hokaT[r]a[i]l

mein name ist BONDi — ratzBondi 😉hokaBondi3neu+krabach am donnerstag war ich beim brusi, also eigentlich bei seinem kompagnon christoph weil volker schon als brooksTestlaufOrga an den rhein verzweigt war. es gab die selbstversprochene nachOPbelohnung, ein paar neue hoka. die sind derzeit heißbegehrt, die trailschuhe warten auf nachlieferung, aber da volker mir bestätigte daß auch die „road“version durchaus locker unsere standardLandschaftsläufe (rengsdorf, 7gebMara) unter seinen füßen wegstecken konnte, waren mir die für meine mischstrecken durchaus recht.

somit wurde das DLR-yoga in den wind geschossen und ab ging’s nach bad honnef und danach zu hause auf eine kleine runde zum kennenlernen.

da bin ich 7km in kurz/kurz durch die abendsonne und den ersten schatten getrabt nach ahrenbach runter dann durchs naturschutzgebiet, nach blankenberg wieder hoch und durch die felder heim
rund 50% asphaltanteil, 25 feinschotterweg und 25% singletrail runter+rauf, HERRLISCH. angeblich „time to fly“ sollen sie einen schnell machen, bei mir ist da wohl hopfen&malz verloren, aber egal. mir scheint auch daß man mehr mittelfuß läuft, also extremes vorfuß nicht unterstützt wird (?) aber flach ist mir das egal, hoch kommt man trotzdem auf den ballen (auch dem operierten, gerade auf dem weil er sich sooooo gut gebettet fühlt).

20140323_102946ravensteinerTalfreitag hab ich mich beherrscht und dem drang eines läufchens widerstanden, samstag war eigentlich eine kleine runde angedacht aber dann kam doch noch regen nachmittags — und ich MUSS ja nicht, im moment, außerdem hatte ich ja „größeres“ vor. denn sonntagmorgen ging’s zum ersten mal seit 2012 wieder ins krabachtal, oben noch der vorlauf über den ravensteiner bach.

20140323_104321krabachTal1das erste tal ist flach und der bach schlängelt sich ruhig durch die wiesen der sieg entgegen.

20140323_110216krabachTal3im dritten tal(abschnitt) hätte man schon ahnen können aufgrund des veränderten untergrundes, daß da in den letzten monaten einiges passiert war.

20140323_110552krabachHolzzuletzt war ich am 2.11. wandernd mit der familie da, kurz vorher noch mit dem rad+göga die strecke erkundend, vor allem die furten, wo ja die baufälligen brücken schon vor 2 jahren gesperrt und später abgerissen worden waren.

20140323_110934furt1jetzt bei niedrigwasser sind die als hilfe eingesetzten steine vollkommen ausreichend.

20140323_111121furt2

bis dahin war ich nicht mal soooo langsam unterwegs, es geht ja nach verlust von rund 60Hm eine weile permanent sanft nach „oben“ aber nach einer knappen stunde kommt dann der erste richtige anstieg, wo mich die bäume hinten/oben am horizont kurz vor meisenbach immer gedanklich hochziehen

20140323_112316meisenbachUntendazwischen liegen dann rund 50Hm, aber freundlich in einer doppelten serpentine die nach oben hin flacher und mit ausblick belohnt wird.

20140323_112924meisenbachObendann gilt es zu lockern denn es folgt ein abstieg mit verlust von etlichen der gerade gewonnen höhenmeter, nur um deutlich steiler nach eichholz raufzuschleichen. „gehen geht immer“ hatte ich mir vorher gesagt aber ich brauchte es (sowieso hassend) dann doch nicht, nicht zuletzt dank etlicher fotopausen.
am steilsten stück wohnt eine große kolonie der kleinen gelben blümchen deren namen ich noch erforschen wollte und inzwischen zugesteckt bekam als scharbockskraut: blätter wie veilchen aber gelb und ganz andere blüten. wir haben solche auch unter der linde aber nur in kleinen flecken.20140323_113720bluemchen20140323_115301eichholzoben sieht man wieso das keine couchPotatoeJoggerRunde ist.

der höchste punkt von hennef in eichholz am wasserspeicher hat laut schild 279mNn, garmine meinte sogar 288 aber das nehmen wir nicht sooo ernst.

wir wohnen auf 188 und die durchlaufenen täler von ravenstein und krabach haben so etwa 130. unterwegs kommen immer mal ein paar kleinere wellen, aber da oben ist erst mal eine weile ruhe.

denn zur belohnung gibt es nach dem verlassen von eichholz legendäres panorama von uckerath und dem siebengebirge.

20140323_115858panorama7gdieser blick hat mich ab 2002 immer wieder auf den mittellangen trainings bei laune gehalten, weil dort löwenburglauf, drachenlauf und der marathon so greifbar nah sind. vor letzterem (der 12/2002 mein erster war) hab ich jedes mal in gedanken zum ölberg rüber gerufen „Du kriegst mich nicht klein“ 😉

20140323_121800bluemchenzum schluß hab ich die runde verkürzt, statt über löbach direkt nach ravenstein laufend, erneut vorbei an einzelnen kleinen gelben scharbockskraut-blümchen mit langsam verblühenden weißen freunden, die ich inzwischen als buschwindröschen identifiziert habe.

das abkürzen geschah nur aus weisheit, nicht aus zwang, ich wollte ja nix übertreiben. gekonnt hätte ich auch die 2einviertel mehr. dafür gab’s zum schluß noch 500m ergänzung durch den wald (statt die blöde k19 steiler hoch ins dorf) macht insgesamt 15,5km in 2:02 netto.


in ravenstein gibt es übrigens eine seltene mutation, da wird vor fröschen bei der wanderung gewarnt

20140323_121843froschHuehnerbei näherem hinsehen hab ich aber beschlossen daß das eierlegende wollmichsäue oder doch zumindest hühner sein könnten 🙄

20140323_122005huehner

Advertisements
11 Kommentare
  1. Wunderschöne Fotos, liebe ratzebine

    Ein Wort zu den Hokas
    ich hatte sie mir auch mal bestellt
    um zu testen
    ich kam mir vor wie auf einem Flügeltrageboot
    und habe sie gleich wieder zurückgegeben
    viel zu weich
    kein Kontakt zu Mutter Erde
    nichts für mich
    wünsche dir viel Freude damit
    es gibt ja sehr viele Anhänger inzwischen

    und ja
    übertreibe es bitte nicht
    vor lauter Lauflust !

    Gefällt mir

    • jaJaJAAAA ich bin ja so brav (mir gefallen die neuen WPsmileys gar nicht mehr also lieber ein Rückfall in alte Zeiten nur aus Zeichen ;- )

      Gefällt mir

  2. Markus sagte:

    Die (Lauf-)Runde am Sonntag ist wirklich richtig schön und abwechslungsreich. Das wäre wahrscheinlich eine meine Lieblingsrunden und von der Streckenlänge her auch optimal!

    Gefällt mir

    • mit Verlängerung über Löbach wäre sie 17,25 bzw. so wie ich das Ende lief 17,75 und ist meine Hausrunde, man kann sie an guten Tagen (mit Zeit) auch auf einen HM verlängern, also wirklich das ideale für Standardsonntage ohne viel langeStreckenTrainingsMUSS-Druck, deshalb fehlte sie mir ja so sehr, zuletzt hatte ich sie am 20.10.2012 „genossen“ auch mit einigen Pausen vor allem wegen fuß :- (

      Gefällt mir

  3. Oh wie schön 🙂 ! Ratze rennt wieder 😀
    Die Bilder sind einfach nur toll, und man merkt, wie sehr Du das alles vermisst hast. Viel Spaß weiterhin und alles Gute für die Füße!
    LG, Mary

    Gefällt mir

    • danke liebes, ja, so ist es, und eben grad schon wieder, im mizuno in der mittagspause im flachen wahnheidelind ;- )

      Gefällt mir

    • aber sonst tut Dir nix weh, liebelein? DEREN ♥ würde bluten wenn ich sie nicht genießen würde und immerhin bin ich ÜBER die dicken pfützen gesprungen statt durchzulaufen 😉

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: