quiche&Co

20151017_quiche-2Am Samstag hab ich endlich mal eine dicke Portion Champignos die schon „lange“ darauf warteten ausgebraten und daraus eine Vollkornquiche gebastelt.

Der Teig wurde gerührt/-knetet aus

  • 150g Dinkelvollkorn
  • 150g Weizenvollkorn
  • 150g Butter
  • 2EL Chia mit 10EL Wasser angesetzt
  • 1 Ei und ein Dotter

und kam dann als eine Kugel für den Boden und 2 Rollen für je eine halbe Seitenwand ein Stündchen in den Kühlschrank

1 Ei und ein Dotter wurden mit 1 Becher Schmand verrüht (Pfeffer/Salz), aus den 2 einsamen Eiweiß kam der Schnee drunter und 1 Tüte Emmentalerraspel ergaben alle zusammen die Masse.
Dann kam die Premiere: die neu bei AldiSüd erworbene erste wabbelige „Plastik“=Silikonbackform mit Wasser ausgespült (ohne Fett/Mehl) bekam den ausgerollten Boden und die ausgerollten Seitenwände eingepasst.

20151017_quiche-1Darauf gab’s eine Lage gehobelter Scheiben von einem Käse der mich nicht so überzeugt hatte pur oder auf Brot (hab schon wieder vergessen/verdrängt was das war, irgend eine Art Illertaler oder Butterkäse oder …) der „mußte halt weg“ 😀
Darauf kam ein ebenso überfälliger cross ausgebratener kleiner Speckrest und die Pilze, dann noch eine Packung 125g Gorgonzola in Stückchen und dann die Masse.
Ofen Umluft ca. 20min 170° und 25min 130° und noch was nachtrocknen nachdem das erste Stück noch nicht ganz gestockt war, lecker war’s trotzdem.

20151017_muffinsUnd weil ich grad so dran war hab ich auch noch versucht, ein paar EggMuffins zu zaubern, DAS ist aber technisch schiefgelaufen.

Um die neulich mal erworbenen guten antiHaftMuffinsFormen zu schützen hab ich ein paar Papierförmchen genutzt, aber das klebte hinteher wie Jeck und man konnte sie nur mit Gewalt rauskratzen, die gestockte Masse vom Papier. Demnächst also mit Fett+Bröseln direkt im Blech zum Stürzen!
Geschmacklich tat auch das keinen Abbruch, auch wenn ich aus Mangel an Ei etwas sparsam verteilen mußte wo ich mich gemüsemäßig so ausgebreitet hatte:

    • 8 mal Spinat in Fetzen geschnippelt
    • 8 mal rote+gelbe Paprika minigewürfelt
    • 8 mal Andenhorn gewürfelt und um je ein – Ihr ahnt es schon: überreifes, pur mir schon wieder zu scharf gewordenes – Weinkäseachtel gelegt
    • jeweils Pfeffer frisch gemahlen und Salz
    • darüber dann gerade mal noch je eine kleine Schöpfkelle aus
      6 Eiern mit 2 EL Milch und 3 EL Weizenvollkorn

Die kamen mit in den Ofen aber früher wieder raus so nach einer knappen halben Stunde und gingen nach kurzem technischen Fluchen gut als Vorspeise durch.

20151018_apfelbaum-1Sonntag ging es dann dem Apfelbaum an den Kragen. Wir lieben ihn heiß und innig seit 1992 als er wohl mit 4 Jahren mit Haus&Garten erworben ward. Anfangs kümmerte er, seit einiger Zeit trägt er mal weniger mal etwas mehr und in den üblichen Zyklen nicht hintereinander viel, aber dieses Jahr (wie allseits zu hören auch bei anderen) immens. Um nicht zu schreiben: GIGANTISCH viel.

Die ersten Äste waren ja Ende Juli schon zum Boden gebogen, einer aus der Mitte im August abgebrochen, die erste Entlastungsernte lagert seither in 3 Kiepen im Schlafzimmer auseinandergebreitet.

Dann hatten wir Mitte September wieder 60kg geerntet und aus 54kg doch glatt 40 Liter Saft pressen lassen!

Und nun stand der größte Rest an runter geholt zu werden bevor der Frost einschlägt und außerdem – Ernten durch Absägen war die Devise,

20151018_apfelbaum-2nicht um ihn zu vernichten sondern auszudünnen und mehr Licht+Luft dran zu lassen.

Vor über 15 Jahren hatte ich mal im Frühjahr gekappt aber da schoß dann zu viel Triebsaft ein und es bildeten sich etliche Wasserschosser die nur senkrecht nach oben wachsen. Getragen wird an den Querästen, davon bildeten sich dann erst über Jahre einige daran, aber alles in allem zu dicht, zu viel, zu lange Wildwuchs.

20151018_apfelbaum-3Dran kommt man auch nicht mehr richtig, sofern man keine Katze ist, und die tun nix für ihr Dosenfutter. Paula machte nur die Aufsicht (mit geschlossenen Augen) auf dem Kissen das eigentlich die Fuji zur Dokumentation schützen sollte 😀

20151018_133331_paulaFujiNun also großes Kettensägenmassaker, gut 100kg später sieht er ziemlich gerupft aus,

20151018_1333_erntealltagmalanders_DienstagsGehtsRund_logorundEs hängen immer noch etliche tolle dicke rote oben die wir sobald sie runterfallen sammeln werden und dann mal 1-3 Jahre Ruhe bewahren, weil nicht wieder über 200kg von einem kleinen Bäumchen zu holen sind.

Auch wenn es „schon wieder“ Äpfel und andere Leckereien sind statt irgendwelcher technischer oder künstlerischer Finessen, ich denke es ist so viel rundes dabei, das muss heute einfach mal für Veras runden Dienstag durchgehen 😉

Advertisements
3 Kommentare
  1. Boah, der Baum ist aber freigebig.
    Du hast soo viel Rundes gezeigt.
    Bestens.
    Allein die Muffin-Formen, lach.
    Runde Grüße Bärbel

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: