maik malt immer monster

heute war siegtal pur, also autofreies siegtal, von der mündung bis zur quelle 130km, aber wir sind ja nicht völlig losgelöst von fauler bodenhaftung.
also sind wir wie üblich (und aufgrund des gestrigen weingenusses beim petitMedoc [DER bericht muß noch was warten] verdient/nötig) nach ordentlichem ausschlafen und teetanken gegen 11:00 los runter nach bach ins tal und dann siegaufwärts geradelt.
wenn schon mal der pure asphalt lockt, dann geschieht das natürlich (meinerseits) mit dem rennrädchen.
ausgangs eitorf gab es erst mal eine kaff(ee)Waff(el)Pause, kurz bevor dort der strom ausfiel und damit auch die nachschubproduktion, gutes timing.
insgesamt war es wie immer, ziemlich voll in unseren längengraden und daher etwas anstrengend von der koordination d.h. crashvermeidung, ansonsten nett.
am kreisverkehr kurz vor rosbach beschlossen wir zu drehen weil doch zu drohende wolken aufzogen.
der freundliche polizist im kreisel meinte es ginge geradeaus weiter und auf meinen zuruf „wir wollen aber drehen“ rief er mir dann fröhlich hinterher „beim drehen muß man aber das tempo erhöhen„, ein scherzkeks 🙂
da hatten wir 1:19 für 30,8km auf dem garmin, meist flach mit etlichen aber überwiegend (von dattenfeld mal abgesehen) sanften steigungen, aber häufigem abbremsen und beschleunigen um zusammenzubleiben (oder schlimmer: wieder dranzukommen), daher ist der schnitt von 23,1 dann auch ok.
zurück in schladern gab’s die zweite kaffWaffPause.
dort trafen wir einen kleinen künstler mit schmiß auf der stirn.
der hat mir erst mal seinen papierflieger vorgeführt und mich dann gemalt, danach auch rolf.

im suchbild gilt es nun zu erraten wer wer ist (die heutige überschrift stammt von seiner großen schwester, war aber glaub ich nicht persönlich gemeint)
auf meinen satz „darf ich das mit nach hause nehmen?“ „ja“ „mal sehen wie ich es transportiere“ kam ein „Du kannst es in meinen rucksack tun“ (der rucksack war die tragehülle für die insulinpumpe, der arme wicht, typ1 lebenslang). mein vorschlag daß er dann aber mit mir nach hause fahren müsse (damit ich das bild dort hin bekomme) wurde dann aber aber doch entschieden abgelehnt, ich glaube seine eltern waren auch froh darüber. so kommt er dann statt in süchterscheid zu den kleinen strolchen im herbst in die kita sausewind in schladern 🙂

nach dieser sehr schönen pause machten wir uns weiter auf den rückweg mit kurzem stop an der unkelmühle

der staustufe zwischen stromberg und alzenbach, wo heftig gebaut wird, unter anderem um die fischpopulation siegaufwärts wieder auf vordermann zu bringen.

der regen holte uns dann doch noch ein und brachte eine weitere pause am bahnhof eitorf beim NABU wo ich einen inlinernden studienkollegen traf den das wasser (vor allem mit indoorrollen unter den füßen) natürlich noch mehr störte, sicherheitstechnisch. aber schließlich ging’s dann doch weiter und den berg von bach an der sieg (rund 80Nn) über niederscheid nach hause hoch auf 190Nn, mit 10min für 1,77km natürlich schnittzerstörerisch, insgesamt waren das dann 2:44 für 61,47km und ein schöner ausflug.

jetzt wird gleich ein lauffreund geburtstagsgefeiert (deshalb keine zeit auch noch die 35 fotos vom gestrigen petitMedoc zu sichten/editieren und den text zu verfassen, kommt dann morgen) mit finale spanien:italien.

wenn das dann 1:3 ausginge hätte ich den ersten platz im abteilungstipp (35€ ;-)), bei einem anderen italiensieg den zweiten und wenn spanien gewinnt den dritten platz (14€) von den 14 von denen 11 chancenlos abgeschlagen sind. das nennt man wohl insgesamt winWinWINsituation?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: