Archiv

Archiv für den Monat Dezember 2014

20141206_backereihui, die zeit rennt … seit fast 4 wochen hab ich nix mehr geblogged, aber keine panik, es ist einfach nicht viel passiert.
das jahr rast dem ende entgegen, man verkriecht sich bei iggelWetter vor dem ofen und sportlich hat der schweinehund gesiegt … naja, so schlimm ist es nicht gerade aber den ursprünglich mal als reDebut ins auge gefassten 7gebirgsMarathon, meinen ersten 2002 und (bisher) letzten 2011,  hab ich vorgestern von ferne überstanden. gelaufen sind wir zwar, der göga&dasRatze, aber nur im sonnenuntergang ab halb fünf ein stündchen, kühl und herrlich und wie immer im nachhinein guuuuuuuuuut.

mangels grundlagenausdauer hatte ich eh nur mit dem marathon geliebäugelt aber ihn nicht wirklich akribischst vorbereitet und 2-3 wochen vorher war die form wochenends dann so schlecht, nicht mal wirklich halbMarathon-tauglich, daß klar war es würde ein schlimmes „erlebnis“ zum abschluß einer ansonsten endlich wieder schönen laufsaison mit 3 schon unverhofft TOLLEN läufen (im mai rengsdorf himmelfahrt, der drache ende oktober und platin[wo]man anfang november).
also wozu die bilanz versauen bzw. mit richtig miesem erleben ins neue jahr wechseln? EBEN!

20141206_133422statt dessen wurde am 2.advent mal wieder 2 halbe tage die küche mein arbeitsplatz und die 30 nikolausi-serviettentütchen für die kollegenschar gingen montag schnell weg!

20141207_1015fremderSWein bischen making-of und ergebnisse sieht man ganz oben, hier drüber eine neugierNase die samstags wie schon ein paar abende zuvor beim fernsehn durchs wohnzimmerfenster spinzte, „das freundliche“ von gegenüber, so genannt weil bei gelegenheit sofort rummmmmsKopf am knie hochspringend, hat jetzt auch so dickes fell das ich ihn/sie erst gar nicht erkannte.

20141121_bbMarktam vorletzten novemberwochenende war mit der katharinen“kirmes“ auch wieder die älteste selbige, mittelaltermarkt in stadtBlankenberg, freitags zu fuß und noch überschaubar sprich: tretbar, wochenends ist — zumal bei schönem wetter — manchmal kaum noch durchkommen. wir haben die stoische ruhe des falken bewundert, uns neben glühwein und wurstbrötchen noch drei flaschen essig gegönnt/mitgenommen und dann einen schönen heimspaziergang unternommen währenddessen der trecker einige auf dem matschigen parkplatz abgesoffene (autos) rausziehen mußte 😎

20141125_neuGarminemitte november hatte auch meine garmine den geist aufgegeben. ursprünglich von anfang 2009 hatte ich ein paar monate nach garantieende 2011 kulanterweise eine komplett neue bekommen nachdem sich der erste FR305 verabschiedet hatte. nun war der auch dreieinhalb jahre alt, da gab’s nicht mehr wirklich hoffnung und nur ein angebot für reduzierten nachfolger, FR310.
das hab ich dann abgenickt und zugeschickt bekommen und geladen (mit neuer klammer- statt steckermimik [gut daß ich die alte kabellage noch hab denn das ladeadapter MIT stecker nutze ich auch für meine trelock fahrradLampe!]) und für nett befunden schon im büro, mit „ruhe“puls 46 trotz der vorfreude auf den ersten lauf irgendwann später zu hause.
da ist jetzt auch ein schöner wearlink bei, also ein ein weicher stoffgurt statt harten plastiks zur HFmessung die ich ja selten mache aber wenn dann bitte möglichst scheuerfrei.
in den intensiveren (und überwachteren) jahren hatte ich mir da schon langsam schwiele und trotzdem/deshalb dauerröte eingehandelt, mit polar irgendwann dann etwas besser dank (teuer erkauften) wearlinks der dann nach umstieg nicht garminkompatibel war 😦
der akku des FR310 scheint nach den ersten nutzungen deutlich besser zu sein und ansonsten ist sie gewohnt wie die alte nur einen tick neuer/besser, ein echter nachfolger halt.

20141204schleppieMitKomplettanfang dezember hatte dann meine ma geburtstag und da sie im sommer einen neuen schlepppie brauchte und nix dazuhaben wollte wurde sie nun halt zwangs“beglückt“ 😉

alleZusammensie bekam dann auch als erste schon mein „offizielles“ machwerk aus den schönsten fotos des letzten jahres. das hatte ich im november mal 3 für die 3 mütter zusammengestellt + drucken lassen und dann nochmal eine nachlieferung bestellt für patentante, uns selber und interessierte kollegen.
leider fiel die leicht blasser aus, was den beschenkten kaum auffallen wird, mich aber doch etwas ärgert denn die ersten waren wirklich supertoll tiefschwarz. der hochglanz wirkt generell stark, ist allerdings auch etwas empfindlich (klebte leicht zusammen bei einem der ersten exemplare).
posterXXL kann ich also zwiespältig empfehlen, gute abwicklung, im prinzip tolle qualität aber in der masse scheint’s dann doch etwas schlampig. was ich nächstes jahr mache, falls ich nochmal einen satz passender fotos zusammenbekomme, seh ich dann mal.
der nächstjährige ist immerhin 2026 schon wieder nutzbar, da immerwährend was feiertage angeht die er nicht gesondert markiert. ich hab für die küche ja seit etlichen jahren großformatige schwarzweiße katzenkalender von heye und da nutze ich dieses jahr auch einen älteren bei dem sogar die feiertage passen was nicht immer der fall ist.

20141021_maschen 20141214_214116was ich im moment abends verschärft mache kann ich noch nicht so im ganzen zeigen da es ein bischen überraschung werden soll … aber einen kleinen eindruck gibt’s schon mal von nummer eins oktober links, bis aufs fäden vernähen und zusammenhäkeln und knöpfe dran fertig, und nummer zwei rechts, wo ich inzwischen am ersten ärmel bin und deshalb auch ein ende absehbar ist 😉