schafStündchen

20140216pimpinelleDSCF1013das wochenende stand schon fast im zeichen des frühlings, fast weil es dann ja doch noch gemischt war wettermäßig, aber insgesamt lust auf die nächsten wochen machte.

20140216rhabarberDSCF1021zunächst war „eigentlich“ mal samstag vormittag tierarzt angesagt. mika muß im februar zur jährlichen impfauffrischung und wilma ist schon seit dezember überfällig … nur: die bekamen wir wieder nicht in die box 😳 der göttergatte versuchte es diesmal auch wieder zu sanft, box hingestellt wo sie lag, sie reinschieben — haHaHAAAAAAA wuschundWechWarSie. somit ist als neuer ansatz dienstag abend angedacht mit „ich mach mich unbeliebt“ meinerseits durch (geplanten) festen nackengriff.

20140216meiseDSCF1023mal sehen wie das klappt. meine größte angst ist dann BEIM tierarzt, nicht daß sie uns stiften geht (weil irgend ein deppAndererKunde die tür aufmacht um mal eben …).

erfahrungsgemäß sind die dort dann auf einmal lammfromm und wollen nicht mehr RAUS aus der box und nach der untersuchung ganz schnell wieder REIN nach dem motto „my box is my castle“ und hinterher zu hause sind sie einem unendlich dankbar daß man sie gerettet hat völlig verdrängend daß man ja sie erst mal …

jedenfalls hatte ich am wochenende genug zeit im garten rumzulatschen und alles was sich nicht wehrt auf chip zu bannen, oben pimpinelle nach regen, darunter der schon loslegende rhabarber, die (überwiegend) meisen fressen uns die haare vom kopf und sonnenblumenkerne aus den bällen. die clematis auf der terrasse treibt schon.

20140216clematisDSCF1022das tut auch der alle jahre frühe (diesmal aber wie so vieles noch frühere?) „tomTomBaum“.

20140216tomTomBaumwie der wirklich heißt 🙄 ich habe keine ahnung und bin für jeden tipp dankbar.
er ist alt und morsch und seit (unseren) 21 jahren permanent läuse“gesegnet“ aber so hübsch wenn er dann (bald) blüht daß ich ihn nicht wegmachen mag.
seinen namen bekam er durch unseren ersten kater, den zweiten 4pföter der im januer 1993 einzog als ergänzung zu Jerry. leider war der nicht lange bei uns, ostersamstag verschwand er, gerüchteweise auf nimmerwiedersehen unter ein auto, der bisher einzige fussige, also rote, ein ganz süßer.
vielleicht finde ich noch ein negativ zum digitalisieren dann mach ich hier auch mal eine ahnengalerie auf. jedenfalls schaffte der auf einerm seiner allerersten draußenausflüge in den baum an der terrasse hochzuklettern der aber hier+da leicht krachte und ihn somit irgendwann massivst breitbeinig auf 2 ästen balancierend ziemlich verzweifelt aussehen ließ. ich kam nicht dran, er irgendwann wie das ja immer ist so ist von selbst wieder runter, der baum hatte seinen namen weg.

das foto von der bredouille müßte ich auch noch irgendwo haben, das hab ich eine weile als grußpostkarte verschickt, auch mal an die cousine claudia mit den worte „umseitiger und … grüßen …“ worauf die (nicht geschriebene aber deutlich so gesprochene) frage kam „was ist denn ein umseiTIGER“ 😆

neben den jahreszeitgemäßen blüten wie schneeglöckchen&co hab ich tatsächlich auch restRadieschen

20140216radieschenDSCF1020und dann hab ich mich endlich an meinen wein gemacht. viel gab’s da gar nicht zu tun, er muß ja noch „erzogen“ werden, also ist noch jung, so etwa 2010 gepflanzt, aber nachdem ich was gesurft hatte hab ich dann die letztes jahr oben quer angebundenen seitentriebe (auf dem linken foto noch zu sehen) wieder gekappt, über dem 2.auge, damit sich da die nächsten bilden und ich wieder leckere träubchen ernten kann.

20140216weinunten war sowieso schon wenig seitlicher wildwuchs, jetzt ist auch da nix mehr und oben soll er ja noch hoch bis über’s fenster um dann dort quer weitergeleitet zu werden und dieses scheußliche pseudoLebensmittelLadenSchaufenster vom wohnzimmer zu verschönern (und dort mehr [und prallere] sonne als unten an der ecke zu bekommen).

20140216_174928schafBzum abschluß vom sonntag kam dann der göga auf die idee eines kleinen spaziergangs und so begaben wir uns wie letzten sonntag erneut zum karlHeinz ins weincafe, diesmal aber aufgrund fortgesschrittener (s☼nnenuntergangs)stunde nach 17:20 nicht mehr durch’s naturschutzgebiet sondern oben im freien die weinberge entlang, die einheimischen ahrenbacher und blankenberger (schafe) genossen den vorfrühling ebenso.

20140216_schafe

Advertisements
3 Kommentare
  1. Natur
    Natur
    Frühling
    wenn das nicht schief geht
    heute habe ich den ersten Marienkäfer ein Stück begleitet
    wenn das kein eindeutiges Zeichen ist
    und wenn der Winter doch noch (zurück)kommt
    dann ist alles pfutschikato !1 😉

    Gefällt mir

    • ach liebes, Du kennst mich doch, für mich ist das glas halb voll, also „think positive“ und deshalb vertraue ich auf die kraniche und der göga hat am samstag auf dem (rad)rückweg aus dem kronos auch einen riesenschwarm gänse auf zwischenrast auf einer weide gesehen … die können nicht alle irren, die wissen das besser als wir 😉
      außerdem — wenn ich ab donnerstag wieder laufen darf und DANN käm noch mal heftiger winter, das wär doch echt gemein, oder 🙄
      so wetter wie jetzt mit ab+zu nass aber im wesentlichen mild, das reicht dann zum wiedereinstieg rund um zuhause, bei 3-5km ist das naßwerden ja sch***egal, aber ausrutschen oder sich in starkem frost noch was „auffe lunge“ holen brauch ich dann auch nicht mehr obendrauf auf gut 7 wochen pause (einziger „lauf“ 1.1. und danach nix mehr riskiert w/OPfähigkeit)

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: