veggieDay

20130822veggieDaywenn man nebenstehenden auszug aus unserem kantinenplan für diese woche betrachtet, konkret von gestern, fragt man sich doch sicher: wo ist das problem?

das thema wird ja aus meiner sicht als klassisches sommerloch aber vermutlich leider doch mit mehr vehemenz noch länger kontrovers diskutiert, wobei mich die heftigkeit der gegen“partei“ erschreckt und sehr an die raucherdebatten erinnert.

letztere schädigen zwar direkter alles was in ihrem dunstkreis nicht schnell genug auf den bäumen ist. das gehört nun weitgehend der vergangenheit an, leider nicht in biergärten, da ist das nun um so schwieriger. da oben wird nicht bedient, unten ziehen einem nun die schwaden derer um die nase über dem die brotzeitgenießenwollenden mund die drinnen nicht mehr dürfen :evil:.

ich schweife ab: ich bin keine vegetarierin und veganerin könnte ich sowieso nie werden als eierMonster & käseLiebhaberin. ich genieße gerne ein gutes steak, auch halb roh, oder tartar auf brötchen, mit . . . ei drauf 😉 nach dem wochenendeinkauf, gänzlich (roh).

aber ich mag durchaus vegetarische gerichte und achte die grundidee, den immensen mehraufwand, der zur erzeugung dieses luxus, Luxus, noch mal alle zusammen: LUXUS-produktes fleisch getrieben wird, einzudämmen. ein tag die woche kann doch nicht so schlimm sein, und wie schon vielfach angedeutet steht ja jedem frei zu hause dann doch noch ne wurststulle oder anderes reinzustopfen!

in frühjahr 2008 waren der göga und ich mit 2 freunden aus dem LT un deren für das abi büffelnder tochter auf einem laufseminar mit andreas butz, nicht irgendeinem laufseminar sondern eine woche vollwertkost, in salerm in südfrankreich. das war einfach nur herrlich. morgens vor dem frühstück yoga mit blick auf die schneebedeckten pyrenäen, ganz viele tolle gerichte die selbst uns läufer (mit etwas über 100 wochenkilometern), satt bekamen 💡 und eine woche die wir nicht nur nicht missen sondern gerne noch mal erneut genießen wollen.
wer etwas zeit mitbringt kann den bericht schon mal bei lauftipps nachlesen, ich glaub bevor der da verschütt geht stelle ich ihn dann hier auch mal auf die noch recht neue und unerfüllte seite vorLaufBlog.

da ich im moment den genuß den ich nicht vermeiden kann statt ihn abzulaufen mit anderen mitteln versuchen muß in schach zu halten bin ich gestern mal wieder mit dem rad zur arbeit gefahren. das koga ist beim docLukas in inspektion und somit mußte das garyFisher ran. der göga hatte schon gewarnt daß MTB sicher anstrengender sein würde, recht hatte er, aber von vorne.

in der zeitung (morgendliche lektüre ist ja immer empfehlenswert) hatte ich rechtzeitig gelesen daß von 8-10 eine vollsperrung angesetzt war lauthausener straße wegen baumfällarbeiten, somit wäre die klassische rennradstrecke durch umleitung geändert worden. MTB kam da gut weil der alternative wirtschaftswege ab haus attenbach nach hennef, zwar auch asphaltiert aber irgendwie nicht so mein ding auf dem RR mit hundeausführeren und anderem, schon mal besser war als über hossenberg.

unter der siegbrücke in allner angekommen, noch auf der hennefer seite, kam schnellentschlossen eine weitere streckenumplanung, warum über allner und weingartsgasse einen berg umsonst nehmen wenn man ja auch später an der sieglinde über die fuß-/radbrücke rüber kann? also weiter geradelt südlich der sieg. an der brücke angekommen erneute umplanung; warum überhaupt hier schon auf die andere seite wo nach ahrens&sieberz ein weiterer unsinniger berg hoch nach kaldauen anstand um dann wieder auf der wahnbachtalstraße runter zu rollen 🙄

dank MTB war der weitere weg mit meist feinerem schotter den siegdamm entlang, neben unserer winterlaufstrecke (ebenerdig und auch im dunkeln stolperfrei, deshalb dem geistinger wald vorgezogen ab september bis april), kein problem, einzig eine riesenpfütze über den gesamten weg mit einiger länge brachte dann crossflair und entsprechende frage von einem kollegen ob der braunen sprenkler 🙂

in buisdorf gings schließlich auf radweg und brücke über die sieg und einen kleinen schlenker retour auf der wahnbachtalstraße um den rest auf der gewohnten route durch SU über troisdorf und den mauspfad nach wahnheide zu absolvieren. dieser schlenker lohnte aber, da die sonne schön stand und glitzerwassser am stauwehr bescherte.

20130821siegwehrFoto2097der umweg zum nordtor, weil das südliche nur bis 9 geöffnet ist, war eh unvermeidlich. ich war sowieso viel zu spät losgefahren, nach zu spätem rausgehen noch 2 mal zurück, weil erst wasserflasche vergessen dann tacho gesucht, der für die rückfahrt aus dem schwarzwald abgemacht noch irgendwo wartet gefunden zu werden. da konnte ich auch noch eben ein foto machen. ankunft nach 1:27 für 32,57km muß halt mal sein, cheffe trug’s mit fassung 😉

retour fuhr ich am mauspfad einen teil radweg aber ansonsten das erste stück die normale route bis ich in seligenthal ankam und diesmal tatsächlich über die hängebrücke fuhr, der biergarten wurde verkniffen weil nach heimkehr das landhaus verabredet war (mittwochs ist schnitzelTag :lol:).

20130821sieglindeFoto2100der direkte weg von stein nach blankenberg hoch lockte mich erneut nicht so recht. daher fuhr ich nach lauthausen wieder durch oberauel um vor auel noch eben die schöne burg einzufangen

20130821blankenBergFoto2101und danach über das blaueWunder über die sieg und den gedacht sanfteren gefühlt ÄTZENDEN berg von bülgenauel hoch nach attenberg und süchterscheid, das ganze verbrauchte dann sagenhafte 1:44:51 für 31,45km 😳

20130822palindromFoto2103zum schluß noch was zu den persönlichen macken: ich „sammle“ palindrome und heute war die chance auf ein nettes, weil doppeltes, 43534 war seit einfahrt auf das firmengelände zu sehen und die hoffnung daß das noch hielte bis oben drüber auch die 666,6 erschiene.

erkenntnis des tages: tachometer laufen auch im rückwärtsfahren vorwärts :shock:, ich bin nämlich wirklich und wahrhaftig definitiv mit 666,5 vor dem parkplatz angekommen (mit 43534) um dann, weil das zum aus-/einsteigen für alle praktischer ist wenn hin+her geparkt, rückwärts in die lücke zu fahren (ohne zündung sieht man den tachostand nicht, deshalb bei laufendem, motor aber schon abgeschnallt aufgenommen, bevor es hier böse kommentare hagelt) aber leider . . . war das dann gerade die grenze zum umflippen.

Advertisements
3 Kommentare
  1. Ich verhunger gleich, wenn ich da was von Essen lese ….!
    Mit oder mitohne Fleisch ist mir egal.
    Grüße aus dem Urlaub, ich mach Steuern ….
    Ansonsten ist Nichtstun voll schön. Könnt mich dran gewöhnen! 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: