murphy

es gibt so tage … da denkt man „jetzt reicht’s“ aber es kommt immer noch eins obendrauf.
dabei fing er ganz nett an, dieser erste nach 2 wochen urlaub. um halb acht war es (längst, aber ich kam nicht so richtig in die gänge vorher) hell genug um ohne lampe in den wald zu laufen.
an der tür drehte ich spontan um, um die brooks-kurztight (bis um 10° gut nutzbar) gegen eine rono-capri (je nach windchillfaktor bis knapp unter null also die meistgenutzte variante) zu tauschen, bei den später im auto angezeigten 2° sicher keine fehlentscheidung. der lauf war unspektakulär, „wie immer“, also nett, ein eichhörnchen getroffen, einfach vor der arbeit locker leicht fröhlich getrabt und danach frisch+wach.

im büro war es auch gar nicht sooooo schlimm, keine katastrophen, nette gespräche zum eingewöhnen, das schnitzel von kurz vor 12 (mit hunger mangels frühstück verschlungen) lag allerdings schwer im magen (und verschwindet erst jetzt so langsam [nach 19:00]).

daraufhin genehmigte ich mir einen frühen feierabend kurz nach fünf um noch eben in hennef ein paar besorgungen zu tätigen.

ärgernis (des tages, dachte ich, aber es geht schlimmer, s.u.) nummer eins
ich hatte vom dm (via paybackwerbeflut) einen gutschein für felix katzenfeuchtfuttertüten im 12er multipack. da die (mit fisch, die sorte war auch mit abgebildet) bei uns begehrt sind lockte OTon: „Der günstige dm-Dauerpreis“ von 4,65€ (statt üblicher 4,99 anderswo).
zudem sollte ich „einmal 1,50€ Rabatt“ erhalten, also ein multipack nochmals sonderverbilligt. „Einlösbar bis 20.10.2012“, ende der OTon-zusammenstellung.
ABER: in Hennef wird das gar nicht regulär geführt, es gab ein paar minimale restposten des gleichzeitig beworbenen trockenfutters auf einem sonderstand in kassennähe. ende der gemachten erfahrung. sowas ist in meinen augen unlauter oder zumindest irreführend. andere läden schreiben wenigstens dazu „ggf. nicht in allen filialen“ und „solange der vorrat reicht“. ob das ggf. irgendwo im kleingedruckten in dem gesamtwerbeumschlag gesteckt hätte ist mir egal, den hebt man nicht auf, man nimmt die gutscheine in die tasche die man einlösen will!

ärgernis nummer zwei
rewe ist nicht gleich rewe, aber ok, das hat auch niemand behauptet. jedenfalls wollte ich als 2.aktion für meine schwiegermutter (und meinen leeren kellervorrat) monin kaufen, alkoholfreien campariersatz der lecker ist und das gewissen entlastet. leider hat rewe-hennef nur 6 andere sorten sirup dieser firma, daß davon dann auch nur die (teuren) 250ml-fläschen statt der 750ml-variante in ministückzahlen im regal stehen ist nun auch egal, muß ich doch noch mal nach oberpleis wo ich ihn früher immer bekam (auf dem weg zur/von der [alten] arbeit was nun aber eine extratour bedeutet) in der hoffnung daß da das sortiment nicht geändert wurde (und nicht gerade andere ebenfalls zugeschlagen haben …). alles in allem natürlich nur mein „problem“, rewe kann nicht wirklich viel dafür. höchstens ein bischen 😥

ärgernis nummer drei
langsam muß ich tanken, ein bischen reicht’s noch aber wär nett gewesen wenn die freie in der warth wie die letzten paar male happy hour gehabt hätte mit teils 7-8ct ersparnis — klar — PUSTEKUCHEN. nun hoffe ich auf morgen abend, DANN MUSS ich.

ärgernis nummer vier und spitzenreiter zum schluß (hoffentlich)
in der letzten arbeitswoche vor dem urlaub hatte ich 3000 liter öl bestellt, vage für letzte woche, also meine 2. urlaubswoche die zu hause verbracht werden sollte also grob verplanbar war.
ausgemacht war, daß ich einen tag vorher bescheid über den termin bekomme ab montag 1.10. und ab donnerstag selbst mal nachhöre wenn nicht.
klar, ICH rief am donnerstag an, der fahrer unserer gegend war krank/ausgefallen, ok, kommt vor also haben wir besprochen daß dann DIESE woche geht wenn klare uhrzeiten FRÜH oder SPÄT wegen vollzeitberufstätigkeit machbar seien.
grob haben wir uns auf morgen dienstag entweder 8:00 oder 17:00 geeinigt. wir bekommen das öl von der raiffeisen seit 20 jahren also altbekannte gute geschäftsbeziehungen.
letztes jahr, um zwischendrin auch mal was positives zu berichten, haben sie uns mit trockengefahrenen tanks spontan dazwischen genommen für 1000 liter vorab bei sonst 6 wochen lieferfrist!
nun also hab ich heute nachmittag mal versucht herauszubekommen welche der beiden vereinbarten uhrzeiten morgen angesetzt wurde um späteresInsBüroKommen oder früherenFeierabend avisieren zu können … war noch nicht klar, würde noch angerufen.
zu hause auf AB dann die aussage „wir kommen morgen zwischen 12:30 und 13:30“
hallo? HAAAAALOOOOOHOOOOOO, geht’s noch? das ist so JENSEITS von allem passenden und ausgemachten (so ziemlich exakt der DURCHSCHNITT statt des XOR :idea:), da fällt mir nix mehr zu ein, außer daß die tanks wieder so leer sind daß ich da nun wenig alternative habe. nur die hoffnung daß der göga keinen auswärtstermin hat und deshalb mal eben über mittag von eitorf hochkommen kann …

mehr fällt mir zu diesem tag fast nicht mehr ein, außer, logisch, daß heute abend dann auch kein „werWirdMillionär“ zum trösten kommt weshalb ich mich nun hier am compi auskotze statt anders abzulenken.

was lief sonst noch?
am donnerstag wurde die emma „repariert“. sie hatte mal wieder zahnsteinentfernung bitternötig, immerhin durfte sie diesmal (im gegensatz zu vor ca. 2 jahren) alle (restlichen) zähnchen behalten. aber wo sie dann grad mal so pflegeleicht sediert war wurde auch gleich noch eine zyste entfernt, die zwar nicht störte oder wehtat, sondern (anfangs erbsen- später kirschgroß) beliebig mit den fingern geknetet werden konnte ohne reaktion, aber die  sich immer wieder füllte nach jeder bei sich gerade ergebender gelegenheit (z.B. eines impftermins) mal eben erfolgten punktion. dazu wurde diese fettzelle oder pore in der hautschicht (also nicht bis runter ins muskelgewebe) keilförmig rausgeschnitten.

nun hat sie da weniger haare und eine silbergestrichene narbe mit 4 knoten (von denen einer schon aufgegangen ist beim putzen und fast rausgezogen) die nächsten montag gezogen werden. immerhin ist ihr die für den notfall mitgegebene halskrause erspart geblieben, denn die putzerei war nun wirklich nicht exessiv sondern ganz normal, da bleibt man halt schon mal mit der zunge am fädchen hängen, sowas kommt vor, aber stören tut sie das offensichtlich überhaupt nicht, weder berührung noch nutzung dierses schultergelenks.
die haut ist bei denen ja viel lockerer als bei uns, da spannt nix also fehlt auch weniger in der beweglichkeit als wenn wir so geschnippelt worden wären.
ich selber war an dem tag mal endlich wieder im wasser, aber grottige 750m. es war viel zu voll um kurz vor 12. mangels training hätte ich mich auf mich konzentrieren müssen statt bei hohem (schulplantsch)wellengang auch noch auf der einzigen „schwimmer“bahn überholmanöver durchführen zu müssen zu viert/fünft mit tempobandbreiten von 10%schnellerAlsRatze bis zu dreimalSoLahmWieRatze . . . 😯

am freitag bin ich dann dafür morgens ne runde recht mies gelaufen um danach nach eins im fast leeren becken die doppelte strecke um klassen besser zu absolvieren, dafür gab’s hinterher zur belohnung auch endlich noch mal ein stück stachelbeerbaiser mit 2 milchkaffee im blumenhof 😉

am samstag im iggeligen mistwetter lief nix außer chillenXXL, am sonntag dann erst mal ein kleines kettensägenmassaker, ja, trotz sonntagsruhe mußte die ab 10 mal ab+zu kurz ran. samstag wär das vielleicht den nachbarn aber kaum uns zuzumuten gewesen und mangels anderer zeitfenster mussten dann halt gestern mal eben ein paar haselnüsse gekappt werden, einmal auf (sehr berechtigten) wunsch des nachbarn zur linken, der sie schon fast in den rolläden hängen hatte, zur anderen seite versprach ich seit jahren dem öllasterfahrer (s.o.) etwas freizumachen damit er besser in die einfahrt kommt und auch der nachbar braucht nun weniger licht im 1.stock 😎
um die lärmbelästigung geringstmöglich zu halten haben wir dann nicht noch alles in ofenfertige stücke zersägt, daher liegen nun etliche quadratmeter wiese zwischen teich und gemüsegarten voll.

ansonsten war es dann ein zunehmend schönerer sonntag auch farblich, den mein süßer&ich vor den (karl)dallschen (vor etlichen jahren beim bio[lek] vorgekochten)saunudeln mit einer gemeinsamen „großen“ ahrenbachrunde von 8,15km fröhlich und gar nicht soooo langsam zelebrierten.

Advertisements
2 Kommentare
  1. Helmut Hardy sagte:

    Arme Biene…
    Da erzähle ich dir besser nicht, dass ich erst gerade aus Italien zurück gekommen bin.
    Neapel, Capri, Vesuv, Amalfi, …
    Herrliches Wetter, lecker warm, baden im Meer, T-Shirt

    Gefällt mir

    • 😯 ach, doch, mach ruhig, ich gönn es Dir, freut mich doch wenn’s Dir gut geht 😎
      warmbaden im meer wird meistens völig überbewertet
      was mich am meisten stört/runterzieht ist die einsetzende dunkelheit 😥

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: