3.masters50m+5liter“Bier“

gestern war der friesi, der 5. friesathlon, DAS triathlonevent in bonn (die BNtrias werden das anders sehen und mögen mir verzeihen, aber) klein und fein.

die freunde des freibads veranstalteten ihn bisher ende august/anfang september um flagge zu zeigen und die lokalen politikgrößen dazu zu bewegen sich (noch) mehr für den erhalt des bades einzusetzen. aber da immer mehr mit schließung gedroht wird wurden dieses jahr mal flexibel 2 veranstaltungen ins leben gerufen, der friesi VOR den sommerferien und ich denk mal das übliche sommerfest wie sonst auch DANACH.

somit galt es also diesmal mit wenig training, um genau zu sein gerundete 150kmRad, 6000mSchwimmen und 732kmLaufen, einigermaßen über die runden zu kommen die dort aus 11km MTB flach (fries)dorfasphalt+berghochMTBschotterwaldSTEIL gefolgt von einer kleinen runde im kottenforst und dann das ganze wieder runter bestehen, jawoll, als erstes, triauntypisch.

danach wird geschwommen, im 25erFreibad 500m macht 20 bahnen, soweit die theorie (s.u.).

zum schluß darf man dann nochmal auf dieselbe piste wie mit dem rad, nur die ehrenrunde oben im flachen wald kann man sich sparen, daher sind es dann nur noch rund 8,25km.

ich bin schisser, ich bremse auch wenn ich nix sehe hiner der nächsten kurve, erst recht wenn ich sehe wie steil es runter geht und wie rutschig es da ist im schotterlehmsandmix, und mit noch mehr „begeisterung“ wenn ich nicht mal die etwas festere spur nehmen kann weil da läufer sind, sondern in die weichere mitte zwischen den spuren ausweichen muss.

denn läufer sind dann schon unterwegs wenn frau mit früher meldung als „alte häsin“ um 10:00 startet und die schnellen staffeln und ein paar restliche einzelstarter schon um 9:20 losgeschickt wurden (im bild oben am start von hinten, vorne, in aktion und die ersten schwimmer im wasser …)

mit von der partie waren 2 jogmapperinnen, anja aus der ferne und ulla als lokalpatriotin immer dabei (der hatte ich das zu verdanken zum dritten mal mitzumachen, ich werde es NIE bereuen), rechts vom wasserbild sind wir schon nach getaner arbeit, darunter gibt’s dann siegerehrung: ratze zu früh gestartet nochmal retour geschickt, kniescheibe besonders geherzt für ihren ersten platz, und blümchen für meinen dritten (bei den alten frauen) und das fäßchen das ich bei der verlosung gewann, zum schluß alles malerisch im/ums verdreckte MTB im auto drapiert vor der heimfahrt.

damit ist auch schon ein teil des titels erklärt, der rest in 3 etappen, erst mal los mit dem rad:

start von ganz hinten, da ich ja kein rad „kann“ und niemandem im weg sein will. auf den ersten 2kilometern krieg ich die krise weil irgendwas schrappt, nicht laufgeräusch weil still wenn ich nicht trete (aber weiterrolle), ich denk an lagerschaden und fluche auf die blöde materialabhängigkeit beim tria und apelliere an den durchhaltewillen des rund 20jahre alten garyFisher, bis mir klar wird daß das was da geräusche macht die etwas härtere startnummer am band ist die ich recht weit runtergezogen hatte und die dann beim treten an den dicken beinen . . . wie blo[e|n]d kann frau sein? daß ich da nicht volle lotte reintrat war aber im zweifel besser als sonst denn insgesamt hatte ich ein paar sekunden weniger als bisher beim besten meinem ersten friesi vor 2 jahren, nettoRad 34:07, wobei ich rauf sogar mal wieder 3 überholte die dann aber runter auch wieder konterten, da (wage)mutiger.

wechselzeit 2:06 ist ok (die wasserfeste timex stoppte alle splits), ich liebe den zoot-trisuit wo man nix umziehen braucht, gelbe brille+helm aus, blaue wasserbrille+mütze auf, ach ja: schuhe aus auch nicht schlecht und den garmin in die tüte und ab ins wasser, allerdings war die erste bahn so komisch, ich hatte das startnummernband noch an, wie bloed … s.o.
nach 100m hab ich das ausgezogen und an den rand gepfeffert und daher den ersten 100er split nicht abgedrückt, 200 in 4:51, nochmal 100 in 2:24 und 100 in 2:27 und dann meinte ich eigentlich nach 100 fertig zu sein, war aber nicht 100% sicher, frug vor meiner letzten doppelbahn „noch eine?“ nur um dann NACH dem zurückkommen gesagt zu kriegen „noch eine!“ es macht keinen sinn da zu diskutieren, also noch eine und zu hause dann 3:42 ausgelesen, ganz klar 150m statt 100.

zum glück fehlten mir hinterher nicht 1:15 sondern 1:40 somit ist das ganze nicht so tragisch wie es auch sonst nicht wäre, ich schwimme gerne und kämpfte sowieso eigentlich mehr um den letzten und für die ehre.

aus dem wasser kommend nach nettoSchwimm 13:24 für 550m hab ich dann mit 1:50 wieder ganz gut gewechselt, denn doppelschleifen in die schuhe kopfüber ist dann kreislaufschwankend gar nicht so trivial, hab mal wieder begriffen wieso die echten trias da schnellverschlüsse haben.

vor mir lief ein mädel aus der wechselzone, hinter mir zogen sich noch 1-2 typen um die mich schnell schlabberten, sonst sah ich nix mehr (und wähnte auch das wasser leer), also galt es wenn irgend möglich dieses mädel zu schlabbern. den ganzen weg durch’s dorf hatte ich sie in sichtweite rund 100m vor mir, am berg überholten wir gleichmäßig den 2.retirement (>=65jahre, der erste hatte eine hammerzeit WEIT vor uns!) und oben nach der wende hab ich dann gewagt zu überholen.
ich kann ganz gut runter rennen, wußte aber nicht ob ich das dann gehalten bekomme. das gleiche galt für die beiden jungs die kurz danach dran glauben mußten und sich bei meinem gruß „bis gleich“ beschwerten, dabei war ich fast sicher daß die im flachen mehr power hätten mit ihren geschätzten anfang 30 (im vorbeilaufen, so kann frau sich täuschen, baujahr 1988 ;-)) und nur am berg (der eine wegen kniebandage vernünftig) vorsichtiger waren. aber nix da, es kam sogar noch eine lokalpatriotin mit abo auf den letzten platz berghoch entgegen und ich war auf einmal jenseits jeden kampfes nur noch fröhlich am runterrennen, insgesamt ob des schlechten trainings in langsamsten nettoLauf 53:05 aber phasenweise halt dann doch im 4:30er schnitt, herrlich.

letztlich war das mädel vom berg genau die konkurrenz um den 3.platz masters (>=45jahre) und somit erfolgreicher einsatz letzter kräfte auf den 4. verwiesen.

bei der verlosung gab’s ein 5l-fäßchen „bier“ ohne jegliche angabe welches, da bin ich ja mal gespannt und habe jetzt fertig.

Advertisements
15 Kommentare
  1. Super!!! Herzlichen Glückwunsch!
    Ich wollte ja eigentlich auch kommen und wenigstens zugucken (den Tria mal mitzumachen hab ich irgendwie komplett vom Plan gestrichen, weil ich immer noch nicht weiß, was ich noch weniger kann: schwimmen oder radfahren), aber ich musste morgens zum General-Anzeiger, Karten für eine VIP-Führung am Tag der offenen Tür holen. Daher bin ich nicht Richtung Godesberg, sondern Richtung Bornheim gelaufen, und hab das Spektakel schon wieder verpasst. Dabei wäre ich pünktlich zum Schwimmstart da gewesen, hätte Deine Bahnen natürlich mitgezählt und meinen Hund auf die Person gehetzt, die Dich da noch 2 Bahnen hat schwimmen lassen! 😉
    Insgesamt war das doch eine echt tolle Zeit, aber langsamer als letztes Jahr? Mit 50m mehr schwimmen? Oder hab ich wieder irgendwas falsch verstanden?
    Übrigens waren wir natürlich nicht auf dieser VIP-Führung, da meine Familie den Tag der offenen Tür so langweilig fand, dass wir nicht bis zum Start der Tour ausgehalten haben. Ich hätte also ruhig auch nach Frisdorf kommen können, zumal die Strecke dorthin viel schöner ist als die Richtung Bornheim…

    Gefällt mir

    • 1:40:56 (2010) zu 1:41:41 zu 1:44:29, da lagen also mehr als die 50m dazwischen 😦 letztes jahr fiel die schwimmzeit zwar sehr knapp aus aber ich denke da standen die zeitnehmer woanders und die wechsel wurden irgendwie anders eingepreist, da hatte ich 2,5min mehr rad und nur wenig weniger lauf.

      Gefällt mir

    • danke, als ich später zum würstchhenstand ging (aber dann lieber heimfuhr bei der warteschlange) meinte jemand „tolle verkleidung“, ob er mein „verkleidung? das ist meine zweite haut“ noch mitbekommen hat weiß ich nicht 😉 ich liebe grün und neons auch (hab ja auch noch ein gelbes kurzarm) deshalb war ich um das jubiläumsfunktionslöwenburglauf echt froh

      Gefällt mir

    • Tria sagte:

      Punky, Punky …dachte ich mir 🙂

      ….auf jeden Fall sehr sehr auffällig !

      Gefällt mir

  2. Matthias W. sagte:

    Toll ratze, und schade daß du im Forum so selten schreibst. Bald schreibe alle Blogs und man muß alles abklappern. War doch eigentlich bei lauftipps praktischer. Aber jetzt habe ich es ja gefunden und gerne gelesen!!
    Und das es dann als Zugabe noch eine echte kleine Mary-Geschichte dazu gibt ist natürlich auch klasse 😉

    Gefällt mir

  3. danke mein lieber, ja, lauftipps und jogmap leiden ein wenig aber hier kann man doch wesentlich besser alles zusammensammeln incl. fotos und auch wiederfinden später deshalb im zweifel bei zeitmangel lieber der blog als das forum. aber ab+zu setz ich dann ja mal einen link für die alte fangemeinde dem zu folgen doch wenig mühe machen sollte 😉

    Gefällt mir

  4. Tria sagte:

    Super gemacht Ratze,

    so kämpferisch hast Du wirklich einen Kofferraum voller Zeugs verdient. Stell Dir nur vor, Du wärst 50m weniger geschwommen :-).
    Echt seltsam, das man im Wasser oft nicht bis 3 zählen kann – geht mir und anderen nämlich genauso

    Viele Grüße
    Ralph

    Gefällt mir

    • danke Tria. bis 3 hätte ich noch geschafft aber 20 oder auch nur 10(doppel) ist bei dem gewühle irgendwie schwer 😦 unter anderem deshalb hab ich mir ja auch die timex gegönnt (übrigens auch knallorange, wenn man oben klickt und den teil wo ich nochmal retour gejagt werde vom chef-ehrer vergrößert sieht man sie leuchten :-)) dann seh ich wenigstens hinterher wieviel (und in welcher zeit …)
      hach hätt ich doch nur weiter mittwochs frei, so’n tria macht ja doch spaß . . . also ich freu mich JETZT schon auf nächstes jahr (wieder siegburg im 2jahresrhytmus, ’ne VD mit rennrad geht ja „immer“), ende august in hennef bin ich aber nur helferin, beim friesi hat mir einer von limburg vorgeschwärmt (auch im 2-jahrestakt alternierend zu SU, das paßt dann super für 2014 !)

      Gefällt mir

      • Tria sagte:

        super – genau um den Spaß sollte es gehen ! Man spürt beim lesen förmlich deine Sehnsucht nach nem freien Mittwoch :p

        Ich drücke Dir die Daumen das Du weiter hin und wieder triathleteln darfst .

        Gefällt mir

    • Hehe… ich glaube ja, dass man beim Sport allgemein nicht bis 3 zählen kann; und im Wasser ist der Sauerstoffmangel evtl. noch schlimmer, oder?

      Gefällt mir

  5. Akim sagte:

    Gratulation zum 3. Platz. Ich wusste garnicht dass du neben dem Laufen auch granatenmäßig radelst und schwimmst 🙂
    Der Eintrag lässt mich wieder ins Grübelen kommen, ob ich nicht auch… Hab leider nur ein Trekking Rad 😦

    Gefällt mir

    • Akim sagte:

      och nö. Jetzt bin ich auch noch um 2 Jahre verrutscht. Schäm und an den Kopf schlag.

      Gefällt mir

      • macht doch nix, dritte war ich da doch auch, und im letzten auch, damals noch bei den masters 😉
        mach mal, trecking reicht, waren bei weitem nicht alles MTB, nur hardCoreRR wär schwer wenn man das nicht perfekt kann und außerdem ersatzteile billig kriegt, ist heftig grobschotterig am berg hoch+runter 😳

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: