bergischer(pilger)weg

am samstag waren wir zum familienwandern, mal nicht als langes wochenende mit langer autofahrt, auch wenn es zum beispiel vor 4 jahren in der rhön einfach traumhaft und wettertechnisch fast untopbar war. aber auch vor der haustür gibt es schöne ecken, und das wetter war immerhin so gnädig, daß trotz einiger streckenänderungen und damit anbauten der erste regentropfen exakt auf dem weg die treppe hoch zur haustüre (in burscheid) auf mir niederging!

die läufer unter der geneigten leserschaft dürfen mal raten welcher buchstabe oben abweicht vom bisher (3 mal) erlebten 🙂 *)

wir wanderten zu beginn und am ende ein kurzes stück auf der (neuen und noch im restausbau befindlichen) balkantrasse. diese verläuft an stelle der aufgegebenen bahnlinie von lennep nach opladen und wird komplett wohl 28km mit max. 2% steigung bzw. gefälle aber dabei überwundenen 300Hm umfassen . unsere wanderstrecke war laut garmin 25,18

aber jogmap bügelt da ja ein paar kurven- und höhenbedingte unschärfen raus so daß dort letztlich gut 26,6 mit +-490 höhenmetern rauskamen. sozusagen ein drache mit halber schärfe(höhe).

am anfang kamen wir am thomashof mit ein paar netten ziegen+schäfchen vorbei, am ende am burscheider bahnhof der nun nicht mehr an den gleisen sondern am asphalt liegt.

dazwischen gab es einkehr nach rund 10km in altenberg mit leberkäsBratkartoffelSpiegelei oder ofenkartoffelAnSalat oder kürbis- oder kartoffelsüppchen.

unterwegs kam man natürlich auch mal durch ein paar dörfer (auch in der nähe von bremen :shock:) und klassische breitere geschotterte wald-/wirtschaftswege, aber wir genossen auch viele kleine pfädchen an bächen entlang über stock+stein 😎

alles in allem war es eine schöne tour, auch wenn mein linker fuß schon vor altenberg so ab km7 anfing zu zicken, sich dort etwas erholen konnte aber dann nach insgesamt rund 14km beschloß nicht mehr gnädig sein zu wollen.
die letzten kilometer waren eine tortour und heute habe ich die quittung für die humpelei in gestalt eines fröhlichen fußes aber einer zugemacht habenden wade. sonntag fiel laufen dieser und der faulheit zum opfer, heute früh dem regen und der vernunft (obwohl traben die einfahrt runter zum zeitungholen vor dem frühstück besser klappte als gehen :-?)

ich hoffe sehr daß beim drachen das ganze lockerer geht/läuft, die strecke ist ja dieselbe aber die zeit spielt schon doch auch eine rolle und vor allem im gehen mit kürzeren schritten als beim laufen wesentlich häufigeres landen. soweit die theorie.

im anschluß an die wanderung wurden wir vom jüngsten teilnehmerpaar (bruder einer meiner schwippschwägerinnen) köstlich mit 3gangmenü verwöhnt: leckere käselauchsuppe zum aufwärmen und ersten hunger stillen, marinierte schnitzel mozzarellatomateüberbacken aus dem backofen mit pommes und als nachtisch panna cotta, da kann man nicht meckern, das ist durchaus wiederholbar 😉

mein 5l biergewinn vom friesathlon kam als spende auf die küchentheke, der war ja langsam fällig und mangels korrekter beschriftung (außer „Bier“ unbekannter provenienz. wir haben dann generell erst mal aufgrund des zapfverhaltens auf kölsch statt pils getippt. der geschmack war — naja — vermutlich DOM oder sowas in der richtung. zum ersten durstlöschen ging’s. aber nächstes mal geh ich in deckung bei der verlosung 😥

*) beimn monschaumarathon ist Kalterherberg eine der zuschauerhochburgen, da tobt der bär, da boxt der papst 😆

Advertisements
1 Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: