naturgewalten

oder die kraft der sonne und des wassers …

ich hab ja zwischen den jahren einen anfall von hausputzaufräumordungswahn bekommen, also nur einen gaaaaanz klitzekleinen und auch nur weil ein neuer teppich auch ein schönes ambiente verdient hat.

dazu hatte ich die vorhänge abgenommen und gewaschen und dann nach trocknen im heizungskeller (also kein trockner der zu heiß wär) wieder aufgehängt. die sind nun eine ganze ecke kürzer als vorher. reine wasser“kraft“, denn auch die maschinenwäsche war mit 40° nicht wirklich heiß.

20121231-Gardine-Foto0839der göga meint zwar „das hängt sich noch aus“, aber ich bin sicher daß nicht, trotz bleiband im unteren saum. da fehlen jetzt gut 10cm an den seitlichen schals und 5cm an der schabracke. woraus man lernen kann daß die nächsten gardinen VOR dem nähen gewaschen werden!

dieses mal noch lösbar aber beim nächsten abnehmen in rund 20 jahren dann nicht mehr ist der seitliche farbverschleiß.

die sonne scheint zwar hinten in den eßzimmerbereich kaum rein, wegen der wunderbaren riesen linde und der richtung nordost. aber seitlich kommt halt die morgensonne doch an und deshalb ist eine kante massiv heller.

die schals sind nun vertauscht, die ausgeblichene stelle ist nach rechts an die wand gewandert, da ist schatten, da sieht man’s nicht 🙂

am abend nach dem aufhängen lag ich im bett, nach dem lesen einschlafbereit, da durchschoß mich ein gedankenblitz voller peinlichkeit. fast wär ich aufgesprungen um es sofort zu korrigieren, so mußte ich halt am nächsten morgen noch mal ran: ich hatte in geistiger umnachtung auch noch die beiden schienenschlitze vertauscht, also die schabracke nach innen vor den kasten gehängt und die stores außen DAVOR statt dahinter. wie plöt is dat denn 🙄 ich hatte mich zwar gewundert daß die innere schalkante so blöd fiel und ein bißchen mit den falten experimentiert, aber . . . also wirklich, die fehlende übung der moderne teilzeithausfrau 😦

sportlich lief nicht viel in den 11 tagen freizeit, ganz anders als in anderen jahren wo ich mich vorab schon auf viele lange läufe freute ist ja derzeit wenn überhaupt nur kurzes machbar und die gedanken kreisen nur um schmerzenden mittelfuß und den dazugehörigen frust. nach der schon berichteten traumhaften rennradtour vom 30. gab’s an silvester also nur eine kleine 4,45er hüsgenrunde und neujahr eine ahrenbach6,15er. alles in allem ofen“sesseling“XXL, erholsam aber nicht allein seeligmachend.

seit mittwoch ist wieder arbeitsalltag, und den hab ich dann mit frühem feierabend und wassergenuß versüßt. kurz vor 17 im wahnbad, als 5. auf der schwimmerdoppelbahn, die kannten zwar mal wieder kein kreisschwimmen und nutzten statt dessen die volle breite, als wider erwarten „schnellste“ mußte ich da immer mal ein paar haken schlagen aber es ging trotzdem ganz gut. kurz bevor die anderen nach+nach verschwanden kam ein schnellerer krauler mit dem ich prima dieselbe strecke nutzen konnte, DER wußte wie das platzoptimierend geht und aus gewohnheit ließen wir auch zu zweit noch eine ganze weile mehr als die hälfte frei bis wir von einander lassen und uns trennen konnten 🙂

insgesamt kamen so am ersten schwimmtag 2013 gleich mal 2400m in netto 1:00:27 zusammen 😀
die hatte ich aufgeteilt in 6*(4*100m als KKKB + kleine Pause [in summe 8:26]) und „natürlich“ waren immer die ersten und letzten 100m eines 400er-blocks die schnellsten und die beiden dazwischen lahmer.
das ging von 2:20,83(ok) bis 2:42,04(indiskutabel) mit 400er-zeiten von 9:53,46-10:28,19. macht 100m-schnitt von 2:31,25min oder 25:11/km, da gibt es also noch viel zu tun dran 😕

kleiner statistiknachschlag zum miesen jahr 2012:
schwimmen
14500m viel zu wenig
rad 421,97km viel zu wenig
laufen 1428,0km viel zu wenig
ganze 8 WK-einsätze:
ein 5er anteil an der pulheimerstaffel im januar
10er in BN-beuel im april
firmenlauf K 6,15 am fühlinger see im mai
8,25 im einzigen tria beim friesathlon im juni (bergig nach 11km bergigem MTB und 500m freibad)
firmenlauf BN 7,35 in der rheinaue im august
15,6 löwenburglauf und 21,20 rheinhöhenlauf im september und
10. drache mit 27km am 28.oktober als saisonhöhepunkt

der drache war dabei dann auch gleich die längste strecke, insgesamt überhaupt nur 3 mal über 20km, damit auch kein marathon, zum 2.mal nach 2010 seit erfassung aller läufe ab 2001; 2009 waren es 4 plus ein 50er. da ist nicht viel hinzuzufügen 😥

Advertisements
4 Kommentare
  1. Soooooooooooo unzufrieden musst du ja nun auch wieder nicht sein
    deine Bilanz ist doch recht ordentlich
    andere machen gar nichts
    kommt immer auf die Sichtweise an
    bist ein braves, sportliches Mädchen
    und
    wie du selbst so treffend sagst
    es kann nur noch besser werden
    das wünsche ich dir von Herzen

    Gefällt mir

    • danke Liebes, ganz vergessen hatte ich die Liegestütz 😉 da kommen grob 360 Tage (also doch nicht geschafft jeden Tag ab 1.1.2012 abzudecken 😦 ) mit >>10000 Stück insgesamt zusammen, aber die genaue Zahl muß ich noch mal nachgucken, dann trag ich sie strunzend oben noch nach 😆 und gut 100km Wandern auf mehrere Ausflüge verteilt sind ja auch noch dabei, die waren auch schön ❗

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: