Archiv

Archiv für den Monat Dezember 2013

20131226mausefalleDSCF0784zum jahresausklang gibt’s mal nichts sportliches sondern ein sammelsurium aus der jüngsten zeit.

den auftakt macht — wie soll es anders sein — mal wieder ein 4pföter. (vermutlich) wilma hatte vor einer guten woche eine spitzmaus angeschleppt, lebendig, denn die schmecken ja wohl angeblich nicht.
die rannte dann eine weile auf der oberen etage rum, ab+zu piepsend, vorzugsweise im schutz der untersetzerränder auf dem treppenabsatz, so daß niemand drankam.
immerhin fand sie nach 2 tagen schon mal den weg nach unten, aber in der küche hatte sie ja auch nix zu suchen.

alle belagerungsversuche der fellBelegschaft nutzten nix, da mußte die falle ran, speck ignoriert, schokocremebrot mißachtet, aber der käse hat’s vollbracht, am 2. weihnachtstag war ausDieMaus.

erfreulicheres gab’s am drittletzten tag des jahres. da hüpfte mal wieder eins unserer eichhörnchen durch den garten.

ganz weit vorne am gemüsegarten turnte es auf dem kompost rum und ich konnte nur noch ganz schnell die kamera holen, durchs küchenterrasentürfenster anlegen, vollen 24-fach zoom reinziehen und auslösen, da war es auch schon wieder weiter gerannt.
was es da wohl im maul hat, einen alten apfel?

20131228eichhornDSCF0787später an diesem tag zeigte sich der „winter“ von seiner herbstlichen nebelGrauSeite

20131228nebelWinterDSCF0797und man konnte es am besten gemütlich vor dem ofen aushalten

20131228nebelWinterDSCF0799trotzdem sind nicht alle pflanzen auf absterben eingestellt. die christrose auf der küchenFensterbank schiebt fleissig neue blüten hinterher und auch die verblühte zeigt noch mal auf andere weise ihre schönheit

20131229christroseDSCF0792in der treppenhaus“orangerie“ dreht meine zitrone im moment auf. ich hoffe das ist keine notBlüte vor dem ende, sie ist ja schon knapp 40 jahre alt und muß im topf mit schlechteren bedingungen zurecht kommen als in italiens sonne draußen.
sie hatte dieses jahr irgendwie ein schlechtes, kaum neue blätter, die und die alten fielen dann nach dem umzug ins winterquartier sukzessive ab, sie machte mir sorgen.

20131229zitronenblüteda hab ich mal gezielt eisen besorgt, mangels anderer funde einen rasendünger der hochkonzentriert ist, und davon ein paar mal einen eßlöffel mit wasser angegossen.
und nun legt sie los. hat unmengen blütenansätze, die unmöglich alle was werde können, und wenn würde ich trotzdem einen teil abmachen damit sie sich nicht übernimmt.
stutzen werde ich sie auch noch, damit dann (hoffentlich) neue blätter auch wieder weiter unten eine schöne krone spendieren 💡

das schlußwort überlasse ich wieder frechWilli, die heute morgen unbedingt die zinkbadewanne inspizieren mußte aus der ich gerade die letzten kiefernzapfen rausgeräumt hatte 😉

20131231williDSCF0819

Werbeanzeigen

„zwischen den jahren“ gab’s in süchterscheid nach langer zeit mal wieder ein eisenbahnspiel.

1829sWPheader1829 auf dem südBrett, liebevoll gemalt und mir vor etlichen jahren incl. plättchen und pöppeln geschenkt vom spieleMicha, dauert normalerweise als wirtschaftssimulation/strategiespiel etliche stunden.

20131230-1829sued

es kann aber durch unterstützung zur geldabrechnung und aktienverwaltung mittels eines alten 16bit-programms vom köbes (eines anderen spielefreunds) auch mit (maximal) 8 leuten in erträglicher zeitspanne „bewältigt“ werden.

die namensgebung stammt von den anfängen der eisenbahn in england mit der liverpool&manchester-railway und die grundregeln sind mittlerweile sogar in wikipedia zusammengefaßt, wo ich auch überrascht die inzwischen viel zahlreicher als mir bekannten abarten nachgelesen habe.

ans laufen bekam ich das hilfsprogrammchen dann mittels der dosBox die im win7-64bit in eine uraltmodeDOSe öffnet, fullscreen auf laptop sogar einigermaßen gut einsehbar für alle 7 die wir gestern am heimischen eßtisch waren.

20131230-1829sued2kurz nach dem start war der plan noch recht leer für die billigsten 2erLoks, aber nach der grünen phase gab’s schon einige schöne strecken für die ersten 5erLoks.
zum ende nach knapp 4 stunden (das vom letzten ausbezahlten geld in der bank bestimmt wird) herrschte auf mittlerweile auch braunen und grauen teilen wie üblich ein munteres treiben auf den schienen mit den nicht verschrotteten 4er, 5er und 7erLoks.

als gute gastgeberin hab ich mich zurückgehalten und keinen direktorposten übernommen sondern nur mein geld in aktien der firmen investiert die andere, mal besser mal schlechter, verwalteten. damit kann man kaum gewinnen (u.a. weil die manager mehr aktien besitzen dürfen 😦 ) aber spaß macht’s auch so und ich konnte mich gegen ende noch ein bischen um’s essen kümmern, da es im anschluß eine am vortag schon geschichtete und angebackene lasagne gab 🙂

einhelliges fazit: das ist definitiv noch mal wiederholbar und hoffentlich nicht erst nach 15 oder mehr jahren 💡

20131222ratzeFoto2261es ist ein merkwürdiges gefühl, ab gestern gerechnet hab ich jetzt 12 freie tage, normalerweise ist das mit viel vorfreude begleitet, freude auf etliche stunden draußen im wald bei langen und kurzen und wieder längeren läufen …

20131222ratzeFoto226420131222wBaumFoto2268nix is damit, heute war ich mal wieder auf der hüsgenrunde, inzwischen bei einer taktung von rund einmal pro woche 4-5km angekommen, mist war’s.
mecker im fuß gab’s nun schon ab 800m und schmerzen noch vor km2 und damit ein rumgeeiere das nicht mal mehr der seele spaß macht und allen anderen gräten eher zusätzlichen schaden zufügt 👿

eine gute tat hab ich dabei trotzdem vollbracht, die markierungen im foto waren nicht mehr erkennbar. immerhin haben die idioten nicht wie bei dem pfosten alles umgenietet, aber dick mit dunkler erde zugeschmiert so daß unbedarfte wanderer den abzweig leicht übersehen konnten. leichter zu beseitigen, trotzdem bescheuert und wir rätseln weiter wer ein interesse daran haben könnte bzw. etwas gegen die der region insgesamt doch eher zugute kommende wandergebietserweiterung 🙄

20131222fernBlickFoto2267abgesehen von fuß&frust war es natürlich trotzdem schön, dunkler winternachmittag kurz vor vier, trocken und milde knapp 10°, der baum an der kirche in festlichem licht, man muß versuchen auch kleinigkeiten zu genießen.

vorher im helleren hatte ich die kiefer an der terrassenecke von ein paar zapfen befreit, die sich gut zum opfenanmachen eignen

20131222zapfenDSCF0781und die christrose auf der küchenfesternbank macht mir auch immer noch freude, die erste blüte ist bald hinüber, farblich schon am verwelken aber innendrin noch sehr interessant anzusehen und ich hoffe es kommen noch einige nach, die ansätze sind da, ob sie groß werden wird sich zeigen

20131222christRoseDSCF0782statt laufen ist dann halt über die feiertage und zwischendurch mehr kraft angesagt, kronos liegt ja nun näher als die alte sportfabrik. letzte woche war ich schon sehr intensiv dort:

  • sonntag am frühen abend zum ersten mal mit sauna (und fast rausgekehrt 😉 )
  • montag abend nach der arbeit und dem mittelalterMarkt
  • dienstag war ich dann schwimmen statt mittwoch, da hab ich mal das hallenbad menden ausprobiert, da war sogar platz aber leider nie garantiert ohne querseil, für „notfälle“ aber durchaus im hinterkopf zu behalten
  • mittwoch früh vor der arbeit war ich wieder im kronos weil abends im landhaus höhe zum weihnachtsessen des göga, schön leer und wär ich früh genug mit öffnung um 7 da gewesen wr ich auch nicht zu spät zur arbeit gekommen 😉
  • donnerstag abend gab’s wieder kronos mit zusätzlich zum milonzirkel noch ein bischen verhaltenem bankdrücken (da hatte ich freitag dann doch glatt ein bischen muka 😈 )
  • und gestern nochmal mit dem göga zusammen eine einheit am späte nachmittag

somit 5mal in 7tagen muckibude 😯

20131216_181303_SUWmarktgestern hab ich ihn mir wieder gegönnt, den alljährlichen besuch des mittelalterlichen weihnachtsmarkts in siegburg. auch wenn er seit jahrzehnten fast unverändert ist und für so eine kleinstadt recht lange den ganzen advent dort residiert, lockt er mich doch immer wieder mindestens einmal zu einem glühwein und einem gemächlichen bummel, nie am wochenende sondern vorzugsweise an einem vorzeitigen feierabend.

20131216_174554_SUWmarktdiesmal leuchtete uns sogar der so-gut-wie-vollmond heim. gut bewacht wurde das muntere treiben wie immer von sanktServatius und das humperdinckhaus, in dem das stadtmuseum untergebracht ist, war auch wieder festlich angestrahlt.

20131216_174618_SUWmarkt20131216_181634_SUWkarusselldas kinderkarussell, muskelkraftbetrieben, war zu schnell für mein galaktischSmartesSamsung, da müssen die väter selbst ran und die zeigten echten ehrgeizigen einsatz

für speis und trank ist immer gut gesorgt. da gibt es für die ärmeren, wohl 99,9999% vegetarischen mittelalterbewohner, reis“frass“ oder suepplin, auch trockenBrot wurde emsig hergestellt und vertrieben.

20131216_SUWspeisereydie betuchteren konnten sich statt dessen für 6 der silberlinge eine sau leisten

20131216_180958_SUWvonDerSauim anschluß an solch frugale oder ausschweifende mahlzeit empfiehlt sich ein ruhiges plätzchen im teehaus bevor man mutig einen blick in die zukunft werfen läßt

20131216_SUWtee+wahrvorher war ich noch kurz in der post zwecks päckchenaufgabe. erstmal war mir entfallen wo nun nach umbau des bahnhofsvorgeländes überhautp eine sei, da kam mein neues firmenSmart zum einsatz, eine meiner wenigen apps meineStadt fand mich im parkhaus in der ringstraße und zeigte die filiale holzgasse in 3xy metern als nächstes nicht nur geldgeschäft 🙂

aber 😯 ach: da wartete eine RIESENschlange rechts der mitte in richtung postBankSchalter, zu der ich keine beziehung habe (und deshalb immer wieder lache wenn ich eine weitere SPAMmail erhalte die zum virusInfekt lädt… 😆 ) in der mitte DHL und links die gute alte „gelbe2 post waren scheint’s fast leer, also links angestellt, aber ach: „wir haben eine gemeinsame warteschlange“ 👿

als ich mich leicht grummelnd am schwanzende hinten anstellte kam ein freundlicher serviceMann auf mich zu, er sei eigentlich zwar von der bank, aber er könne mir gerne helfen und das wiegen und ich könne dann am automaten falls münzgeld zur hand die passenden marken ziehen und er reiche es dann weiter an den schalter.
gesagt getan, leider gerade über das kilo vom maxiBrief, er zeigte mir in einem faltblatt was von „2,40 + 2,20“, macht 4,60 die in 2 marken mit 5 münzen gezogen wurden / abgegeben / bedankt „da wurden Sie geholfen“ 💡
heute seh ich zwar im portokalkulator was von „päckchen bis 2kg 4,10€“ aber was soll’s und vielleicht paßte es nicht in die kathegorie, hauptsache es kommt an (geburtstagsgeschenk schwiegermutter stuttgart 😉 )

nach dem glühwein hab ich mich sogar noch aufgerafft im kronos eine weitere (2mal)milonZirkelEinheit zu absolvieren und wurde prompt nach dem verbleib des göga gefragt. der will aber heute wo ich schwimmen will weil das morgen wegen (seine)firmaEssen ausfällt.

20131216sonnenaufgangDSCF0775zum wetter gab es gestern ja keine klagen, der sonnenaufgang war bunt, der sonnenuntergang war bunt

20131216_164307abendrotesDLR20131217vollmondmorgenDSCF0777heute gab’s dann noch den untergehenden vollmond früh um viertel vor sieben und der göga fuhr mutig eine dreiviertelstunde später (mit gutem licht) auf dem rad ins büro, die trockenheit nutzend.

und immer noch scheint die s☼nne als wolle sie uns eine lange nase ziehen wo wir doch den rest der woche noch arbeiten müssen um danach aber — ach, endlich — 12 tage am stück frei zu haben 😎

20131215schlumbergeraDSCF074720131215alpenveilchenDSCF0748schlumbergera finde ich einen klasse namen für einen winterkaktus!
vor einigen jahren hatte ich ihn im büro geschenkt bekommen, dann umgezogen nach hause und nun blüht er mal so richtig fröhlich vor sich hin im esszimmer auf dem tisch mit blick in richtung garten & linde.
und bevor sich jemand wundert: ja, da ist auch noch ein klitzekleiner ableger vom pfennigbaum mit im topf.

in der küche stehen ein kleines alpenveilchen zur bewachung der konotoauszugsordner und des hauseingangs. daneben locken zum täglichen verzehr eine schale kresse und ein topf petersilie und besonders gut gefällt mir meine neuste erwerbung, unsere erste christrose.
die darf nach der blühte im frühling ausziehen, vielleicht an den teichrand, mal sehen ob’s ihr da gefällt.

20131215christroseauf dem treppenabsatz, also „in der orangerie“, läuft gerade der rosmarin zur höchstform auf

20131215rosmarinDSCF0754draussen ist auch immer was los, die ersten 4 knödel sind schon in den bäuchen, nach den kohlmeisen wurden sie auch von den passerotti entdeckt und ich hab nach den fotos die fast leeren netze ausgetauscht (mal sehen ob jemand die spärlichen reste [im wesentlichen sonnenblumenkerne] im tontopfuntersetzer unter dem überdach entdeckt)

20131215passerottiam späten nachmittag waren wir noch zu einem kurzen läufchen im wald, ahrenbachrunde war angesagt

20131215sonnenuntergangslaufFoto225520131215waldFoto2256kurz vor vier machte sich die sonne schon vom acker, der ist schattig aber in der ferne mit blick in richtung nutscheid strahlt sie noch die hochspannung an. zu selbiger drehte mein puls dann nach knapp 4km auch wieder auf. erst lies ich noch den göga von dannen ziehen um mal endlich die merkwürdigen straßenbegrenzungsprosten mitten im wald im bild festzuhalten, aber kurz danach am abzweig rechts hoch auf den erlebnisweg mußte ich leider noch mal ein ungewünschtes bild machen bevor ich über hüsgen abkürzend heimtrottete:

20131215vandalismusdie asozialen vandalen hatten wieder zugeschlagen und den rest erledigt nachdem das anfang september ja noch einigermaßen stabil widerstanden hatte. mir fehlen die worte.

zum abschluß daher nur noch ein standhaftes oder eher drehhaftes triumvirat aus unserem keller: im heizungs- und vorratskeller sowie flur gibt es sie noch, die alten schalter ohne klares an=oben,aus=unten (oder umgekehrt), statt dessen heißt es drehen, in jede richtung wechselt an&aus, seit 1962 unverändert

20131215drehschalter

20131203geburtstagsDeko167 jahre, so alt ist sie vermutlich nicht. wer? na regina, die in jeder küche zu finden ist! aber dazu unten mehr. 167 wurden am dienstag meine ma und ihre schwägerin luise, zusammen.

20131203weihnachtsDekodas zu feiern begaben wir uns dank eines urlaubstages gen mittag nach solingen, wo erstere herkommt und letztere immer noch wohnhaft ist.

leckeren kuchen&kaffee gab’s und später noch gulasch, die tafel hübsch dekoriert wie oben zu sehen ist.

auch sonst war an deko kein mangel, die cousinFamilie hat ein faible dafür, sich je saison in alle richtungen austobend. richtig heftig waren diverse lautstark auf stimmung machende gesellen, meist im regal aber einer auch durch den flur scharwenzelnd.

zu hause genoß ich die ruhe bei uns, vor allem wieder an diesem 2.adventWochenende. die monster genossen es auch.

20131208monsterDSCF0730obwohl, ruhe? welche ruhe?? ab+zu fiepste da was, eine (spitz)maus rannte durch’s esszimmer, willMausFangen (der wir sie vermutlich zu verdanken haben) hatte keinen erfolg und irgendwann keine geduld/lust mehr.
vielleicht erhoffte sie sich draußen mehr erfolg, aber die meisenknödel (erstmals seit wir hier wohnen spendiert) hab ich hoch genug und weit genug weg von einem stabileren ast aufgehängt, hoffe ich mal.

20131203+8vogelFutterMeise

das foto rechts versöhnt mich ein bischen mit meiner fuji die ich schon drauf und dran bin doch gegen eine „richtige“ zu tauschen. da gab’s neulich ein angebot nikonD3100 mit 2 objektiven da wurde ich fast schon schwach. eigentlich genau das was man braucht für den alltag. mal sehen, wenn mir noch jemand was für die noch fast neue fuji gibt (?).
aber das foto oben rechts, DAS ist mit ihrem trumpf geschossen, maximales tele >500mm. durch die scheibe der küchentüre, zugegeben angelehnt und mit trick17: 2sek verzögerter selbstauslöser 💡 das reicht um das wackeln beim drücken des auslösers zu vermeiden und nochmal eben TIEF durch+auszuatmen 😉

kommen wir nun zu regina. die arbeitet brav in jeder küche.

20131204reginaDSCF0717meint zumindest der aufdruck auf karton und bedienungsanleitung

20131205reginaund auf der gummiunterlage die zum schutz der arbeitsplatte über der spülmachine gerne genutzt wurde.

20131208reginaInAktionein rezept bekam ich von der kollegin spendiert, nahm das mal anderthalb und statt rum (mehr) amaretto und (alkfreien monin-)tripleSec sowie ein tütchen zitroBack, ansonsten:

330gButter 200gZucker(fein) 3eiGelb 3ELamaretto 3ELtripleSec
1päckchenVanillezucker 1päckchenZitroBack 1priseSalz
200gMandeln(gemahlen) 500gMehl(550er) und keine 2-3ELmilch (hab ja mehr andere flüssigkeiten)
180° 15min (ich hab umluft und etwa 160° genommen), ergibt 6 bleche à 35 und ein kleines mit dem rest.

20131208plaetzchenDSCF0745das ganze wurde am samstag geknetet und kam in den kühlschrank, dann ließ es sich sehr gut durch regina drehen, der rest wurde ausgestochen, für den holden und mich gab’s noch zwei monster und herzen, letztere sind schon in seinem bauch.

die nußplätzchen in der dose im wesentlichen wie 16.12.2012 sind von gestern und ich muß das rezept noch nachtragen, da ich letztes jahr butter+honig vergaß mit anzugeben, hier also was diesmal zu 60 stück zusammengeknetet wurde:

300gHaselnüsse(gemahlen)
100gWeizenVollkornmehl
170gDinkelVollkornmehl
135gSonnenblumenkerne(feinGeschrotet)
150gVollkornflocken(30%gerste,30%weizen,30%dinkel,10%roggen, halt einfach der rest der vom letzten flocken noch im glas war …)
160gAkazienhonig
160gButter
3ELrum und 1rumAroma
und dann bekamen die noch die 3eiweiß vom spritzgebäckteig, hat nicht geschadet
bei 160°umluft nach+nach in den ofen bis sie zu dritt waren und dann unterschiedlich je nach dunkelheit wieder raus, grob 30-40min.

20131208moosFlechtenPilzAstDSCF0733

20131201moos+coDSCF0694ich mag es, sehr sogar, optisch, da sind oft so viele kleine feinheiten an denen man achtlos vorbeigeht. die bine mit den gartenTräumen hat ihm heute einen beitrag gewidmet, da will ich mich anschließen.
oben sind verschiedene „widerrechtlich“ in den fugen unserer terrassenplatten beheimatete festgehalten, aber es gibt auch andere die unsere felsenhänge erobert haben, mit wunderschönen anblicken

20131201moosDSCF0697 kleinere fleckchen machen sich manchmal besonders hübsch

20131201moosedie fotos sind alle von heute, es war tatsächlich mal nicht nur grau und vor allem durchgehend trocken, ein schöner erster advent inklusive ahrenbachläufchen am späten vormittag.
das hab ich zwar wieder mit einigem schmerz bezahlt aber das war es wert, für die seele. ich hoffe sehr, daß der am mittwoch ausgehandelte OPtermin in rheinbach am 9.1. endlich besserung bringt, um nicht zu sagen: die lösung aller probleme.

20131130adventsSchmuckansonsten hab ich geschmückt und konditort: gestern schon wurde katzensicher wie immer und mit den beiden neuen mädels um so wichtiger die strahlerleiste im flur bestückt.
20131203tuerKranzDSCF0701  ein paar neue hänger sind dabei, im nächsten jahr mache ich mal alternativ eine ganz lange 5m-schnur unterhalb des stahlträgers, langsam lohnt das weil etliche silberherzen und anderes noch in der box geblieben sind.

an der haustüre hängt ein neuer kranz, diesmal buchsbaum, ich hoffe da halten die bänder der anhänger, der widerstand der kleinen blättchen ist ja nicht so wahnsinnig groß und sie stehen auch noch meist in die „falsche“ richtung.

vor dem laufen hab ich marzipan geknetet, etliche stunden später dann gerollt und überzogen. diesmal wurden es 121 stück aus 900g mandeln, 300g akazienhonig und mangels genug rosenwasser (3 eßlöffel) noch mit 3 eßlöffeln tripleSec verfeinert. nun trocknet es im bad und morgen werden die kollegen beschenkt.

20131201marzipanvor einem jahr war ich 2 wochen später dran wie im blog vom 16.12.2012 beschrieben. da hatte ich auch noch wie heute ebenfalls geplant nußplätzchen gemacht. leider fiel das heute erst mal aus, die sonnenblumenkerne waren alle 👿 da wird der ofen also erst nächste woche angeworfen.

zum abschluß noch ein bischen „höhere mathematik“ der modernen hausfrau: ich bin sparsam, was nicht mit geiz gleichzusetzen ist. ich gönne mir auch mal was. seit langem zum beispiel tolle schwarzweiße katzenfotokalender in der küche. für mich fast der wichtigste raum im haus und wert angenehm gemacht zu werden. die sind nicht billig und definitiv zu schade zum wegwerfen nach silvester.

irgendwann hab ich mir überlegt, daß man die ja vielleicht nochmal verwenden kann. nun sind die wochentage unter berücksichtung der schaltjahre das erste „problem“, aber die feiertage wenn man wert auf genauigkeit legt kommen dann auch noch dazu. somit liegen manche noch etliche jahre auf halde.
dieses jahr wurde aber erfolgreich der von 2002 wieder genutzt, nächstes jahr paßt auch der von 2003. als ich heute so vom november in den dezember umschlug staunte ich nicht schlecht: isolde ohlbaum, von der die fotos beider jahre stammen, hatte offensichtlich einen mikaDoppelgänger vor der linse 🙂

20131201kalender2002mikaDSCF0692