sommer“regen“

heute morgen war ja noch ein wenig feucht um nicht zu sagen NASS, da lockte mehr ein becher tee und ein käsecroissant mit serrano und salami im bett mit „Loreley singt nicht mehr“ von Judith Merchant.

das läßt sich auch wieder nett an, spannend und gut geschrieben wie schon der vorgänger „Nibelungenmord„, auch wenn nach einem viertel mal eben ein heftiger lapsus was personennamen angeht auftauchte. mich stört immer wieder wie schlecht mittlerweile korrektur gelesen wird allerseits, das ist bei zeitungen noch viel heftiger als bei büchern, der sparzwang … und die germanistikstudenten kriegen keine jobs mehr ;(

danach hab ich geerntet: die letzte große portion sauerampfer, zitronenmelisse, schnittlauch, pimpinelle, estragon, gundermann und fast hätte ich auch noch vom sauerklee reingetan (in die grüne soße, richtig 😉 ) aber der ist zu hübsch anzusehen, also hab ich nur eine gelbe blüte und ein bättertriple genossen und den rest auf der fensterbank weiterwachsen gelassen.

die gibt es dann nachher wenn sie richtig gut durchgezogen ist nach acht wenn der süße wieder aus dem büro zurück ist.

mit dem bin ich eben auf radtour gegangen/-fahren. runter über bülgenauel an die sieg über den neuen radweg durch merten bis eitorf. dann den schön zu fahrenden berg hoch von harmonie zum blumenhof, der gedanke an ein stück stachelbeerbaiser zieht da so wunderbar hoch, nur leider: „heute geschlossen“ FRUST. dann also doch den berg runter in die city zum überfüllten eiscafe auf 2 milchkaffee und dann bin ich retour auf der anderen siegseite über merten und bach den berg hoch durch die 4 *scheid-s (nieder*, mittel*, ober* und süchter*) und da kamen doch tatsächlich ein paar tropfen vom himmel, aber eher angenehm als störend, halt eben ein sommer“regen“

in unsere straße eingebogen dachte ich mir es rollt gerade so schön, tret noch mal richtig rein auf einer ergänzungsrunde nach blankenberg und retour, aber beim schalten aufs große blatt (minimal abschüssige straße) 50m vor zu hause war dann die kette flutsch rechts auf der kurbel und ich hab’s sein lassen … mit 1:05h für 21,74km kein topspeed aber die erste hälfte nicht alleine, einiges auch auf radwegen statt straße und insgesamt dank vieler berge ja trotzdem ok. außerdem brauch ich noch ein paar körner für morgen.

da ist der platinman, mein 11ter inoffizieller selbstorganisierter, alles zwischen 1(ich) und 20(???) leuten ist denkbar, mehr nach der langen zeit (und meiner wieder schlechten weil kurzfristigen ankündigung *schäm*) wohl illusorisch, viel weniger wahrscheinlich, solange es nicht in strömen gießt ist mir ales recht. dumm ist daß keine von den alten hasen mit streckenkenntnis und schneller zeit zugesagt haben daher müssen vermutlich die die kommen mit mir als besenläuferin vorlieb nehmen, planzeit 2:10-2:20 für die 17,4km mit 523Hm auf 5 teils happigen bergen. ich freu mich auch wenn ich nicht weiß wie schmerzfrei es abgehen wird bzgl. linkem mittelfuß. aber da muß ich (und er) durch. der platinman ist mir heilig!

alles in allem war’s heute also ein schöner nicht gänzlich fauler feiertag, morgen kommt der letzte „zwangs“freie brückentag für lange zeit, schade auch, da könnte ich mich glatt dran gewöhnen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: