Archiv

Schlagwort-Archive: ahrenbach

20160228_mantiEnde Februar gab’s bei uns in der Kantine eine Türkische Woche und der Montag hatte mich gleich mal so lecker schlemmen lassen daß ich sie am folgenden Wochenende nachkochen mußte, die Manti. Davon stammt die Collage oben, Dienstags hatten wir dann gefüllte Auberginen und Freitags noch einen tollen Vorspeisenteller den ich im Doppelpack für Abends mit nach Hause nahm. Die Manti habe ich dann sowohl Gründonnerstag abends vor einem Salat mit den Müttern (von denen meine leider kränkelnd abwesend aber die bella suocera vom Mahl begeistert war) als auch, um den stark knofiisierten Yoghurtrest zu verbrauchen, nochmal für uns beide am Ostermontagabend noch mal gemacht.

20160229_090336_steinSchlagDas Schaltjahr zeigte sich ansonsten nicht gerade von seiner guten Seite, auf dem Weg zur Arbeit am 29. tat’s (ohne zu schnell oder zu dicht …) einen KLATSCH und da hatte ich in der (gut 5 Jahre alten ersten) Scheibe mal wieder einen aufgefangen. Immerhin steht TÜV erst im Oktober 17 an.

20160303_0752mikaPenntDann kam ja tatsächlich nochmal sowas wie ein bisschen Winter, zumindest Ungemütlichkeit, zumindest draußen. Drin wußten die Herrschaften es sich schon genehm zu richten 😀

20160325_122111Ich auch, nach dem Motto „wenn es draußen noch alles so grau“ weil Ostern ja auch dieses Jahr sehr früh ist

20160325_145258dann wenigstens drin bunt (und warm, Paula dankt’s)!

20160325_141743Ab Gründonnerstag Abend hatten wir dann wieder den besten Hund von allen im Trainingslager Süchterscheid und da ging’s mal bei nieseligem Grau kürzer und mal bei blauem Himmel und Frühlingsahnung länger an 4 Tagen meinerseits insgesamt 25km durch die Gegend. Der Göga war morgens und (meist auch noch mal) abends zusätzlich kürzere Runden unterwegs.

20160326_holzwegMix1Samstag waren wir mal wieder auf dem Holzweg, Erlebniswege Sieg Nummer 6, wie schon im Tiefschnee am 26. Januar 2013. Da geht’s vom Wanderparkplatz Derenbachtal gleich mal hoch nach Driesch, Platinmanstrecke, ehemals 5ter nun 7ter in jedem Fall letzter steiler Berg einer anspruchsvollen Laufrunde. Laddie macht sowas natürlich nicht nur nix aus sondern Spaß, noch mehr als uns schon ebenfalls doch auch … langsameren Schrittes.

20160326_holzwegMix2Der rannte da rauf wie ein Weltmeister, guckte immer wenn außer Sicht ob wir auch kämen, wunderte sich auch nicht wie wir über den vergessenen Christbaum mitten im Wald zwischen Driesch und Stockum und freute sich tierisch (wie auch sonst?), als endlich gegen Ende der Strecke mal ein fremder spielfreudiger Kumpel in Sicht kam.

20160326_1830_holzwegLaddieDie waren dann zu schnell für die Linse.

20160327_laddieWutzSonntag gab es eine tolle Ahrenbach-Matschrunde.

20160328_1825_bBfeldUnd Ostermontag erwischten wir auch noch mal (fast) ein Regenloch im Blankenberger Feld auf der klassischen HundeRohreRunde 😀

20160327_DSCF2877_birkenPilzMangels echtem Frühlingswetter gibt es ansonsten nicht so wirklich viel aus dem Garten. auf dem alten Birkenstumpf wächst und gedeiht ein Pilz, aber kein gemeiner Birkenpilz, nicht mal ein ungemeiner, und daneben gibt’s mal wieder wunderschöne Flechten

20160327_1758_DSCF2878_moosFlechtenund Moos

20160327_1758_DSCF2879_moosFlechtenund sonst war nix los 😀

Advertisements

20150617_0758_ruebenKrautdaß die ratze smoOthies macht, vor allem grüne, ist inzwischen ja hinlänglich bekannt, und das obwohl ich mich nicht erinnere in meiner jugend überhaupt geschweige denn oft ratz&rübe aus (in) der (fernseh)rappelkiste angeguckt zu haben 😀

gestern hatte ja die schafskälte zugeschlagen und morgens bin ich nach langer zeit mal wieder – zwar in kurzer hose, aber – mit (drachen)buff gelaufen, dazu infinityLangarm unter kurzarmRatze, herrlich blauer himmel bei „schattigen“ 8°, und da ich um halb sechs schon aus dem bett fiel konnte es eine etwas längere runde als sonst werden!

20150617_0725_NSGdaher ging es im adrenalineASR8 runter nach ahrenbach und dann ein stück hoch und wieder weiter runter auf den singleTrail durch das naturschutzgebiet am klodscheidsiefen. da boxt mittlerweile, vor allem natürlich beim schönen wetter der letzten zeit, dank natursteigSieg und seiner erlebnisWege und entsprechendem beworben werden, der papst, sozusagen.

20150617_073735der schläft um die zeit aber anscheinend noch, denn um 7:20 war ich da und hatte alles allein für mich, auch hinterher oben auf dem rückweg am außenrand von blankenberg die aussicht auf das siebengebirge und in die alten obstbaumbestände

20150617_0738_bBweinwegdas letzte stückchen hab ich dann doch was abgekürzt und nur schnell noch mal ein paar rübenBlätter für den heutigen smoOthie#25 ge“sammelt“

daaaaa – da hinten – ist der ölberg (anklicken [und nochmal für die lupe] hilft 😉 )

20150617_07532420150617_084645_smoOthie#24der gestrige nummer#24 war auf basis sauerampfer, das macht eigentlich ja voll dunkelgrün. dazu kam ein bisschen apfelSaft, eine halbe avocado und eine nektarine, ein paar brennnesseln und etwas zitronenmelisse und pimpinelle. durch mittlerweile zahlreich reifende erdbeeren mit ihrer dickroten farbe wurde das ganze dann schon fast braun statt grün, aber lecker trotzdem.

heute war er dann (ohne bild) aus obigen rübenBlättern, mit einer banane besonders cremig leicht fluffig zart mit minze und oSaft ein besonderer genuß, also LECKER!

nachzutragen ist noch ein gruppenfoto mir 12 beinen von denen 4 ganz müde 4 halb müde und 4 noch jugendlicherFrisch waren … denn nach dem (landhausSüchterscheidSchnitzeltag)essen wurde weil es ja inzwischen wieder deutlich wärmer geworden war noch der „obligatorische“ abendliche feldSpaziergang absolviert.

20150617_210437_3monsterFeldwilma kam nach verspätetem start nur noch mit bis zur ecke vom sportplatz da hinten links.
mika lief die ganze hintere kante entlang weiter links bis zum feldweg der die verlängerung von „Im Dorfgarten“ darstellt.
und paula trottete von da ab rechts neben mir in der ersten feldMaisLücke weiter und weiter richtung wald runter bis – bis sie sich wohl mal umdrehte und sah daß sie nix mehr sah, zumindest nix mehr von zuHause und sportplatz und linde und … alles weg, nur noch grüner mais und braune erde, zumindest von unten aus ihrer perpektive.
da blieb sie dann auch sitzen und ich bin nicht mehr ganz runter an den wirtschaftsweg (wo aber grad ein jogger vorbeikam den ich nicht kannte aber abwarten wollte 😉 ).
bei der gelegenheit haben wir dann wieder den, am freitagabend (?) erstmals seit wir 1992 da wohnen vom garten aus offen rumrennend entdeckten, feldhasen zum dritten mal gesehen.
im wald scheuche ich sie ja oft auf, aber im feld hatte ich bisher nie einen. und wir gehen da oft her, schon immer auch mit der rasselbande, auch die erste belegschaft forderte das im s☼mmer regelmäßig von uns ein 😀

20150611_0754_bergfestSteleheute morgen hat sich wieder mal bestätigt wie schööööööööön ein morgenlauf ist, auch wenn er diesmal statt trailig durch den wald durchs dorf über straße und auf asphaltigen wirtschaftswegen durch die felder ging.
gestern hatte ich noch anläßlich des artikels trailrunners_vs_roadrunners mit „ich nehme den trail“ geantwortet.
aber heute wollte ich zwecks meldung an felix dokumentieren, wie sich die bergfestStele am erlebnisweg7 entwickelt … 😦
anfang mai war das loch noch sauber ausgehoben und mit flatterband „abgesichert“ und wartete sichtlich auf aufnahme von irgendwas.
ein paar tage später lag da die stele quer wie rausgerissen … inzwischen liegt sie noch verdeckter richtung hang und mir scheint, das ist kein „im aufbau befindlich“ sondern ein „wo rohe kräfte …“ unseres leider typischen regionalen antitouris(?)vandalismus 👿

20150611_081145_müllnach dem frustfoto mußte ich mich noch zwei mal bücken und ein bisschen reste aufsammeln.

kann ja mal vorkommen …
daß man auf einer himmelfahrtsplanwagenfahrt eine pulle verliert …

oder so ähnlich.

alles in allem war es aber, weil WACH und schönes wetter, ein herrlicher wenn auch wie immer viel zu kurzer morgenlauf

ich geh dann mal rückwärts weiter, nicht laufend sondern über selbiges&co berichtend.

gestern hat nämlich der bauer hinter dem haus geeggt oder gestriegelt oder geMiniPflügt zwischen den maisReihen.

20150610_2203_monsterFeldjedenfalls hat er dort, ebenfalls mit kraftEinsatz statt chemie, mechanische krautbekämpfung in der ökologischen landwirtschaft praktiziert.
damit ist die melde, die jüngst erst ihr debut im smoothie gab, für die nächste zeit erst mal daran gehindert, zu weiteren ehren zu kommen.
aber das ist ok, ich kann warten und freue mich mehr darüber, daß das so biodynamisch gelebt wird bei uns auf dem dorf!

am sonntag gab es einen faulen unsportlichen tag mit ein wenig garten in form von schachtelhalmrupfen und als brühe ansetzen gefolgt von reste(nicht vom halm)grillen.
kronos wär mal wieder angesagt gewesen, aber im sommer kann ich mich kaum aufraffen die zeit drin zu verbringen, also nullKraft&co in der beziehung diese woche.

am samstag war ich immerhin mit dem süßen gut 8km auf der „großen“ ahrenbachrunde unterwegs und ansonsten gemischt garten+abhängend.

20150605_101035_bBerg_mBergfreitag war es HEISS und der morgenlauf wurde verkürzt, durchs naturschutzgebiet ahrenbach nach blankenberg hoch, mit herrlichem blick oben an der burgmauer vorbei über den michaelsberg in SU bess noh kölle.
abends wurde dann italienischer familienbesuch begrillt, für die war das wetter gerade recht 😀

20150604_1210xy_wegeKreuz_hochbuschdonnerstag hatte ich mir bei noch lauffreudigerem wetter schon eine „längere“ runde gegönnt, mal wieder auf selten belaufenen teilen rund um uckerath. da ging’s zunächst durch ravenstein und dann über sommershof nach wasserhess. vorher kommt ein unscheinbares wegekreuz das sich aber auf den näheren blick als messingkleinod entpuppt

20150604_1213xy_kieferHuhböschein stück weiter steht einer meiner lieblingsbäume außerhalb unseres gartens, die alte kiefer am huhbösch (hochbusch)

20150604_122251_hummelüber die B8 ging’s weiter

vorbei an einer hagebuttenkolonie

mit einem fleissigen hümmelchen

und dann kam ich nach langer zeit mal wieder durch hove

von wo aus man einen schönen blick von süden auf uckerath hat

da gibt’s lauschige stellen

und auch da hat’s leute mit gemüsegärten

20150604_123808_uckerath

20150604_1239_hoveund im rauslaufen, obwohl schon desöfteren daher gekommen bis dato nie entdeckt, „stolperte“ ich über eine bonsaisammlung.

20150604_1243_bonsai_1da ein netter mitteljunger mann (vermutlich meines alters, mit schütterem haupthaar, dafür aber langem pferdeschwanz 😉 ) hinter der hecke stand frug ich „seh ich das richtig … „und wurde sehr freundlich eingeladen mir alles anzusehen, auch gerne immer wieder, denn „der vater züchtet die seit vielen jahren und ist gerade in urlaub

20150604_1248_bonsai_2ein ebenso freundliches dreineinhalbBein paßte auf, daß ich kein bäumchen mitnahm.
ich bin da immer etwas zwiegespalten 😕 einerseits finde ich sie schon doch auch schön, in der menge natürlich sowieso sehr interessant und außergewöhnlich, aber andererseits fallen mir sofort die in schuhgröße 25oderweniger gequälten japanischen frauen ein und ich frage mich, ob den bäumen das nicht doch weh tut?

20150604_1310_uckerathweiter ging es dann zurück, passend zu fronleichnam an der uckerather kirche und bei einem guten freund, der seit fast 4 jahren im LT fehlt, vorbei

20150604_135926_zuhauseschließlich wurde dieser vorerst letzte freie tag außer der reihe zu hause im garten mit hängemattenreparatur und pflanzen&säen gut verbracht, auch da ist es schön

20150604_mikafindet auch unser vom rotz befreit zu alter form auflaufender puschelPrinz

20150524_gierschdie sache mit den smoothies habe ich ja vor ein paar wochen gierig aufgegriffen und nun kam noch eine neue variante an inhaltsstöffchen dazu.
bei uns wie bei vielen anderen leuten im garten macht sich nämlich ein kraut breit dem kaum beizukommen ist, auch wenn der göga das alle jahre wieder versucht durch rausreißen.
da der giersch aber aus seinen wurzeln fleissigst nachtreibt schafft man ihn so nicht auszurotten. also nachgefragt/gelesen und beschlossen, daß das ja ein tolles gesundes gemüse ist und auch roh paßt, weiteres siehe unten. allgemein zu kräutern hab ich dann auch noch das hier gefunden als informativer schnellschuß

20150523_blankenBergsportlich war das verlängerte pfingstwochenende sehr schön.
samstag gab es vor dem wochenendeinkauf eineinviertelstunden eine runde durchs naturschutzgebiet mit anschlußschleife von blankenberg durch den wald nach bülgenauel, da hab ich unterwegsd in BB auch mal ein paar zeitgeschichtliche monumente festgehalten.

20150523_blankenBergerFeldspäter im blankenbergerFeld sieht man, daß bei uns bei weitem nicht nur mais (vorne links im panorama) angebaut wird sondern auch weizen (hinten rechts) und (futter)Rüben (hinten links).

20150523_kletterMastenund noch ein stückchen weiter turnten ein paar jungs korrosionsschützerisch aktiv in den masten rum und machten einen mordskrach.

20150523_rhabarberBlechspäter hab ich dann mal einen rhabarberkuchen aufs blech gebracht.

den hatte letztes jahr ein arbeitskollege zum geburtstag ausgegeben.

und der war sooo lecker, der mußte dieses jahr nochmal probiert und diesmal schriftlich festgehalten werden, damit er alle jahre wieder nachgebacken werden kann.

20150524_ahrenbacham sonntag bin ich das erste stück wieder so losgelaufen durchs NSG wie samstag. dort wie später auf der ganzen strecke traf ich so viele leuts unterwegs im wald wie gefühlt sonst nur himmelfahrt in rengsdorf, da war alles auf den beinen was nur irgendwie konnte. viele genossen den (blauen) natursteig sieg oder die (roten) erlebniswege.

statt direkt wieder hoch nach blankenBerg bin ich aber untenrum über den bach am „klopphannes“ (bzw. seiner ehemaligen „unterkunft“) vorbei, dann in stein über die straße und über die eisenbahnbrücke über die sieg. in auel am wandererBahnübergang mußten wir eine weile auf die sBahn warten, da standen wir zu rund 10 auf meiner seite und 4 gegenüber (alle außer mir mit MTB), volles programm!

20150524_120009_pm2=3aber schließlich kam ich weiter die sieg aufwärts zur götzenhard am tal vom hunnenbach an den ehemals zweiten (nun dritten) berg vom platinman.

20150524_1204+5_pm2=3dort wird für die nächste auflage noch was aufzuräumen sein, aber bis anfang november ist ja noch was zeit

20150524_1206-11_pm2=3daß immer wieder mal was umkippt und man trotzdem damit klarkommt zeigt eine ältere stelle, freigesägt und markiert, das reicht.

nach bergerstürmung mit hindernissen hinten wieder runter und durchs tal zurück an die sieg ging es weiter gegen meine normale laufrichtung dieser strecke

20150524_124358_mertenGestütunterhalb von merten lief ich erstmals ein stück in den gestütfeldern (aber durchaus offizieller wanderweg)

20150524_125248_bachund schließlich wieder über die sieg durch bach in richtung krabachtal und nach hause, 2:22h toller sonntagslauf.

20150524_1438_smoothie#10da gab es dann den smoothie#10, mit 50g spinat, 15g giersch, 22g löwenzahn und 8g brennnessel, obstlich 1 banane, eine drittel kleineGurkeRest und 50g cranberries und dazu oSaft+wasser, insgesamt eine große portion für zwei und lecker!

20150524_143957_wilMAUSich hätte auch eine maus mit reinmixen können aber hab sie doch lieber der willi gelassen.

20150524_1617_weibsennormalerweise ist das katzen knipsen nicht immer so einfach. entweder man ist zu weit weg als daß man was sehen könnte … oder beim näherkommen fühlt sich wer genötigt auch loszulaufen …

sonntag abend wurde nochmal bei schönem wetter gegrillt, montag war dann wenigstens ein klitzekleines bisschen regen für den garten und daher kronos studio mit dem auto angesagt, danach faulsein bis es doch wieder trocken und noch was buddeln möglich wurde.

20150525_1823_phlox+sRoseneu sind nun 2 phlox am unteren teich hinten zum apfelbaum hin: ein hellerer (weißer) david wohnt nun neben dem giersch und die rosa elfe steht neben indianernessel und der elin.
und weil ich zu viel vom wuchernden breiten ziergras rausgerupft habe ist neben ihr auch noch platz für einen (noch zu besorgenden) dritten.
phlox gehört nämlich eigentlich in jeden bauerngarten, nur waren meine ersten (säh)versuche vor gut 20 jahren erfolglos und danach das ganze in vergessenheit geraten.

20150525_gierschSalatnicht vergessen will ich das pfingstmontagsmahl, einer der letzten gekauften eisbergSalate als grundlage, dazu überwinterter eigener grüner radicchio und der „neue“ giersch, noch mal (gekaufte, brat)kartoffeln und je ein halbes steak mit spiegelei 😀

alltagmalanders_DienstagsGehtsRund_logorundund dann ist natürlich wieder dienstag und da geht es bei Vera rund.

diesmal hab ich was verblüffendes entdeckt, WHOW, immerhin noch rechtzeitig genug um es nicht mit unterzumixen

denn bei einem der früheren smoothies letzte woche hatte ich die pimpinelle umgedreht und kleine kügelchen gefunden.
seither dreh ich alle gepflückten vorsichtshalber, das sind wohl wanzeneier für meinen beitrag #11

20150521_064717_pimpiEier

20150513_ginsteran himmelfahrt gibt’s ja sonst immer einen wunderschönen lauf in rengsdorf (oder genauer 4 verschiedene längen von rund 10, 20, 30 und 50 blasenartig ineinander gelegten kilometern) und davon jedesmal eine andere variante, so daß man erst nach 5 jahren wieder ansatzweise dasselbe sähe 20150514_111905nur leider fiel der dieses jahr wegen nicht zu stemmender orga aus.

20150514_12100120150514_125406_eseleida mußte ich halt versuchen bei uns in heimischen gefilden vergleichbares zu genießen.

mit den knapp 18km vom krabachtal ist das ja zumindest ansatzweise möglich, auch wenn man schon fast jeden stein und baum kennt und die fangemeinde (in ravenstein) kaum noch zu begeistern ist.

schön war’s trotzdem und das wetter tat seinen teil dazu bei.

20150514_123051von der ecke zwischen darscheid und löbach sah man sogar den ölberg hinten in der mitte 😀

20150514_123135_ölberg

nach den 2¼ stunden und kurzem frühstück ging es für rund 4 stunden in die teiche zum ausmisten. der wasserstand war über die letzten trockenen wochen so gefallen daß ich mit 5fingers gut stehend (ohne in die tieferen seeRosenLöcher abzurutschen maximal bis an die radlerHosenKante naß) gut 3 schubkarren schilf und modder rausgerissen habe.

nachfolgend kommen ein paar vorher/nachher-fotos vom kleinen mittleren und unteren=größeren teich, jeweils links donnerstagNachmittag vor der aktion und rechts freitagFrüh nach auffüllen mit ein paar kubikmetern zisternenWasser:

20150514+5_klein20150514+5_mittel120150514+5_gross120150514+5_gross220150514+5_gross3irgendwie ist das grün dieses jahr explodiert und alles ist so vollgewachsen und bunt daß man sich kaum sattsehen kann daran

20150515_092542am teich sind gemswurz und akelei in voller blüte, hinter dem haus guckt eine neue nachbarin (bella) durch den zaun

20150513-15-diversesund die rhododendren legen auch los, von denen gäbe es auch in rengsdorf an der strecke reichlich zu bestaunen, hoffentlich nächstes jahr wieder

20150515_rhododendrenam freitag gab’s keinen sport sondern erholung für die morschen gartenGräten und spontanes familiengrillen, samstag dann eine kleine ahrenbachrunde von 6,15km und sonntag nochmal eine verkürzte ravensteinrunde mit knapp 8 statt 11km, weil hinterher wieder gartenarbeit lockte.

20150517_tomatenHausda hab ich nämlich die auf der wohnzimmerFensterbank vorgezogenen andenhorn ins gewächshaus gepflanzt, ihnen dazu auch vorher beim laufen gesehene pädsäppel in 2 tüten mit dem MTB geholt und dann noch sonnenblumen und zucchini vor das hochbeet gesetzt mit knofi dazwischen.

20150517_hochbeet+weinRankeüber dem wohnzimmer“Schau“Fenster hab ich den ersten teil von der weinRankHilfe montiert, haken an dachSparren und verzinkte kettenMeterware in 55cm und 44cm mit 2 oRingen für holzstäbe.
die 4. kommt noch in die lücke, da paßte die leiter grad nicht und die jungs wollten ins landhaus sonntag abend 😉 und nach rechts hin hab ich für die zukunft auch noch material für 3 weitere senkrechte kettenteile.

20150513_smoOothieund dann war da noch die abteilung smoothies, mittwochs#3 war nicht so der bringer weil mir der alnaturaKarottensaft einfach nicht schmeckt, das riß dann auch die orange zum tkSpinat nicht mehr raus 😦

20150514_smoothiehimmelfahrts#4 war klasse, da gab’s zum frischen spinat 9 kräuter:

  1. brennnessel
  2. gundermann
  3. sauerAmpfer
  4. erbBeerBlätter
  5. andere(basilikum?)Minze
  6. pimpinelle
  7. löwenzahn
  8. zitronenMelisse
  9. griechischeMinze, und dazu cranberries und eine halbe avocado, LECKER

20150516_smoothiesamstags#5 gab’s wieder mit banane als obst zu spinat und nur brennnessel, erdbeeerBlättern und gundermann mit apfelSaftNaturtrüb, auch TOLL (ansonsten war das ein grauer iggeligKühler tag im vergleich zu drumrum, mir scheint da kamen die eisheiligen noch auf den letzten drücker ohne frost aber mit temperaturgefälle und viel mehr als abhängen auf der couch war nicht drin).

20150517_smoothieund #6 am sonntag war eine bitterSaure erfahrung weil nur mit wasser zu einer halben grapefruit und neben löwenzahn einigem radicchio gemixt.
das war nicht wirklich unangenehm aber auch bei weitem nicht so fruchtSüß wie die bisherigen.

mittlerweile hab ich diverse varianten raus und mache dann dokumentatorisch mal eine pause, es sei denn es kommen neue highlights aus noch ungenutzten zutaten oder kombinationen 😉

alltagmalanders_DienstagsGehtsRund_logorundbei Vera geht es dienstags ja rund und zum abschluß habe ich dafür als meine #10 noch was nettes von der wohnzimmerfensterbank.

da hat nämlich ein alpenVeilchen beschlossen für nachwuchs zu sorgen, vor wochen schon waren an 2 blüten samenkapseln entstanden und eine nun aufgeplatzt.

diese samen hab ich jetzt mal in minitöpfchen im gewächshaus gepflanzt und die andere kapsel noch zum ausreifen liegen gelassen, mal sehen ob was draus wird.

20150516_alpenVrund

20150516_alpenVglas

20150506_ahrenbachPanorama20150506_bergfest am mittwoch gab’s mal wieder eine einen ticken flottere asphaltige runde vor der arbeit, auf der ich dann auch lernte daß das loch, das ich am vorherigen wochenende noch zur aufnahme eines mülleimers dienend wähnte, tatsächlich eine stele zur anzeige des bergfestes beherbergen wird.
da können die eltern ihren quengelnden wanderunlustigen nachwuchs dann trösten „bald ist es vorbei„, wenn sie nach dem sonntagsbraten in einem der gasthäuser von stadtBlankenberg noch eine kleine runde auf dem burgweg, der erlebniswege sieg nummer 7, drehen

20150506_ahrenbachmorgens früh begegnen mir da eher keine von, zu anderen zeiten sieht das dann schon je nach wetter ganz anders aus

20150506_mastenPuzzlerund um ahrenbach blühen die kastanien und ein stück weiter hoch zu uns wachsen andere gebilde aus dem boden. da werden alte masten ausgetauscht (?) und es gibt entsprechende stahlSkelettPuzzle

20150506_130847_blaubeernach dem lauf hatte ich lust auf süßes und hab mir unterwegs ein stück frankfurterKranz mitgenommen, unwissend daß wir mal wieder versuchskaninchen spielen durften für die frau angehende konditorin des kollegen der just ein jahr in festanstellung bei uns rum hatte.
somit gab’s als nachtisch nach der kantine dann auch noch eine blaubeertorte zu verköstigen+begutachten.

das ist schon ein hartes los hier in dieser abteilung 😀

20150506_080518hart ist es auch immer wieder nach solch einem anblick der morgensonne (oben mein blick nach dem morgenlauf am mittwoch, unten die sonne und der weitblick am donnerstag von paula begutachtet) überhaupt hinzufahren statt sich ans gartenhaus zu setzen.

20150507_063346an dem (donners)tag gab’s da aber keine alternative denn da war abends filaK, firmenlauf am fühlingerSee. dank GDL war das eine extrem staugeplagte anfahrt, meinerseits alternativ statt googleTrafficROTER A3 (ebenso auf der A59, A559, A1 untenrum von südwest statt nur eine abfahrt nordost) … mit dem versuch die B8 zu nutzen.

FiLa_2015_K-2der gelang, allerdings auch mit entsprechendem zeitverzug.
erstmals kam ich an und alles war frei auf der straße, da ich um 18:00 mit dem startschuss gerade erst in LEV auf der A1 angekommen noch genau über dem rhein schwob.
damit bekam ich aber auch einen platz auf dem P8, wo vorher die beiden kollegen, die sich früher und über land auf die andere rheinseite durchgeschlagen hatten, noch von überforderten ordnern abgewiesen worden waren.
letzendlich startete ich aus der allerletzten reihe mit rollis und (korrekt platzierten) walkern und kam damit in den in dem fall nicht anzumeckernden genuß des permanenten zickzackrennens.
30sek gegenüber letztem jahr kostete das, aber dabei sein ist alles.
da mir die staus an den würstchenbuden zu lang waren ging’s kurz nach dem einlauf mit chef und kollegeDBA gleich wieder zurück und alles in allem war’s halt ein tempotraining bei superLaufWetter.

für die bauern war’s auch superwetter, die gerste hinter dem haus ist gemäht und als grünfutter in großen ballen gerollt, donnerstag abend kam gülle drauf, wattMuttDattMutt, flach durchatmen 😉
freitag früh pickten sich da ein paar aus der ferne nicht so 100%ig erkennbare größere viecher ihren teil raus, und freitag nachmittag war schon wieder alles umgepflügt und mais eingesät!

20150508_guelleTierchensamstag war dann wieder gemüsegarten angesagt, der göga hatte hinten die übernommenen steinumrandungen der komposthaufen die so langsam dem frost tribut zollten, abgebaut und zur deponie gefahren und im gegenzug einen hänger rinder—äh:N—mulch mitgebracht.

20150511_gemuese+hochder wird im wesentlichen auf den zierBeeten verteilt, aber ein bischen hab ich mir auch für die roteBete und neue 5spitz+5blumenkohl und die kräuterecke gegönnt. im hochbeet treiben die roten zwiebeln und auch die ersten möhren sind schon raus.

20150511_gemuese+kraeutersonntag war dann muttertag mit leckerem essen bei der suocera. zu 6 zweibeinern haben wir es nicht (mehr) geschafft laddy zu verwirren, der ist mittlerweile richtig cool !
nach 6einhalb wochen ist er deutlich angekommen und lockerer geworden, kein eingekniffenes schwänzchen mehr bei jeder gelegenheit und viel spaß auf der bensberger hundewiese

20150510_laddy2und zum krönenden abschluß gibt’s mal ein bischen historisches, weil neulich eine fbFreundin #onceuponatime ausrief und ein paar alte fotos postete hab ich auch mal im eigenen album gekramt und was von mir zusammengestellt

20150506_historischeslinks die bine beim besuch pfingsten 1969 in OS, der geburtsstadt, mit den 3 besten freundinnen die ich leider 1967 schon gen 505 porz-zündorf (seit 1975 kölleAlaaf) verlassen mußte.

daneben schon in TR ca. 1974 bei proben (oder einem konzert?) der AgNeM am AVG, der Arbeitsgemeinschaft Neue Musik am Auguste Viktoria Gymnasium. zu sehen sind da stahlrohre und das „klangholz“ zum dran schlagen ist wenn ich recht sehe ein schraubendreher, jedenfalls waren wir sehr phantasievoll damals.
klar gab’s auch „echte“ instrumente aber eben auch glasflaschen&co. aufgeführt haben wir SEHR zur freude der direktorin runte („MEINE KINDER“ … und schrecken der eltern) werke von stockhausen, kagel, ligeti, kratochwil(?) und der ganzen schar namhafter komponisten der „damaligen“ zeit bis hin zu kombi mit licht und tanz („pas de cinque“ auf einem 5eck).

in der mitte dann nach 3 goldhamstern aus der zündorfer zeit 1977 mit schnckelchen, dem letzten der meerschweinchensippe.

und dann folgte nach einem jahr ciao die gileraZeit, 1977 gekauft (rechts nach dem motto „abi in der tasche, was kostet die welt?“) und 1978 noch mit umgezogen nach neunkirchen-wolperath zwecks 30km-erstsemesterfahrten zur uniBonn …

201504300501_gHausvon wegen dienstleistungswüste D …
wer freundlich fragt kriegt manchmal gar keine, manchmal abschlägige, aber manchmal auch völlig unverhofft tolle mehr als ausreichend helfende antwort!

ich hatte ja anfang märz mein altes plastikGewächshaus nach jahren der mißachtung im keller nochmal aufgebaut, nur um es „april april“ zum monatswechsel von sturmtief niklas abräumen zu lassen … mit dem ergebnis, daß etliche der unverzichtbaren plastiksteckverbindungen gebrochen, um nicht zu schreiben: unbrauchbar zur unkenntlichkeit zerbröselt waren.

daraufhin hatte ich

  • erst mal im online geforscht und es bei lidl (wo ich es ursprünglich mal im laden gekauft hatte) gefunden und eine kontaktanfrage an lidlOnlineshop gerichtet (15.04.2015/10:31)
  • die fanden mich nicht in der käuferdatenbank (korrekt 😉 ) aber verwiesen mich auf die mailadresse für ladenSupport (15.04.2015/10:46) an die ich mich wandte (15.04.2015/14:00)
  • die verwiesen mich an eine supportadresse in kölle (21.04.2015/11:51) an die ich dann den mailverkehr weiterleitete zunächst mit einer groben aussage was mir fehlte, weil ich ja nicht wußte ob die überhaupt ersatz haben würden (22.04.2015/09:36)
  • die antworteten total lieb (24.04.2015/08:42) und soger MIT dem anleitungs.pdf um die fehlenden teile genau spezifizieren zu können, die sie mir „als reiner Garantiedienstleister keinen Handel betreibend … gerne kostenlos auf Kulanzbasis“ zukommen lassen wollten
  • montag den 27. hab ich dann nach inventur meine liste gemailt und
  • dienstag den 28. die antwort erhalten daß der ersatz schnellstmöglich zugesandt würde, was im einzelfall bis zu 2 wochen in anspruch nehmen könne
  • und am donnerstag den 30. fand ich abends ein großes paket statt kleinen päckchens im hausflur, OPTIMEX Services GmbH sei dank!

20150501_gHausund da steht es nun seit 1. mai wieder wie phönix aus der asche auferstanden.
im paket war viel mehr als erhofft, nämlich wie auf dem lieferschein vermerkt „Komplett aber ohne Folie„, was voll ok ist da ich das Haus ja noch habe, nun also auch ersatzstangen falls mal eine verbiegt oder durchrostet und jede menge steckverbindungen die auch mal so ausbrechen können (hatte schon ein paar mit riß oder lücke vorher …) bei auf+abbau, TOLL!
Ebenda ist auch erneut, wie schon in den mails, vermerkt, sie bäten „die Unannehmlichkeiten zu entschuldigen„. hei, klar hatte ich unannehmlichkeiten, aber Ihr könnt doch nix dafür, das war der doofe niklas und Ihr habt mich gerettet 😉

20150502_gHausam samstag wurde dann knapp 7 stunden im garten gewerkelt und neben das haus (das nun nicht nur mit seilen sondern auch zusätzlichen steinen als beschwerung gegen potentielle sturmtiefs gesichert ist) die rote bete aus dem wohnzimmer in 3 reihen gesetzt.
in die freigewordene katzenKloBütt wurden die andenhornTomaten vereinzelt, nun hab ich im wohnzimmer in 2 kästen 17 größere töpfe und die restlichen auch vereinzelt im gewächshaus.

an der hinterwand vom haus gibt’s vom vorigen versuch übriggebliebene dickeBohnenSaat und an der ecke einen klumpen der niklas überlebte und als haufen gelandet trotzdem gekeimt war 😉

dann hab ich noch das hochbeet mit möhren und ein paar restlichen zwiebeln (die keinen platz mehr in der reihe neben dem salat fanden) bestückt und mit folie als spätes frühbeet in eine treibhaus verwandelt.

und schließlich gab’s noch eine halbe reihe salatsaat und anderthalb rauke, unverzichtbar für leckere salatteller im sommer, mit ihrem nussigen aroma. nun muß ich geduldig sein, wie jedes jahr.
und die (nackt)schnecken besiegen. gesammelt hab ich dann schon wieder, gestern abend 35 und heute morgen nochmal knapp 30 unterschiedlicher größe aber mit großem appetit (den nun nachbars hühner an ihnen stillen können).

20150501_wurzel+holzdrumrum gesportelt wurde auch, am freitag morgen vor dem revival vom gHaus ging’s auf die ravensteinrunde mit wurzel&co-ansichten

20150501_115010_löwenzahnund einem tollen millionenS☼nnenBlick vom höchsten punkt von uckerath

20150501_ahrenbach


20150501_121943der wald ist im moment so dermaßen schön in seinem grün daß selbst (sau)mäßiges tempo die stimmung nicht trübt.

ich bin mal gespannt was da demnächst neben der bank hoch nach blankenBerg „wächst“, ich tippe auf mülleimer, ob der gut anwächst?

samstag war ich dann ja nach wochenendeinkauf den ganzen tag im garten um sonntag mit schweren beinen kaum aus dem bett zu kommen, alles tat weh. also ging’s auf geplant eine kurz³runde, kurz oben, kurz unten und kurze strecke (hüsgen 4,45 oder kleine ahrenbach 6,15?), da durfte mal wieder der adrenalineASR8 von 2011 ran wo sonst ja seit einem guten jahr fast nur hoka im einsatz sind.

20150501_124315aber auch wenn theoretisch immer „dieselben“ heimischen runden auf dauer langweilig werden könnten, praktisch sind sie genau das: praktisch zum anbauen oder verkürzen wenn man abbaut, in dem fall wurde gaaaaanz langsam trottend daraus dann doch wieder die ahrenbachIVerPlusPlus, also nicht nur die größere variante von 8,15km sondern noch ergänzt um hahnenhardt/beiert und dann durchs NSG nach blankenberg, ohne handy ohne fotos mit genuss.
danach waren die beinchen erst lockerer dann NOCH schwerer und zur „strafe“ gab’s dann nachmittags, statt garten, mit dem endlich einsetzenden regen, der dem garten guttut und sich lange zurückgehalten hatte, viel länger als angekündigt, noch einen kronos-einsatz im milonAusdauerZirkel.

20150501_124430