JuliAugustSammelsurium

20160711_201458_lehmTrockenDamit nicht nur noch 5minutenFarben zu bewundern sind hab ich mal ein paar andere bunte – vor allem aber auch grüne – Lichtblicke der letzten Monate zusammengestellt. Drumrum bin ich sogar seit Juni wieder gelaufen, bis heute 200km in Summe, für knappe 3 Monate ein Klacks aber wegen rekonvaleszenter Faszie ja lieber noch vorsichtig und langsam, da gibt es also wenig zu berichten außer Spaß an der Natur.

20160819_064823_morgensonneDas oberste Foto ist schon aus dem Juli als es so trocken war daß der Mais kaum aufging und sich tiefe Risse bildeten. Inzwischen ist er (etwas unterschiedlich je nach Bodenstruktur und Befahrung) gewachsen wie man vor der Morgensonne vom 19. August erkennt.

20160819_064701_morgensonneDie Mirabelle hinter der sie hervorlugt wurde vorletztes Wochenende abgeerntet, viel war ja nicht dran aber immerhin, nach radikalem Schnitt (weil hart an der Grenze desöfteren dem Trecker im Weg) trieb sie wieder und nun kann die nächsten Jahre sukzessive mehr wachsen.

20160814_0952_mirabelleIhr zu Füßen treibt seit einigen Wochen die Rasselbande des Nachbarn ihr Unwesen.

20160706_094001_bandeDabei ist „Un“ eigentlich nicht zutreffend, denn außer daß sie mit Vorliebe überall den Rindenmulch durcheinander und aus den Beeten scharren passiert nicht viel, im Zweifel sind sie sogar schneckenvernichtend löblich tätig.

20160709_140118_bandeNach anfänglicher Beschränkung auf den hinteren Garten haben sie das ganze Grundstück als ihres einzunehmen beschlossen und meine Angst der Salat würde leiden wurde auch noch nicht bestätigt.

20160723+24_bandeLeider klappt das mit der Mietzahlung noch nicht so ganz, entweder zu hartes „Nest“ vorne in der Einfahrt, oder zu unbemerkt und von jemand anderem geplündert hinten am Maisfeldrand:

20160728_063256_eiEi20160724_121118_huehnerSchildRavensteinMit den Hühnern ist das ja überhaupt so eine Sache.

In Ravenstein laufen die ja auch immer rum.

Da warnte seit Jahren ein Schild, nur leider irgendwie vor den falschen Untieren !?

Inzwischen ist es aber ausgetauscht, so passt das viel besser 😀

 

Im Gemüsegarten ist – wetterbedingt – auch dieses Jahr sehr unterschiedlicher Erfolg zu verzeichnen, Spaß macht es allemale, selbst wenn nach Aussaat erst mal kalt+nass wenig keimte, dann mit der nächsten Runde die Hitze kam um sich wieder mit kurzer Schlechtwetterperiode und Hitze abzuwechseln . . .

20160713_PhoenixStockroseZwiebel… den Phönix an der Hauswand freut’s, Stockrose und Zwiebel sind auch hübsch. Ein paar Erbsen gab’s Ende Juli in chinesischer Gemüsepfanne

20160730_164439und wenn alle Stricke reißen versorgen uns auch die Monster, wie man in der Mitte des roten Fotosammelsuriums fast zum Schluss sieht. Die megaRatte lag neulich in der Garage unter den Moppeds drapiert, meist sind es eher nur miniSpitzmäuse, davon würde man nicht satt und sie sollen ja sowieso auch nicht schmecken.

201607+08_rotLinks der Mohn war ein Wegbegleiter bei einem der ersten „längeren“ Läufe >>5km durch’s Mergelstück oben in Mittelscheid, rechts steht der Grund warum ich diese Saison im Bundesligatipp ganz groß rauskommen werde (der Auswertende des Bürotipps ist Köln-Fan, ein Schelm wer mir da Bestechung vorwürfe).

Und zu guter Letzt kommt noch ein historischer Blick ins Süchterscheider Feld (aus Blankenberg gesehen), denn da sind die dickeren Rohre (mit den gelben Deckeln) inzwischen abtransportiert, nach einigen Jahren löst sich das Millionengrab auf (Link zum Artikel von 2013 im Link zum blog von 2015):

20160731_130313_rohre

Advertisements
8 Kommentare
  1. Juhu! Es läuft wieder! Und das erwähnst du nur so am Rande?
    Tolle Bilder! Ja, Spitzmäuse scheinen nicht lecker, sondern nur als Deko ums Haus zu taugen… Seufz…

    Gefällt 1 Person

    • Naja, es läuft so … nach morgendlichem Anfangsauftrittsschmerz beim Aufstehen (oder im Büro wenn ich ne Weile saß) komm ich ganz gut ins Rollen.
      Ich will mich nicht beklagen und meine auch es wird immer wieder mal ein klitzekleines Bisschen besser.
      Träume immer noch von 10er wieder sub1h und HM und M und … und solange ich DAS noch tue geb ich (mich) noch nicht auf 😉

      Gefällt mir

  2. Auch ich laufe, aber keinen Marathon oder so was. Ich laufe mit 5 Frauen zwei mal die Woch eine Stunde. Das schon seit ca. 20 Jahren. Bei mir streiken auch schon mal die Füsse oder die Knie. Aber alles kam immer wieder in Tritt. Auf das Laufen möchte ich auch nicht verzichten. Das ist sicher auch der grund warum ich mit 63 Jahren noch keine Krankheiten habe und überhaupt keine Medikamente nehme. Das ist in dem Alter schon nicht die Regel. – Nun habe ich mich aber genug gelobt.
    Immer dran bleiben und nicht aufgeben ist wichtig.
    Du hast Hühner? das finde ich toll. Als die Kinder noch klein waren hatten wir auch Hühner und Enten. Das war schön!! Heute erlaubt es der Platz nicht mehr.
    Viele Grüße von Ulla

    Gefällt mir

    • Hallo Ulla, wie nett! Nein das sind nicht meine Hühner. Die gehören dem Nachbarn und kommen nur über/durch den Zaun. Macht mir aber Spaß 😀

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: