sauer macht lustig

20130809growianeFoto2039mit dem titel meine ich nicht den geschmack der weine die wir am wochenende genossen haben sondern den ort an dem wir das taten. zunächst ging’s mal durch die eifel vorbei an einer ganzen flotte growianen, oder kleiwianen ❓ oder gibt es einen namen für dazwischen 🙄 jedenfalls wird der manchmal ja recht kalte eifeler höhenwind offensichlich schon ganz gut genutzt.

20130810mesenichFoto2058wir waren nämlich freitag bis sonntag beim paten“kind“, anfang juli 25 geworden, mit dem es immer noch galt eine vor etlichen jahren beim bundesligatipp meiner alten firma ganz gut gefüllte gemeinsame kasse auf den kopf zu hauen.
der studiert(e) in landau aber zieht derzeit grad wieder für das letzte semester zwecks abschlußarbeitserstellung mit nur noch sporadischer unianwesenheit zurück zu den eltern nach mesenich an der sauer, einem nebenfluß der mosel und grenze zu LUX.

das dorf ist seit langem nicht mehr ortsbildlich geprägt durch die schöne gelbe kirche sondern, je nach blickrichtung, durch die immens hohe sauertalbrücke auf der früher die grenze war (und immer noch ist, aber nicht mehr spürbar) und heutzutage eine riesen park&ride-anlage für die pendler der region.

20130810langsurwer’s kennt kann wie schon immer abkürzen nach dem steilen weg bergab: statt rechts durch die ganze ortschaft wasserbillig und rüber nach wasserbilligerbrück, auch hier wie an einigen anderen stellen als doppelnamenspärchen angelegt, über eine enge kleine brücke direkt über die sauer.
da stand noch nie jemand solange ich da seit knapp 30 jahren herfahre, aber mittlerweile ist das ehemalige grenzerhäuschen natürlich vollwaise, ein relikt aus vorSchengenZeiten.

freitag abend gab es der lage entsprechend tolle regionale weine auf der heimischen dachterrasse, wie das so ist beim wiedersehen nach einer (zu) langen zeit . . . und daher bot es sich an am samstag, an dem dann abends der besuch des hoffestes eines weincafés im dorf angesetzt war, erst mal den vortagesAlk abzubauen 😉

in einem haushalt mit 2 erwachsenen söhnen und fleissigen sportlern finden sich definitiv genug räder, also ging’s gemischt mit RR,MTB und 2 cross/tourern auf nach nittel. die region ist top ausgestattet mit radwegen und nach überqueren der schon bekannten brücke und einer kleinen strecke auf LUXgebiet fuhren wie hinter der sauermündung mit der fähre über die mosel, da die große brücke bei wellen erst in ein paar wochen fertig wird. die wurde wohl ein stück abseits montiert und neulich mit großem schubschiff auf pontons an ihrem bestimmungsort platziert, da kamen wir leider zu spät 😦20130810moselin nittel gab’s erst mal einen kleinen erholungstrunk vorab solange das geplante lokal noch pause hatte, die besucher nutzten die gelegenheit zum viez statt wein, aber natürlich in maßen, also nicht eine maß sondern nur eine kleine porz 0,3.
danach zogen wir um zum greif um dort einen kleinen mittagsimbiß zu genießen.20130810nittelGreif selbstverständlich blieb das alles im rahmen, die rückfahrt sollte trotz ungewohnter (und mit schlechtem gewissen behafteter, aber mangels vorhersehbarkeit nicht zu ändernder) helmfreiheit ja unfallfrei vonstatten gehen.

20130810wasserbilligzurück ging es auf der selben strecke, also wieder fähre und gemütlich die sauer entlang

20130810langsur2die idyllisch einladend den rest eines schönen samstagnachmittagausflug mit insgesamt gut 32km in netto 1:51 begleitete.

das weinfest abends war nett aber nicht fotogen, das lag aber nicht an uns sondern der helligkeit, und sonntag morgen war der kurzbesuch schon wieder rum, das müssen wir dann doch mal wieder öfter machen.
ein richtiges viez“gelage“, vielleicht auf brubach mit halbem hähnchen wie von den beteiligten weibsen vor knapp 40 jahren desöfteren genossen, steht auch definitiv mal wieder an, vielleicht opfert sich dann ja der paten(b)engel als fahrer für die „alten“ 💡

Advertisements
3 Kommentare
  1. Hi, ratzebine, Patenkinder haben was Gutes, besonders gut finde ich, dass du so guten Kontakt zu ihm pflegst, das ist ja auch nicht die Regel, wenn ich da an meinen Patenonkel denke, aber das ist eine andere Geschichte, das ganze in einer Gegend mit Wasser und Wein, dazu noch Sonnenschein – hach, du bist ein Glückskind.

    Gefällt mir

    • naja, der kontakt ist gut aber sicher nicht intensiv genug, immerhin über all die jahre nicht eingeschlafen, und es war schon nett zu sehen als “neulich” vor ein paar jahren (2010 oder 11 🙄 ) das “kind” mit von mama ge-(und ver- ❗ )liehenem TTcabrio vorgefahren kam um dann mit der goodie zum FC gegen FCK nach kölle zu fahren, mit der bahn, sonderzug ab hennef, er im lauternTrikot 😯 es war sauheiß, nicht nur klimatisch, aber wir haben’s überlebt 😉

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: