JeCo is high

summertime … and the living is easy, fish are jumpin‘ — und Jerry Cotton is high 🙂

wann ist sommer? in jedem fall wenn morgens um 9 uhr schon 26° sind.
gestern war es noch einen tick kühler, um 7:30 sah es einfach nur wunderschön aus hinter dem haus mit der schon früher, ohne meine beteiligung/bewunderung aufgegangenen sonne.

20130801sommermorgenFoto1987eine stunde später konnte man aber schon erahnen, daß es wie angesagt heiß werden würde, da stand sie gleißend oben am himmel
20130801sommermorgenFoto1990etwa genau so sah es dann auch um fünf aus als ich mich auf den heimweg machte.
da das auto die letzten stunden im schatten stand mit offenem dach und seitenfenstern hatte es eine erträgliche reale 34°-im-schatten-temperatur wie drumrum statt autotypisch backofen >>50°.
somit reichte fenster zu, dachhimmel abdunkeln und klimaanlage auf 25°, um geruhsam schweißfrei heimzucruisen 😎

dort wartete „arbeit“, deshalb gibt es heute wieder makingOf … ZucchiniAlForno.

geerntet hatte ich die ersten beiden großen grünen schon am samstag weil eigentlich für dienstag zur rückkehr des göga von der moppedtour geplant und nicht weiter wachsen lassen wollend. die letzten paar tage lagen sie dann auch im kühlschrank, das half, sie waren immer noch wunderbar perlend beim aufschneiden, statt zu groß / zu trocken / verholzt.

20130801aldiRoseFoto1992als kochwein (und hinterher draußen unter der linde beim schmaus) gab es einen rosé der neulich in der wochenendbeilage vom kölner stadtanzeiger gut wegkam, inzwischen auch in der onlineausgabe. früher war rosé ja eher süße restePlörre, derzeit ist er mode. ich liebe weißen, DOCG, vernaccia oder gavi, im sommer :idea:. aber warum nicht mal was neues probieren, zumal die extra angefragt hatten und der wohl noch ne weile im sortiment sein soll … ❓

montag abend hatte ich auch schon einen großen topf tomatensoße gekocht aus einer sehr großen zwiebel, 3*400g geschälten tomaten (mit saft) + 500ml püree, etwas brühwürfel, salz. pfeffer, frischem eigenen oregano+lorbeer, olivenöl von den holländerFreunden aus dem gargano und scharfem (chili)öl von der suocera. der topf wartete auch seither im kühlschrank damit es schneller ginge.

blieb also, das neulich mal gebratene rinderhack, flach eingetütet für schnelligkeit, aus der TK zu nehmen und anzutauen auf glasschale mit je 2 halben zucchini, die in der mikro ein paar minuten vorgegart wurden, damit sie nicht matschig weich aber immerhin bißfest gar wären hinterher tutto completto a tavola.

20130801makingOfZucchiniAlFornovon links oben nach rechts unten sieht man also den werdegang im großen bräter: backofen umluft vorgeheizt während der vorbereitung, mit 150° dann 5min ohne käse zum angaren und dann rund 40min mit käse zum überbacken, während der reis irgendwann auch vor sich hinsimmerte.

die eine hälfte davon harrt jetzt in einer rechteckglasform im kühlschrank auf den montag wenn sie verputzt werden wird wie andere gestern abend, die pro kopf 2 solcher teller wie rechts unten umfaßte 😉

gelaufen bin ich diese woche sogar auch mal wieder (MUSS ich ja eigentlich zur formwahrung bei der fresserei viel mehr, geht ja aber leider nicht):
montag minirunde 3,25 weil zu spät aus dem bett gekommen
mittwoch dafür um 7:00 bei 17° herrliches laufwetter und endlich mal wieder die „große“ ahrenbachrunde 8,15km und mit 58:30 sogar unter einer stunde, „der wahnsinn …“ (streckenbest steht bei 48:36 ) damit hab ich die 400km überschritten, aber nicht für den monat (nicht daß ich das je hätte, da stehen 292,70 für juli2005 als spitze zu buche) sondern für das gesamte miserable jahr 😳
trotzdem schön, erst gegen ende eine ahnung daß ich den rest des tages bei jedem schritt den morton spüren würde und muskelkater sollte es auch ein bischen geben aber das war es wert, SO 😈
heute früh dann doch wieder zu spät aber immerhin noch erträglich „kühl“ um 22° und 5km.

das denken fällt dann schon schwerer. auf dem letzten stück vor der firma fuhr ein transporter von rahm (die mit den einlagen, orthopädiker…) vor mir rechts ran, der hatte am türöffner einen aufkleber „Vorsicht beim Öffnen, keine Durchluft„. was will mir das sagen? soll man beim türöffnen die luft anhalten, weil das, was einem da aus (ggf. kunden-/gebrauchten) schuhen mit neuen einlagen an leder&CoDuft entgegenschlägt, einem sonst den atem sowieso nähme 🙄

im garten grünt+blüht es immer noch weiter, die mischung aus regengüssen und hitze scheint manchem gut zu bekommen wie auch das radikale runterschneiden den hortensien vor der haustüre, zumindest den beiden kugeligen die wohl auch am einjährigen holz blühen.

20130727hortensieFoto1972die dazwischen stehende ist bisher nur grün, vermutlich muß ich mich da dann nächstes jahr mal zurückhalten 😉

nur der apfelbaum sieht inzwischen nicht mehr soooo toll aus, zumindest nicht nach rekordernte, da sind doch eher kleinere dran und manche fleckig manche abgefallen, obwohl er jedesmal wenn ich im gemüsegarten mit zisternenwasser sprengte auch ’ne ordentliche packung abbekam, mehr als in manch anderem jahr 😦

Advertisements
5 Kommentare
  1. Saubere Zusammenfassung – Rezept ist auch gut, nur wäre mr der Auflauf bei diesen Temperaturen definitiv zu warm

    400 km im Jahr – immerhin – besser als nichts – im nächsten Jahr wirst du hoffentlich im Juli mehr vorweisen können und dich dein Morton endlich für immer und ewig verlassen haben !!

    Ja, es ist verdammt warm, sogar hier bei uns – Sahara ist nichts dagegen, wie gut dass wir nicht beim Bäcker der in der Reinigung arbeiten müssen !!

    Heiße Grüße von der restlos überfüllten Küste !
    In diesem Jahr kommen alle Urlauber auf ihre Kosten, da soll man einer meckern !!

    Gefällt mir

    • tja, als quasi-südländerin dank italienischem schwiegervater haben wir das „problem“ nicht, mit dem essen meine ich, kühlt doch draußen auch schnell was ab, reis mit gemüse und ein wenig hack ist nicht sooooo schwer, war allerdings etwas übertrieben käselastig 😉
      die temperaturen (gestern abend bin ich bei 38,5 [im schatten :!:] heimgefahren :shock:) sind dann doch auch uns etwas zu heftig, zumindest wenn auch noch schwüler, das gab’s ja im gargano auch nicht.
      ich glaub bei Euch ist es das auch seltener, mit frischer brise 🙄

      Gefällt mir

    • danke schön, ja, mir gefällt sie auch wieder richtig gut, allerdings geht’s nicht ohne stützen, 2 eisenstäbe und dünnen draht rundrum, die köpfe sind einfach zu groß/schwer, vor allem nach den heftigen sommerregen alle paar tage 💡

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: