Archiv

Archiv für den Monat April 2014

20140421_DSCF1381ahrenbachSchafekarfreitag waren wir abens noch ein ründchen nach blankenBerg auf einen roten von der ahr beim karlHeinz gewandert und da hatten wir sie oberhalb von ahrenbach stehen gesehen, viele mamas mit kleinen osterlämmchen die dieses jahr noch NICHT im ofen gelandet sind!

20140421_ahrenbachSchafeda hatte ich mir dann schon vorgenommen die tage mal eine MTBrunde zu fahren mit der fuji in der lenkertasche, das kam dann ostermontag.

20140421_DSCF1390krabachSchafedenn am sonntag bin ich morgens vor dem wolperathOsteressen erst noch eben eine krabachtalrunde gelaufen, aus zeitmangel abgekürzt auf 15,5km aber trotzdem schön und auch da stand eine herde mit vielen lämmchen, würde also eine etwas anstrengendere fotorunde werden.

20140421_krabachSchafeaber zuerst hab ich dann ostermontag das allen unkenrufen zum trotz (gartentechnisch leider) immer noch trockene wetter genutzt und bin nochmal meine übliche rennradRunde gefahren, gut 23km, diesmal gefühlt angestrengt in die pedale tretend um vielleicht mal die stunde zu knacke.

aber leider … war’s sogar noch ein paar sekunden langsamer als beim letzten mal wo es sich viel lockerer anfühlte (und ich es nicht drauf angelegt hatte), wieder knapp 1:03h aber trotzdem schön. danach kamen dann eben obige fotos auf knapp 12km in 54min zustande mit müden beinen zum schluß die K19 nach süchterscheid hoch.

nach kleiner mittagspause wurden dann vor dem nichtenGeburtstag in LEV noch eben die linda in den boden gebracht, 56 stück können jetzt wachsen, zumal die wetterGöttin ein einsehen hatte und meinen bitten um „noch 15min“ … „noch 10min“ entgegenkam und exakt als ich alles gerät wieder im gartenhaus verstaut und mein werk zuende betrachtet hatte die schleusen öffnete zum angießen 😉

20140422_122429kapellchenam heutigen dienstag hatte ich dann noch einen urlaubstag und hab bei grauem himmel aber im trockenen die fazer in die werkstatt gebracht weil mittwochs TÜV und meiner im april fällig ist. unter der kombi laufklamotten und schuhe im tankrucksack hab ich dann helm&co da liegen lassen und bin heimgelaufen.

20140422_123159treckerLueckertda hab ich mir dann mal ein paar unbekanntere wege oder in anderer kombination gegönnt, von mendt über die B8 am am kapellchen vorbei und dann durch lückert mit schönem alten arbeitsesel

20140422_123649uckerath20140422_125424wegWeiserdas uckerather panorama auf dem weg nach löbach zeigt die wellen die immer und überall im weg sind, in der ferne links hinten grüßt „drohend“ der ölberg, aber mich schreckt er nicht, ich freu mich schon wie narrisch auf den drachen ende oktober.

so kamen dann durch ein paar kurven tatsächlich noch 7,7km zusammen und der dicke regen für den garten wartete auch bis ich wieder zu hause war. nach dem konnte ich dann ins hochbeet möhren säen und zwiebeln und ein paar salate setzen, die restlichen in die erste reihe vor die kartoffeln, hoffentlich fallen die nicht sofort den schnecken zum opfer, die ersten 20 hab ich schon wieder eingesammelt und für die hühner ertränkt 👿

20140422_125519weide

20140418_104342senfFeld20140418_111722muellWaldMittelscheidvor lauter schönem wetter komme ich gar nicht hinterher mit bloggen, und das ist auch gut so !

karfreitag waren der göga+ich zusammen unterwegs auf einer schönen runde, vorbei am senf (seine hypothese, er hat’s studiert, ich denke auch an raps) im blankenbergerFeld und dann durchs mergelstück hoch nach meisenbach und vor niederscheid ins krabachtal, leider wieder mit anschließender müllMail an die stadtreinigung.

immerhin stimmte der blick ins tal zwischen süchtersc heid und ravenstein dann wieder friedlich

20140418_113307ravTalam samstag mußte ein neuer rasenmäher her, der alte hatte nach 22 jahren keine kompression mehr, motor sauer, verdientes ende, R.I.P.

20140418pp_makingOfHochbeetda war dann sportfrei und gartenarbeit angesagt, mähen meinerseits, hochbeet anlegen durch den herrn, das zog sich bis sonntag hin. im garten war es einfach wunderschön an diesem osterwochenende, der apfel blüht

20140418apfelauch die pusteblume hat ihren filigranen charme

20140418_115044pusteblumein der rhabarberMaggiEcke strahlt das vergissmeinnicht

20140419_DSCF1359maggiEckeund der bärlauch schmiegt sich in den sauerampfer

20140418_DSCF1342baerlauchSauerampfer20140419_DSCF1352guenselda der mäher nicht ganz flach gestellt war hat auch eine menge vom kriechenden günsel überlebt, was man vom osterhasen nicht behaupten kann.
der hat zwar die mikaAttacke noch abgewehrt, aber dann landete er doch in meinem bauch20140419_osterHase

 

 

 

überhaupt die monster … die haben die sonnigen tage auch genossen, mika ist ein schmusebär, paula immer mit der nase dabei und wilma ständig auf achse (wenn sie nicht grad im wäscheraum im dunklen regal schläft)

in der luft kreisen die gabelweihen und in den blüten summen die hummeln, die bienen sind wohl ziemlich dezimiert von der bösartigenFaulbrut, sperrbezirk rund um uckerath, schlimme sache

20140418tiereder flieder ist eine wahre pracht

20140420_DSCF1365fliederwas man von meinen ostereiern nicht behaupten kann … ich hatte mal die idee mit natur zu färben, auch wenn ich keine weißen bekam, roteBeteSud war noch da, gras hab ich geschnitten und dann im krups3mix4004 kleingehäckselt, blau dachte ich über azaleen zuerreichen (gering giftig) aber da kam kaum was raus und nach essigzugabe war’s wieder so klar „weiß“ da hab ich’s gleich weggegossen.

und auch die anderen beiden schwächelten, um es milde zu formulieren. ein hauch von rosa ist mit viel gutem willen erkennbar, aber grün — pustekuchen.

20140418_makingOfOstereier

20140416_DSCF1333hofVollmondam mittwoch war ich zwar früh auf, früh genug um den schönsten hof süchterscheids mit seiner alle paar wochen mal eigenen laterne zu fotografieren, um 6:24 ging die vollMondin gerade unter (nicht daß noch jemand auf die idee kommt, der feinstaub der z.B. in stuttgart schon die maximalzahl von 35 tagen überschritten hat, wär bei uns am sonneverdunkeln …) aber dann hatte ich doch keine rechte lust zum laufen.

20140416_192754geistingenLT

20140416_182016nesselParkstatt dessen bin ich dann aber am letzten arbeitstag vor 6 freien (donnerstag und dienstag rund um ostern 2 urlaubstage spendierend und das ganze richtig hübsch auflockernd 😉 ) früher aus dem büro „geflüchtet“ und habe mich zum sommerquartier des LT HENNEF/SIEG aufgemacht.

da ist zwar dienstags treff und vermutlich auch erst in 1-2 wochen weil wir historisch immer noch einen sommer- und einen winterstartpunkt haben, aus zeiten wo der wald noch ein echter teils trailiger, schmale pfade beherbergender trittunsichererer (bei größeren gruppen schwatzender unaufmerksamer leuts) war …

mittlerweile sind (leider) die wege alle planiert verdoppelt geschottert so daß man locker auch im winter da laufen könnte, bei vollmond sogar ohne lampe, so breit ist der himmel drüber inzwischen geworden.

da ich unumgezogen aus dem büro kam, hemmungslos was strippen angeht, aber mitleidig mit den anwesenden hundefreunden, parkte ich rückwärts zwecks umziehen am kofferraum, wieso dann allerdings so dicht in die brennesseln … naja, fördert die durchblutung der läuferInnenWaden …

20140416_184911golfdie große runde wollte ich mir dann doch noch nicht antun, hinterher lockte das kronos zum bankdrücken&co, aber die abkürzung hinter haus ölgarten am golfplatz vorbei war eine wunderschöne feierabendbeschäftigung, da waren auch ein paar am abschlagen, immerhin in die richtige richtung, sonst könnte ich das jetzt nicht mehr dokumentieren.

20140416_185143golfRottdemnächst geht es wieder noch ein paar kilometer weiter hoch bis rott und oben quer statt unterhalb des golfplatzes.

20140416_ginsterauf der rückwegschleife zurück zu haus ölgarten blüht schon der ginster

20140416_185935geistingerWaldund der wald ist immer wieder interessant weil nicht so eintönig sondern mit verschiedenen facetten

20140416_190731hausOelgartenteilweise erinnert er mich fast an unsere schwarzwaldurlaube

20140416_191434geistingerWald20140416_192111laufGeistnach 7,2km war ich fröhlich ausgetrabt aber noch frisch genug für ein paar überwiegendOberkörperAktivitäten im kronos, und dann war FEIERABEND!

donnerstag kam dann der erste freie tag und mit ihm erst mal eine halben avocado zum frühstück mit zeitung hinten am gartenhaus.

danach bin ich die 11er ravenstein getrabt, allerdings doch ein wenig schwerfällig.

anschließend gab’s resteessen von sonntag, ein echtes gründonnerstagsgericht: die heißgeliebte kalte grüne soße mit pellärpeln und harten eiern und dem rest viez, nicht vom faß aber als märziger alter särkower immerhin nicht zu süß.

und dann einen prima mittagsschlaf im deckchair unter der linde 😎

20140417_131033gruenDonnerstag

ich liebe sie, deshalb haben sie es verdient heute mal einen eigenen blogEintrag oder zumindest titel zu bekommen …

20140409_DSCF1301tulpenletzten mittwoch war es nämlich so wunderbares wetter morgens nach dem laufen daß ich schnell noch zur fuji gegriffen habe um die hinter dem haus abzulichten, die sich teils selbst angesiedelt hatten in unserem katzenfriedhof und teils von mir letztes jahr in die maulwurfslöcher kurz vor der grundstücksgrenze gesteckt wurden, nicht daß ihn das wirklich verjagt hätte :- (

20140409_tulpenansonsten war eigentlich wenig los in der woche … sportlich eher eine regenerative: montag kronos, dienstag faul, mittwoch morgens eine kleine hüsgenrunde und abends nochmal kronos, donnerstag nochmal vor der arbeit eine verlängerte hüsgenrunde mit dem göga und freitag hab ich mir einen tag hausfrauenAufräumPutzurlaub genommen …

da kam nämlich abends das paten“kind“ philipp (bj. 1988) mit freundin zu besuch, die wollten ja wo schlafen können. da sie es irgendwie geschafft haben den berufsverkehr nicht zu genießen, sprich: gegen fünf schon bei uns waren, konnten wir tatsächlich dank reichlich fahrrädern im 2personenhaushalt zu viert eine kleine tour nach blankenBerg machen um ihnen die burg und das nette städtchen zu zeigen inclusive kleinem weincafegartenbesuch.

hinterher gab’s dann bei uns lecker menü und das highlight des tages: ich hatte mir im vorfeld ein bischen sorgen gemacht ob vielleicht irgendwer (vor allem noch nicht soooo gut bekannte eva) mäusen gegenüber ängstlich bis panisch sein könnte, denn seit ein paar tagen piepte ab+zu nachts mal wieder eine (oder zwei) mal oben im flur, mal unten in der küche.
wie wir dann so im gespräch zu fortgeschrittener stunde unten am tisch saßen piepste es und huschte über den tepppich.
und was war?
nix panik, die frau spielt handball, und zwar im tor! wo ich sonst ein handtuch nehme und versuche das im passenden moment über die maus zu werfen, aus angst sonst gebissen zu werden, da warf eva sich vor die maus und fing die mit beiden händen einfach so ein! WHOW!

am nächsten tag nach dem frühstück zog die jugend dann über köln-city-shopping weiter zur verwandschaft nach frechen wo geburtstagsfete angesagt war und wir waren wieder allein mit unseren fellmonstern, von denen sich mika mittelmäßig begeistert immerhin mal beschmusen lies, paula wie erwartet als familientier sehr präsent und wilma wie ebenfalls erwartet kaum zu sehen gewesen war.

20140412_140220zumhoffreitag abend war eva mit meinem MTB unterwegs und ich hatte das koga aus dem winterschlaf geweckt, dabei wurde die lust wieder geweckt. und weil nach dem frühstück an laufen nicht sofort zu denken war kam samstag mittag nach diesen minimalistischen 6km dann die erste „richtige“ rennradtour des jahres zustande.
die führt traditionell als „referenzstrecke“ über blankenBerg runter an die sieg, durch lauthausen nach allner mit erster zwischenzeit an der ampel, dann durch die warth ins hanftal mit 2.zwischenzeit unterhalb zumhof. dort geht’s den berg hoch über derenbach nach bierth (oben 3.zeit) und dann heim. alles in allem gut 23km mit ein bischen höhenmetern, diesmal in 1:02h.
ich hätte gedacht langsamer zu sein deshalb hatte ich es nicht drauf angelegt endlich mal die stunde zu knacken. aber das kronostraining mit ab+zu indoorRad scheint zumindest nicht geschadet zu haben 🙂

ein stück den berg hoch unterhalb derenbach stand links so ein schöner dicker fleck da MUSSTE ich noch eben ein foto machen (und dann natürlich auch noch von den kühen auf der anderen seite der straße). meine „arbeitshypothese“ lautet sternmiere, mal sehen ob es dazu rückmeldungen von der fangemeinde gibt …

20140412_140210bluetenMeerhinterher kurz vor dem rennsemmelgeburtstag hatte ich noch ein bischen zeit+lust auf eine ganz kurze laufrunde (weil nicht kochen „müssend“) und am sonntag war dann sportfrei aber viel gartenbuddelei, aber die fotos gibt’s dann ein anderes mal.
und die mahlzeit des tages: frische pellkartoffeln und harte eier in einem riesenSee grüner soße, für mich DAS frühlingsgericht schlechthin. da fällt es selbst einer eingefleischten (*sic*) steakliebhaberin sehr leicht, mal vegetarisch zu bleiben. aber vegan? das könnte ich nicht, als eiermonster. davon gab es 7 für 2 personen und 3 sind dazu noch klein in der soße und nur ein klitzekleiner rest von selbiger übrig für einen der nächsten tage (und nur MICH … !!!)

20140404schneckenzum einstieg gibt’s mal wieder eine menge tierisches zu berichten … am freitag hatte es nämlich über nacht und auch morgens noch ein wenig genieselt und da kam der angriff der killerschnecken, das sind die süßen mit häuschen die bei uns im garten wohnen dürfen, im gegensatz zu den fiesen alles kaputt fressenden hauslosen nackten die die hühner bekommen!

20140404_DSCF1245schneckenbeim zeitungholen hatte ich sie entdeckt, 7 zum fototermin zusammengesetzt aber hinterher nochmal 9 gezählt, die kamen aus allen ritzen ins feuchte. daß wir so viele haben wunderte mich dann am nächsten tag auch nicht mehr, da hab ich sie eiskalt ERWISCHT

20140405_DSCF1279schneckenaus der überwinterungs“orangerie“ umgezogen ist inzwischen auch die zitronenVerbene, die hat nämlich läuse, vermutlich von der zitrone (die mir immer mehr sorgen macht weil sie sich nicht recht regen will draußen) geerbt.

20140405_DSCF1269verbenenLaeuse 20140405marienkaefer

da müssen wohl mal ein paar marienkäfer ran, ein einsamer rannte schon drauf rum, ich hoffe ihn hat die schmierseife mit der ich erst mal abgewaschen hatte, nicht zu sehr gestört.

20140405_willImpfversuchsamstag morgen unternahmen wir auch einen neuen versuch, wilma zum impfen in die box zu sperren, diesmal war ich dran und bin, ebenso wie der göga im dezember, gescheitert.

20140406_102621tierHotelsie hat einfach null nackenfalte zum packen und ist so dermaßen schnell und wendig, das kann noch heiter werden. immerhin ist das grundvertrauen inzwischen groß genug daß sie nicht für tage auszog sondern ein paar stunden später friedlich einen halben meter von mir entfernt mittagsschlaf machte 😉

20140406_104221holz20140406_110901ratzeRenntfreitag abend war ich im kronos, samstag sportfrei und sonntag bin ich dann wieder auf die krabachtalrunde gegangen, wie vor 2 wochen, aber diesmal komplett. somit wurden es 17,75km und trotz der 2einviertel mehr war ich bombastische 15sek im schnitt „schneller“ als letzte woche, schööööön. inzwischen ist noch mehr holz gestapelt im dritten talabschnitt vor den furten, aber hier+da wird auch was liegengelassen (?) als hotel für die waldbewohner.

hoch nach einchholz war wieder ein wunderbarer frühlingsblick, am ende sieht man das millionengrab der wasserPipelineRohre vor sich hingammeln, aber die blühenden bäume entschädigen für vieles.

20140406_111825eichholzhinterher gab es dann ein echtes läuferfrühstück: eine banane mit dinkelHonigPops und selbstgeflocktem vollKorn mit 1,5%er bioMilch in der Badewanne.

20140406_DSCF1297laeuferFruehstueckapropos essen: freitag wurde mein geburtstagsessen nachgeholt, erstmals im s☼nnenhof in weyerbusch, und das haben wir nicht bereut. lecker, teils riesenportion und deshalb sehr clever für hinterher nicht nur normale dessertangebote wo man pappSatt dankend ablehnt

20140404_201221miniDessert

der wein knospt mit macht, mein erstmals etwas großzügigeres beschneiden scheint ihm nicht geschadet zu haben

der wein knospt mit macht, mein erstmals etwas großzügigeres beschneiden scheint ihm nicht geschadet zu haben

zusätzlich gibt es nämlich 3 miniDesserts, jeweils einen espresso mit wahlweise schokomousse oder haselnußEis+Eierlikör (siehe oben) und noch was mit creme was mir entfallen ist, eine tolle idee und LECKER!

zurück zu haus&hof: im garten blüht jede menge, nachfolgend also meist kommentarlos die neusten schätze als da unter anderem wären

die schönste tulpe zwischen den verblühenden narzissen unter dem apfelbaum

löwenzahn am firmenparkplatz

flieder der (noch) den katzenKrallAttacken trotzt, wir haben so viele bäume, aber fliederrinde scheint am schönsten als wetzBaum geeignet zu sein, die flieder sehen alle gleich besch*** aus unten am stamm

20140403_DSCF1227bodendecker

vergissmeinnicht im gemüsebeet, solange der kompost noch nicht eingearbeitet und kartoffeln reingesetzt werden konkurrenzlos, danach an den rand verbannt aber dort auch gehegt

vergissmeinnicht im gemüsebeet, solange der kompost noch nicht eingearbeitet und kartoffeln reingesetzt werden konkurrenzlos, danach an den rand verbannt aber dort auch gehegt

20140404_DSCF1249flieder

die kleine sauer-fast-wild-schwarzkirsche hinter dem haus zieht derzeit alles an was kreucht und vor allem fleucht

die kleine sauer-fast-wild-schwarzkirsche hinter dem haus zieht derzeit alles an was kreucht und vor allem fleucht

der gunderMann ist in wunderschönes und anspruchsloses "un"kraut und bei uns zu recht zu hause

der gunderMann ist in wunderschönes und anspruchsloses „un“kraut und bei uns zu recht zu hause

20140403_DSCF1237loewen 20140402_DSCF1226tomTom 20140402_DSCF1216sumpfdotter 20140402_DSCF1214tulpe