schlaglochsuchaktion

es gab ja früher mal autos, vor meiner (aktiven) zeit, die wurden schlaglochsuchgerät genannt. heutzutage hätten die viel zu tun, bzw. würden sehr schnell fündig … der kölner stadtanzeiger ableger rheinsieg hat am donnerstag eine aktion gestartet wo man selbige (nicht autos sondern löcher) melden soll, damit sie dann nachhaken und ggf. mal das eine oder andere danach endlich ordentlich verfüllt wird.

bei uns in süchterscheid gibt es da mehr als ein loch aber besonders krass weil unscheinbar aber sehr gefährlich ist aus meiner sicht die abzweigung an der kirche richtung (stadt) blankenberg.
kommt man da mit dem 2rad „von oben“=uckerath dann schneidet man die tiefen riefen wenigstens noch mit ein bischen winkel beim linksabbiegen, auch dann schon wegen der höheren geschwindigkeit problematisch vor allem mit dünnen rennradreifen.
wenn man aber „von unten“=eitorf weiter hoch nach uckerath fährt und freundlicherweise was weiter rechts platz für überholende autos machen will und dann neben dem abgesetzten würfelstreifen in die rinne kommt, das hat definitiv etwas straßenbahnschieneskes. muß ich nicht haben.

schafft man es richtung blankenberg abzubiegen ohne umzufallen, dann kommt noch ein besonders hübsches stück flickwerk mehrerer jahre: anstatt das EINMAL anläßlich der mehrfachen aufrisse für gas und schneller DSL-leitung (der Ihr letztlich mein blog verdankt ;-)) komplett zu schließen wurden hier diverse dellen/löcher liebevoll aufgepäppelt so daß wir jetzt jeden tag was davon haben vom schwindenden verputz.

die fotos sind überwiegend heute anläßlich eines kleinen feierabendläufchens entstanden, nach der herbstlichen sintflut heute morgen kam ich ja zwecks emma-reparatur-teil2 (fädenziehen beim tierarzt in eitorf) früher heim und konnte daher danach noch die unverhofft aufgetauchte abendsonne genießen, in brookskurztight und papierdünner jacke sowie mizuno inspire.
der linke mittelfuß tut so als sei er nie und nimmer am samstag 26km gewandert aber die linke wade war nach der humpelei noch den ganzen tag zu. witzigerweise kann ich locker laufen und damit viel besser als gehen wo den ganzen tag vor allem treppe runter ätzend war. viel viel besser denn ich war nicht mal langsam unterwegs, pustetechnisch sicher durch die vielen fotopausen (s.u.) unterstützt, aber muskulär hätte ich mit weniger lauffreude gerechnet. da kommt doch noch drachenhoffnung auf.

wo ich schon mal ausnahmsweise zu diesem behufe das handy dabei hatte gibt es auch noch einen eindruck von der untergehenden sonne und herbstlichtstimmung

an einer stelle wo ich die sonne in den bäumen erwischen wollte wurde es ganz schnell ganz hektisch und damit verwackelt weil plötzlich noch 2 rehe zu sehen waren aber leider … flüchteten. mein versuch durch ruhe und abwarten nochmal eine chance zu bekommen mußte wegen aufziehender kühle dann doch nach 2*5min an verschiedenen stellen abgebrochen werden, also müßt Ihr mir das einfach glauben: der wald lebt und ich liebe ihn!

Advertisements
2 Kommentare
  1. Bine2 sagte:

    Beim Bilder-Anklicken und damit Vergrößern dachte ich mir „schlechte Auflösung“, angesichts des Asphalts korrigierte ich jedoch auf „totale Auflösung“. Ein schönes Beispiel für die Diskrepanz von Form und Inhalt. 😉

    Gefällt mir

    • danke 🙂 der KStA hat am samstag den 20.10. das rechteste als quadratischen ausschnitt vergrößert, bin mal gespannt ob ich zu den 6 gewinnern eines buches gehöre und natürlich noch mehr ob irgendwann die flicken beseitigt werden, bzw. ersetzt durch besseres

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: