der drache ruft

20140922_Betriebsausflug_2014_MN_17in 4 tagen ist es so weit, da wird nicht nur wieder die zeit umgestellt, was leider immer mehr leute ablehnen. dabei finde ich die sommerzeit klasse und im winter morgens die stunde mehr „hell“ zu haben wenn es abends sowieso nix bringt auch, also bin ich weiterhin dafür das hin+her zu setzen statt nur winter=real oder nur sommer=1vor.

ich entwickle nämlich zunehmend mit jedem jahr stärker fast schon eine art winterDEPRI 😦 ich bin ja zwar kein abendsDraussenSportler aber es gäbe genug anderes zu tun, in haus (fenster&co im kunstlicht putzen is NOCH doofer) und im garten. wenn man dazu nur nach der arbeit zeit hat dann ätzt das. in rente könnte ich also auch längere weil frühere abende am kamin mit gutem buch und kerzenstimmung genießen, solange die nicht ansteht nervt mich einfach nur die kürzer werdende freie helle zeit.

wie fing der satz nochmal an … ? ach ja: in 4 tagen … da ist dann auch der 12. drachenlauf im siebengebirge, leider nur mein 11. aber heiß herbeigesehnt.

zum training gibt es nicht sooo viel zu sagen. was ich die letzten 4 wochen gemacht hab kommt demnächst auch in teilen als schwarzwaldurlaub ins blog.
zuletzt bin ich samstag vor dem einkaufen wunderschön im herbstlichen morgenwald getrabt, die ravensteinrunde von 11km mit ergänzungsrunden durch den süchterscheider wald, weil da ein mädel vor mir war auch noch eine dritte statt der angedachten 2 und mit einigen wanderern unterwegs, teils mehrfach zu deren verwirrung.
insgesamt waren es dann 18,75km in 2:15h und damit anderthalb minuten schneller und einen guten kilometer weiter als ein grottig erlebtes krabachtal am vorletzten urlaubstag (dienstag vorher). so unterschiedlich ist das also manchmal, die weisheit sagt: das wird schon gehen (auch wenn mehr als sonst berge selbiges ansonsten ungeliebtes erleben dürften von mir).

20141018_MastSchilderAhrenbachNSGapropos wanderer: die wurden am wochenende mal wieder auf eine harte probe gestellt, denn die schilder im ahrenbachtal, die die erlebniswege ins naturschutzgebiet oder in die andere richtung weisen, sind im graben gelandet. oben links der stand nov2012 noch ohne metall aber mit vielen unübersehbaren markierungen, daneben dann neu vom samstag. das sieht so aus als hätten schwachmaten den mast ausgetauscht und die einfach abgerissen statt -geschraubt (die befestigungsBleche sind verbogen) geschweige denn wieder anzubringen hinterher. habs dann mal wieder an felix gemeldet und später den kölnerStadtAnzeigerRheinSieg auch noch angemailt. vielleicht machen die ja auch mal einen bericht, die bieten da ja sonst auch immer wieder schöne geführte wanderungen an auf dem natursteig …

20140922erhanIMG_4739aber nun nach der langen vorrede das eigentliche heutige blogthema: vor genau einem monat waren wir zwecks abteilungsBetriegbsausflug mit ausgiebiger führung auf schloßDrachenburg, was mich betrifft erstmals, anschließend noch oben auf dem neu gestalteten plateau durch das wir dann jetzt vermutlich nach ein paar jahren umweg am sonntag auch wieder über den eselsweg runterlaufen werden, und ebenfalls für mich ganz neu auch von da aus noch eben schnell oben in der ruine.

da hab ich dann mal ein paar von den 148 fotos zusammengestellt, ergänzt um einige wenige von kollege+cheffe die was (anders) sahen als ich (vor allem mich 😉 )

das ganze ding is ja ein ziemliches fake, aber es gefällt trotzdem, die führung war sehr interessant dargebracht und anderthalb stunden schnell rum, danach sind wir noch in teilen auf den turm und wer jetzt neugierung wurde mag bei wikipedia oder auf der drachenburgHomepage nachlesen.

vom lemmerz wanderten wir ein kurzes stück zur mir bis dato trotz aller löwenburg-&drachenläufe auch unbekannten nibelungenhalle

20140922_nibelungenund danach zum schloß, die vorburg sieht (vor allem später von oben) auch schon sehr schön aus …

20140922_burg+vorburg… ganz im gegenteil zum burghof gegenüber, einem früher sicher mal sehr schönen haus das nun leider zunehmend verfällt

20140922_DSCF190x_burghofdraußen gibt es verschiedene stile und geschmacklich ist das ganz klar ein touristenmagnet

20140922_gargoyles+co20140922_inschriften20140922_goldendrin gibt es schöne räume mit interessanten zusatzfluren für die guten geister, gemälde die noch schön vorhanden oder aber leider nur gut gemeint chaotisch nachgemalt wurden, möbel die nicht mehr die alten sind weil in der ja auch nur gut 100jährigen geschichte die besitzer und nutzungsvarianten wechselten … man mache sich aus den vielen ein bild ohne viele worte:

20140922_zimmer020140922_zimmer120140922_zimmer220140922_rosa20140922_kunst20140922_fenstervom turm oben hat man ein tolles panorama über den rhein, selbst am ansonsten nicht so freundlichen grauen tag (wie immer: draufklicken und vergrößern …)

20140922_DSCF1817panorama20140922_DSCF1877panorama20140922_DSCF1878panoramadas treppenhaus im turm ist wirklich hübsch und mein drache, der auf der suche nach seinen vorfahren war, wurde zwar nicht fündig, hatte aber trotzdem spaß.

20140922_oben_MN+EIder eselsweg hoch war noch mal eine kleine sportliche einlage, es gibt da ja diverse arten rauf und/oder runter zu kommen, wir wählten perPedes

20140922_transportum das neu gestaltete plateau zu erklimmen und von da aus auch noch die ruine

20140922_plateau+ruinevon der sich dann oh wunder immer noch panorama bot

20140922_DSCF1897panoramaanschließend gab es dann stärkung im rheingenuß, leider wetterbedingt drin, aus meiner sicht nicht schlecht aber für das gebotene überteuert

 

 

 

Advertisements
3 Kommentare
  1. Liebe ratzebine, da halte ich dir mal alle Daumen für deinen Drachenlauf, auf den du dich soooooooooooo freust.

    Das Schloss ist ja toll, wenn man sich vorstellt, dass dort vor vielen, vielen Jahren Menschen in diesen Mauern mit diesem herrlichen Ausblick ( ohne Auto, ohne Fernsehen, ohne, ohne, ohne….lebten !!).

    Also, der ganze Ostseeraum hält die Daumen ! 😎

    Gefällt mir

    • Jürgen sagte:

      Ohne Auto wird aber schon knapp, da das „Schloss“ erst Ende des 19. Jahrhunderts erbaut worden ist. 😉

      Gefällt mir

      • jau, das meinte ich ja mit fake, liebe Margitta, das ist wie so einige um die zeit von einem reichen kerl gebaut worden (1882-84, flottFlott wenn man bedenkt wie lange schon an BER rumgewurschtelt wird 😉 ) der es sich dann von der godesberger rheinseite aus aus dem hotel angeguckt hat statt dort zu wohnen!

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: