4 räder und 2 beine

diese woche jährte sich der tag erstmals, da ich mein heißgeliebtes äpfelchen zur grünen tomate umdefiniert habe

weil es altersbedingt in eine neue, nun rote, tomate

getauscht werden mußte.

die hat nun nach einem jahr rund 15600km drauf, alles in allem natürlich neuer, leiser, vor allem sparsamer (rund 20%!), aber ehrlich gesagt war der alte 1,8l motor meiner meinung nach dynamischer spritziger mehr mein ding als der neue 1,4l TFSI.
vielleicht bin ich da auch nur zu drehfaul geworden (die verbrauchsanzeige hängt halt immer vor augen), aber so richtig kommt da meiner meinung nach nur power im 2.+3.gang.
die elastizität des größeren hubraums (vermutlich auch hier wieder aus sparsamkeit verbunden mit anderer einspritzsteuerung) fehlt wohl einfach ein bischen.
das führt auch dazu, daß ich zum beispiel nicht mehr aus dem siegtal komplett im 3.gang hoch, durch stadt blankenberg und oben durchs katharinentor nach hause komme (wo ich auf dem flachen dann natürlich weiter hochgeschaltet hab, auch früher ;-)) denn die engen serpentinen fühlen sich jetzt dann doch zu gequält an und daher werden lieber einige stücke doch im 2.gang absolviert.

genug zur fortbewegung auf rädern, gelaufen bin ich aber auch.
mittwoch hab ich meine neuen einlagen abgeholt und das erste paar im brooks axiom2 eine
gute stunde lang auf geschätzt 6,5km am stenzelberg und rumd um thomasberg beim walken mit dem hofpoeten des siebengebirges genossen, der sich nach darm-OP erst wieder über walken an sportliche betätigung herantastet.
DAS macht er aber schon sehr gut, so zum beispiel auch schon beim bahndammlauf in buchholz anfang september, und der insellauf mitte januar ist fest im blick!

gestern war ein fauler tag, kurz vor einsetzender dämmerung gab es daher nur eben eine alibirunde mit dem anderen paar einlagen im brooks adrenalineASR8.
die trottete sich dann wiederum so schön, daß ich spontan doch noch eben ein paar berg“sprints“ eingebaut hab auf insgesamt 7,6km.
es gibt da ein stück von knapp 400m im wald, das sich herrlich hochrennen läßt, umdrehen und runtertrotten und das ganze 3 mal mit zunehmendem tempo, macht fez und ist vor allem ein super gelenkschonendes muskel- puste- und tempohärtetraining, deshalb desöfteren im programm.

heute kam ich noch schwerer aus dem quark.
das wetter war irgendwie „zu schön“, aber wieder bevor es zu dunkel wurde, aufgerafft und nicht bereut wenigstens 4,4 asphaltige wirtschaftsweg kilometer getrabt zu sein in 6:45er schnitt.
auch hier kommt am ende noch ein berg so von 120Nn auf 190, also hab ich gefühlt VIIIIEL mehr geleistet 😉

die meldung und überweisung zum siebengebirgsmarathon am 11.12.11 sind raus, also in gut 2 wochen mal wieder „leiden auf niedrigem niveau“ oder auch einfach ein marathon für spaß und genuß.
ich hoffe es gibt keine sintflut oder echtes iggelwetter, denn dann würde ich wohl schweren ♥ens der neuen arbeitstelle geschuldet nicht antreten. im moment kann ich mir schlecht leisten „aus spaß“ mal eben krank zu werden, fürchte ich.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: