen Teebecher auch, der Tee ist doch auch fast gelb“ (das muß Liebe sein) und auf meinen Einwand daß ich ja noch ein Weilchen brauche „5 Minuten sind 5 Minuten!“ 😀

Na dann, also, oben das zusammengesammelte

  • Radfahrsicherheitsband
  • GötterGattenOstfriesenTeeBecher
  • FirmenPoloShirt
  • Leuchtarmband (verbraucht, vom letzten Betriegbsausflug zum 3dMinigolfen)
  • Badewannenente
  • 2 Wollknäuel
  • Anstecker vom Trierer Rosenmontagszug, irgendwann zwischen 1971 und 1978
  • Brillenanstecknadel
  • Osterei
  • 2 spiralLaufschuhSchnürsenkel
  • Sternausstecher (im dreierPack mit blauem Mond und rotem anderen als Geschenk vom dm-Einkauf letzten Advent)
  • gelber Buntstift
  • Katzentrockenfutterschale
  • Textmarker
  • Schere
  • Lochkarte (ja, sowas gab’s, zu Beginn des Studiums 1978 in Bonn, noch keinen PC, nix Smartphone (email [internet …])
  • Lego Grundplatte und ein paar Steinchen
  • und 2 Herzknöpfe für Kinderpullis (wie zum Beispiel den beiden ZwillingsTetris, die allerdings andere haben)

Dann ging’s in die Küche und da fiel mir ein, daß ich die Zitrone vergessen hatte (mit auf’s Foto zu bringen), also nochmal ans Werk:

20160331_5minGELB_addOnEs fanden sich dazu noch

  • statt einer ganzen (die noch im Korb auf der [kühleren] Kellertreppe liegt) eine angeschnittene Zitrone aus dem Kühlschrank in ihrem (nicht so gut erkennbar außen) gelben Schälchen
  • eine SiggTrinkflasche zum Wandern/Radfahren
  • ein Magnet von einem Allzeitkalender Metall ≥ DinA2 unseres früheren Fitnessstudios (ja, sowas tolles gab’s da früher, jedes Jahr, abwechselnd Rucksack, Sporttasche, Duschtuch oder mal sowas ganz aus der Reihe fallendes)
  • eine Plastikzitrone mit fertigem Saft
  • eine kleine lange Kerze
  • ein Stückchen Ingwer schon angeschält für danach …
  • ein Spülausgusssiebchen
  • ein KatzenFutterDosenAbdeckDeckel
  • ein Stück Seife
  • und ein BienenwachsTeelicht

und im smoothie#191 (seit 10. Mai 2015) kamen obendrauf nochmal fotogen Banane Zitrone Ingwer und Sauerkleeblüten zusammen, darunter außer Farbkonkurrenz Petersilie und Spinat für die Vitamine, legga!

 

liebsterawardam tag vor silvester, just als ich in der mitte der herrlichen 16 freien tage angekommen war, über die ich hier noch gar nix berichtet habe weil sich meine aktivitäten fern vom PC hielten, traf’s mich in form einer PN auf facebook (was ja auch über smartPhone abzuklappern ist) wie der schlag.
damit meine ich nicht den HERZschlag an dem unsUdo in der blüte seiner 80 lenze verstarb (wofür ich mich ein klitzekleines bischen fremdVerantwortlich fühle [was dann demnächst noch zu erläutern sein wird]).
nein, mich erreichte eine nachricht von der herrlichen missglück die mich doch glatt und völlig unverhofft in ihrem blog  (zu dem es auch noch ein wortreiches textwerk-pendant gibt) mit dem liebsteraward geehrt und unter „zugzwang“ gesetzt hat.

wenn ich mir den illustren kreis so ansehe kann ich es immer noch nicht recht fassen, schreibe ich doch planlos wildwuchsartig über alles mögliche, statt wie sie und andere ihr auch lieben (die ich schon verlinkt hatte, wie zum beispiel annette und natürlich „die andere“bine mit dem immensen fundus an gartenKnowHow) den fokus auf ein hauptthema zu richten.

das wäre bei mir ja ursprünglich sogar die lauferei gewesen. aber da die kurz nach blogbeginn im oktober 2011 immer mehr runtergefahren werden mußte und ich mir parallel dazu endlich wieder mehr zeit nahm, früherer schnappschußliebe nachzugehen, sind nun ja auch fast mehr fotos und rezepte und strickmuster als laufberichte zu finden, gepaart mit meinem senf zu kunst&kommerz oder was mir sonst so ins hirn schießt.

sei’s drum: es macht mir spaß zu schreiben, wenn es dann auch noch anderen spaß macht zu lesen habe ich nicht nur nix dagegen sondern freue mich mit Euch!

hier sind vorab die regeln für alle, die den stab weiterreichen möchten:
Danke der Person, die dich für den Liebster-Award nominiert hat und verlinke ihren Blog in deinem Artikel.
Beantworte die 11 Fragen, die dir der Blogger, der dich nominiert hat, stellt.
Nominiere 5 bis 11 weitere Blogger für den Liebster-Award. Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für deine nominierten Blogger zusammen.
Schreibe diese Regeln in deinen Liebster Award-Blog-Artikel. Informiere deine nominierten Blogger über den Blog-Artikel.

der dank ist hoffentlich erkennbar formuliert worden (?)

die antworten kommen weiter unten …

neue 11 fragen zu formulieren fand ich gaaaaaanz schwer, weshalb ich auch ein paar tage gebraucht und dann mangels festhalten schon wieder einen teil vergessen habe und mir sicher bin, daß mit zeitpunkt der „drucklegung“ schon wieder welche auszutauschen wären!

die nominierten aus meiner linkList, die ich gerne lese, teils real kenne teils nur virtuell, aber in jedem fall bekannter machen möchte oder auch nur ihnen zeigen daß ich sie wertschätze, sind (reihengewürfelt nicht sortiert):

goodwords anke die mir mit ihrer wochentagskolumne immer wieder klarmacht wieviel „praktischer“ doch 3 fell- statt 2 (nochnichtaberbald)puber-tiere sind

ultraistgut margitta  die mir und allen ihrer freunde seit jahren immer wieder zeigt wie schön das laufen ist (vor allem wenn man es mal eine zeitlang nicht kann)

bücherwurMariki mareike die über (und selber) bücher schreibt, ihre eigenen kenne ich nicht aber wenn ich was neues suche (oder in den fingern [und wieder weggelegt] hatte) schlage ich oft nach ob sie’s schon kennt und wie sie es verreißt/lobpreist, beides kann den ausschlag zum kauf geben (nach dem motto „jetzt erst recht“)

scratchMoKratzi die ich so oft in kurzform lese (also facebook) aber viel zu selten enBlog durchstöbere, daher nehme ich meine nominierung als eigenschubbs das öfter zu tun

und dann mit mary aus bonn NOCH ein lauf/sport-blog, zuletzt nicht weil sie mir weniger lieb wäre, aber ich dachte ich bekomme meine pillenmischung auch in den nominierungen abgebildet, nur — da wurde die luft dünn, denn wer mir noch in den sinn kam war hat entweder ein reines fotoblog ohne texte (da wär’s wohl schwer mit fragen beantworten oder neue stellen …)
wie zum beispiel alltagssplitter oder war schon mal nominiert, zum beispiel
schmakatzen mit leckerem getrennt nach kochen/backen/sammelsurium,
michou mit fokus aufs nähen und
(na)din=eiswürfelimschuh als sport“verrückte“

nun also erst mal meine antworten auf heikes fragen
(01) Aus wessen Perspektive würdest du gerne für eine Zeit lang die Welt sehen?
menschlich schwer zu beantworten, aber gerne mal als katze (bei uns)
(02) Ein Erlebnis aus Kindertagen, das du nie vergisst?
die mondlandung im portablen schwarzweißfernseher zwischen ma&pa im bett (bildschirmgröße <= dinA6)
(03) Lieber barfuß? Oder Lackschuh?
barfuß, WAS für eine frage *ggg*
(04) Lieber denselben Weg wieder zurück? Oder auf Umwegen umkehren?
EINMAL geht auch derselbe weil er aus der anderen perspektive was neues bietet, aber wenn es um mehrfache „streckennutzung“ geht lieber immer anders
(05) Die Leibspeise?
hach … bin verfressen … spi(nat)pü(rree)rü(hrei)? oder eigene lasagne oder gulasch, ganz klar spargel und schwiegermutters spaghetti mit cozze incl. schalen in tomatensoße
(06) DER große Wunsch fürs neue Jahr?
gesundheit
(07) Die (persönliche) Bedeutung von Glück ist …?
siehe (06), also wenn/daß die gräten erlauben daß ich laufen kann, ganz eigennützig, aber ein bischen auch für die in meinem umfeld weil es mich einfach erträglicher macht
(08) Ein Traumort? Also ein Plätzchen auf dieser Welt, das du liebst?
alle mittelgebirgsgegenden! also bei uns westerwald / bergischesLand/siebengebirge, (nord)eifel, bayerischer-/schwarzWald, rennsteig(noch zu selten), erzgebirge & co
nix flaches am meer (außer mal im urlaub kurz) und ebenso nicht nur (egal wie schöne schroffe) nurGraueNixGrüneBerge
und „im kleinen“ ganz klar: unter unseren großen linde hinter dem haus
(09) Ein “Geheimtipp” für ein gutes Buch?
das ist schwer, mir fehlt im moment die zeit=muße für „ernsthaftes“, krimimäßig in jedem fall die schorlaus wie in meinem wortreich beschrieben.
das wortreich ist auch mangels zeit ein wenig verkümmert was mir schon angekreidet wurde weil sich eine lauffreundin daran orientiert beim neukauf (*sic*) also werde ich die frage als anlaß nehmen, da mal ein wenig zu ergänzen und weil ich dabei nochmal den blick übers regal schweifen lassen muß fällt mir bestimmt noch was ein

(10) Eine Lieblingsblume?
tulpe, das war einfach
(11) Eine Frage, die du nicht beantworten würdest?
kenne ich erst wenn sie gestellt wird

und hier die neuen (und teilweise wieder übernommenen weil zeitlosen) fragen
(01) hast Du eine eigenschaft die andere an Dir kritisieren?
(02) kennst Du langeweile?
(03) kannst Du Dir ein leben ohne bücher vorstellen?
(04) kannst Du Dir ein leben ohne fernseher/radio/internet vorstellen?
(05) magst Du lieber schokolade oder chips?
(06) zieht es dich bei wind+wetter raus oder genießt Du lieber einen platz am warmen ofen?
(07) die (persönliche) bedeutung von glück ist …?
(08) Dein traumort / das plätzchen auf dieser welt, das du liebst?
(09) brauchst Du menschen um Dich herum oder sind Dir mehr als eine handvoll schnell schon zu viel?
(10) was ist Deine lieblingsblume?
(11) hast du dir irgendein unbedingt zu erfüllendes ziel für 2015 gesetzt?

und zum schluß, ganz wichtig:
ich hoffe es macht euch ein bischen spaß sonst bitte nicht zwingen lassen!

ich bin auch „eigentlich“ gegen kettenbriefe aber hier geht es ja mehr um ideen die andere haben und schön aufbereiten oder auch denkanstöße (die nicht so schön aber wichtig daher kommen) und in dem ganzen medienrummel um uns herum sind lesenswerte dinge halt durchaus weiterzugeben an leute von denen man meint daß sie sie auch zu schätzen wissen oder sich dran erfreuen könnten.

der nächste blog wird dann wieder mit mehr fotos und eigenerlebtem gefüllt, versprochen, habe-fertig-ratze-puuuuhhhhhhhh