tulpenZeit

ich liebe sie, deshalb haben sie es verdient heute mal einen eigenen blogEintrag oder zumindest titel zu bekommen …

20140409_DSCF1301tulpenletzten mittwoch war es nämlich so wunderbares wetter morgens nach dem laufen daß ich schnell noch zur fuji gegriffen habe um die hinter dem haus abzulichten, die sich teils selbst angesiedelt hatten in unserem katzenfriedhof und teils von mir letztes jahr in die maulwurfslöcher kurz vor der grundstücksgrenze gesteckt wurden, nicht daß ihn das wirklich verjagt hätte :- (

20140409_tulpenansonsten war eigentlich wenig los in der woche … sportlich eher eine regenerative: montag kronos, dienstag faul, mittwoch morgens eine kleine hüsgenrunde und abends nochmal kronos, donnerstag nochmal vor der arbeit eine verlängerte hüsgenrunde mit dem göga und freitag hab ich mir einen tag hausfrauenAufräumPutzurlaub genommen …

da kam nämlich abends das paten“kind“ philipp (bj. 1988) mit freundin zu besuch, die wollten ja wo schlafen können. da sie es irgendwie geschafft haben den berufsverkehr nicht zu genießen, sprich: gegen fünf schon bei uns waren, konnten wir tatsächlich dank reichlich fahrrädern im 2personenhaushalt zu viert eine kleine tour nach blankenBerg machen um ihnen die burg und das nette städtchen zu zeigen inclusive kleinem weincafegartenbesuch.

hinterher gab’s dann bei uns lecker menü und das highlight des tages: ich hatte mir im vorfeld ein bischen sorgen gemacht ob vielleicht irgendwer (vor allem noch nicht soooo gut bekannte eva) mäusen gegenüber ängstlich bis panisch sein könnte, denn seit ein paar tagen piepte ab+zu nachts mal wieder eine (oder zwei) mal oben im flur, mal unten in der küche.
wie wir dann so im gespräch zu fortgeschrittener stunde unten am tisch saßen piepste es und huschte über den tepppich.
und was war?
nix panik, die frau spielt handball, und zwar im tor! wo ich sonst ein handtuch nehme und versuche das im passenden moment über die maus zu werfen, aus angst sonst gebissen zu werden, da warf eva sich vor die maus und fing die mit beiden händen einfach so ein! WHOW!

am nächsten tag nach dem frühstück zog die jugend dann über köln-city-shopping weiter zur verwandschaft nach frechen wo geburtstagsfete angesagt war und wir waren wieder allein mit unseren fellmonstern, von denen sich mika mittelmäßig begeistert immerhin mal beschmusen lies, paula wie erwartet als familientier sehr präsent und wilma wie ebenfalls erwartet kaum zu sehen gewesen war.

20140412_140220zumhoffreitag abend war eva mit meinem MTB unterwegs und ich hatte das koga aus dem winterschlaf geweckt, dabei wurde die lust wieder geweckt. und weil nach dem frühstück an laufen nicht sofort zu denken war kam samstag mittag nach diesen minimalistischen 6km dann die erste „richtige“ rennradtour des jahres zustande.
die führt traditionell als „referenzstrecke“ über blankenBerg runter an die sieg, durch lauthausen nach allner mit erster zwischenzeit an der ampel, dann durch die warth ins hanftal mit 2.zwischenzeit unterhalb zumhof. dort geht’s den berg hoch über derenbach nach bierth (oben 3.zeit) und dann heim. alles in allem gut 23km mit ein bischen höhenmetern, diesmal in 1:02h.
ich hätte gedacht langsamer zu sein deshalb hatte ich es nicht drauf angelegt endlich mal die stunde zu knacken. aber das kronostraining mit ab+zu indoorRad scheint zumindest nicht geschadet zu haben 🙂

ein stück den berg hoch unterhalb derenbach stand links so ein schöner dicker fleck da MUSSTE ich noch eben ein foto machen (und dann natürlich auch noch von den kühen auf der anderen seite der straße). meine „arbeitshypothese“ lautet sternmiere, mal sehen ob es dazu rückmeldungen von der fangemeinde gibt …

20140412_140210bluetenMeerhinterher kurz vor dem rennsemmelgeburtstag hatte ich noch ein bischen zeit+lust auf eine ganz kurze laufrunde (weil nicht kochen „müssend“) und am sonntag war dann sportfrei aber viel gartenbuddelei, aber die fotos gibt’s dann ein anderes mal.
und die mahlzeit des tages: frische pellkartoffeln und harte eier in einem riesenSee grüner soße, für mich DAS frühlingsgericht schlechthin. da fällt es selbst einer eingefleischten (*sic*) steakliebhaberin sehr leicht, mal vegetarisch zu bleiben. aber vegan? das könnte ich nicht, als eiermonster. davon gab es 7 für 2 personen und 3 sind dazu noch klein in der soße und nur ein klitzekleiner rest von selbiger übrig für einen der nächsten tage (und nur MICH … !!!)

Advertisements
2 Kommentare
  1. Habe ich dir eigentlich schon gesagt
    dass ich sie auch liebe
    die Tulpen
    ich habe immer welche in der Vase
    meine Lieblingsblume
    frische Pellkartoffeln
    esse ich am liebsten mit Quark
    mh – lecker

    Schöne
    friedliche Landschaft
    in der du mit den Kühen zusammen wohnst ! 😉

    Gefällt mir

    • leider sind sie ja irgendwann vorbei (die tulpen) und quark in ehren aber die grüne soße … ist einfach nur leggaLeggaLEGGA, dazu ein schöner herber viez, hach — eigentlich ist eine viel zu kleine portion übrig : -(
      kühe hat’s bei uns viele, manchmal ja sogar direkt hinter dem haus

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: