spätsommerM☼rgen

ich weiß natürlich daß das eigentlich „Spätsommermorgen“ heißt, wenn man mag könnte man wohl auch „Spätsommer-Morgen“ schreiben, nie und nimmer jedoch „Spätsommer Morgen“ oder gar „Spät Sommer Morgen“.
genau diese unsitte des sogenannten deppenLeerzeichens greift aber immer mehr um sich. schön daß es wenigstens leuts gibt die das noch merken, noch schöner wenn die dazu eine webseite aufgebaut haben wo man unsägliche beispiele „genießen“ kann

natürlich ist sprache, nicht nur gesprochene sondern auch geschriebene, im fluss, also sich immer wieder verändernd. dem gibt ja auch der hochheilige duden alle paar jahre seinen segen indem er neue worte (wörter :?:) aufnimmt und zu altbekannten die schreibweise ändert, nicht unbedingt immer gelungen.
wer mich liest weiß, daß ich dem „ß“ die treue halte. wer früher nicht wußte, daß das nicht hinter jedem komma was zu suchen hat, schreibt auch heute das „ss“ nicht an die richtige stelle, das ist mal klar.

aus faulheit zur umgehung der umschalttaste nehme ich mir ja die „dichterische“ freiheit, in privater schrift oft komplett klein zu schreiben, mit ausnahme von mir besonders wichtigem, das dann entsprechend GROSS hervorgehoben mehr ins auge fällt als in der formal korrekten schreibe. zudem bastele ich ja auch immer wieder gerne lange wortungetüme, die dann aber zur verdeutlichung doch ansatzweise in ihre bestandteile zerlegt werden, aber nicht durch deppenleerzeichen sondern umgekehrt durch lowerCamelCase, führende großbuchstaben für jeden eigentlich (oder zumindest theoretisch möglichen, s.o.) eigenständigen aber drangeklebten teil.

genug sinniert, zurück zum laufblog. das letzte wochenende, welches ja leider auch das letzte sommerwochenende war, wußte nix davon, jedenfalls hat man es ihm nicht angemerkt, grau in grau teils sogar mit kurzer sintflut.
ich mußte doch tatsächlich zum erholungsbubu nach längerem shopping den deckchair INS gartenhaus stellen, nur das fußende stand draußen, unter dem vordach. die armen feiernden auf dem siegburger stadtfest oder dem blankenberger feuerwehrfest werden auch gezweifelt / gehadert / sich im falschen (unterwasser)film gewähnt haben.

heute morgen jedoch war es schön, zunächst noch so richtig frühherbstlich feucht aus den tälern aufsteigend, aber schon absehbar einen sonnigen tag verheißend.
das schrie nach handy beim laufen und das mal wieder auf der offenen asphaltrunde mit weitblick ums dorf statt wie gestern durch den üblichen süchterscheider wald.
da hatte ich noch wegen des nassen bodens nach langer zeit mal wieder zum brooks adrenalineASR gegriffen aber ob deshalb oder aus purer frackigkeit ohne tieferen sinn war am ende selbst der kurzen hüsgenrunde der fuß schon wieder am protestieren.
heute gab’s also den im doppelpack im einsatz befindlichen mizuno, ob es an dem lag oder an den fotopausen (die dem fuß immer gut bekommen 😉 ) weiß ich nicht, jedenfalls motzte er erst hinterher auf dem weg aus dem auto ins büro (schlimm genug 👿 ).20130827kircheSüdie süchterscheider kirche an der ersten ecke präsentierte sich im sonnenlicht und vom restmond von oben bewacht.

am dorfende vor dem abbiegen in die felder konnte man in der ferne den dunst aus dem siegtal aufsteigen sehen.

20130827süEndeFoto2144die gleissende sonne regelt alles runter was gucken&knipsen will aber schön ist es trotzdem im morgenlicht

20130827süFelderund das finden auch ein stück weiter die pferde auf der weide

20130827pferdeFoto2147der mais macht den eindruck von standhaften soldaten, reihe um reihe, leider am rand so karg daß man unkrautEx vermuten/befürchten muß.

20130827maisSoldatenvermutlich geht es wegen des elektrozauns nicht anders, und ohne den wegen der wildsauen nicht, aber eigentlich gehören an solche feldränder wiese mit mohn, kornblumen und kamille 💡

am ortseingang blankenbergNeustadt links abgebogen geht es runter ins ahrenbachtal, von der halben höhe hat man einen schönen blick über das tal auf den langsam verfallenden hof gleichen namens und oberhalb die paar gehöfte von beiert, von denen je nach vorbeikommender wanderer-/läufermeute oft ein paar hunde aufgeregt weit über das ganze tal schallen.

20130827ahrenbachBeiertFoto2152streng genommen heißt das da unten „flußtechnisch“ sogar nicht mal ahrenbach sondern das ist der klodscheidsiefen, das hab ich aber auch erst heute in googleMaps (und ich hoffe nicht fälschlich) gelernt. wer runter läuft muß auch wieder hoch, von rund 130nN auf 190.

20130827klodscheidsiefendie erste kurve ist die steilste aber danach ist es halt noch nicht zu ende.

damit Ihr strom habt müssen woanders auch mal masten stehen, sie sind alles andere als hübsch, wir haben uns aber dran gewöhnt, nach gut 20 jahren die wir hier wohnen. am meisten fallen sie mir eigentlich auf wenn ich mir meine eigenen bilder angucke.

20130827dränkFoto2156fast oben angekommen kann man in der delle in der mitte der tannen unsere riesenlinde erahnen, die zieht einen nach hause, fast so wie das „where mcDonalds is there is home„-logo auf hohem stiel an der ausfahrt siebengebirge, wenn man auf der A3 von süden über den hubbel von aegidienberg gehüpft ist.

20130827dränkoben strahlt dann der schönste hof von süchterscheid der sonne entgegen

20130827dränkFoto2159und zu hause angekommen wird noch eben der butterNussKürbis inspiziert 😯

der macht sich hinten auf dem umgesetzten einjährigen kompost richtig gut. der vordere größte wuchert in richtung rindenmulchabteilung, mit seinen tentakeln hält er sich an allem fest was ihm in die quere kommt.
den hinteren kleineren zieht es zum nachbarn, der sich auch freuen wird falls es was zu ernten gibt.

20130827butterNutbisher sind an jeder blattstielVerzweigung blütenstiele aber noch keine blüten oder gar fruchtansätze zu erkennen aber ich glaube das wird noch was geben. wenn noch ein bischen sonne scheint. und daran glaube ich auch, selbst wenn am sonntag der herbst einzieht. der kann und wird auch schön werden, dat ham wa uns verdiehient  😉

Advertisements
1 Kommentar
  1. Liebe ratzebine, wer dich kennt, weiß um deine Kleinschreibe, was für mich schon anstrengend ist, aber man gewöhnt sich im Laufe der Zeiten auch daran. Was die neue Rechtschreibung betrifft, ist mir ehrlich gesagt vollkommen egal, ob sie einer nutzt oder nicht, ich nutze sie – Punkt !

    Schöne Fotos hast du auch mitgebracht – ist es nicht eine herrliche Jahreszeit – ich liebe sie – besonders, wenn sie so schön ist wie derzeit !!

    Hasta la vista ! 😎

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: