frostKur

20140302zitronemeine zitrone ist am s☼nntag aus dem winterquartier ausgezogen. im ersten stock auf dem treppenabsatz war es zwar hell (ostfenster) und kühl (ungeheizt, nicht gemessen aber wohl so 12-15° maximal). aber sie hat, ob vorher schon oder erst da, jede menge schildläuse angelockt und genährt.

sie hatte im letzten sommer auf der terrasse schon nicht so gut ausgesehen wie früher, aber ich hatte da noch keine entdeckt, aber auch nicht so richtig nachgesehen, fürchte ich 🙄

jedenfalls wurden nun die am meisten befallenen äste rausgeschnitten und die anderen auch gekappt da sowieso nicht mehr so viele blätter dran waren. von der (not?)blüte ist eh nix mehr übrig, das hatte ich auch nicht erwartet.

dann wurden alle äste und blätter mit schmierseife abgebürstet und mit wasser nachgesprüht. die erde hab ich auch oben rausgekratzt und durch neuere ersetzt. da muß ich noch was kompost sieben, dann tausche ich noch mal aus, und eine neue eisenladung bekam sie auch.

die letzten etwas größer entwickelten blüten sind leider dem transport und die allerletzten beiden dann dem bettlakenüberwurf in der ersten draußenNacht zum opfer gefallen, als es sternenklar war als wie aus dem landhaus vom leckeren essen kamen.

der auszugstermin ist natürlich absoluter rekord, normalerweise kommt sie so mitte bis ende april raus. immerhin steht sie ja direkt vor der terrassentür und im fall des (not)falles könnte sie ein paar nächte im wohnzimmer verbringen.
ich hoffe sie bekrabbelt sich wieder, nach gut 30 jahren ist sie mir schon doch sehr ans ♥ gewachsen.

20140227steingartenGewaechsDSCF1093ein anderes pflänzchen hat sich unbemerkt an der seite der einfahrt angesiedelt, zwischen den steinen des hangs wachsen neben ein paar wilden erdbeerchen bizarre blattrosetten aus dem moos.
mal sehen wie die sich weiterentwickeln, im moment hab ich keine ahnung was das wird oder ob wir die noch woanders haben.

20140304narzissenDSCF1109in der firma hatte jemand humor oder wollte es uns einfach schön machen, jedenfalls hab ich nach dem rückweg aus der kantine einen frühlingsgruß abgelichtet, der ist da kaum von selbst erschienen, aber hübsch anzusehen.

der erste nachOPmara den ich am sonntag mit dem ersten >10er komplettiert hatte, wenn auch gestückelt auf 7 einheiten an 11 tagen verteilt, ließ mich gestern im kronos total geplättet am kraftzirkel (fast) verzweifeln. klar, kann nicht jeder tag gleich gut sein, aber — argggghhhh — sooo schlecht war ich lange nicht mehr. das laufen das ich für später am rosenmontag angedacht hatte hab ich dann gecancelled und heute morgen lief’s wieder rund.

vor der arbeit, wie ich es liebe, im fastFrost mit brooksSöckchen & ronoCapri aber handschuhen, buff am hals und zweitem um die ohren und icebrakerMerino unter dem sweatshirt gings los, in den mizuno, die ich im moment am liebsten laufe, auch wenn ich über die qualität des meshs (das seitlich vorne schon wieder einrreißt, bei beiden paaren, nach wenigen [je 5-600?] kilometern, wie „üblich“ bei mizuno) wieder mal sauer bin.

genossen wurde in kalter klarer luft mit sonne kurz nach sieben die kleine ahrenbachrunde von 6,15km und der tag konnte kommen, als mein freund 😉

Advertisements
2 Kommentare
  1. Ich drücke beide Daumen für das Zitronenbäumchen, Bine!! Damit habe ich überhaupt keine Erfahrung! Nur zwei Granatapfelbäumchen stehen seit einer Woche an der Hauswand..mit zwei Oleanderbüschen! bin gespannt!

    Gefällt mir

    • danke, es ist halt schon alt und SEHR lange bei mir, da hängt das ♥ dran. vor ein paar jahren wär es mal fast kaputtgefroren ende april als es schon an der terrassenkante stand und nochmal frost kam und ich es nicht raffte, die teiche waren vor dem laufen offen und danach am zufrieren und ich fuhr ins büro. da kamen wohl noch mal so -5 aber mit heftigem wind und an der kante im freien dann eben windchillfaktor und gefühlte -10 oder -15 für das arme bäumchen. am nächsten tag waren alle blätter schwarz und ich fast am heulen. hab ihn dann nach ein paar wochen radikal runtergeschnitten und irgendwann im august oder so kamen die ersten neuen grünen spitzen … 😀 danach hat er dann ein paar mal rekrodblüte mit ertrag gehabt, beim ersten mal hab ich bei 50 aufgehört zu zählen und etliche verschenkt, lecker so frische eigene biozitronen als hauchdünne scheiben zu mampfen 😉

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: