3-tage-tria

20140906_130857_BBanlage… nicht zu verwechseln mit dreiFachTriathlon, oder gar zehnfach, all sowas gibt’s ja. erstmals bin ich darüber vor jahrzehnten gestolpert durch einen bericht über astridBenöhr in der BRIGITTE weit vor meiner eigenen lauf- oder gar tria“Karriere“.

aber ich hab einfach nur am wochenende alles drei absolviert freitag bis sonntag und dazwischen dann jeweils mit schöpferischer kunstpause / regeneration durch schlaf.

start war freitag mit schwimmen im mendenerFreibad. mit der schlechten erfahrung vom mittwoch wollte ich mich nicht so von dem in die winterpause verabschieden und siehe da: 2 tage später fluppte es wieder. 2000m lang gutes gefühl, kraultechnisch allerdings immer noch nicht so wirklich top und deshalb nur die ersten 500m abwechselnd, danach reines brusteln und jetzt kommts: zunehmend schneller!
da es schönes wetter war war es voller als die letzten beiden male und ich hatte irgendwann auf der „bahn“ neben mir einen leicht langsameren genau in der mitte entgegenkommend, den es „zu jagen“ galt und das klappte, ohne pausen aber mit steigerung je 500erBlock um rund 30sekunden, so nach 8-10 bahnen hatte ich ihn überholt 😀
vor lauter freude hab ich nach den 2000 dann nach kurzer pause noch eine „sprint“Kraulbahn hingelegt, zwar nicht sub1min aber knapp und bin begeistert, 2050m in 54:22 liest sich besser als 1700m in 47:45

20140906_132538_BBkunst_gaensesamstag war dann frisörtermin „kurz fransig und gestreift“, jedes dritte mal zum nachschneiden alle 6-7 wochen gibt es zusätzlich neue strähnchen da die alten komplett rausgewachsen sind.
das mach ich nicht weil mich das grau stören würde sondern weil die farbChemieSchicht mehr frisur zaubert in meine leider sehr wenigen und noch leiderer noch viel dünneren härchen.
nach dem einkaufen gings dann mit dem koga ins kronos zum 3.mal diese woche nach wochenlanger schlamperei mit nur alle 7-10tage, mühsam ernährt sich — nee, nicht das eichhörnchen sondern das mäuschen (musculus). da gab es dann 3 runden milonKraftZirkel, sonst nix wegen drumrum.
den rückweg habe ich mir im hinblick auf den sonntagsPlan etwas erleichtert indem ich nach blankenBerg hoch fast oben am berg einen abstecher zur burg gemacht habe. die ursprüngliche anlage ist schön in eisen einzusehen (foto ganz oben), der hof ist nur von 10-18uhr geöffnet also wochentags schlecht einzubauen und momentan ist dort eine kunstausstellung die mich schon länger lockte (abi78 mit Mathe, BK und E 😉 )

die stile sind sehr unterschiedlich, nicht alles der 7 künstler spricht mich so wirklich an aber manches schon. am eingang wachten ein paar gänse, durchaus lebendig auch wenn sie wie ausgestopft in stoischer ruhe dem (auch nicht so besonders regen touristischen) treiben samstag mittag gegen 13:00 zusahen. einen guten blick hat auch der mann am kräutergarten

20140906_BBkunst_kraeuterMaennchenum den kleineren (und einzigen begehbaren) turm herum stehen und hängen holzfiguren von dirkMüller

20140906_BBkunst_muellerdrin sind ein paar nette pretiosen von georgEhrmann verteilt, gleich im eingang wird man vom „trioDelMorte“ begrüßt20140906_131312_BBkunst_trioDelMortedrin geht es dann mit „kleinSchreckchen“ weiter und sein „selbstbildnis als meerjungmann“ schwebt doch auch sehr grazil vor der wand (draufklicken und nochmal lupeKlick nicht vergessen ;- )

20140906_BBkunst_ehrmannder blick von da oben rundherum ist immer wieder schön selbst im herbstlichen grau

20140906_BBblickam ausgang bei den figuren von peterGrunewald findet sich auch „rapunzelchen“, ganz rechts im bild, die könnte ihr „haar“ eigentlich auch vom turm herunterlassen.

20140906_BBkunst_grunewalddanach war zu hause spätStück und erholung angesagt, nachmittags hab ich noch ein paar kartoffeln ausgemacht und (ich kann nicht mit handschuhen gärtnern!) mir ein bläschen zugezogen.

20140907_LBL_vorherNachheraber das störte nicht am sonntag beim laufen. da war nämlich löwenburgLauf angesagt, der dreizehnte. vorher war es grau in grau, hinterher sah man das neue drachenfelsPlateau schon besser in der mittagssonne.
dazwischen lagen 4 anstrengende stunden.erstmals war start/ziel/logistik nicht am lemmerz/königswinter und daher auch nicht wie so wunderbar die letzten jahre mit regenerativem schwimmen nach dem laufen.
diesmal wurden wir im parkReitersdorf/badHonnef versorgt, mit zelten zum umkleiden und gepäckaufbewahrung. es gab auch einen shuttleverkehr zum HIT zwecks duschen im fitnessStudio des tvEiche, aber bei dem wetter war das nicht nötig. geparkt hatte ich dann auch gleich P&R an der sBahn neben grafenwerth auf halber strecke mit überführung und dem grauen und sonnigeren blick von oben.

20140907_LBL_parkder park ist nett mit wohl recht neu entdeckten alten burgmauern und teich. ein paar stände gab es auch vom brusi und neuer schweidischer sockenFirma, ich ließ mich erweichen und habe zum „sonderpreis“ ein paar limeGreen gococoSocks mit 37.5technology erworben.

20140907_Foto2351_LBL_parkFeteda ließ sich hinterher schön feiern bei kuchen und wurst. aber erstmal mußte man sich die erkämpfen. denn die strecke war dann mal eben einen ganzen tick heftiger weil schon von unten in badHonnef fast vom rhein hoch, wohl 100hm mehr, angeblich 13,98km statt 15,4 aber als dann unterwegs gegen ende nicht nur „14“ sondern auch „15“ auf dem schild stand kam man schon ins grübeln.

20140907_Foto2350_LBL_zeitReisees ging halt einfach erst mal NUR bergauf und mal einen tick pseudoFlacher und weiter hoch … und statt der alten löwenburgumrundung kam dann auch noch „das übliche“ mistStück um den lohrberg mit etlichen zusätzlichen höhenmetern dazu. das hatte ich gar nicht im plan gehabt, da hätte ich gut aussteigen können aber da man ja eh wieder runter mußte — wozu?
immerhin kann ich nun, wie schon in rengsdorf genossen, endlich wieder runterRENNEN statt schleichen/humpeln und das tat ich dann auch diese restlichen 4-5km lang, wohl wissend daß sich das mit muka rächen würde aber egal.
laut karte auf der homepage könnten es dem letzten schild zum trotz 14,45km gewesen sein, 1:41:40 netto (wozu flatterChipmessung am schuh wenn dann doch brutto in der liste steht muß ich nicht verstehen) sind ok, und schilder … werden meistens völlig überbewertet wie man an der bushaltestelle zwischen ziel und park sieht 🙂

alles in allem war es zwar SAUanstrengend aber ein superDrachentraining (in 7 wochen!) und dennoch ein schöner vormittag und ich bin froh, daß ich in 2 wochen nur den halben beim rheinhöhenlauf gemeldet habe. insgeheim hatte ich nach OP im januar mal abwartend damit geliebäugelt, mir endlich mal den Dorint-RUN50 zu gönnen, falls ein platz frei würde (frühzeitig genug melden konnte/wollte ich nicht und der ist halt schnell dicht).
aber ich hätte montag keinen halben laufen können und dienstag keinen weiteren 15er laufen wollen/können selbst (oder gerade) wenn nur bergab!

naja, aufgeschoben ist nicht aufgehoben und wenn ich weiter so laufen kann bin ich irgendwann auch wieder fitter, hoffentlich. frau muß schließlich noch ziele haben!

 

Advertisements
2 Kommentare
  1. achimg55 sagte:

    Tolle Bilder wie immer. Weiter so. Das mag ich 😉

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: