schwarzerWald wutachschlucht

SAM_1002nach der kürzeren aber schon sehr schönen tour zur schattenmühle vom vortag war am samstag dann die längste wanderung geplant.
die linie fährt nicht alles interessante an und die spezielleren wanderbusse fahren am besten am wochenende.
dann ist es zwar voller, aber mit lädiertem fuß sollte frau es nicht übertreiben.

somit wurde tatsächlich im urlaub der wecker gestellt um pünktlich um acht beim frühstück zu sitzen 🙂 und danach fuhren wir zur schattenmühle und studierten noch ein wenig geologisches bevor der stündliche transferbus zum ausgang der wutachschlucht bestiegen wurde.

20130720wuttach1

bietet sich am anfang dort noch ein „stinknormales“ bachtal so wird doch schnell ein schmaleres zu recht den namen „schlucht“ führendes daraus, manche wegabschnitte sind stahlseilgesichert, die steine sind naß und schlüpfrig und es gibt immer wieder andere blicke auf die momentan sanfte aber zuletzt auch mit erheblicher gewalt tosende wutach.

20130720wuttach2brücken

ab+zu führt ein brückchen drüber, der rümmele-steg zählt nicht (mehr) dazu, der endet links hinter den bäumen im foto, und manchmal ist auch nur noch ein einsamer pfeiler am rand zu entdecken. die ganze schlucht ist aufgeteilt in abschnitte und ich glaub wir starteten bei R wie „rückwärts“ und kamen irgendwo um H rum wieder raus, die oberen buchstaben gab’s dann erst am mittwoch auf der letzten tour von der anderen seite aus.

SAM_1014

diese beiden sind zu schön um sie aneinanderzupappen, die haben einzelstatus verdient

SAM_1015

und die abbruchkanten sind immer wieder unterschiedlich und interessant und RICHTIG hoch, das ganze …

20130720wuttach3

die stöcke wären nicht zwingend gewesen, ist ja noch kein hochalpines gebirge, aber sie waren hilfreich und ich habe ganz bewußt viel mit dem rechten arm statt linken fuß gearbeitet beim abdrücken und damit wohl doch selbigen ganz gut entlastet. jedenfalls tat er hinterher so gut wie gar nicht weh wo er am vortag doch nach 6 kilometern so langsam schon anfing zu zicken 👿

zur anderen seite weg vom fels öffnet sich auch manchmal das tal und hat gar nichts schluchtiges mehr an sich um kurz drauf wieder enger kaum platz für all das zufließende wasser zu bieten.

20130720wuttach4

20130720wuttach4_1037soviele kilometer wie auf dem stein unterwegs waren es nicht, laut beschilderung unterwegs mal 13 mal 12,5 oder gar 12 und garmine meinte 11,3 😯

was zählt sind ja aber doch die schönen bilder, vor allem im kopf.

am ende kehrten wir wieder in der schattenmühle ein, diesmal aber nur auf ein bierchen.

für den bauch gab es hinterher im schwarzwaldhof einen milchkaffee zum tollen apfelkuchen, kleines bubu und dann die schon erwähnte kulinarische halbpensionsverwöhnung 🙂

Advertisements
3 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: