eiszeit

meine neue rote tomate hat im gegensatz zur grünen (vormals „äpfelchen“ genannt) ja jetzt auch ein FIS, ein kleines fahrerinformationssystem mit temperatur, durchschnittsverbrauch und so weiter …
klar hat man beim losfahren erst mal einen immensen wert da in der anzeige, > 40 l/100km auf den ersten metern sind normal.
am ende kommt je nach strecke/fahrweise/verkehr irgendwas zwischen 5,5 und 7 bei rum.
in der regel gucke ich das erste mal wenn ich nach 2-3km den ersten berg von 180Nn auf 250 zur B8 erklommen habe.
wenn da oben die differenz zwischen der angezeigten außentemperatur und dem bis dahin erreichten durchschnittsverbrauch die 20 übersteigt, HUCH, DANN ist winter, das kommt doch eher selten vor.
heute morgen waren es dann mal eben -10° und 12,1 liter. BRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR.
kein wunder daß ich momentan in winterschlaf verfalle und gar nicht mehr morgens aus dem bett und schon gar nicht ins dunkel zum laufen raus mag.

deshalb hab ich mir heute mal wieder ein wenig gleitzeit genehmigt um wenigstens in der sonne unter blauem himmel meine minimalistischen runden zu drehen.
die waren sogar wieder richtig nett und gar nicht so kalt wie erwartet, keine ahnung wieviel, ich hab ja kein FIS in mir und im garmin leider auch nicht 😦
„sicherheitshalber“ hatte ich allerdings tatsächlich mal eine dünne LANGE tight über der capri an und mehrere schichten dünn oben, aber es war angenehm.
nach einigen minuten kam mir selbst die luft um mund&nase nicht mehr so kalt vor.

alleine war ich auch wieder nicht, 2 läufer hatten ihre runden früher gedreht und kamen gerade zurück, ein alter geher/traber kam mir mehrfach entgegen und viele spaziergänger erfreuten sich an der sonne. damit gingen die 3 runden unerwartet schnell rum. schnell ist natürlich relativ, also gefühlt schnell, real langsamer als bisher. aber man macht ja nicht unbedingt tempotraining bei frost und schon gleich gar nicht, wenn man nach vielen jahren mal wieder einen schlampigen januer unter 100km abgeliefert hat.
der war immerhin flott im durchschnittstempo, 6:46min/km im monatsschnitt lese ich ja selten, bei den kurzstrecken (im schnitt 7,13km, *schäm*) allerdings auch kein wunder.
und den wochenschnitt von grad mal 20km möchte ich auch nicht mehr lange sehen. diese woche wird der noch schlechter werden, aber in die küchenkladde/lauftagebuch kommen immer die monatsabschlußzahlen, bis dahin ist ja noch ein bischen_und_ein_tag 🙂

montag hatte ich übrigens die möglichkeit an einer sehr interessanten führung durch das DLR teilzuhaben. die kann man buchen und neue mitarbeiter werden dann schon mal dazu gepackt. wir waren zu dritt mit einem 13.jahrgang mathe+physik-leistungskurse unterwegs.
gezeigt wurde von den auf der infoseite angegebenen 5 gebieten alle außer dem windkanal.
begonnen haben wir mit dem verlassen des gebietes der BRD im EAC, wo alle europäischen raumfahrer ihre einsätze trainieren, zunächst unter einem modell der ISS und dann mit blick in die trainingshallen, im märz muß das nächste ATV wieder mal hoch und nachschub bringen um dann den müll mit zurückzunehmen auf seinem einwegflug, dabei sieht es jetzt so gut aus, so schön sauber und weiß und heil, eigentlich schade drum.
der sonnenofen war natürlich an diesem noch ganz grauen montag außer betrieb, somit gab’s nur eine theroetische vorstellung.
in der medizinabteilung haben wir kurz vor dem mittagessen mal eben über püriertes essen und wiederverwerteten kaffee und die generellen probleme mit dem appetit aufgrund der schwerelosigkeit philosophiert.
die letzte station war im MUSC beim modell des rosetta-landers „philea“, der sich 2014 an den Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko schleicht um erstmals auf solch einem steinchen von nur 4km durchmesser gaaaaaaanz sanft zu landen.
hoffen wir daß rosetta aus dem winterschlaf, in den sie mitte 2011 versetzt wurde um auf ihrer aktuell sehr sonnenfernen bahn strom zu sparen, rechtzeitig wieder aufwacht, also ihr wecker funktioniert!

Advertisements
3 Kommentare
  1. Maria sagte:

    Das hört sich ja echt interessant an… vielleicht wäre das sogar etwas für meine leider ganz und gar nicht wissbegierigen Jungs; und drei Personen könnte man ja vielleicht auch mit in eine Gruppe vor Juli 2012 stecken… Ich werde das mal im Auge behalten!

    Eine kleine Anmerkung habe ich noch zu der Rechnung mit der Außentemperatur und dem Benzinverbrauch: Da nämlich doch die Operanden bei der Subtraktion nicht reversibel sind, müsste es wohl heißen: „wenn da oben die differenz zwischen dem bis dahin erreichten durchschnittsverbrauch und der angezeigten außentemperatur die 20 übersteigt…“, aber das wäre vielleicht etwas kleinlich, und ich hab es ja auch so verstanden 😉

    Bleibt noch zu hoffen, dass ratze nicht so lange schläft wie rosetta, denn sonst gibt es vielleicht unser Kuschelforum gar nicht mehr, wenn der Winterschlaf vorbei ist :-(.

    Liebe Grüße,
    Mary

    Gefällt mir

  2. Maria sagte:

    PS. Ich wusste doch, dass reversibel nicht das richtige Wort ist… Eben beim Gassigang ist mir das richtige Wort eingefallen: Die Operanden bei der Subtraktion sind nicht kommutativ!

    So… jetzt kann ich mich wieder den wichtigen Dingen widmen 😉

    Gefällt mir

    • jau(l), das reversibel hat mich auch kurz aus der bahn geworfen aber ich bin ja phantasievoll 😉
      ob das mit „an eine gruppe andocken“ auch für außenstehende geht weiß ich allerdings nicht, aber kann man sicher klären, links hast Du ja?
      mein winterschlaf wird eher schlimerm als besser also momentan läuft kaum was, aber ich hoffe auf zunehmende helligkeit UND temperaturen . . .

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: